Sie sind nicht angemeldet.

quart

alter Dreier

Beiträge: 707

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2008

Beruf: Loseblattsammler

Danksagungen: 519

  • Nachricht senden

706

Montag, 28. Dezember 2009, 21:39

Das Ganze wird in den Betriebszuständen interessant, wo ein höheroktaniger Kraftstoff eben nicht zum Eingreifen der Klopfregelung führt. Entsprechend muss dann der Zündzeitpunkt nicht zurückgenommen werden und man hat gegenüber einem anderen Kraftstoff in dieser Situation eben einen Leistungsvorteil. Läuft ein Motor aber schon mit 91 Oktan ohne derart zu Klopfen, dass Gegenmaßnahmen eingeleitet werden müssen, bringt in diesem Moment auch ein höheroktaniger Kraftstoff nichts.

Mal ein beispiel aus der Praxis:

Mein SR20DE von Nissan hat mit SuperPlus und einer um 4° vorgestellten Zündungsgrundeinstellung in der Spitze ca.7 PS (also etwas unter 5%) mehr als mit Super und Werkseinstellung und Mehrleistung in jedem Drehzahlbereich. Diese Einstellung würde aber mit Super zum rigorosen Einschreiten der Schutzmechanismen führen, so dass dann neben den schädliche Druckspitzen auch eine erhebliche Minderleistung zu verbuchen wäre.

Beiträge: 17 792

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12952

  • Nachricht senden

707

Dienstag, 29. Dezember 2009, 09:19

Einspruch 1:
Mein alter Opel Astra F (BJ 1996) musste per Steckbrücke (oder Jumper) im Motorraum auf Normal-Benzin (91) oder Super (95) eingestellt werden. Da war nix automatisch.

Einspruch 2:
Das die exakte Oktanzahl mit speziellen BASF-Prüfmotoren ermittelt wird bedeutet noch lange nicht, dass "normale" Motoren nicht zwischen etwa 91 und etwa 95 Oktan unterscheiden können. Der entscheidende Unterschied wird darin liegen, dass die Prüfmotoren die Oktanzahl z.B. auf die Zentel-Kommastelle ermitteln können. Wohingegen die in den normalen Pkw verbauten Aggregate nur merken, wenn die Oktanzahl z.B. unter etwa 94-95 Oktan liegt. Da man an der Tankstelle eh nicht exakt 91 bzw. exakt 95 Oktan bekommt, isses den Motoren im Grunde egal ob da nun 95,3 oder 96,1 Oktan vorhanden sind


Zu Einspruch 1: Dann hattest du einen c... Motor (mein Tip: 1,6l 8V mit 75PS "C16NZ"), die kenn ich noch aus Vectra A und Kadett, die mussten mittels Stecker kodiert werden und gab es auch noch im Astra F, zum Teil sogar noch im Astra G. Die neueren Motoren können das allein.

Zu Einspruch 2: Sicherlich ist dem Motor relativ egal ob nun 95,3 oder 96,1 Oktaniger Sprit drin ist aber einen Unterschied zwischen 91 und 95 oder 98 merkt auch ein klopfgeregelter Motor.

Naja der angeführte Klopfsensor nimmt nur den Schal der Verbrennungl auf, bestimmt aber nicht die Oktanzahl, fängt der Motor an zu "klopfen/klingeln" wird der Einspritzzeitpunkt verschoben(Astra F Jumper), das ist ne simple Lösung hat aber nichts mit der Brennraumgeometrie zutun die auch verändert werden müsste um den Kraftstoff entsprechend nutzen zu können.
Der Motor erbringt nur die Nennleistung mit dem Brennstoff für den es optimiert wurde. Wird dem Motor nun besserer zugeführt müsste ich als erstes die Kompression Hochdrehen um das Mehr an Leistung aus dem Kraftstoff zu holen, doch Teleskop - Pleulstangen gibt es noch nicht.
Wenn ich am Einspritzpunkt rum schraube, verändere/begrenze ich nur die Maximaldrücke, Einspritzzeitpunkt nach Früh wird der Druck höher, oder nach Spät wird der Druck geringer.
Doch ich denke mal das die Motorn-Ingenieure, wie alle alle anderen Ingenieur auch Ihre Maschinen auf Nennlast/-leistung und Nenn-Treibstoff auslegen und wenn dann einer was besseres reinkippt, haben Sie einfach ein Weg gefunden, das der Motorlauf ohne Veränderung(akustisch/optisch) weiter läuft, jedoch ohne ein mehr an Leistung abzugeben.


