Sie sind nicht angemeldet.

nullstab

unregistriert

8 956

Montag, 29. Februar 2016, 19:56

Was ist, wenn die Zapfsäule getauscht wurde während du unterwegs warst? ?( oder es beim ersten Mal mehr geschäumt hat? oder noch etwas Sprit beim ersten mal im Zapfhahn war wodurch dieser abgeschaltet hat?
Schon lustig wie man eher einer Milchmädchenrechnung mit vielen unkontrollierbaren Faktoren vertraut als dem Bordcomputer. Mehr als 0,5l wird zumal die von BMW zu den genausten gehören. Fahr den 116d mal über 10tkm und präsentiere dann deine Berechnung.

Die 9,2l sind per se schon sehr unglaubwürdig für einen 3-Zylinder und erst recht einen Diesel. 6,9 ist meiner Meinung nach schon ein relativ hoher Verbrauch für einen solchen Motor. Finde du könntest auch mit den 6,9l anfangen am Motor rumzumeckern. Da muss man nicht erst einen komischen Verbrauch "berechnen".

Beiträge: 1 285

Registrierungsdatum: 10. März 2013

Aktuelle Miete: -

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner für Erwachsene....

: 135728

: 7.28

: 616

Danksagungen: 3026

  • Nachricht senden

8 957

Montag, 29. Februar 2016, 20:07

Was ist, wenn die Zapfsäule getauscht wurde während du unterwegs warst? ?( oder es beim ersten Mal mehr geschäumt hat? oder noch etwas Sprit beim ersten mal im Zapfhahn war wodurch dieser abgeschaltet hat?
Schon lustig wie man eher einer Milchmädchenrechnung mit vielen unkontrollierbaren Faktoren vertraut als dem Bordcomputer. Mehr als 0,5l wird zumal die von BMW zu den genausten gehören. Fahr den 116d mal über 10tkm und präsentiere dann deine Berechnung.

Die 9,2l sind per se schon sehr unglaubwürdig für einen 3-Zylinder und erst recht einen Diesel. 6,9 ist meiner Meinung nach schon ein relativ hoher Verbrauch für einen solchen Motor. Finde du könntest auch mit den 6,9l anfangen am Motor rumzumeckern. Da muss man nicht erst einen komischen Verbrauch "berechnen".

Jetzt bewegen wir uns aber langsam ins Reich der Märchen - die Zapfsäule ausgetauscht, zwischen Freitag nachmittag und Montag früh - sorry, soviel Blödsinn hab ich ja noch nie gehört. Wenn Du so begeistert bist vom 116d, dann kauf Dir halt einen, für meinen Fahrstil ist der nichts. Sicher wird der Langstreckenverbrauch niedriger sein, aber mir geht es speziell darum, den Unterschied zwischen BC und Realität bzw. das Saufverhalten dieser modernen Motoren bei einigermaßen sportlicher Fahrweise aufzuzeigen. Soll ich mir jetzt so einen BMW kaufen, damit ich nicht mehr sportlich fahren darf? :61:
Highlights 2018: Audi A6 Avant 3.0 TDI quattro S-Line, BMW 220iA AT M-Sport, Alfa Romeo Stelvio 2.2 DI AUT (210 PS), BMW 530dA xDrive touring M-Sport, BMW 530dA xDrive LIM M-Sport
:203:

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 106

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12370

  • Nachricht senden

8 958

Montag, 29. Februar 2016, 20:11

Warum versucht hier fast jeder, diese motormäßige Tragödie von BMW schönzureden? Wüsste nicht, was da gewagt ist, Fahrzeug wurde bei Übernahme nochmal kontrollgetankt und vor Rückgabe wieder an genau der gleichen Zapfsäule vollgetankt. Da kann es de facto keinen Fehler geben.

Naja, Tragödie geht etwas weit. Bei mir hat der 16d im 3er 5,3l/100km genommen.

Und nun zu meiner aktuellen Miete: errechnet liegt der Focus Turnier 1.5TDCI nun bei 5,6l@97km/h. Da geht noch was nach unten, ist ja kaum eingefahren, der Wagen!
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Timbro (29.02.2016)

