Sie sind nicht angemeldet.

jürgen

Administrator

  • »jürgen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 272

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

08.01.2008, 00:15

Multi Car System ---> Wer hat Info's?


Warnung! der Verbraucherzentrale ---> Klick hier für Info's


Wer kann dazu etwas sagen, Erfahrungen, Meinungen, Informationen.....

jürgen
jürgen
Administration

Erfahrungsberichte zum Thema Mietwagen und Autovermietung !
Egal ob Avis , Europcar , Sixt oder Hertz : www.mietwagen-talk.de

the_freak

Schüler

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 30.01.2008

Wohnort: Bodensee

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

18.02.2008, 07:13

Hey,
das hier habe ich im Internet gefunden:

Zitat


Also, ich habe mich schon vor einigen Wochen intensiv mit dem Angebot von MCS beschäftigt, in etlichen Foren mitdiskutiert und mich informiert, da ich das natürlich auch toll finde, ich könnte mir einen schicken VW Eos oder einen vollausgestatteten Golf mit anständigem Motor, einen A3 und sogar fast eine C-Klasse holen und müsste nur gut 60 €/Monat bezahlen!
Fantastisch!
Wenn ich mir bei Sixt die Geschäftsleasingangebote mit 30.000km für 1 Jahr so anschaue - das allerallerallerallerbilligste, das ich finde, ist ein Citroen C1 petit filou 3-türer in der günstigsten Version in Grundausstattung - Neupreis brutto gut 9.000 €, kostet mich der brutto inkl. FairbagPlus (sowas in der Art bietet MCS ja auch) 350 €/Monat!

Und wenn ich mir einen raussuche, den MCS akzeptieren würde, also einen deutschen (Mercedes/Audi/VW/BMW) bis 30.000 € Bruttolistenpreis als Benziner, finde ich folgende Autos, die ich jeweils ziemlich genau auf 30.000 € konfiguriert habe:

  • VW Eos für 826,48 €
  • Golf GTI für 874,70 €
  • Mercedes B-Klasse für 951,99 €

Jeweils Kilometerleasing ohne Restwertrisiko, wie bei MCS auch.

Fazit: HAHAHAHA, IST Sixt DOOOF :120: ! Die könnten sich doch bei MCS diese Autos für 60 €/Monat holen anstatt sie beim Händler oder Hersteller zu kaufen! Würden Sie doch viel mehr verdienen :thumbsup:

OK, Scherz beiseite, für die, die es noch nicht bemerkt haben: Da ist ein Hauch Ironie im Spiel :P

Also, schonmal rein wirtschaftlich ist das Ganze schlicht nicht machbar.
Ein Auto hat nunmal einen Wertverlust, daran ist schlicht nicht zu rütteln.
Wertverlust?
"Wir kaufen die Autos neu billiger ein, als wir Sie später verkaufen", will uns MCS weismachen.
Nun, ich mache das jetzt mal übersichtlich kurz zusammengefasst in einer Liste.

