Sie sind nicht angemeldet.

BesserWisser

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 482

Danksagungen: 7234

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 25. Mai 2008, 01:10

Funzt mit den Bilder grad nicht so richtig...

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 15. Mai 2008

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 25. Mai 2008, 01:45

also ich kann nur sagen, dass die integrierte navi von audi nicht gut ist... bei meinem letzen A4 von Sixt, hatte ich das erste mal das vergnügen... kannte bis dato nur die integrierten navis von 5er BMW's und E-Klasse+

die audi-navi war wirklich grottig, oft fehlermeldungen und die aufforderung zum abbiegen kam oft 100m später, also ZU spät!! bei bmw und MB war das alles immer punktgenau... naja TMC hat auch bei audi gut funktioniert, aber das ist leider auch das einzig positive... zu mobilen navis kann ich leider nichts sagen...

Metatron

Fortgeschrittener

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 31. März 2008

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 25. Mai 2008, 10:45

@BesserWisser

Kann deine Bilder nicht öffnen. Das Ding sah so aus: http://www.t-online-shop.de/res/product_200/resource_119414.jpg

flu111

böhser Onkel

Beiträge: 1 410

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Rechthaber

Danksagungen: 692

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 25. Mai 2008, 13:57

Navi

Die eingebauten Navis von Medion in den unteren Klassen, egal ob bei Sixt oder EC; sind wirklich schlecht. Das automatische Abschalten nach 1h ist mir auch "besonders" aufgefallen.

Sixt bietet auch mobile Navis an, ebenfalls von Garmin. Hatte ich letzte Woche, da die Navi-CDs in der MB R-Klasse beim APS 50 "verschwunden" waren. Mein Eindruck war ebenfalls schlecht. Die Anweisungen zum Abbiegen kamen immer zu spät und waren sehr unpräzise.

Mit den herstellereigenen Navis war ich bisher immer zufrieden. Egal ob BMW, VW, MB oder Audi. Die Bedienung ist sicherlich reine Geschmackssache.

flu111
Bevor ich deine Füße küsse Werde ich sie dir brechen, Mit einer Knarre zwischen deinen Zähnen Kannst du nur in Vokalen sprechen...

BesserWisser

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 482

Danksagungen: 7234

  • Nachricht senden

20

Montag, 26. Mai 2008, 00:43

@BesserWisser

Kann deine Bilder nicht öffnen. Das Ding sah so aus: http://www.t-online-shop.de/res/product_…urce_119414.jpg
Genau das Teil hatten die bei EC am Ende. Davor waren die einfach nur grau/silber die Beeluchtung leicht anders und es stand anstatt VDO Dayton hakt MEDION drauf. Erinner: WAS HABEN WIR GEFLUCHT!!

diba

Profi

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 11. April 2008

Danksagungen: 289

  • Nachricht senden

21

Montag, 26. Mai 2008, 09:56

Ich habe in den Wagen oft mein eigenes mobiles Navi dabei, auch wenn eines verbaut ist. Ich habe ein Becker Highspeed II und bisher auf den eingesetzten Touren erst zwei Fehler gehabt. Und das bei ca 50.000 km. Zu dem find ich das Ding gut bedienbar und sogar jetzt ist die Akkulaufzeit noch sehr gut. Vorteil des mobilen Navi für mich ist, dass ich schon zu Hause oder im Hotel die nächsten Ziele eingeben kann. Dafür hängt es dann natürlich unschick im Fenster, aber das nehme ich ehrlich gesagt gern in kauf.

Rockerpost

Schüler

  • »Rockerpost« wurde gesperrt

Beiträge: 42

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 11. Juni 2008, 11:50

Navigation

Zu festinstallierten Navis halte ich wenig. Ich habe schon einige Fahrzeugtypen gemietet und oft war das eher eine Katastrophe. Einfach nur ein Pfeil ohne jede Kartenansicht, daß ist nicht meine Vorstellung. Einzigste Ausnahme war bei einem VW Multivan, was annähernd meinen Erwartungen entsprach. :206:
Ich habe mir nun selber ein Navigon gekauft und nutze dieses, auch wenn serienmäßig in der Miete enthalten.