Ich habe in meinem ersten Posting diesbezüglich schon geschrieben das ein auf diesen Kraftstoff ausgelegter Motor mehr rausholt als einer der nur den Zündwinkel verstellt. Du hattest aber behauptet das sich ein Motor garnicht auf den Treibstoff einstellen kann und dies habe ich ja widerlegt. Ich gebe dir Recht in soweit das die Motoren natürlich auf ihren Nenn-Treibstoff hin optimiert sind, dennoch bin ich der Meinung das ein Klopfgeregelter Motor immer versucht den schärfsten/leistungsfördernsten Zündwinkel zu fahren, ohne das der Motor klopft, das dies nicht so viel bringt wie ein dahingehend optimierter Motor ist uns sicherlich allen klar, aber ganz ohne Wirkung bist es nicht, wie uns Quarts Beispiel vom SR20 Motor zeigt.

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Beiträge: 994

Registrierungsdatum: 2. Juni 2009

Wohnort: Senden, Kreis Neu-Ulm

Beruf: BA-Student Mechatronik

Danksagungen: 466

  • Nachricht senden

708

Dienstag, 29. Dezember 2009, 11:50

MB E250CGI QP 600km Berliner Stadtverkehr 11,2
MB E200CGI 700km Autobahn bei meist 130-150 Tempomat 8,9
Mini Clubman D 100km Berliner Stadtverkehr 6,2

Arlain

Hybrid

Beiträge: 1 466

Registrierungsdatum: 25. Januar 2009

Aktuelle Miete: NX-74205

Danksagungen: 984

  • Nachricht senden

709

Dienstag, 29. Dezember 2009, 14:12

Der Renault Mégane Grandtour 1.9 dCi hat schließlich 6,9l auf 100km verbraucht. (Berechnet. Laut BC: 7,1l.)
Fahrprofil: ~850km, davon ca 650 AB, 120-160km/h und Baustelle A1, rest Stadt (meist langsam bei dem Sch...weinewetter in der letzten Woche.)

Ganz passabel, aber da geht noch was.

cram

Bübbübü.. Bündnerfleisch!

Beiträge: 3 613

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Beruf: Customs

: 29719

: 7.28

: 149

Danksagungen: 1133

  • Nachricht senden

710

Dienstag, 29. Dezember 2009, 19:08

318d LIM
derzeit 6,2 Liter (Einstieg war bei 8,4)
90 % BAB mit 130 im Schnitt, 10 % BAB mit 150-190 (A5 + A45)
Grün oder Orange. Hauptsache 0 SB. :206: :117:

DMman

Erleuchteter

Beiträge: 39 309

Danksagungen: 34995

  • Nachricht senden

711

Dienstag, 29. Dezember 2009, 19:20

525xd touring: 9,2-9,4l, egal ob Stadt oder Autobahn

alles nicht gerade langsam gefahren, aber weit entfernt vom maximalverbrauch

In Summe würde ich sagen, dass der xdrive einen knappen Liter mehr braucht als ein 525d
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 104

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12365

  • Nachricht senden

712

Freitag, 1. Januar 2010, 22:05

Mini Cooper D nach ca. 1.500km bei fast dauerhaft unter 0°C:

BC: 4,7l / errechnet: 5,1l
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

karlchen4

ECMR führt auch ans Ziel

Beiträge: 540

Danksagungen: 488

  • Nachricht senden

713

Freitag, 1. Januar 2010, 22:20

Mini Cooper D nach ca. 1.500km bei fast dauerhaft unter 0°C:

BC: 4,7l / errechnet: 5,1l
Das ist doch insgesamt ein super Wert. Mit Start-Stopp-Automatik?

Wenn ja, hat die eigentlich bei den Temperaturen funktioniert? Habe mal irgendwo gelesen, dass die erst bei Temperaturen über 3 Grad schaltet.

gubbler

Erleuchteter

Beiträge: 3 080

: 8251

: 11.60

: 22

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

714

Freitag, 1. Januar 2010, 22:20

E 350 CDI T-Modell:

auf ca. 1100 km errechnet/bc: 8,1 l / 8,0 l (sehr ruhige Fahrweise und nie schneller als 160 km/h, da ich es nicht eilig hatte)
Gott hat die Erde nur einmal geküsst. Genau an der Stelle, wo jetzt Affalterbach ist!

