Sie sind nicht angemeldet.

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. August 2014, 11:41

Wenn uns da die EU-Deppen nicht womöglich auch noch so manche Spielart genommen haben.
Genau diesen Gedanken hatte ich auch, zumindest ist mir aufgefallen, dass ich seit Kurzem kaum noch abweichende Preise zu den .de-Preisen erzeugen kann, egal ob mit Proxy oder ohne oder oder oder...

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 577

Danksagungen: 33503

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. August 2014, 11:47

ich find das alles in Ordnung. zeigt ganz klar, dass Erich keinen blassen Schimmer von seinem eigenen Preissystem hat und je länger das so bleibt, bleiben die Preise so wie sie sind und alle sind glücklich.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

msommerk (20.08.2014), Pieeet (20.08.2014), Animals (20.08.2014), MaxPower (20.08.2014), Mace (20.08.2014), Geigerzähler (20.08.2014)

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 696

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11878

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. August 2014, 13:37

Wenn uns da die EU-Deppen nicht womöglich auch noch so manche Spielart genommen haben.
Genau diesen Gedanken hatte ich auch, zumindest ist mir aufgefallen, dass ich seit Kurzem kaum noch abweichende Preise zu den .de-Preisen erzeugen kann, egal ob mit Proxy oder ohne oder oder oder...

Zumindest bei Sixt hat sich abseits der Reaktion auf die überschwänglichen Buchungen über eine einschlägige, nordamerikanische Seiten gar nichts geändert. Es kam tatsächlich seit je her auf die bei Buchung ausgewählte Landesseite an - und das ist mit dieser einen Ausnahme auch immer noch so. Dass es mal mehr und mal weniger Unterschiede in den Preisen gibt, war schon immer so, das hängt von der jeweiligen Saison ab und oft auch mit Specials zusammen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (20.08.2014)

Torian

Fährt gern oben ohne

Beiträge: 1 081

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Danksagungen: 888

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. August 2014, 13:59

Nebenbei gibt es ja noch den nicht ganz unbedeutenden Faktor der Steuern. Nicht jedes Land erhebt 19% Umsatzsteuer. Manche weniger, andere mehr. Die Kosten der Landesgesellschaften sind auch unterschiedlich, es gibt also keinen Grund für "echte" Einheitspreise.

barea

Fortgeschrittener

Beiträge: 466

Danksagungen: 865

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. August 2014, 14:24

Es geht doch auch nicht um Einheitspreise, sondern um gleiche Leistungen für alle EU-Bürger bei der Buchung in EINEM bestimmten Land. Das hat mit unerschiedlichen Steuersätzen nichts zu tun.

Ob ich aus Irland buche oder aus Deurschland sollte (bei der gleichen in Anspruch genommen Leistung am gleichen Leisungsort) keine Rolle spielen gem. EU-Gleichberechtigungs-Logik.


Die EU fordert nicht das die Milch in Berlin soviel kosten muss wie in Warschau. Aber ein Warschauer sollte in Berlin den gleichen Preis für Milch zahlen wie ein Kölner. Alles andere ist unplausibel und ggf. diskriminierend.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

scdhn (20.08.2014), LZM (20.08.2014), erdgeist (28.10.2014)

Torian

Fährt gern oben ohne

Beiträge: 1 081

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Danksagungen: 888

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 20. August 2014, 14:29

Ich wäre nicht so sicher, ob eine irische Buchung, auch bei Leistungsort Deutschland, nicht doch nach irischem Recht versteuert wird.
Vielleicht kann das einer der "Internationalen" ja aufklären :)

Party-Palme

aka Paxton-Vin Palme @ chantalisator

Beiträge: 1 698

Registrierungsdatum: 21. März 2010

: 28475

: 7.91

: 89

Danksagungen: 1512

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 20. August 2014, 14:30

richtig und jetzt bezahlen halt alle den höchsten Preis.
Gone West

barea

Fortgeschrittener

Beiträge: 466

Danksagungen: 865

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 20. August 2014, 14:32

Wenn Du für dein USA-Urlaub einen Mietwagen bei Sixt.com oder sixt.de buchst, steht da jeweils garantiert keine dt. MwSt auf der Rechnung. Du bringst da etwas durcheinander ...

