Sie sind nicht angemeldet.

Lotte33

Anfänger

  • »Lotte33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 27. August 2015

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. August 2015, 17:34

Vermieter stellt keine Rechnung nach Schadensfall, was tun?

Hallo erstmal in die Runde.
Mein Problem:
ich habe im Juni einen Wagen geliehen, von einer der nicht-internationalen Firmen, die in PMI-Flughafen vertreten sind (Namen möchte ich vorläufig nicht nennen).
Diese Firmen möchten üblicherweise ihren Kunden bestimmte "Zusatzversicherungen" verkaufen, andernfalls wird ein höherer Betrag (aktuell 1.200 Euro) auf der Kreditkarte geblockt.
Da wir speziell eine Selbstbeteiligungs-Ausschluß-Versicherung abgeschlossen haben, hatten wir diesmal diese "Zusatzversicherung" abgelehnt.

Leider hatten wir tatsächlich einen Schadensfall.
Am Tag nach der Abgabe wurden rund 900 Euro von der geblockten Kaution abgebucht.
Seitdem (inzwischen seit über 6 Wochen) ist die Firma nur schwer erreichbar oder schickt automatisierte Mails ohne Bezug zu unserem Anliegen bzw. auf wiederholte Anrufe inzwischen eine Art Kostenvoranschlag.

Unsere Versicherung fordert aber eine ordentliche, detaillierte Werkstattrechnung, um überhaupt den Leistungsanspruch zu prüfen.

Was nun? Noch hoffe ich, daß es sich seitens des Vermieters um Überlastung infolge Spitzensaison handelt und nicht schlicht um Vorsatz.

Hat jemand Ideen, wie man dem Vermieter mit Nachdruck vermitteln kann, daß jetzt mal ein Dokument rüberkommen muß?

Wir sind schon in Verhandlungen mit der Kreditkartenfirma, ob man die Abbuchung zurückholen kann, User eines Reiseforums berichten mir, daß das auch nicht immer ohne weiteres funktioniert, zudem liegt die Abbuchung jetzt auch schon fast 2 Monate zurück.

Für brauchbare Tipps wäre ich dankbar.

lg Lotte

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 473

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. August 2015, 18:46

das Rückbuchen der Kreditkartenbuchung dürfte der einzig zielführende Weg sein.
Meiner Erfahrung nach funktioniert das normalerweise auch völlig unproblematisch.

BlueH

Profi

Beiträge: 608

Danksagungen: 616

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. August 2015, 19:16

Darf man in Spanien nicht fiktiv abrechnen?

Lotte33

Anfänger

  • »Lotte33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 27. August 2015

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. August 2015, 19:19

Darf man in Spanien nicht fiktiv abrechnen?
Diese Frage verstehe ich leider nicht.

Ich frage mich: muß man in Spanien seine Ansprüche (als Unternehmen gegenüber einem Kunden/Gläubiger) nicht durch eine Rechnung belegen?

Lotte

computing

Schüler

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Danksagungen: 144

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. August 2015, 19:39

Fiktiv abrechnen bedeutet, dass der Schaden nicht repariert wird sondern nur ein Gutachten erfolgt, wie hoch der Schaden war und dieser Schaden dann ersetzt werden muss.

Eine Reparatur erfolgt hier nicht, die Rechnung die der Versicherung vorzulegen wäre, ist das Gutachten mit der möglichst schriftlichen Geltendmachung des Schadens durch den Vermieter.

Lotte33

Anfänger

  • »Lotte33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 27. August 2015

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. August 2015, 19:50

"Eine Reparatur erfolgt hier nicht, die Rechnung die der Versicherung vorzulegen wäre, ist das Gutachten mit der möglichst schriftlichen Geltendmachung des Schadens durch den Vermieter."

Du meinst, es muß tatsächlich gar nicht repariert werden, sondern nur eine angenommene Schadenshöhe für den Fall, daß...
beziffert werden?
Das müßten dann aber die Sachbearbeiter von Leihwagenversicherung auch wissen, oder nicht?

Daß unser Geld (erstmal) weg ist, dafür gibt es ja einen Beleg (Kreditkartenabrechnung).
Ob man das Formblatt des Verleihers als "Gutachten" bezeichnen kann, scheint mir auch nicht so klar.

Jedenfalls kann der Verleiher bislang uns/der Versicherung gegenüber nicht belegen, daß ihm tatsächliche Kosten entstanden sind.
Die Versicherung möchte aber nur dann bezahlen.

Lotte

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 696

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11878

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. August 2015, 20:01

Gibt es denn überhaupt ein Gutachten?

Lotte33

Anfänger

  • »Lotte33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 27. August 2015

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 27. August 2015, 20:07

Gutachten, also nichts, was den Begriff wert wäre.

Wir haben so einen ausgefüllten Vordruck, da ist die eingezeichnete Beifahrertüre markiert und daneben steht ein Betrag X.

Ich glaube, man kann noch nicht mal richtig ersehen, wer das Blatt sozusagen rausgegeben hat.
Es ist wohl von der Firma selbst erstellt.

Lotte

computing

Schüler

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Danksagungen: 144

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. August 2015, 20:11

Habt ihr das zusammen mit der Belastungsbestätigung auf eurer Kreditkarte schon mal eingereicht?

