Sie sind nicht angemeldet.

Mietwagen-Talk.de

Offizieller User

  • »Mietwagen-Talk.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 005

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 7466

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Februar 2010, 11:27

AUTO BILD: Autovermieter prellen Kunden

AUTO BILD:Autovermieter prellen Kunden
Spritkosten von über vier Euro / Zusammenfassen von Wagenklassen zu Ungunsten der Kunden / Nachlässiger Umgang mit dem Thema Sicherheit

Aktuelle Vorabinformation aus Heft Nr. 8
Erscheinungstermin 26.2.2010

Kunden müssen bei Autovermietern oft kräftig drauf zahlen – oder Abstriche bei der Sicherheit machen. Das deckt AUTO BILD in der am Freitag erscheinenden Ausgabe (Heft 8/2010) auf. So verlangt beispielsweise der Autovermieter Avis 4,07 Euro pro Liter Benzin, wenn der Kunde am Flughafen sein Mietauto nicht vollgetankt zurück gibt – 2,85 Euro kostet der Liter Sprit bei Avis, hinzu kommen eine Flughafengebühr von 20 Prozent und 19 Prozent Mehrwertsteuer.

Ein weiterer Trick der Autovermieter: Fahrzeugklassen werden zu Ungunsten der Kunden zusammengefasst. Da kann es passieren, dass man einen kleineren Fiat Panda bekommt, obwohl man einen VW Polo bestellt hat. Weil die Nachfrage nach der billigsten Klasse A gering gewesen sei, wolle man diese auflösen, erklärt Hertz-Geschäftsführer Elyes M’Rad. Neue Kleinstwagen, beispielsweise der Hyundai i10, werden nun der Klasse B (Polo-Klasse) zugeordnet. Autos, bei denen die Nachfrage bisher eher gering war, kosten jetzt also mehr Miete. Zudem nimmt auch die Sicherheit ab, weil Kleinstwagen den Schleuderschutz ESP oft nicht an Bord haben.

Auch bei der Beförderung von Kindern im Mietwagen wird mit dem Thema Sicherheit eher nachlässig umgegangen: So fehlte bei der Abholung eines Mietwagens in Buenos Aires beispielsweise ein Kindersitz, den eine Fahrerin bei Sixt in Deutschland gebucht hatte. Bei Sixt vor Ort empfahl man darauf hin, erst mal loszufahren, der Sitz könne in ein paar Tagen abgeholt werden.

Seit Jahren berichtet AUTO BILD über die Tricks der Autovermieter – ob bei unseriösen Lockangeboten, hohen Aufpreisen für Winterreifen oder untergeschobenen Unfallschäden. Bislang hat sich allerdings wenig geändert.

Pressemitteilung von AUTO BILD auf PresseforumCC
Mietwagen-Talk.de
Einfach mehr erfahren...

Die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de


Jetzt neu: Folge uns auf Instagram

Zwitscher mit uns auf Twitter | Werde unser Fan auf Facebook | Unser Videokanal auf YouTube

jimmy

Meister

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1097

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Februar 2010, 11:31

Avis ist ja richtig schlau, noch mal 20% Flughafenzuschlag auf den Liter Sprit zu nehmen......Also das ist nunmal echt ABZOCKE!!!! :thumbdown:

sijuherm

All-in

Beiträge: 1 010

Registrierungsdatum: 1. April 2009

: 11136

: 9.26

: 45

Danksagungen: 947

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. Februar 2010, 11:42

Lustiger finde ich ja fast noch, dass da nochmal 19% MWSt dazu kommen.. sind die net bereits inkludiert an der Tanke? :rolleyes:

Edit: Grade ausgerechnet, die Zusatzgebühren gehen multiplikativ ein, gar nicht additiv?! Zweifle grad ein bissl, ob das von der BILD nicht vielleicht ein bissl "frisiert" wurde... oder ist Avis wirklich so dreist?

Beiträge: 2 830

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2009

Danksagungen: 3939

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Februar 2010, 11:53

In TXL habe ich nie mehr als 2,85€/L bei Avis bezahlen müssen.

Le!f

Fortgeschrittener

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 31. Juli 2008

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:20

Vieles ist in der Tat eine Frechheit, ob es nun die Aufpreise für Winterreifen, das Unterschieben von Schäden oder das zusammenlegen von Fahrzugklassen ist.

In der Realität habe ich mich allerdings, abgesehen vom Winterreifenpreis, noch über nichts unheimlich ärgern müssen.

Zum Thema Sprit: Wer das Auto unbetankt wieder abgibt, ist selbst Schuld und Opfer seiner eigenen Nachlässigkeit, wenn er dann einen solchen Aufpreis zahlen muss. Es ist doch klar, dass die Vermieter da zuschlagen.

Ich glaube, wir alle hier sind nahezu Stammkunden bei irgendeinem oder sogar mehreren Vermietern und wissen auch, was wir tun müssen, um ein Fahrzeug nach unseren Vorstellungen zu erhalten. Natürlich ärgert man sich hin und wieder über irgendwelche seltsamen Modelle, die einem mangels Fuhrpark dann vorgesetzt werden, aber das ist doch eher die Ausnahme. Wenn man vor der Buchung ein bisschen nachdenkt und nicht vollkommen blind irgendwas nimmt, ist die Wahrscheinlichkeit, ein wirklich schreckliches Fahrzeug zu bekommen, doch noch verhältnismäßig gering.

AVs sind und bleiben keine heiligen Samariter - das ist schon immer so und das wird auch immer so bleiben, aber ich denke da relativ pragmatisch - entweder ich kann's mir leisten oder ich lasse es und miete mir kein Fahrzeug. Das ist jetzt zwar der simple Gedanke eines Privatkunden, aber bei Firmen sind die Kalkulationen + Konditionen ja sowieso etwas anders.
Mieten 2010: Opel Zafira, Mercedes A Klasse (Januar @ Sixt) Wünsche für 2010: Audi Q7 BMW X5 , BMW Z4, Audi A4 , BMW 320d :203:

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.