Beiträge: 609

Danksagungen: 1257

  • Nachricht senden

8 959

Montag, 29. Februar 2016, 20:22

Der Dreh- und Angelpunkt ist die Fahrweise, ich kenne sogar jemanden der es schafft die Werksangabe zu unterbieten (!!!) :120:
Steht und fällt alles mit der Fahrweise, dem Verkehr, der Reifengröße, dem Wetter und so weiter....
Wenn @@Viennaandy hier von 9 Litern schreibt wird das schon der Wahrheit entsprechen, wieso sollte er lügen?
Zumal da Kontrollgetankt (nein, wenn die Tankanzeige voll anzeigt passen nicht mal eben ein paar Liter mehr rein oder die Pistole schaltet ab) und an der selben Tanke wieder...
Wie vorher in die Runde geworfen, bei DriveNow tummeln sich die besagten 116d auch alle bei 9-10 Litern...wo ist also das Problem?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Viennaandy (29.02.2016)

nullstab

unregistriert

8 960

Montag, 29. Februar 2016, 21:14

Der Dreh- und Angelpunkt ist die Fahrweise, ich kenne sogar jemanden der es schafft die Werksangabe zu unterbieten (!!!) :120:
Steht und fällt alles mit der Fahrweise, dem Verkehr, der Reifengröße, dem Wetter und so weiter....
Wenn @@Viennaandy hier von 9 Litern schreibt wird das schon der Wahrheit entsprechen, wieso sollte er lügen?
Zumal da Kontrollgetankt (nein, wenn die Tankanzeige voll anzeigt passen nicht mal eben ein paar Liter mehr rein oder die Pistole schaltet ab) und an der selben Tanke wieder...
Wie vorher in die Runde geworfen, bei DriveNow tummeln sich die besagten 116d auch alle bei 9-10 Litern...wo ist also das Problem?
Wie ich leider feststellen muss ist die Rede von 9-10l im BC und nicht an der Zapfsäule errechnet, hier liegt das Problem. Carsharing in der Stadt wo Sprit inkl. ist, ist natürlich DIE Referenz für den Verbrauch. Wenn der BMW BC so ungenau ist, dann müssten das ja sogar fast 13l sein !!!!!
WAS ist bloß los mit BMW. WARUM kauft das noch jemand???? ich fände es toll,wenn wir wieder ein paar leistungsstarke Sauger ohne Turboloch, die zudem keinen Sprit verbrauchen hätten, aber nein, die DUMMEN Ingenieure entwickeln nur noch MIST!!!!

Beiträge: 1 528

Registrierungsdatum: 28. April 2013

: 126188

: 7.17

: 430

Danksagungen: 1769

  • Nachricht senden

8 961

Dienstag, 1. März 2016, 00:32

Warum versucht hier fast jeder, diese motormäßige Tragödie von BMW schönzureden? Wüsste nicht, was da gewagt ist, Fahrzeug wurde bei Übernahme nochmal kontrollgetankt und vor Rückgabe wieder an genau der gleichen Zapfsäule vollgetankt. Da kann es de facto keinen Fehler geben.

Weil BMW weder für Spritfresser noch für um 50 % abweichende Bordcomputer bekannt ist. Und das es nicht wirklich zu den Erfahrungswerten der Meisten hier ist, die kleine (!) BMW-Diesel bewegt haben, passt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (01.03.2016)

Gravi

Pole mit Pistole

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 20. Mai 2012

Aktuelle Miete: 169cm, 55kg, 75D

Wohnort: An der Sonne

Beruf: Geisterfahrer

: 42510

: 6.44

: 162

Danksagungen: 898

  • Nachricht senden

8 962

Dienstag, 1. März 2016, 05:10

Skoda Okatavia Kombi (5E)
1.6 TDI, 81 kW
- 50% Autobahn Flatout
- 30% Landstraße
- 20 % City Stop & Go


Beiträge: 1 285

Registrierungsdatum: 10. März 2013

Aktuelle Miete: -

Wohnort: Wien

Beruf: Kindergärtner für Erwachsene....

: 135728

: 7.28

: 616

Danksagungen: 3026

  • Nachricht senden

8 963

Dienstag, 1. März 2016, 07:23

Warum versucht hier fast jeder, diese motormäßige Tragödie von BMW schönzureden? Wüsste nicht, was da gewagt ist, Fahrzeug wurde bei Übernahme nochmal kontrollgetankt und vor Rückgabe wieder an genau der gleichen Zapfsäule vollgetankt. Da kann es de facto keinen Fehler geben.

Weil BMW weder für Spritfresser noch für um 50 % abweichende Bordcomputer bekannt ist. Und das es nicht wirklich zu den Erfahrungswerten der Meisten hier ist, die kleine (!) BMW-Diesel bewegt haben, passt.

gerade die kleinen 3-Zylinder sind bei nicht idealtypischen Fahrprofilen - und die gibt es bei BMW-Fahrern nun mal öfter - als Sprintfresser bekannt. Wäre ich gemäßigt mit 130 über die Autobahn gefahren oder mit 100 über die Landstrasse, wäre ich wohl auch mit 5-6 Litern hingekommen. Wobei das nicht wirklich toll ist, das schaff ich mit einem viel größeren, schwereren und besser motorisierten 520d auch fast.
Highlights 2018: Audi A6 Avant 3.0 TDI quattro S-Line, BMW 220iA AT M-Sport, Alfa Romeo Stelvio 2.2 DI AUT (210 PS), BMW 530dA xDrive touring M-Sport, BMW 530dA xDrive LIM M-Sport
:203:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

dont.eat.me (01.03.2016), Gravi (01.03.2016), WhitePadre (01.03.2016)

