Sie sind nicht angemeldet.

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

  • »Kaffeemännchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28 167

Danksagungen: 23807

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Februar 2010, 13:09

Darf ein ehemaliger Mietwagen als Jahreswagen verkauft werden?

Angelehnt an diesen Artikel mit der dazu vorläufigen Entscheidung des Landgericht Ingolstadt interessiert uns eure Meinung.

Darf ein Fahrzeug, welches vorher als Mietfahrzeug genutzt wurde, trotzdem noch als Jahreswagen oder Werkswagen verkauft werden?
Ja? Nein? Vielleicht? Wir wollen eure Meinung!

HINWEIS:
Die Diskussionen zum Umgang und Erlebnissen bitte weiterhin in diesem Thread posten:
Ex-Mietwagen kaufen?
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

René GER

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 814

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6545

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. Februar 2010, 13:19

Ich denke, dass das schon so passt. Kann zwar nicht jeder einen Mietwagen anhand der Erstzulassung und des Kilometerstandes oder sonstigen Merkmalen erkennen, aber nach meinem Kenntnisstand, muss der Käufer vor Vertragsunterzeichnung darauf hingewiesen werden, dass es ein Mietwagen war. Korrigiert mich da aber gerne, wenn das doch nicht so ist.

Der Fairness halber könnte man auch gleich hinter "Jahreswagen" in der Preisauszeichnung in Klammern setzen, dass es ein Mietwagen war.
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

Marvin_0

Topview Einparker

Beiträge: 11 508

Danksagungen: 1418

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. Februar 2010, 13:49

Ja? Nein? Vielleicht?

Ich habe nicht abgestimmt. Es gibt nämlich keien "Vielleicht " option 8)

Ich finde dass es nicht pauschal zu beantworten ist. Ein Mietwagen, z.B. Kleinwagen der wirklich taglich den besitzer wechselte, durch viele Hände ging, und sicher nicht geschont wurde, ist für mich nicht unbedingt als Jahreswagen "zu verkaufen".

Fahrzeuge aus dem oberens Segment die bekanntlich längere Standzeiten, und auch deutlich weniger Mieter zu verzeichnen haben, unter anderem auch durch Langzeitmieten, könnten für mich schon eher als Jahreswagen durchgehen.
<-- hat'n Bandmaß wat acht Meter lang is

Beiträge: 1 288

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Februar 2010, 14:08

Warum sollte ein ehemaliger Mietwagen nicht als Jahreswagen verkauft werden dürfen?

Das Wort Jahreswagen sagt doch nur, dass er <=12 Monate alt ist und nicht, das es kein Mietwagen war.

Da hat wohl wieder so eine windiger Abmahnanwalt Langeweile oder er braucht Geld

Ari235

Fortgeschrittener

Beiträge: 314

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

Wohnort: Münster

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Februar 2010, 14:24

Denke, dass ein Hinweis schon Pflicht sein sollte. Mietwagen werden (von fast allen Mietern) anders und nicht sehr schonend gefahren. Und haben eine hohe Kilometerleistung in kurzer Zeit. Also ich wuerd mir keinen kaufen :)
2010: Opel Astra Caravan, MB C 220 CDI T , Audi A5 2.0T (EC), Audi A4 1.8T (EC), Seat Leon (EC), VW Golf VI (EC), BMW 318i (EC), MB C 220 CDI (EC), Tiguan 1.4FSI (EC)

Beiträge: 1 288

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Februar 2010, 14:30

Um das Thema, ob da ein zusätzlicher Hinweis stehen muss geht es ja nicht. Dem würde ich auch zustimmen.

Es geht rein darum, ob man einen Mietwagen als Jahreswagen bezeichnen darf oder nicht

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 365

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4540

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Februar 2010, 14:32

eindeutig nein, und wenn dann nur mit der bezeichnung: jahreswagen einer autovermietung !

Zitat

Laut Definition sind Jahreswagen Fahrzeuge, deren Erstzulassung meist nicht mehr als 12 Monate zurückliegt. Die Vorteile von Jahreswagen sind eindeutig: Die Fahrzeuge sind in gutem gepflegten Zustand, weisen meist nur wenige Kilometer auf dem Tacho vor und verfügen noch über eine relativ lange Restgarantie. Der große Preisnachlass lockt die Käufer natürlich - je nach Tachostand und Allgemeinzustand kann man als Käufer eines Jahreswagens so 20 bis 30 % sparen. Aber auch ausrangierte Vorführwagen oder Mietfahrzeuge werden gern unter der Kategorie "Jahreswagen" verkauft, obwohl sie diesen "Titel" aufgrund der Nutzung nicht verdienen.

http://www.im-auto.de/jahreswagen.html

da jedem hier bekannt ist, dass viele mieter einen mietwagen NICHT pfleglich behandeln (siehe entsprechende threads im forum oder videos auf youtube) waere einzig und allein die angabe jahreswagen (von einer av) als verschoenerung des verkaeufers zu betrachten, da der kaeufer eines solchen kfz eine feste vorstellung von einem jahreswagen hat (aeltere leute verbinden damit auch haeufig noch die verkaeufe durch werksangehoerige eines herstellers)
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Dmo

gesperrt Danke!

Beiträge: 1 552

Registrierungsdatum: 23. September 2009

Danksagungen: 446

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. Februar 2010, 15:58

was m.E. einen gewaltigen Unterschied macht ist die Deklaration des Vorbesitzers im Zusammenhang mit dem Begriff "Jahreswagen".
Wenn in den Fahrzeugpapieren eines Mercedes Benz als Vorbesitzer Mercedes Hauptniederlassung (also kein Autohaus) steht, dann erwarte ich nicht, dass der davor z.B. bei Europcar eingesetzt wurde.

