Sie sind nicht angemeldet.

Locke91

Schüler

  • »Locke91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. März 2011, 16:32

Unfall mit Mietwagen (gemietet von einem Mazda-Autohaus)

Hallo,
mein Name ist Andy, ich habe mich hier angemeldet weil ich ein Problem habe und mir gesagt wurde das man mir hier besser helfen kann als bei "wer-weiß-was" oder ähnliches.

Nun zum Problem:

EIn Bekannter und ich haben uns in einem Mazda-Autohaus einen Transporter gemietet. Er sollte als Mieter und ich als Fahrer eingetragen werden,
was aber irgendwie nicht verstanden wurde.
Ich stand als Mieter und Fahrer im Vertrag.
Naja wie es das Schicksal nun so wollte hatten wir einen Unfall.
Es war glatt, das Heck brach aus und wir fuhren in einen Zaun und hauten nebenbei noch eine Straßenlaterne um.
Uns passierte nichts, zum Glück.
Nur der Zaun war hin, die Laterne gebrochen und der Transporter hatte eine große tiefe Delle in der Front und die Fahrertür war auch verzogen.

Wir riefen sofort die Polizei und das Autohaus an.
Der Unfall wurde aufgenommen, und das Autohaus wollte das wir unverzüglich mit dem Unfallbericht der Polizei zu ihnen kommen.
Als ich dort eine Unfallmeldung für die Versicherung schrieb (Fahrzeug hatte Vollkasko mit 1000€ Selbstbeteiligung) wollten die sofort die 1000€.
Ich Azubi in einer schulischen Ausbildung, mein Bekannter arbeitslos und im Umzugsstreß, deswegen auch die Mietung, konnten das natürlich nicht sofort bezahlen.
Wir hatten am gleichen Tag bis 18 Uhr zeit das Geld auf das Firmenkonto zu überweisen. Was wir aber nicht schafften.
Das Autohaus zeigte mich dann wegen versuchten Betruges an.
Bei der Vernehmung durch die Polizei wurde mir gesagt "... gut das sie nicht gezahlt haben, schließlich wissen sie nicht einmal wie Hoch der Schaden eigentlich ist und eine Rechnung haben sie ebenfalls nicht erhalten".
Die persönliche Meinung des Polizisten war: da wird nichts weiter passieren. Der Staatsanwalt wird bestimmt nur die Zahlungsgeschichten klären.
Die Tat des Betruges ist nicht gegeben.

Naja jedenfalls meldete sich die zuständige Gemeinde der die Straßenlaterne gehörte.
"Reperaturauftrag ist abgeschickt, sobald Rechnung vorliegt schicken wir die ihnen zu."
Ich antwortete dann das Die Gemeinde sich mit der Forderung an das Autohaus und somit an die Versicherung wenden solle um das Geld dafür zu bekommen. Frage 1: War das Richtig? Dafür ist doch schließlich die Versicherung da oder?

Ein paar Tage später erhielt ich die Rechnung vom Autohaus.

Folgende Posten sind dort auf gelistet:

1000€ Selbstbeteiligung
10,42€ Vorfälligkeitsentschädigung vom 02.02.2011 - 02.03.2011 (steigert sich pro laufenden Monat)
22,00€ Schreibauslagen
11,75€ für Post, Porto, Telefon
10,50€ Abmeldung des Transportes
118,98 Einschleppung und Beseitigen der Kunststoffartikel
Also insgesamt 1173,65€. Die innerhalb der nächsten 14 Tage überwiesen werden müssen.

2. Frage: der Polizist sagte mir das ich nur 1000€ zahlen müsste und alles was darüber ist macht die Versicherung. Also müsste ich nur 1000€ davon bezahlen?
3. Frage muss ich die Abschleppkosten bezahlen? Macht das nicht die Versicherung?
Und vor allem 22€ Schreibauslagen? warum schreiben die so viel? und mit wem?
11,75€ Telon und so. Für was?
Und warum wurde kein Schrottwert des Fahrzeugs abgezogen?

Ich wäre euch echt dankbar wenn ihr mir helfen könntet.
Gruß Andy

Gordon Alf S.

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 814

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6545

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. März 2011, 16:39

Herzlich willkommen im MWT.

Scheint ein richtig ruppiges Autohaus zu sein.

10,50€ Abmeldung des Transportes


Wozu? Das Fahrzeug wird ja kein Totalschaden sein.

3. Frage muss ich die Abschleppkosten bezahlen? Macht das nicht die Versicherung?


Das könnte unter "Bergungskosten" fallen und ist bei einigen Versicherern nicht inklusive. Gibt es die Versicherungsbedingungen zufällig online vom Autohaus, dass wir uns die mal angucken können?