Folgende Fakten und Infos/Gedanken habe ich nun mal zusammengetragen (Die Quellen weiss ich nicht mehr, ist ja schon ne Weile her, als ich da mal einen Tag für geopfert habe):
  • Die angeblich schon zu zehntausenden bei den Herstellern georderten Autos sind nichts als heisse Luft. Keiner der von einem User irgendeines Forums angeschriebenen Hersteller (BMW/Audi/VW/Mercedes) kannte die Firma MCS
  • Die angeblichen "extremen Rabatte" bekommt man nur - wenn man Sie denn überhaupt in dieser Höhe bekommen würde - wenn man das genau gleiche Auto hunderttausende male in der exakt gleichen Farbe und Ausstattung ordert. Sprich: Z.B. 250.000 silberne Golf V United mit dem gleichen Motor ohne weitere Ausstattung. Aber sicher nicht, wenn jeder sein Auto so zusammenstellen kann, wie er möchte! Sprich: Solche Rabatte bekommen - wenn überhaupt - z.B. Sixt, Hertz, Europcar & Co.!
  • Die Firma sitzt in Ungarn. Das Argument "Ungarn gehört zur EU, warum nicht" ist Blödsinn. Jeder normal denkende Deutsche weiss, dass die Vorurteile über Osteuropa - die ja (ohne jetzt rassistisch wirken zu wollen) teilweise noch den Tatsachen entsprechen - einfach da sind und würde so ein Geschäft, das durch die vorherige Anzahlung/Kaution, wie auch immer man es nennen will und ein bis zu 6-monatiges Warten ohne Sicherheiten, dass das Auto überhaupt jemals kommt, niemals in Osteuropa stationieren! Ich bin wirklich nicht rassistisch, aber mal ganz ehrlich: Gibt es in Ungarn eine Einlagensicherheit? Woher weiss ich, ob das Treuhandkonto, das dort angegeben wird, auch wirklich ein Treuhandkonto ist? Was ist, wenn das nachher nichts ist? Wenn ich kein Auto bekomme? Geld aus Ungarn zurückholen? Ich weiss nicht, wie die internationalen Abkommen in so einem Fall aussehen. In Deutschland wäre sowas viel einfacher, also warum muss man sowas, wenn es legal und legitim ist, nach Osteuropa verlagern? Es macht schlicht und ergreifend keinen Sinn! Der einzige Grund, sowas zu machen ist, wenn die Initiatoren aus Ungarn stammen - das ist aber wohl nicht so.
  • Wenn die diese Autos als Neuwagen günstiger einkaufen können, als sie sie als Jahreswagen wieder verkaufen können - warum verkaufen Sie die Autos dann nicht als Neuwagen? Dann können Sie viel mehr verlangen! Und selbst wenn Sie sie als Neuwagen zum Preis eines Jahreswagens mit 30.000km verkaufen, haben Sie gleich viel verdient und haben sogar noch den ganzen Stress mit der Abwicklung gespart, Risiken für Schäden an den verliehenen Autos fallen nicht an usw. usf.
  • Der Wertverlust eines Autos ist nicht imaginär, wie die das in ihren FAQs behaupten! Der Wertverlust entsteht durch Angebot und Nachfrage. Und wenn ich 29.000 € auf der Hand habe und für 30.000 € einen neuen Eos bekomme, werde ich lieber noch ein bisschen sparen und mir einen neuen kaufen, als für 29.000 € einen gebrauchten zu kaufen. Folge: Keiner will einen Jahres-Eos für 29.000 €, weil er dann lieber 1.000 € mehr investiert und sich gleich einen neuen kauft. Folge: Der Gebrauchtwagenverkäufer geht mit dem Preis runter, und zwar so lange, bis jemand bereit ist, den Wagen zu kaufen. Wenn es dann natürlich noch viele Jahres-Eos gibt, die gebraucht verkauft werden, unterbieten sich die Gebrauchtwagenverkäufer gegenseitig, damit sie ihr Auto loswerden. Folge auch hier: Der Preis purzelt. Also: Der Wertverlust existiert. Punktaus.
Ich tippe hier - ohne die Firma beschuldigen zu wollen - auf ein erweitertes Pyramiden- oder Schneeballsystem.
Tausende Leute zahlen an, somit entsteht ein Kapitalgrundstock, mit dem man die ersten paarhundert bestellten Autos ordern und ausliefern kann.
Somit könnte man die Zweifler überzeugen, die dann auch ordern würden. Und irgendwann verschwinden die Inhaber auf Nimmerwiedersehen.
Und - wenn es so wäre - wenn sie es geschickt anstellen würden, wären die Vertriebspartner, die geworben werden und 5 € pro Monat und geworbenem Kunden bekommen, die Dummen (leider meist HartzIV-Empfänger oder sonstige Arme), denn bei der Bestellung werden diese, so wie es aussieht, als Vertragspartner eingesetzt und sind als solche dann in der Pflicht :rolleyes:

Mal ganz von all dem abgesehen würde so ein Angebot sämtliche Leasing- und Finanzierungsanbieter, Autohändler usw. restlos pleite machen, ich glaube nicht, dass das im Interesse der Autoindustrie liegt, vom Imageschaden ganz zu schweigen...
Zumal auch Gebrauchtwagen dann sinnlos wären - warum 15.000 € für einen 5 Jahre alte C-Klasse zahlen, wenn man schon von den Zinsen dieser Summe bei MCS jedes Jahr eine neue C-Klasse fahren kann!?
Da MCS aber auf die Gebrauchtwagenpreise spekuliert, würde sich dieses Prinzip schon von ganz alleine zerstören...