Wenn ich schneller fahre, ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei.


gubbler

Erleuchteter

Beiträge: 3 080

: 8251

: 11.60

: 22

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

715

Freitag, 1. Januar 2010, 22:22

E 350 CDI T-Modell:

auf ca. 1100 km errechnet/bc: 8,1 l / 8,0 l (sehr ruhige Fahrweise und nie schneller als 160 km/h, da ich es nicht eilig hatte)
ach und inkl. schwerem Xenon und Leder :P ;)
Gott hat die Erde nur einmal geküsst. Genau an der Stelle, wo jetzt Affalterbach ist!

Wenn ich schneller fahre, ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei.


Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 104

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12365

  • Nachricht senden

716

Freitag, 1. Januar 2010, 22:23

Mini Cooper D nach ca. 1.500km bei fast dauerhaft unter 0°C:

BC: 4,7l / errechnet: 5,1l
Das ist doch insgesamt ein super Wert. Mit Start-Stopp-Automatik?

Wenn ja, hat die eigentlich bei den Temperaturen funktioniert? Habe mal irgendwo gelesen, dass die erst bei Temperaturen über 3 Grad schaltet.


Deswegen schrieb ich die Außentemperaturen dazu ;) Start-Stopp hat nicht funktioniert bzw. nur einen halben Tag lang. Und bei solch tiefen Temperaturen sollte ein Fahrzeug eh mehr verbrauchen, als im Sommer, wie ich denke. Allein schon auf Grund der ganzen Stromverbraucher: Sitzheizung, Scheibenheizung etc.

Ich bin mit dem Wert sehr zufrieden und optimistisch gestimmt dieses Fahrzeug im Sommer mit glatten 4,5l bewegen zu können :118:
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

gwk9091

temporarily not available

Beiträge: 2 652

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 4864

  • Nachricht senden

717

Samstag, 2. Januar 2010, 09:36

Audi A4 Avant 2.0 TDI (105kw) nach 978 Kilometern (jeweils etwas 300km AB, 300km Landstraße und 300km Stadt): 7,55 Liter (auf AB wo möglich mit 180km/h). Vermutlich bei Abholung nicht ganz voll getankt.

Edit: Wagen hatte Start-Stop-Automatik die auch funktioniert hat (war nicht so kalt)
Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

Drivator

Moderator

Beiträge: 4 524

Registrierungsdatum: 23. Juni 2009

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1471

  • Nachricht senden

718

Samstag, 2. Januar 2010, 11:10

Mini Cooper D nach ca. 1.500km bei fast dauerhaft unter 0°C:

BC: 4,7l / errechnet: 5,1l

Bei welchen Geschwindigkeiten hast du den Mini bewegt und wieviele KM hat der schon runter? Meiner hat jetzt ~4800km runter und ich beweg ihn bei ~6,9l / 100km aber bin auf der AB auch Vmax gefahren.
Drivator
Team Entwicklung

Ob Autovermietung Avis oder Hertz, oder Mietwagen von Europcar
und Sixt... ohne Mietwagen-Talk.de läuft nix! www.mietwagen-talk.de

:love: BMW :love:

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 104

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12365

  • Nachricht senden

719

Samstag, 2. Januar 2010, 11:33

Hätte bei Übernahme ca. 5.000km gelaufen. Geschwindigkeiten meist so um die 120-130km/h. Auch weniger wegen des Schneetreibens.

Mir wurde hier auch schon vorgeworfen ich würde schleichen :210: [Dabei lag ich gestern nur 5 Minuten unter dem bisherigen Streckenrekord auf der Standardstrecke].
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Drivator

Moderator

Beiträge: 4 524

Registrierungsdatum: 23. Juni 2009

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1471

  • Nachricht senden

720

Samstag, 2. Januar 2010, 12:01

Gut, die 120/130km/h erklären den super Verbrauch. ;) Ich werde heute mal auf meiner Tour gucken, ob ich wetterbedingt auch etwas langsamer fahren muss und dann mal auf den Verbrauch achten.
Drivator
Team Entwicklung

Ob Autovermietung Avis oder Hertz, oder Mietwagen von Europcar
und Sixt... ohne Mietwagen-Talk.de läuft nix! www.mietwagen-talk.de

:love: BMW :love:

Zurzeit sind neben Ihnen 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.