Die Laterne von der Stadt und den Zaun müsste ja eigentlich die Haftpflichtversicherung übernehmen.
Gentleman genießt und schweigt ;)

[ FAQ ] Tipps zum optimalen Suchen im Forum

Ein Leben ohne schöne Autos ist möglich, aber sinnlos

DMman

Erleuchteter

Beiträge: 38 779

Danksagungen: 33967

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2011, 16:45

Die Bearbeitungsgebühren sind leider eher nicht bei den 1000€ dabei.

Die Laterne sollte die Haftpflicht zahlen, das hast du richtig gemacht. Die läuft auch nicht über die 1000€ SB
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Herr Bernd

kann keine Autobahnen mehr sehen

Beiträge: 840

Registrierungsdatum: 14. März 2009

Wohnort: Münchener Outback

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. März 2011, 16:50

Der Fremdschaden an der Laterne ist wohl durch die Haftpflichtversicherung zu begleichen.

Was Deine Rechnung angeht: :101: wie geil ist das denn? Die sollen Dir bitte schön genau auflisten welcher Schaden entstanden ist - von einem unabhängigen Gutachter versteht sich. Einfach die SB als Rechnungsposition einzufordern ist mal ganz schön frech. Wer sagt denn, dass die Reparatur überhaupt so viel gekostet hat?

Allein schon wegen dem Spruch bis 18:00 Uhr zu überweisen hätte ich wohl vor Ort jegliche Contenance verloren. Dabei fällt mir gerade wieder ein, dass mal ein AG in Oberbayern oa gscheite Watschn nicht als Körperverletzung sondern gesteigerte Form der Kommunikation gewertet hat :106:

Wie gesagt, bitte das Gutachten vorlegen. Danach kurz überlegen wie weiter verfahren wird und natürlich bei der Polizei Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung und versuchten Betruges stellen.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zwangs-Pendler (09.03.2011), otternase (09.03.2011), clue (09.03.2011), Poffertje (09.03.2011), bentheman (09.03.2011), Beeblebrox (09.03.2011)

Locke91

Schüler

  • »Locke91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. März 2011, 16:50

Also ob es ein Totalschaden ist weiß ich leider nicht. Werde ich aber mal erfragen.
dann müsste ich ja auch vieleicht nicht 1000€ zahlen sondern nur so viel wie dir Reperatur kostet.

Und das Autohaus hat leider keine Eigene Homepage.
Aber ich denke mal ich könnte die Versicherungsbedingungen mir auch zuschicken lassen.

Sorry
Andy

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. März 2011, 17:22

was das Autohaus gemäß Deiner Schilderung abzieht (von wegen "bis 18 Uhr überweisen") ist schon reichlich heftig, eine Gegenanzeige würde ich nicht für aussichtslos halten...

Würde mich interessieren, welches Autohaus sowas veranstaltet, kannst Du mal Ort und Händler nennen?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

clue (09.03.2011)

Locke91

Schüler

  • »Locke91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. März 2011, 17:46

Die Geschichte mit dem Autohaus habe ich ja auch bei der Anhörung bei der Polizei geschildert.
Der Kripobeamte meinte auch das das unzumutbar ist.
Nicht mal er kann an einem Tag 1000€ locker machen.
Soviel könnte man ja nicht mal am Automaten abheben.

Zu diesem Gutachten über den Schaden, wenn ich das haben will muss ich das doch bezahlen oder? könnte ich mir zum Zeitpunkt nicht leisten.

Ja das Autohaus: Automobile Fürstenberg GmbH
Mazda Vertragspartner Werkstraße 4
15890 Eisenhüttenstadt




Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

otternase (09.03.2011)

Locke91

Schüler

  • »Locke91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. März 2011, 17:48

Würde sich den eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung und versuchten Betruges überhaupt lohnen?
will da jetzt nicht in nochmehr fettnäpfchen tretten. ?(

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 466

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14880

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. März 2011, 17:49

Der Kripobeamte meinte auch das das unzumutbar ist.
Nicht mal er kann an einem Tag 1000€ locker machen.
Soviel könnte man ja nicht mal am Automaten abheben.

Kripo?
Ok es gibt bei der Kripo bestimmt Beamte im gehoberenen Dienst die studiert haben.
Aber Rechtsberatung würde ich in deinem Falle unbedingt bei einem Anwalt suchen.

Rugantino

auf der Suche nach dem Bööööp...

Beiträge: 10 491

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

: 18652

: 8.22

: 60

Danksagungen: 10113

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. März 2011, 17:50

Betrug? :D
Allein die Tatsache, dass sie dir das vorwerfen is ja lächerlich. Wo ist das denn bitte Betrug? Da kannste ja schon fast Gegenanzeige wegen Verleumndung stellen.