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 20. August 2014, 14:33

Ich wäre nicht so sicher, ob eine irische Buchung, auch bei Leistungsort Deutschland, nicht doch nach irischem Recht versteuert wird.
Wenn man z.B. über den österreichischen oder kanadischen Internetauftritt bucht und dabei aus Sicherheitsgründen ein Proxy verwendet, weisen stets * darauf hin, dass eine 19%ige MwSt. zu addieren ist, was im letzten Schritt auch vorgenommen wird. Hat man einmal vergessen, das Proxy zu nutzen, wird die MwSt. direkt in den ausgegebenen Preis einbezogen. Insofern kann davon ausgegangen werden, dass Ausländer bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen in Deutschland die hier gängigen Steuern zu zahlen haben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Torian (20.08.2014)

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 3 415

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 2512

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. August 2014, 14:36

Ich wäre nicht so sicher, ob eine irische Buchung, auch bei Leistungsort Deutschland, nicht doch nach irischem Recht versteuert wird.
Vielleicht kann das einer der "Internationalen" ja aufklären :)


Falls noch nicht beantwortet, mein Wissensstand dazu:

In dem Land wo die Leistung erbracht wird, wird auch versteuert.

Ausnahmen nur bei Firmen die Ihre Steuernummer aus dem Heimatland angeben, dann kann die Umsatzsteuer gespart werden.
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LZM (20.08.2014), Torian (20.08.2014)

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 324

Danksagungen: 6457

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 20. August 2014, 14:48

Da die Leistung in Deutschland erbacht wird ist immer die deutsche USt zu entrichten.
i nspiriert

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Torian (20.08.2014), Dauermieter-Das Original (21.08.2014)

secondhirn

I think i spider

Beiträge: 6 448

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6203

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 20. August 2014, 14:59

So lange man auf EU Seiten auch von ausserhalb der EU zugreifen kann, ist doch alles bei bester Ordnung.

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 696

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11878

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 20. August 2014, 23:26

Ich wäre nicht so sicher, ob eine irische Buchung, auch bei Leistungsort Deutschland, nicht doch nach irischem Recht versteuert wird.
Wenn man z.B. über den österreichischen oder kanadischen Internetauftritt bucht und dabei aus Sicherheitsgründen ein Proxy verwendet, weisen stets * darauf hin, dass eine 19%ige MwSt. zu addieren ist, was im letzten Schritt auch vorgenommen wird. Hat man einmal vergessen, das Proxy zu nutzen, wird die MwSt. direkt in den ausgegebenen Preis einbezogen. Insofern kann davon ausgegangen werden, dass Ausländer bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen in Deutschland die hier gängigen Steuern zu zahlen haben.

Das ist auch so. Die Umsatzsteuer ist mittlerweile in der Europäischen Union weitestgehend harmonisiert. Der Leistungsort einer "sonstigen Leistung" richtet sich nach § 3a UStG, bei der Vermietung eines Fahrzeuges durch eine inländische Betriebsstätte wird die Leistung in Deutschland erbracht und ist damit hier Umsatzsteuerpflichtig.

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 28. Oktober 2014, 19:50

Zitat

Es kommt Bewegung ins Spiel:

Autovermieter dürfen Preise nicht aufgrund der Herkunft erhöhen

Aber
die wichtigste Stelle im Text ist wohl: "Verbraucher sollen demnach
unter anderem nicht mehr daran gehindert werden, "ihre Buchung im
Internet auf einer beliebigen nationalen Website innerhalb der EU zu
tätigen"."
Muss kein Grund zur Freude sein, dann suchen sie
sich halt die teuerste Rate raus, meinetwegen die für Schweden oder
Deutsche und alle zahlen dann den Preis.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Simsonius (21.12.2014)

marex85

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 29. Juli 2014

: 20800

: 7.16

: 78

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 21. Dezember 2014, 08:25

Moin,

ich habe nicht über die deutsche Hertz Seite einen Wagen für eine Anmietung in Deutschland gebucht, weil die Preise halt eben über die deutsche Hertz Seite höher waren. Habe einen Prepaid Tarif gewählt. Kann es nun bei der Abholung des Wagens hinsichtlich des Preises eine negative Überraschung geben? Was meint ihr? :huh:

Habe keinen Proxy verwendet, völlig normal über eine deutsche IP gebucht und trotzdem günstigere Preise über ausländische Hertz Webseiten erzielt (Finnland, Spanien, UK, Polen)

Gruß :209:

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.