Sie sind nicht angemeldet.

Mietwagen-Talk.de

Offizieller User

  • »Mietwagen-Talk.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 008

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 7472

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. März 2010, 10:51

Mehr Schäden an Reifen und Felgen durch schadhafte Straßen.

Europcar Schadensstatistik belegt: Mehr Schäden an Reifen und Felgen durch schadhafte Straßen.
Europcar Chef Roland Keppler fordert Kommunen auf Schlaglöcher schnell zu beseitigen.


Der außergewöhnlich lange und harte Winter hat auf Deutschlands Straßen eindeutige Spuren hinterlassen. Europcar, Europas größte Autovermietung, hat seine Schadensstatistik für die ersten beiden Monate des Jahres 2010 ausgewertet und festgestellt: Schäden an Reifen und Felgen haben in diesem Winter signifikant zugenommen.

Seit Eis und Schnee den Asphalt wieder freigegeben haben, sind die vielerorts entstandenen Schlaglöcher ein ärgerliches und gefährliches Hindernis für alle Autofahrer. Auch bei Europcar führten die schlechten Straßenverhältnisse zu einer Zunahme der Schäden an Reifen und Felgen der Mietwagen. Um 4,6 Prozent pro gefahrenen Kilometer haben sich die Schadenszahlen im Vergleich zu den ersten beiden Monaten des Vorjahres erhöht. Bereits im letzten Jahr gab es einen leichten Anstieg dieser Schäden um 1,6 Prozent gegenüber 2008. Durch die große Fahrzeugflotte sowie die deutschlandweite Präsenz von Anmietstationen sind die Europcar Fahrzeuge an jedem Tag des Jahres und in ganz Deutschland unterwegs. Somit ist die Zunahme von Schäden an Reifen und Felgen bei Europcar repräsentativ für alle PKW auf deutschen Straßen.

Reifen werden durch Schlaglöcher außerordentlich stark in Mitleidenschaft gezogen, da sie als einziges Bauteil des Fahrzeugs Kontakt mit der Fahrbahn haben. Roland Keppler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Europcar Autovermietung GmbH, appelliert deshalb an die Kommunen, die Reparatur der Straßen zügig voranzutreiben. „Den Autofahrern entstehen mitunter erhebliche Schäden an den Reifen, die oft schwer zu erkennen aber trotzdem sicherheitsrelevant sind“, so Keppler.

Bei Europas größter Autovermietung steht die Sicherheit der Kunden an erster Stelle. Deshalb werden Reifen und Felgen vor jeder Miete eingehend geprüft, so dass sich Mieter eines Europcar Fahrzeugs auch bei schlechter Witterung darauf verlassen können, in einem sicheren Auto zu fahren.

Pressemitteilung Europcar vom 24.03.10
Mietwagen-Talk.de
Einfach mehr erfahren...

Die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de


Jetzt neu: Folge uns auf Instagram

Zwitscher mit uns auf Twitter | Werde unser Fan auf Facebook | Unser Videokanal auf YouTube

crazy01

Profi

Beiträge: 1 311

Danksagungen: 180

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. März 2010, 10:59

Na da siet man, dass die Presseabteilung grad nicht viel zu tun hat. Denn solche Aussagen sind definitiv nicht haltbar. Aber meine Anerekennung dafür, dass EC seine Mieter verteidigt und die Schuld für beschädigte Reifen und Felgen auf die Komunen schiebt.
Die letzten von Europcar
Leon 1.4 TSI, A5 3.0 TDI, X3 20d, Fabia 1.4 TDI, C 220CDI :202:
Die letzten 5 von SIXT
GLK 220CDI, E350CDI, ML 320CDI, 320xd, Grand Scenic 120dci [/size] :203:

DMman

Erleuchteter

Beiträge: 38 630

Danksagungen: 33603

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. März 2010, 14:47

Durch die große Fahrzeugflotte sowie die deutschlandweite Präsenz von Anmietstationen sind die Europcar Fahrzeuge an jedem Tag des Jahres und in ganz Deutschland unterwegs. Somit ist die Zunahme von Schäden an Reifen und Felgen bei Europcar repräsentativ für alle PKW auf deutschen Straßen.


aha...
dann sind also auch die Fahrer der AVs repräsentativ für alle Autofahrer in Deutschland.

immerhin eine tolle Argumentation den nächsten Felgenschaden bei EC so zu erklären und EC aufzufordern sich das Geld von der Kommune wiederzuholen. denn am Fahrer kann es ja nicht gelegen haben.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Marvin_0

Topview Einparker

Beiträge: 11 508

Danksagungen: 1418

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. März 2010, 18:54

Also, Ich finde die Pressemeldung ganz okay. Aber der letzte Absatz geht mal garnicht. Ich wette ich könnte in Windeseile widerlegen, dass die reifen nich eingehend geprüft werden.
Wie denn auch? Soll sich da am Airport in der MW Rushour nen Arwemensch hinknien und den reifen anstarren? Am besten noch Röntgen?
Gut finden würde ich es - nur ist das vermutlich einfach für die bisherigen Vermietabläufe zu zeit und Personalintensiv.
<-- hat'n Bandmaß wat acht Meter lang is

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.