Der Rest wurde ja bereits erklärt. Fremdschaden ist durch die Haftpflicht gedeckelt, den Schaden am Transporter musst du tragen. Maximal bis zur Höhe der Selbsbeteiligung. Eventuelle Nebenkosten kommen halt noch drauf.
THE KING OF ROME IS NOT DEAD

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 466

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14880

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. März 2011, 17:51

Betrug? :D
Allein die Tatsache, dass sie dir das vorwerfen is ja lächerlich. Wo ist das denn bitte Betrug? Da kannste ja schon fast Gegenanzeige wegen Verleumndung stellen.

Das hast du jetzt falsch verstanden!

Locke91

Schüler

  • »Locke91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. März 2011, 17:54

ja aber das sind alles Sachen die mir nochmehr ins geld gehen.

Ich werde erstmal ein schreiben fertig machen an das autohaus in dem ich um eine liste bitte wo die zu reperierenden Teile aufgelistet sind.
gleichzeitig möchte ich die Versicherungsbedingungen haben.

Ich hoffe es wird billiger für mich :wacko:

Herr Bernd

kann keine Autobahnen mehr sehen

Beiträge: 840

Registrierungsdatum: 14. März 2009

Wohnort: Münchener Outback

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 9. März 2011, 17:55

Die werden ja wohl in der Lage sein, dir eine Kostenaufstellung über die durchgeführten oder durchzuführenden Reparaturen mitzugeben. Wenn der Schaden über 1000 Euro liegt und damit an die Versicherung herangetreten wird, dürfte es sowieso ein Gutachten geben ... da hättest Du dann gern eine Kopie von. Alternativ die Kontaktdaten der Versicherung mit Schadensnummer.
DIe Posten "Schreibauslagen, Vorfälligkeitseintschädigung, Porto, Telefon und Abmeldung" sind dir darzustellen wie und warum diese zustande gekommen sind.

Dabei fällt mir ein, dass ich im Moment die Begriffe Vorfälligkeitsentschädigung und Versicherungsfall mit einem Transporter syntaktisch in keinen sinnvollen Zusammenhang bringen kann.

So lange Dir keine schlüssige Kostenaufstellung vorliegt wird nicht gezahlt.
Das solltest Du aus Gründen der Rechtssicherheit in schöne Worte packen, auf ein Stück Papier schreiben und denen das per Fax zusenden (Original hinterher) ... Sendebestätigung ausdrucken.

Btw: Bist Du im ADAC? Dann dürfte es auch schwierig werden die Abschleppkosten durchzudrücken.

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 466

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14880

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 9. März 2011, 17:56

Ich hoffe es wird billiger für mich :wacko:

Unter die 1.000 EUR wirst du bestimmt nicht kommen.

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. März 2011, 18:01

laut Homepage-Slogan "Ihr fairer Autopartner im Oderland", naja, unter fair verstehe ich etwas anderes...

Die Gutachterkosten: das Autohaus will ja was von Dir, nicht Du von denen, also müssen die nachweisen, in welcher Höhe ein Schaden entstanden ist. Ohne Gutachten bist Du sowieso erstmal nicht zur Zahlung von irgendwas verpflichtet. Die Kosten des Gutachtens "zählen" dann mit zum Schaden, das bedeutet, sofern die Kosten des Schadens sowieso die SB von 1000 EUR übersteigen, kostet Dich das Gutachten nichts... Das Autohaus muss sowieso ein Gutachten in Auftrag geben, um den Schadensteil der die SB übersteigt, mit der Vollkaskoversicherung abzurechnen.

Möglich wäre es aber natürlich, dass das Autohaus so "schlau" war und auf die Kasko verzichtet hatte ("Sebstversicherung"), ein bei grossen AVen normales Verfahren, für ein kleines Autohaus aber unsinnig und gefährlich, möglicherweise geht denen deshalb "der A... auf Grundeis"?

Abgesehen davon: habt Ihr keine Kaution bezahlen müssen? Normalerweise sollte doch nur der die Kaution übersteigende Betrag gefordert werden...

Was ist eigentlich mit "Beseitigen der Kunststoffartikel" in der Auflistung gemeint?

Ob eine Anzeige was bringt oder nicht, kann man schwer vorhersagen, aber wenn Deine Schilderung so wie hier vorgetragen, korrekt ist und keine wichtigen Dinge fehlen, wäre eine Anzeige wohl nicht aussichtslos---

PS: eventuell lohnt es, selbst einen Rechtsanwalt zu beauftragen

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.