Andererseits würde ich gerade bei Werkswagen hellhörig werden und nach der genauen Vornutzung fragen (und diese Frage MUSS der Händler wahrheitsgemäß beantworten), ob z.B. der Wagen:
- als Vorführwagen
- Erprobungsfahrzeug
- Mietwagen
- etc.

eingesetzt wurde.

Ansonsten muss ich meinem Vor-Poster zustimmen, es kommt darauf an, was die meisten Menschen hinter einem solchen (Kunst-)Begriff erwarten.
Suzuki GSF 1200 S [BJ 2001]
Skoda Octavia Combi 2.0TDI DSG PDF PD [BJ 2008] folgt...

gubbler

Erleuchteter

Beiträge: 3 080

: 8251

: 11.60

: 22

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. Februar 2010, 16:01

Also ich finde die Bezeichnung Jahreswagen absolut ok, natürlich mit dem Hinweis auf einen Ex-Mietwagen.
Andernfalls dürften ja alle Leasing Fahrzeuge auch nicht Jahreswagen heißen, da es ja auch nichts anderes wie eine LZM ist.
Gott hat die Erde nur einmal geküsst. Genau an der Stelle, wo jetzt Affalterbach ist!

Wenn ich schneller fahre, ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei.


Karlo112

Always Ultra

Beiträge: 9 564

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 171487

: 7.11

: 824

Danksagungen: 20865

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. Februar 2010, 17:28

Ich glaube die meisten Händler wissen schon, warum sie nicht in die Artikelbeschreibung Ex-Mietwagen schreiben, denn dadurch springen sehr viele Käufer ab und kaufen das Fahrzeug nicht. Zudem müssten dann die Abschläge dieser sogannten Jahreswagen deutlich höher sein, als es bisher der Fall ist :thumbdown:
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

Jan!

Fortgeschrittener

Beiträge: 320

Registrierungsdatum: 7. Juni 2009

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. Februar 2010, 12:33

in meinen augen vollkommen in ordnung. abgesehen davon muss man bei vertragsabschluss angeben, dass es sich um einen mietwagen gehandelt hat.

und mal ganz abgesehen davon, wenn ich mir anschaue wie mit fuhrparkfahrzeugen umgegangen wird, das ist doch keinen deut besser.
oder wagen von werksangehörigen. von wegen "die sind immer vorsichtig mit den autos" :120: die einstellung "nach neun monaten ist die kiste eh weg, also was solls" trift die sache da schon eher.
ehemalige werksfahrzeuge....das sind die besten. ich weiss von mindestens einem fahrzeughersteller, der erprobungsfahrzeuge die für missuse-untersuchungen (=>fehlbenutzung) genutzt wurden danach als jahreswagen verkauft....

da wäre MIR ein ex-mietwagen viel viel lieber.
:202:

Karlo112

Always Ultra

Beiträge: 9 564

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 171487

: 7.11

: 824

Danksagungen: 20865

  • Nachricht senden

12

Samstag, 13. Februar 2010, 13:41

Ich kaufe allerdings lieber ein Fahrzeug von einem Werksangehörigen, denn der hat nicht unbedingt die Möglichkeit einer so professionellen Aufbereitung des Fahrzeugs, wie eine AV ! Somit sieht man diesem Fahrzeug eher den Zustand an als einem Ex-Mietwagen. Aber grundsätzlich sollte jeder selbst wissen was und wo er sein Fahrzeug kauft.
Ich für meinen Teil kaufe garantiert keinen Mietwagen und es gibt sehr viele Händler, die einem auch bei Vertragsabschluss nicht sagen, dass man einen Ex-Mietwagen kauft oder es gar in den Kaufvertrag schreiben. Wenn der Händler dann auch noch die Zulassung übernimmt ist das ganze schon arg perfekt für den VK :cursing:
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

gubbler

Erleuchteter

Beiträge: 3 080

: 8251

: 11.60

: 22

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. Februar 2010, 14:08

Naja aber im Fahrzeugbrief steht als erster Halter dann trotzdem die AV drin und den Brief bekommt man ja ausgehändigt. Also wäre es arg ungeschickt vom Verkäufer, es zu verheimlichen.
Gott hat die Erde nur einmal geküsst. Genau an der Stelle, wo jetzt Affalterbach ist!

Wenn ich schneller fahre, ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei.


Karlo112

Always Ultra

Beiträge: 9 564

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Bayern bei Deutschland

Beruf: Querdenker

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 171487

: 7.11

: 824

Danksagungen: 20865

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Februar 2010, 15:02

Naja aber im Fahrzeugbrief steht als erster Halter dann trotzdem die AV drin und den Brief bekommt man ja ausgehändigt. Also wäre es arg ungeschickt vom Verkäufer, es zu verheimlichen.
Stellt sich nur die Frage, wieviel Kunden in den Fahrzeugbrief einen Blick werfen. Im neuen Fahrzeugschein steht da jedenfalls nix mehr und den sieht man meist an ;)
Leute, lasst Euch nicht hybridisieren! Und bleibt hart am Gas! :117:
Mein Auto Test-Blog

k.krapp

Profi

Beiträge: 1 222

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2009

: 212913

: 7.00

: 672

Danksagungen: 637

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Februar 2010, 15:11

Also ich finde die Bezeichnung Jahreswagen absolut ok, natürlich mit dem Hinweis auf einen Ex-Mietwagen.
Andernfalls dürften ja alle Leasing Fahrzeuge auch nicht Jahreswagen heißen, da es ja auch nichts anderes wie eine LZM ist.
:59:
:203: WETZLAR :122:

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.