Gravi

Pole mit Pistole

Beiträge: 577

Registrierungsdatum: 20. Mai 2012

Aktuelle Miete: 169cm, 55kg, 75D

Wohnort: An der Sonne

Beruf: Geisterfahrer

: 42510

: 6.44

: 162

Danksagungen: 898

  • Nachricht senden

8 964

Dienstag, 1. März 2016, 08:30

Ich habe es selbst mit der 3-Zylinder Benziner Gurke Ford Focus (der "kleinere" Motor mit 100 PS)
und Bleifuß nicht über 8,5l pro 100 Kilometer geschafft und die Schrankwand Jeep Cherokee Diesel ging unter 9 Liter zubewegen.

Beiträge: 609

Danksagungen: 1257

  • Nachricht senden

8 965

Dienstag, 1. März 2016, 09:29


Wie ich leider feststellen muss ist die Rede von 9-10l im BC und nicht an der Zapfsäule errechnet, hier liegt das Problem. Carsharing in der Stadt wo Sprit inkl. ist, ist natürlich DIE Referenz für den Verbrauch. Wenn der BMW BC so ungenau ist, dann müssten das ja sogar fast 13l sein !!!!!
WAS ist bloß los mit BMW. WARUM kauft das noch jemand???? ich fände es toll,wenn wir wieder ein paar leistungsstarke Sauger ohne Turboloch, die zudem keinen Sprit verbrauchen hätten, aber nein, die DUMMEN Ingenieure entwickeln nur noch MIST!!!!
Ich weiß nicht, willst du es nicht verstehen oder kannst du es nicht verstehen?
Was ich mit diesen 9-10 Litern im BC sagen will: für die gebotene Leistung (die keinem die Butter vom Brot nimmt) finde ich es grausam das dieses Fahrzeug 9-10 Liter durchlässt solange man nicht dem idealtypischen Fahrer dieses Motors entspricht. Wie Andy schreibt, einen 520d (eine ganze Ecke schwerer) bewege ich mit den selben Werten. Deshalb: 3-Zylinder-Diesel mit wenig Leistung ist nur für gewisse Fahrer etwas.
Ich habe nie etwas von ungenauen BC geschrieben, falls dir das aufgefallen ist. Mir ist bekannt, das die BMW BC zu den genauesten zählen, mein Vater fährt seit Jahrzehnten BMW.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Viennaandy (01.03.2016)

LordBongo

¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 19. Juni 2015

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: vorhanden

: 520

: 6.80

: 1

Danksagungen: 574

  • Nachricht senden

8 966

Dienstag, 1. März 2016, 10:05

@Gravi: Den Focus von meinen Eltern hab ich auch schon auf fast 12 Liter/100 km gefahren. Hat aber auch nur 5 Gänge, mag evtl auch daran liegen...
"Kleiner Scherz am Rande aber im Prinzip isses so."

Charmonimo1988

Fortgeschrittener

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 4. November 2011

: 26302

: 7.45

: 75

Danksagungen: 227

  • Nachricht senden

8 967

Dienstag, 1. März 2016, 11:55

A3 1.6 TDI.... frisch vom Band... 4,6 im bunten und kalten Mix... 450 km... 150 davon in der Stadt. Für einen neuwagen nicht schlecht.
Ich spamme nicht, ich poste gerne.

BorisV6

Schüler

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 21. November 2015

Wohnort: Auf'm Dorf bei Kiel

Beruf: Automobilkaufmann

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

8 968

Dienstag, 1. März 2016, 12:28

Moin!

Sorry, ich will hier nicht für Unmut sorgen, aber: generell verstehe ich diese ganze Verbrauchsdebatte nicht, egal ob hier oder sonstwo. Mein Auto verbraucht was es verbraucht, fertig. Das ist je nach Fahrstil und Strecke mal mehr und mal weniger und wenn der Tank leer ist wird er halt wieder gefüllt.
Nun gut, mag vielleicht auch dran liegen, dass meine beiden privaten PKW nicht unter 10/11 Liter Super auf 100km zu bewegen sind, das ist halt so und war immer so, Hubraum will halt gefüttert werden :thumbup: Wie sagte mein Verkaufsleiter bei Porsche damals so schön, wenn eine Kundenfrage nach dem Verbrauch kam: Die Concorde kostet halt auch Zuschlag! :D Das Autofahren ist doch viel zu schön um sich über den Verbrauch, der nunmal so oder so da ist, aufzuregen. Klar, bei einem Stadtflitzer, der effizient sein soll mag der Fokus speziell auf dem Verbrauch liegen, ebenso wenn bspw. ein Außendienstler 60.000 km oder mehr im Jahr auf der AB unterwegs ist. Aber bei einigen Mieten im Jahr oder bei privaten Spaßautos ist das doch wurscht :rolleyes:
Just my two cents!
Gruß von der Ostsee,Boris

