Sie sind nicht angemeldet.

Mace

Erleuchteter

  • »Mace« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 324

Danksagungen: 6457

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:18

Cadilac "Book by Cadillac" kommt nach Deutschland

Unter dem Namen "Book by Cadillac" verbirgt sich ein revolutionäres Neuwagen-Modell, das man von einer amerikanischen Luxusmarke kaum erwartet hätte. Die Idee: Für eine Pauschale kann man aus neun verschiedenen Autos wählen - vom SUV bis zum Sportwagen.


Heute ein großes SUV für den Urlaub, morgen den heißen Sportwagen fürs Wochenende? Kein Problem - beim neuen Buchungsmodell "Book by Cadillac", das General Motors nun auch nach Deutschland bringt. In den USA experimentiert der Autokonzern schon lange mit alternativen Autohandelsmodellen und verschiedenen Carsharing-Modellen. "Book by Cadillac" heißt die neueste Idee - und die könnte das klassische Neuwagen- und Leasingmodell ganz schön durcheinander wirbeln.

Aus neun Autos auswählen

Das Prinzip ist einfach:
Statt einen einzelnen Wagen zu kaufen oder zu leasen, zahlt der Kunde eine Nutzungspauschale pro Monat.
Für diese Pauschale kann er jederzeit aus neun verschiedenen Modellen der Marken Cadillac (XT5, CT6, Escalade, ATS-V und CTS­­­­­­­­-V) plus den US-Sportwagen Camaro und Corvette wählen. Diese Modelle werden auch nach dem Rückzug von Chevrolet aus Europa weiter über Cadillac-Händler vertrieben.
Das Auto-Abonnement wird monatlich abgeschlossen und kann jederzeit gekündigt werden. Man braucht sich also nicht langfristig zu binden.
"Zulassung, Steuern, Versicherung und Wartungskosten sind in der Monatspauschale, die keine Kilometerbegrenzung vorsieht, enthalten", heißt es bei Cadillac.
Den jeweiligen Wagen kann man vorab per App buchen. Man muss das Auto auch nicht abholen, sondern die Fahrzeuge werden jeweils von einem Fahrdienst des Herstellers beim Kunden zuhause getauscht.

Das Prinzip ist gerade für eine Premiummarke eher ungewöhnlich. Audi hat mit dem Service "Audi on demand" und "Audi Select" ebenfalls alternative Nutzungsmodelle im Angebot.

Billig wird es nicht

Diese Geschäftsmodelle könnten den klassischen Autohandel durchaus herausfordern. Bei Cadillac kann der Kunden wählen, ob er seine Autos mehrmals pro Woche tauscht oder lieber einen Wagen - etwa ein Allrad-SUV für den Winter - für einen längeren Zeitraum fährt. In New York testet Cadillac das neue Nutzungsmodell bereits.

Der Haken ist der Preis. Den verrät Cadillac für den deutschen Markt noch nicht. In den USA liegt die monatliche Nutzungspauschale bei 1500 US-Dollar, umgerechnet rund 1300 Euro. Das ist natürlich eine stolze Summe verglichen mit einer Leasingrate. Auch der organisatorische Aufwand dürfte hoch sein - schließlich erfordert jeder Autotausch eine ausführliche Übergabe. Doch die Idee ist mutig - und dürfte nicht die letzte ihrer Art in der Autobranche sein.

Quelle: Focus

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Twingo (27.07.2017), Kami1 (27.07.2017), Ignatz Frobel (27.07.2017), chm80 (27.07.2017)

lieblingsbesuch

Hat den Wegfall des Klinkensteckers überlebt.

Beiträge: 1 523

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 104834

: 7.87

: 271

Danksagungen: 1939

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:38

Für 1,3k stelle ich mir lieber eine S-Klasse oder einen A6+TTS vor die Tür und nicht so einen Ford-Verschnitt.

Cadillacs sind zwar ganz kultig, aber für den Preis gibt es für den Alltag wesentlich besseres in DE.
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

yfain (27.07.2017), Diesel-Bull (27.07.2017), Toni (27.07.2017)

Beiträge: 1 191

Registrierungsdatum: 1. Juni 2009

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Danksagungen: 816

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:50

Cadillac Escalade finde ich ja ganz toll in den USA.
Aber in Germania so ziemlich das sinnloseste Auto. Macht am meisten Spaß im Parkhaus und an der Tankstelle.
:203: :202:

Jeden Tag den ich auf der Straße bin frisst mein Diesel 1.000 Kilometer!

ChevyTahoe

Fortgeschrittener

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 28. April 2011

Danksagungen: 375

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:51

An sich ja keine schlechte Sache, aber ich frage mich wie das in der Praxis funktionieren soll:

- Was soll es überhaupt in Deutschland kosten?

- Wie oft kann man Fahrzeuge wechseln, und was passiert, wenn alle Corvette und Escalade aber keiner die Modelle dazwischen fahren will?

- Gibt es eine maximale Zeit, die man ein bestimmtes Fahrzeug behalten kann? Gibt es Wartelisten, und wie lange vorher muss man Reservieren?

- Was kostet der Fahrzeugtausch / Zustellung, und wo ist er überhaupt verfügbar? (Außerhalb von Ballungsgebieten?)

Wenn die das mal für nen Testmonat oder so günstig zur Verfügung stellen, könnte es mich durchaus interessieren. Langfristig aber wohl eher nicht.

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.