Kurzum: Ich kann nur jedem raten, nicht nach dem Motto "Gier frisst Hirn" zu verfahren.
Wer Millionen auf dem Konto hat und es gerne ausprobieren möchte: Bitte, gerne.
Aber nur, wenn ihr auf das Geld (insbesondere die Bearbeitungsgebühr + 1. Kaution = 449 €) auch gut verzichten könnt bzw. es euch nichts ausmacht, wenn ihr es nicht mehr habt.


Und nun noch ein kleiner Disclaimer:
Ich kenne diese Firma nicht, dieses Posting stammt nicht von mir und enthält reine Spekulation, ich will diese Firma nicht beschuldigen oder schlecht machen! Die in diesem Post geäußerte Meinung spiegelt nicht unbedingt meine oder die Meinung von mietwagen-talk.de wider. Ich und mietwagen-talk.de distanzieren uns hiermit ausdrücklich vom Inhalt dieses Postings!
Wer etwas will, sucht Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe. (Harald Kostial)

Ekkehardt Bachmann

unregistriert

3

17.03.2008, 12:39

Multi Car System

Guten Tag,
da hier im Forum nachgefragt wurde, ob jemand schon Erfahrung mit der Mietfirma Multi Car System gemacht hat möchte ich mich hier kurz melden.
Am 15.03.2008, also heute vor 2 Tagen, war in Kassel ein großes Event von Multi Car System, bei dem Sie die ersten drei Autos ausgeliefert haben. Mein Bruder gehörte an diesem Tag zu den Glücklichen, die Ihr Auto an diesem Tag erhielten. Also habe ich indirekt sehr positive Erfahrung gemacht (wer es nicht glaubt kann mich ja anschreiben und sich selbst überzeugen).
An diesem Tag wurden auch neue Mietmodelle eingeführt mit denen man ein Auto bis zu einem Listenpreis von 35.000 € und 40.000 € mieten kann.
Informieren könnt Ihr euch über die genauen Konditionen unter:
http://www.mcs-verkauf.com/EB8.html
Und es wurden außerdem noch folgende Tochtermarken der deutschen Autokonzerne freigeschaltet: Seat; Skoda; Smart; MiniCooper!!!
Das System ist also wesentlich interessanter geworden.
Sollte es Fragen geben, die Sie nicht im Forum beantwortet haben wollt, dann schickt mir einfach eine Mail auf ekkebach@web.de

Damit kann man also sehen, daß diese günstigste Variante ein Auto zu fahren doch funktioniert.

Consi1988

man kann es ja doch nicht lassen.

Beiträge: 1 900

Danksagungen: 1415

  • Nachricht senden

4

17.03.2008, 14:29

ich frage mich, warum die wirklich brisanten beiträge in diesem forum immer nur von unregestrierten usern gemacht werden...ob du ein zusammenhang besteht?! interessanterweise kennen diese user dann auch noch leute, die total spannende und unglaubliche geschichten erlebt haben...tolle sache...

vorsicht...unter umständen gab es rückstände von ironie... :D

ich kontaktiere mal lieber meinen freund, der hat jura studiert...nicht, dass mich höchstseriöse firmen demnächst verklagen

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 18.03.2008

  • Nachricht senden

5

19.03.2008, 13:25

Ich habe mich jetzt nur für dich registriert, damit es nicht immer nur unregistrierte Benutzer sind die brisante Themen in dieses Forum stellen, auch wenn jeder sich hier registrieren kann.
Aber wenn du deinen Freund kontaktierst, kannst du Ihn auch gleich mal fragen, ob er denn die derzeitige juristische Lage in Ungarn kennt (wenn nicht kann er sich ja darüber informieren und vieleicht auch darüber, wie sicher Geld auf ungarischen Banken liegt)(bitte aber keine Gerüchteküche, sondern Fakten vorbringen, falls Ihr Freund etwas darüber weis)

Vieleicht konnte ich deiner Antwort jetzt ja ein Stück Ironie rauben

Consi1988

man kann es ja doch nicht lassen.