Bei mir wollte man damals folgendes:


- Kostenvoranschlag/Gutachten/Reparaturrechnung

- Fotos vom Schaden

- Nachweis der Schadenbelastung (Kreditkartenabrechnung oder Kontoauszug)


(noch einige andere Dinge die aber nicht so relevant hier sind).

Lotte33

Anfänger

  • »Lotte33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 27. August 2015

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. August 2015, 00:48

Die Unterlagen, die uns vorliegen (Mietvertrag, Kreditkartenabrechnung, dieser dubiose "Kostenvoranschlag/Formblatt Skizze mit Beträgen) bzw., die wir selbst erstellen sollten (Unfallbericht, Fotos) haben wir natürlich schon vor Wochen (müßte Mitte Juli gewesen sein) bei der Versicherung eingereicht - auch hier dauert es immer 1-2 Wochen bis Rückmeldung/neue Forderungen kommen.

Ich weiß nicht, ob ich hier aus einer Mail direkt zitieren darf? Sonst ggf. verändern...
Die letzte Antwort war:

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir verpflichtet sind jeden Schadenfall dem Grunde und der Höhe nach zu prüfen.


Um festzustellen, ob die geforderte Höhe des Schadens angemessen ist, benötigen wir die Berechnungsgrundlage, weshalb die Schäden genau in dieser Höhe beziffert und von der Autovermietung gefordert werden.

Ohne Berechnungsgrundlage ist dieser Betrag willkürlich.

Bisher haben Sie uns lediglich Dokumente geschickt, das die Beträge von der
Autovermietung gefordert werden, aber keine Aufschlüsselung weshalb.


In einer Reparaturrechnung z.B. werden die Arbeitswerte, die Ersatzteile etc. aufgeschlüsselt aufgeführt.

Für die Bearbeitung reichen Sie uns bitte noch folgende Unterlagen ein:

- Kostenvoranschlag/Gutachten/Reparaturrechnung

Im Moment weiß ich nicht so ganz, wie es weitergehen soll.
Natürlich möchte ich mir nicht vorstellen, daß ich speziell für diesen Fall eine Versicherung abgeschlossen und bezahlt habe und trotzdem auf einer Forderung in knapp vierstelligen Höhe sitzen bleibe.


Lotte

gerbil

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 10. November 2014

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

11

Freitag, 28. August 2015, 07:35

Ich hatte erst vor kurzem mit der Leihwagenversicherung eine ähnliche Diskussion. Der von mir eingereichte Kostenvoranschlag (diesen habe ich von Hertz problemlos erhalten) sei nicht detailliert genug, er müsse aufgeschlüsselt werden. Das Problem dabei: Laut Hertz gibt es so was nicht.
Das habe ich der Leihwagenversicherung so geschrieben und damit war das dann auch erledigt und ich habe mein Geld bekommen.

momomu

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 1. August 2015

Danksagungen: 195

  • Nachricht senden

12

Freitag, 28. August 2015, 08:01

Im Zweifelsfall das Geld zurückbuchen lassen.
Hierfür musst du beweisen, dass du probiert hast mit der Autovermietung in
Kontakt zu treten. Einzelverbindungsnachweise also aufheben bzw. erstellen lassen.
#refugeeswelcome

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. August 2015, 11:21

Im Zweifelsfall das Geld zurückbuchen lassen.
Dafür könnte es mittlerweile je nach Kreditkarte fast zu spät sein, die Fristen liegen da i. d. R. so bei 6-8 Wochen..

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

schauschun (28.08.2015)

Scimidar

Erstbesteller vom 206 CC in Deutschland

Beiträge: 1 051

Registrierungsdatum: 12. Juni 2013

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

14

Freitag, 28. August 2015, 13:14

Eins nicht vergessen dem Vermieter bist du total egal, er hat sein Geld und Ob und wie du das zurückbekommst unwichtig. Weil wieso soll er sich noch Arbeit machen wenn er das Geld hat, nur wenn das Geld aussteht bewegen die sich. Desweiteren sagen die sich , sollen die uns doch verklagen,machen eh nur 1 bis 2 Prozent. Unzufriedene Mieter auch egal bei dem Massengeschäft.
Ich hoffe es nicht zu spät fürs zurück buchen, weil nur dann wird sich die AV auch bewegen, ansonsten wird eurer Schriftverkehr nur ignoriert, weil wozu dafür Zeit und Gled ausgeben.

Lotte33

Anfänger

  • »Lotte33« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 27. August 2015

  • Nachricht senden

15

Montag, 31. August 2015, 21:04

Stand der Dinge:

die Kreditkartenfirma findet, man hat mit der Unterschrift für die Blockung der Kaution sozusagen Blankovollmacht erteilt, da gibt es nichts zurückzuholen - unabhängig von etwaigen Fristen.

Dem Verleiher habe ich eine weitere Mail geschrieben, Ergebnis: automatisierte Empfangsbestätigung, kein Beleg.

Es ist echt zum Junge-Hunde-Kriegen.

Ich wähnte mich für genau diesen Fall versichert, wir haben m.E. nichts verkehrt gemacht, sowohl Verleiher als auch Versicherer sind bekannte Firmen.

Soll das jetzt tatsächlich an einem einreichbaren, anerkennungsfähigen Beleg scheitern, weil der Verleiher einfach keine After-Sale-Betreuung vorgesehen hat.

Hat noch jemand eine Idee?

Lotte

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.