Sie sind nicht angemeldet.

Mietwagen-Talk.de

Offizieller User

  • »Mietwagen-Talk.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 008

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 7475

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Februar 2014, 12:18

Europcar setzt auf digitalisierten Rückgabeprozess von CheckMobile

CheckMobile standardisiert Europcar-Fahrzeugrücknahme
Lösung des Hamburger Softwarehauses vereinfacht und digitalisiert die Kfz-Rückgabeprozesse

Hamburg, 17.02.2014 - Eine von der CheckMobile GmbH im Auftrag des größten europäischen Mietwagenunternehmens Europcar International entwickelte Softwarelösung ermöglicht es dem Vermieter, in allen weltweiten Niederlassungen Fahrzeuge nach einheitlichem Standard und unter Berücksichtigung regionaler Unterschiede zurückzunehmen.

Der renommierte Fahrzeugvermieter mit Hauptsitz in Paris verfügt in mehr als 150 Ländern über rund 5300 Vermietstationen für fast 200.000 Fahrzeuge. Das Unternehmen ist dabei, seine Geschäftsprozesse global zu vereinheitlichen, zu optimieren und zu digitalisieren. Im Zuge dieser Strategie vergab Europcar International den Auftrag für ein standardisiertes Fahrzeugrücknahmeverfahren an CheckMobile: Weltweit sollten in allen Niederlassungen von Europcar vermietete PKW, Vans und LKW vom Mieter einheitlich und digitalisiert direkt am Fahrzeug entgegen genommen werden. Dabei waren jedoch regionale Besonderheiten und Prozessabweichungen zu berücksichtigen.

Gebändigte Komplexität
Die von CheckMobile entwickelte und in wenigen Monaten umgesetzte Lösung deckt sämtliche mit der Fahrzeugübergabe verbundenen Prozesse über Handhelds ab: die Rücknahme von Autos, auch solchen, die über Nacht zurückgegeben wurden, das Handling von Fahrzeugen nach der Rücknahme (Turnaround und Parken), den Flotteninventur-Prozess, aber auch eine Marketing-getriebene Zustandserfassung der Europcar-Stationen zur Qualitätssicherung und einen Sicherheitscheck, bei dem Fahrzeuge zufalls- und zeitgesteuert einer Nachkontrolle unterzogen werden. Sämtliche erhobenen Daten werden zentral ausgewertet und analysiert.

Das Hamburger Entwicklungsteam legte besonderes Gewicht auf Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit der Bedienung, damit auch Hilfskräfte mit geringer Ausbildung in der Lage sind, eine vollständige und korrekte Datenerfassung vorzunehmen.

Mit dem CM-System wird bei der Rücknahme der gesamte Fahrzeugzustand erfasst (Tank- und Kilometerstand, Allgemeinzustand). Gleichzeitig können neu aufgetretene Beschädigungen auch von Laien per User-freundlich geführter Menüsteuerung erfasst werden, wobei ein Kennzeichen-Barcode-Scan für die gewünschte Prozesssicherheit sorgt. Die Schäden werden auf mit Zeit- und Ortsstempel versehenen Fotos dokumentiert, deren Anzahl und Auflösung über die zentrale Verwaltung steuerbar ist.

Der Mieter bekommt vor Ort auf der Basis aller erhobenen Daten sämtliche Kosten digital angezeigt, quittiert die Angaben durch elektronische Unterschrift und erhält im Anschluss ein Protokoll per eMail.

Weltweit einheitliche Prozesse

In der folgenden Turnaroundphase ermittelt das CM-System über spezielle Schnittstellen die weitere Vorgehensweise, also etwa den Bedarf an Tankvolumen, Wäschen oder Sonderservices. Hinzu kommen Funktionen zur effizienten Verwaltung der Parkplätze. Ein Scan der Fahrzeuge auf den Parkflächen erlaubt zudem eine permanente Inventur der Flotte.

Alle Funktionen lassen sich bei Bedarf auch offline nutzen und sind komplett vielsprachig ausgelegt. Länderspezifische Besonderheiten können zentral gesteuert werden, womit eine einheitliche Prozessgestaltung trotz regionaler Besonderheiten gewährleistet ist. Zwischen allen integrierten Sprachen kann jederzeit on-the-fly gewechselt werden.

"Die Stärke der Lösung liegt auf zwei Ebenen.", fasst Philipp Weirauch, Geschäftsführer der CheckMobile GmbH, die Bedeutung des Europcar-Systems zusammen. "Zum einen bildet sie eine Vielzahl sehr komplexer Vorgänge in einer Software ab, die deren einheitliche zentrale Steuerung erlaubt, dabei aber keine Eingriffe in die IT-Infrastruktur erfordert, Änderungen im laufenden Betrieb gestattet und an jedem Ort zu jeder Zeit über alle gängigen mobilen Endgeräte zugänglich ist. Zum zweiten ist die Benutzerseite der Lösung so einfach gestaltet, dass auch schnell angelernte Mitarbeiter sämtliche Vorgänge problemlos ausführen und dabei ihre vertraute Sprache verwenden können."

Aufgrund des standardisierten Gerüsts der Lösung ist Europcar auch in der Lage, ein globales Prozessbenchmarking auf Personen-, Stationen-, Regionen-, Landes- und Gruppenebene aufzusetzen und damit die beteiligten Prozesse zu optimieren und weiterzuentwickeln.

Pressemitteilung CheckMobile vom 17.02.14
Mietwagen-Talk.de
Einfach mehr erfahren...

Die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de


Jetzt neu: Folge uns auf Instagram

Zwitscher mit uns auf Twitter | Werde unser Fan auf Facebook | Unser Videokanal auf YouTube

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nobrainer (18.02.2014)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 39 003

Danksagungen: 34428

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Februar 2014, 13:23

heute für Sie bei Europcar:

wie ärger ich meine Angestellten und stelle sie als unqualifizierte Deppen da:
teil 1: Mitarbeiter mit geringer Ausbildung
teil 2: Laien

es grüßt,
die geschäftsführung
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Olivair (18.02.2014), nobrainer (18.02.2014), LZM (18.02.2014), tom.231 (18.02.2014), masterblaster123 (18.02.2014), CPS (18.02.2014), Sportii (18.02.2014), Keevin (18.02.2014), mixpoint (18.02.2014), Johnny (18.02.2014), Animals (18.02.2014), Brabus89 (20.02.2014)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.