Beiträge: 1 900

Danksagungen: 1415

  • Nachricht senden

6

19.03.2008, 15:02

ok, um mal ernsthaft zum thema zurückzukommen:
selbst wenn du 10 leute kennen würdest, die bereits beliefert wurden, hieße das nicht zwangsläufig, dass das "system" funktioniert. Vielmehr wird mir dabei der Eindruck vermittelt, dass ein kluger Kopf hinter dem Schneeballsystem steckt der somit für eine exponentielle Verbreitung sorgt. Und ein solches Schneeballsystem funktioniert erst dann richtig, wenn es viele machen, in dem Glauben ein gutes Geschäft gemacht zu haben. (wobei ich sagen muss, dass das natürlich reine spekulation ist, will hier nichts unterstellen. aber die diskussion dreht sich ja derzeit einfach darum, obs MCS ein solches Schneeballsystem ist oder nicht,demnach muss es erlaubt sein hypothesen aufzustellen....puh...anstrengend sich hier nicht in teufels küche zu bringen)

Ich wäre wahrscheinlich einer der ersten der luftsprünge macht, falls mir einer glaubhaft versichern kann, dass die Sache seriös funktioniert.
Aber abgesehen von den ungereimtheiten, wie der anschrift in ungarn oder lücken in den FAQ bleiben für mich folgende grundsatzfragen, die in mir starke zweifel hervorrufen:

1. Warum verkauft man die günstig eingekauften Neuwagen nicht als solche sofort wieder? Hierbei wäre doch wahrscheinlich eine weitaus höhere Gewinnspanne zu erreichen, als den Umweg über Vermietung des Neuwagens und Verkauf als Jahreswagen zu gehen.
2. Warum sollte die Verbraucherzentrale vor MCS warnen, wenn es keinen Grund zum Zweifel gäb? Die machen das ja auch nicht aus Jux und Dollerei.
3. Warum ist die Wartezeit so groß?
4. Warum ist die Bearbeitungsgebühr so hoch, wenn die Gewinne doch laut FAQ mit dem Verkauf des Jahreswagens erzielt werden? Ich hab kein BWL studiert, aber so ein Vorgang dürfte billiger zu bearbeiten sein.

Falls mir diese Fragen irgendjemand sinnvoll beantworten kann, werde ich mich dafür schämen, jemals Zweifel angeführt zu haben.

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 18.03.2008

  • Nachricht senden

7

19.03.2008, 20:37

Zu dem Beitrag von Consi1988:

Du hast schon recht.
Aber was deiner Meinung kann (egal bei welchem Nicht- bzw Schon-Schneeballsystem) einem zeigen, daß das kein Schneeballsystem ist?
Ich will aber mal deine Fragen beantworten, soweit ich das kann.

Die erste Frage musst du an MCS direkt stellen, da ich die Antwort nicht weis, aber wenn du denkst, kannst du das ja mal ausprobieren. Ich wäre gespannt obs auch wirklich so funktioniert.
Als gegenfrage könnte man stellen, warum sollte man das nicht machen. Denn wenn ich einer breiten Masse so ein Auto anbiete, wird man garantiert mehr und schneller Erfolg haben, als wenn man versucht als Neueinsteiger in einem bereits verteilten Markt einzusteigen.

Zur zweiten Frage.
Hierüber weis ich, daß weder der ADAC, der einen Bericht über MCS in der Bildzeitung veröffentlichte, noch die Verbraucherzentrale direkt bei der Firmenleitung von MCS gemeldet hat. Deshalb kann ich diesen Berichten nicht wirklich vertrauen. Die letzten Zweifel wurden mir bei der Auslieferung der ersten Fahrzeuge genommen.
Zu allem muß man sagen, aller Anfang ist schwer, aber läuft das System erst mal ein paar Jahre, wird auch der letzte Einsteigen, da bin ich mir sicher.

Zur dritten Frage.
Ich finde die Wartezeit überhaupt nicht so lange.
Wenn man bei VW nach einem neuen speziell auf sich konfiurierten Tiguan anfragt, wann dieser geliefert werden kann, dann bekommt man 1 1/2 Jahre zur Antwort.
Das die Wartezeit teilweise aber auch länger ist als die beim Herrsteller, kann man gut auch daran erklären, daß MCS ja versuchen muß möglichst günstig dieses Auto zu kaufen. Daß das länger dauert, als gleich die teuerste Variante zu nehmen leuchtet glaube ich auch irgendwo ein.