Charly

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 11. Juni 2008, 12:55

Mobile meist schlechter

Hi Leute,

Ich bin nun seit anderthalb Jahren Besitzer eines mobilen Navis (TomTom GO 910).
An sich bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden da es mich in 95% der Fälle gut ans Ziel gebracht hat.
Ich habe auch schon einige andere mobile Navis ausprobiert und muss sagen das ich TomTom für eine der besten Marken halte.
Dies liegt vor allem an der tollen Bedinung und den Super Extras (Freisprechung, MP3 Speicher usw.). Die Routenführung funktioniert meist gut und problemlos.
Persönlich bin ich aber überzeugt davon das festeingebaute Navigationssysteme den mobilen deutlich überlegen sind. Da sie einfach gleich in die Bordelektronik integriert sind funktionieren viele Dinge einfacher und besser. Freisprecheinrichtungen haben bessere Qualität, die Ansagen kommen über die Boxen (nicht über den kleinen Navilautsprecher). Bei Ansagen wird meist die Musiklautstärke gedämpft, genauso bei der Freisprecheinrichtung. Die Bedinung funktioniert in einigen Fahrzeugen sogar über Spracheingabe und sonst halt über Knöpfe die gut erreichbar an der Mittelkonsole angebracht sind. Bei mobilen Navis muss man sich erstmal nach vorn verrenken um an das an der Windschutzscheibe angebrachte Gerät ranzukommen :P

Persönlich kenne ich nur die Navigationssysteme von Audi und BMW, die beide soweit ich weiß immer erstklassig funktioniert haben. Jedes hat irgendwo ein oder zwei kleine Macken was die Bedinung anbetrifft aber grundsätlich bringen sie einen immer gut ans Ziel.

Daher würde ich immer lieber ein Auto mit festinstaliertem Navi haben als ein mobiles, aber falls keins greifbar ist kommt man mit mobilen Navis auch immer gut ans Ziel.

Charly

wieland7

Meister

  • »wieland7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 019

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Havelland

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 5. August 2008, 15:39

Siegerehrung....

:122: Tom Tom
:123: Herstellernavi Audi, BMW, MB
:124: Garmin

abgeschlagen Medion u.a.

zu Vergleich ein Testurteil aus der ADAC Motorwelt Juli.2008 :
http://www.adac.de/Tests/Zubehoertests/navigationsgeraete/test_072008/default.asp?ComponentID=220096&SourcePageID=186947#

TomTom vorne und Medion hinten, Garmin Mittelfeld.

wieland7
:206:
wieland7


Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de
Hunderte Erfahrungsberichte vom exklusiven Specialcar bis zum günstigen Urlaubsflitzer!

Momentwandler

Fortgeschrittener

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 11. Mai 2008

Wohnort: Aix-la-Chapelle, NRW

Beruf: Student

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 5. August 2008, 19:25

Mein Favorit BMW-Navi mit IDrive! :122:

Marvin_0

Topview Einparker

Beiträge: 11 508

Danksagungen: 1418

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 6. August 2008, 05:34

Dem Schließe ich mich an. Das von Audi finde ich zwar auch nicht schlecht, aber etwas komplizierter.

p.s. kann man denn den auto Herstellern mal sagen das man sich mal auf eine Drehrichtung der Controller einigen sollte, bezüglich idrive oder MMI? Ich dreh beim Audi aus Prinzip immer in die falsche Richtung...
<-- hat'n Bandmaß wat acht Meter lang is

René GER

met Vla en Hagelslag

Beiträge: 18 814

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Aktuelle Miete: 560i Touring

Wohnort: Oldenburg / Fryslân

Beruf: Luxury Yacht Broker

Danksagungen: 6545

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 4. September 2008, 16:24

Meine Navierfahrung:

Audi A3 (kleines Navi): Fand ich sehr genau :)

Mein eigenes Mobiles von Blaupunkt: Geht so.

Physiker

Schüler

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 5. Juli 2008

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 4. September 2008, 18:51

Mobile Navigationssysteme hatte ich noch keine, von den in Mietwagen kann ich mal so abstufen:

1. Platz: Eingebautes Nav.System im BMW 120D: Zielführung in Ordnung, passiver Kartenmodus super und sehr dynamisch (hohe Aktualisierungsrate). Genervt hat, daß die Routenberechnung immer Autobahnen mitgenommen hat, ob die nun unnütz waren oder nicht.