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

WhitePadre (01.03.2016), B0ko (01.03.2016), Mietkunde (01.03.2016)

Ewok1608

Fortgeschrittener

Beiträge: 279

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2015

: 32874

: 7.13

: 176

Danksagungen: 399

  • Nachricht senden

8 969

Dienstag, 1. März 2016, 12:44

Moin!

Sorry, ich will hier nicht für Unmut sorgen, aber: generell verstehe ich diese ganze Verbrauchsdebatte nicht, egal ob hier oder sonstwo. Mein Auto verbraucht was es verbraucht, fertig. Das ist je nach Fahrstil und Strecke mal mehr und mal weniger und wenn der Tank leer ist wird er halt wieder gefüllt.]


Ich denke, mit der Meinung gehörst du zu einer vernachlässigbar kleinen Personengruppe. Der größte Teil der Deutschen wird schon ein Interesse daran haben, was ein Fahrzeug verbraucht. Und zwar aus diversen Gründen. Sei es um Geld zu sparen, Ressourcen zu schonen oder einfach aus Spaß, denn auch verbrauchsoptimiertes Fahren kann Spaß machen.

Und die "Verbrauchsdebatte" dient auch als Informationsaustausch. Leute können sich informieren, mit was für einem Verbrauch sie in der Realität rechnen können, was möglich ist, wo und wie gespart werden kann. Selbst Gelegenheitsmieter wie ich haben ein Interesse daran, möglichst günstig von A nach B zu kommen. Nur weil du dein Geld im wahrsten Sinne des Wortes sinnlos verbrennen kannst oder willst, muss das noch lange nicht für alle gelten. Jeder gesparte Liter Treibstoff bleibt für nachfolgende Generationen erhalten und schont den eigenen Geldbeutel - Geld, das wieder anders investiert werden kann :118:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dauerpendler (01.03.2016), Geigerzähler (01.03.2016)

Beiträge: 609

Danksagungen: 1257

  • Nachricht senden

8 970

Dienstag, 1. März 2016, 12:54





Ich denke, mit der Meinung gehörst du zu einer vernachlässigbar kleinen Personengruppe. Der größte Teil der Deutschen wird schon ein Interesse daran haben, was ein Fahrzeug verbraucht. Und zwar aus diversen Gründen. Sei es um Geld zu sparen, Ressourcen zu schonen oder einfach aus Spaß, denn auch verbrauchsoptimiertes Fahren kann Spaß machen.

Und die "Verbrauchsdebatte" dient auch als Informationsaustausch. Leute können sich informieren, mit was für einem Verbrauch sie in der Realität rechnen können, was möglich ist, wo und wie gespart werden kann. Selbst Gelegenheitsmieter wie ich haben ein Interesse daran, möglichst günstig von A nach B zu kommen. Nur weil du dein Geld im wahrsten Sinne des Wortes sinnlos verbrennen kannst oder willst, muss das noch lange nicht für alle gelten. Jeder gesparte Liter Treibstoff bleibt für nachfolgende Generationen erhalten und schont den eigenen Geldbeutel - Geld, das wieder anders investiert werden kann :118:

Naja, ich persönlich teile die Meinung von Boris. Was kosten 3 Liter mehr im Moment? Nichtmal 3,50€, wenn ich von hohen Preisen und Benziner ausgehe; von daher ist das eher zu vernachlässigen.

Sicher, jeder fährt mal sparsamer und mal weniger, hab mit nem Golf VII 1.6 TDI auch mal Ingolstadt - Gardasee - Ingolstadt 4,3 Liter / 100km verbraucht, obwohl ich nicht bewusst sparsam gefahren bin, das Auto mit 3 Personen und Gepäck besetzt war. Habs aber genauso schonmal geschafft mit einem R8 auf 300 Kilometern 70 Liter Super Plus zu verbraten, alles schon gesehen.
Sinnlos verbrennen sehe ich auch nicht so, Fahrspaß geht einfach vor. Ich freu mich auch, wenn ich mal ne Strecke sparsam gefahren bin, aber bewusst sparsam fahren....daran Spaß haben...versteh ich nicht, genauso wie du meinen Standpunkt nicht verstehen wirst.
Genauso kenne ich aber Leute, die es schaffen die Werksangabe zu unterbieten. Das soll mal einer nachmachen. :210:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (01.03.2016)

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.