Zur letzten Frage,
Ein Langzeitmietmodell ist keine nagelneue Erfindung. Es gibt mehrere davon auf dem Markt, aber keines zu den günstigen Konditionen.
Man kann auch sagen, wem es keine 149 EUR Wert ist für ein Auto im Jahr zu zahlen, der wird wohl nie ein Auto finden, selbst wenn er sich ein gebrauchtes Auto für 100 EUR kauft, kommt er mit allen Reparaturen immer noch wesentlich teurer als mit MCS.

Wenn du kein Vertrauen auf Geld hast, welches in Ungarn auf Banken liegt, so informier dich doch einfach darüber.
Meinen Informationen zufolge gibt es seit ca. 7 oder 8 Jahren ein Gesetz in Ungarn, das den ungarischen Staat verpflichtet für eine Garantie auf sämtliches Geld, welches auf den ungarischen Banken liegt zu geben.
Dies deutet mir nicht auf eine Betrügerfirma hin. Da hätte sie in anderen Ländern es wesentlich einfacher gehabt ihre betrügerischen Geschäfte zu betreiben.

8

20.03.2008, 14:08

Ekkehardt Bachmann schreibt ganz schön viel über MCS

hallo ekkehardt,
du schreibst aber in vielen foren über mcs (--> google -->ekkehardt bachmann). könnte es sein daß du mit mcs in verbindung stehst? oder warum machst du so fleißig werbung für diese firma? .....übrigens.....meiner meinung sind drei ausgelieferte autos mal garnix.....das geld dafür ist vermutlich schon vielfach durch anzahlungen kassiert.

der otti bleibt vorsichtig

die Eule

unregistriert

9

20.03.2008, 15:00

Augen auf....

ja der otti hat schon recht...
googelt man mal rum, entdeckt man, das ekkehard bachmann ein Vetriebspartner!!!! von MCS ist!!! Partner ID: 100000008

läßt doch tief blicken oder????

immer Wachsam

die Eule

Consi1988

man kann es ja doch nicht lassen.

Beiträge: 1 900

Danksagungen: 1415

  • Nachricht senden

10

20.03.2008, 18:28

auch das KÖNNTE (juristisch korrekt;) ) ein hinweis darauf sein, dass es ein solches schneeballsystem ist. schön, dass deine eigene person soviel aussagt. denn schneeballsysteme sind für die "obersten" bei großer popularität des systems meistens äußerst lohnend. oder bist du einfach so ein guter mensch, dass du viel zeit und mühe investierst, um andren menschen die freude an MCS zu ermöglichen?

insider

testuser

Beiträge: 368

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

11

21.03.2008, 15:05

bachmann = MCS ??????

Mein Bruder gehörte an diesem Tag zu den Glücklichen, die Ihr Auto an diesem Tag erhielten. Also habe ich indirekt sehr positive Erfahrung gemacht (wer es nicht glaubt kann mich ja anschreiben und sich selbst überzeugen).
Guten Tag Herr Bachmann, wenn man sich das Impressum von Ihrem Link ansieht, dann ist doch klar wieso Ihr Bruder einer der glücklichen ist, den wer mit einem Vertriebspartner verwandt , sitzt ja an der Quelle, oder schreiben Sie nur unter dem Namen des Vertriebspartner und sind es gar nicht ??. Wobei es egal ist ob Sie jetzt Partner sind oder sich den Namen ausgesucht um Verwirrung zu stifften, denn damit sind Ihre Positiven Berichte nichts mehr wert und MCS steht noch schlechter da. Ich bin ürbigens auch der Meinung das 3 Autos kein grosse Sache sind. Mit 30 hätte mcs sicherlich mehr Erfolg, und da man ja schon lange wartezeit hat, hätte die drei Kunden jetzt auch noch warten können, so das es dann wirklich ein event geworden wäre
Neid muss man sich sehr hart erarbeiten.

Edzard Reuter




Christopher

Ihre Lektorheit.