2. Platz: Eingebaute Navigationssysteme in Mercedes C-Klassen: Dickes Minus für den fehlenden passiven Kartenmodus (nur Positionsanzeige ohne Wegführung). Leichte Abwertung für die Anzeige, die nur Kartenausschnitte und ansonsten aufgepeppte Pfeilbilder anzeigt. Ansonsten in Ordnung, schnelle Neuberechnung. Schlechter als das von BMW, aber immernoch gut.

3. Platz: Eingebaute Navigationssysteme in B-Klasse und Audi A4: Keine Kartenansicht, dafür nur Pfeile, deswegen Abwertung bei beiden. Ansonsten beide auch sehr präzise, Ansagen kamen rechtzeitig und in geeigneten Abständen zu Schlüsselstellen.

4. Platz: Navigationsradio von Medion im Ford Fusion: Schlecht - ganz üble Sache. Sehr langsame Reaktion auf den Wählschalter, dadurch viel Geduld bei der Bedienung nötig. Rechenzeit sehr lang, häufiger Abstürze und Verlust aller Daten beim Verlust der Stromversorgung. Anzeige gibt nur Pfeile an, in unmittelbarer Zielnähe in Form einer Kompassrose, die aber auch nur wenig über die Richtung aussagt (hätte mich beinahe auf eine Fußgängertreppe in einem Wohngebiet geführt). Die Fahranweisungen kommen mit einer Verzögerung, durch die man besonders innerorts schnell an den Straßen vorbeifährt. Außerdem sind manche Straßen nicht vollständig erfasst oder als "Fahrverbotszonen" deklariert (auch wenn das Fahrverbot aus einer Durchfahrtsbeschränkung für Fahrzeuge mit zu großer Höhe bestanden hat).

crazy01

Profi

Beiträge: 1 311

Danksagungen: 180

  • Nachricht senden

29

Freitag, 12. September 2008, 22:31

Ich selber komm mit den festeingebauten egal welchen Herstelers shr gut zurecht. Auch wenn sie eine Pfeil anzeige haben, reicht das im algemeinem aus den Richtigen weg zu finden. Vorsicht aber bei den Navis im 300C, wenn es die ohne Touchscreen sind. Veraltetes Kartenmaterial, und unnötige Abfahrten (AB-Kreuz raus um auf der gleichen AB weiter)

Bei den mobilen steht für mich die Garmins an 1. Stelle. Sicherlich auch wegen dem Preis gegenüber TomTom. Ein Nüvi 360T bietet Freisprechen, MP3 und TMC an. Rechenleistung sehr flott. Auch eine schnelle Stauumfahrung ist vorhanden, wo ich bei den meisten anderen Geräten mehr als 2 wo drücken/drehen muß.
Mit den Falk Geräten hab ich so meine Problme. Und vom Re thab ich keine Ahnung.


Ach ja der Ring Antwerpen ist fertig, zumindest war mitte August keine Baustelle mehr auf dem Südring
Die letzten von Europcar
Leon 1.4 TSI, A5 3.0 TDI, X3 20d, Fabia 1.4 TDI, C 220CDI :202:
Die letzten 5 von SIXT
GLK 220CDI, E350CDI, ML 320CDI, 320xd, Grand Scenic 120dci [/size] :203:

michel

Schüler

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2008

Wohnort: im schönen Schwabenland

  • Nachricht senden

30

Freitag, 31. Oktober 2008, 10:00

ich persönlich komme mit den fest eingebauten Geräten immer gut zurecht; am liebsten mit den "Großen", die dann eine Karte mit anzeigen.
Wie z.B. bei Mercedes, Audi und Porsche.
Bei den fest eingebauten NAVI's die nur Richtungspfeile anzeigen habe ich oft so meine Schwierigkeiten bei der Orientierung.
Mit mobilen Geräten habe ich noch keine allzu großen Erfahrungen sammlen können, obwohl die Features die man da so aufspielen kann
zum einen sehr nützlich und zum anderen sehr witzig sein können.
Wobei ich bei den fest eingebauten Geräten über Sätze wie...
es kann losgehen -> bei Porsche
Sie nähern sich der Ausfahrt -> bei BMW
Baustelle voraus -> bei Audi
... auch schon schmunzeln kann.

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.