Beiträge: 28 023

Danksagungen: 23292

  • Nachricht senden

12

21.03.2008, 19:49

Flankierendes Thema: Schufa-frei

Aus einem Ratgeber für Geldanlagen und Aktien:

Zitat

"Sofortkredite auch Schufa-frei" - Mit solchen Slogans werben dubiose Firmen im Internet für Ratenkredite.

Ihr besonderes Lockmittel: Sie verzichten darauf, die Bonität bei der Kreditauskunftsdatei Schufa zu prüfen. Die Zahl solcher Anbieter, die meist vom Ausland aus operieren, ist zuletzt rasant gestiegen. Ihr Ziel: Kunden, die bereits verschuldet sind oder bei einer Bank keinen Kredit mehr bekommen. Nach der Beobachtung von Verbraucherschützern handelt es sich bei den Anbietern oft um Kredithaie, die die Not ihrer Kunden ausnutzen oder Kleinkredite zu horrenden Konditionen vergeben. Zum Beispiel stellen sie einen Kredit in Aussicht, verlangen in vielen Fällen aber horrende Prüf- und Vorabgebühren. Den gutgläubigen Kunden kann dies mehrere hundert Euro kosten - doch das versprochene Geld gibt es nicht. Wenn Kredite vergeben werden, sind diese extrem teuer: Beiträge für geforderte Zusatzversicherungen und andere Gebühren können zu einem effektiven Jahreszins von 30 % und mehr führen. Kann der Kunde dann seinen Kredit nicht mehr abbezahlen, wird noch einmal abkassiert - über Inkassounternehmen, die das Geld bei den Kunden eintreiben und dafür hohe Gebüren verlangen. Wer seine Schulden nicht mehr abbezahlen kann und Geld braucht, aber von seiner Bank keines mehr bekommt, sollte sich besser an eine Schuldnerberatung wenden.


Vielleicht leide ich ja unter Verfolungswahn, aber die dort beschriebene Variante finde ich in einer abgewandelten Form bei MCS wieder. Aber das ist nur so ein Eindruck und muss nix bedeuten. :wacko:
Das Kaffeemännchen
Team Entwicklung

Informationen von Avis bis Sixt: www.mietwagen-talk.de
Die Online-Community zu Mietwagen und Autovermietung


"Dichter Verkehr auf der A7: Poeten feiern Orgie auf dem Standstreifen."

13

22.03.2008, 01:30

Guten Abend
Bleibt bitte sachlich Leute, wenn man Vertriebspartner ist gehört man nicht zu den "Gewinnern" der Abzockerfirma MCS (wenn sie es eine sein sollte). Vertriebspartner bedeutet lediglich das man das vertreiben darf, wenn man zu den angeblichen Abzockern gehören soll muss man schon höher gehn. Vertriebspartner kann jeder werden und das macht dann keinen sinn.
Wenn hier schon behauptet wird das sich das rentiert oder nicht, wurde es denn schon man von einen professionell nachgerechnet????????????
Kennt hier irgendwer sich mit de ungarischen Recht aus?????
Kennt jemand die Lage auf den nicht europäischen Markt????

nadann noch ne schöne nacht
ich hoffe auf antwort
ALF
(tut mir leid das ich net registriet bin ich hoffe ihr verzeiht mir aber ich möchte net in 10000 foren angemeldet sein ;-) )

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 160

Danksagungen: 1444

  • Nachricht senden

14

22.03.2008, 20:11

Bleibt bitte sachlich Leute,
Das ist hier doch bisher sehr sachlich.

wenn man Vertriebspartner ist gehört man nicht zu den "Gewinnern" der Abzockerfirma MCS (wenn sie es eine sein sollte). Vertriebspartner bedeutet lediglich das man das vertreiben darf, wenn man zu den angeblichen Abzockern gehören soll muss man schon höher gehn. Vertriebspartner kann jeder werden und das macht dann keinen sinn.
Ja klar, Vertiebspartner wird man aus reiner Nächstenliebe ?( . Ob MCS eine "Abzockerfirma" ist, sei mal dahingestellt. Höchste Vorsicht ist allerdings geboten und wer nur ein wenig gesunden Menschenverstand besitzt, sollte zumindest sehr misstrauisch sein.

Wenn hier schon behauptet wird das sich das rentiert oder nicht, wurde es denn schon man von einen professionell nachgerechnet????????????
Umgekehrt wird doch ein Schuh draus. MCS muss mal plausibel erklären, wie solche Preise möglich sein sollen. Ich habe da bisher nur "Marketingblabla" gehört. Zu verschenken haben die sicherlich auch nichts!


Kennt hier irgendwer sich mit de ungarischen Recht aus?????
Nö (ich zumindest nicht), warum auch?

Kennt jemand die Lage auf den nicht europäischen Markt????
Diese Frage verstehe ich nicht! Bitte präzisieren.

tut mir leid das ich net registriet bin ich hoffe ihr verzeiht mir aber ich möchte net in 10000 foren angemeldet sein
Kein Problem, jeder sachliche Beitrag ist willkommen.


@Christopher: Full Ack, "Schufa-frei" bedeutet bei mir Alarmstufe rot. Es wird sicherlich Gründe geben warum Banken etc. an der Kreditwürdigkeit von möglichen Kunden zweifeln, bekommt man bei der Bank keinen Kredit, sollte das zumindest zum Denken anregen und bevor hier jemand losbrüllt: mir ist wohl bewusst, dass die Schufa, die angeschlossenen Unternehmen und auch die Banken Fehler machen, Stichwort: Eintrag strittiger Forderungen oder das leidige Thema Scoring... (Ok war jetzt etwas OT)

Regards, RosaParks
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 160

Danksagungen: 1444

  • Nachricht senden

15

22.03.2008, 20:47

Multi Car System

Als gegenfrage könnte man stellen, warum sollte man das nicht machen.
Nee nee, Multi Car System muss mal plausibel erklären wie sich dieses Geschäftsmodell dauerhaft finanzieren lässt. Ich habe immer noch den Eindruck, dass es sich um ein Schneeballsystem handeln könnte. Gerne lasse ich mich jedoch vom Gegenteil überzeugen. Also los Ekkehardt...

Hierüber weis ich, daß weder der ADAC, der einen Bericht über MCS in der Bildzeitung veröffentlichte, noch die Verbraucherzentrale direkt bei der Firmenleitung von MCS gemeldet hat.
Wäre denn die Firmenleitung von Multi Car System bereit öffentlich Stellung zu beziehen? Wenn ja, ist die Firmenleitung hier und jetzt von mir herzlich eingeladen es hier bei Mietwagen-Talk zu tun. Liebe Firmenleitung von Multi Car System zerstreuen Sie unsere Zweifel.

Ich finde die Wartezeit überhaupt nicht so lange.
Ich schon.

Das die Wartezeit teilweise aber auch länger ist als die beim Herrsteller, kann man gut auch daran erklären, daß MCS ja versuchen muß möglichst günstig dieses Auto zu kaufen. Daß das länger dauert, als gleich die teuerste Variante zu nehmen leuchtet glaube ich auch irgendwo ein.
Na ja, leuchtet mir nicht so ganz ein. Hat Multi Car System denn noch gar keine "Quellen" für die Autos. Dann wünsche ich viel Spaß beim suchen. Für gefragte Modelle wird es im übrigen auch nix mit günstig kaufen. Machen sie mal den Test und versuchen sie bei einem Premiumhersteller für ein sehr gefragtes Modell einen fetten Rabatt herauszuschlagen.... Und bei drei Autos wird es ja wohl bisher auch keinen großen Mengenrabatt gegeben haben. :D

Wenn du kein Vertrauen auf Geld hast, welches in Ungarn auf Banken liegt, so informier dich doch einfach darüber.
Meinen Informationen zufolge gibt es seit ca. 7 oder 8 Jahren ein Gesetz in Ungarn, das den ungarischen Staat verpflichtet für eine Garantie auf sämtliches Geld, welches auf den ungarischen Banken liegt zu geben.
Was meinen Sie? Vielleicht so eine Art Einlagensicherungsfond? Der würde aber nur bei Insolvenz der Bank helfen oder? Legt ein Dritter das Geld an und "verschwindet" damit in die Karibik wird Ihnen der ungarische Staat aber was husten. Warum haben wir eigentlich kein hustenden Smiley? :D

Da muss ein wenig mehr kommen Ekkehardt :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

Regards, RosaParks
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

Copyright © 2007-2014 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de ist die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung.