Sie sind nicht angemeldet.

Mietwagen-Talk.de

Offizieller User

  • »Mietwagen-Talk.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 008

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 7472

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Juli 2011, 13:10

Opel Ampera als Mietwagen bei Europcar

Förderung der Elektromobilität
Opel Ampera als Mietwagen bei Europcar


Der Autovermieter Europcar wird den Opel Ampera ab Ende des Jahres als Mietwagen anbieten. Beide Unternehmen wollen damit die Einführung von Elektroautos voranbringen.

Der Autobauer Opel will zusammen mit dem Autovermieter Europcar die Elektromobilität voranbringen. Dazu wird ab Ende dieses Jahres das Elektroauto Opel Ampera als Mietwagen angeboten. Wie aus einer gemeinsamen Presseerklärung beider Unternehmen hervorgeht, sollen die ersten Amperas ab November dieses Jahres zunächst in den Mietwagenstationen von Europcar in Deutschland verfügbar sein. Danach sollen sich Belgien und die Niederlande anschließen, ehe Anfang 2012 Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und Großbritannien folgen.

[...]

Der ganze Artikel bei Autogazette

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (11.07.2011), Beeblebrox (11.07.2011)

t-u-f-k-a-h

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 482

Danksagungen: 7234

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Juli 2011, 13:24

Jetzt muss ich mal fragen:

Der Ampera hat nen Verbrennungsmotor und einen E-Antrieb.
Wie kommt der Wagen an den Strom für den E-Antrieb?
Steckdose oder durch den Verbrennungsmotor?
Wenn Steckdose? 220V oder so einen Industrieanschluss?
Wenn Industrieanschluss? Bekommen alle EC-Stationen inkl Agenturen so einen Anschluss verlegt?
Wer bezahlt die Stromkosten? Kunde oder EC oder sogar Opel?
Wenn der Kunde zahlt? Wie wird abgerechnet? Nach Kilometern oder nach Prozent der Batterieanzeige?

Hat der Kunde Anspruch auf Schadenersatz, wenn der Elektroantrieb nicht 100% funktioniert und die 1.4l/100km nicht haltbar sind?

Viel zu viele Fragen, die da geklärt werden müssen.

Ich sehe da vielleicht 4 - 10 Stationen deutschlandweit, wo solche Autos nur lokal, oder untereinander vermietet werden.
Alles andere ist mMn unsinnig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zwangs-Pendler (11.07.2011)

Beiträge: 17 669

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12625

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Juli 2011, 13:35

Jetzt muss ich mal fragen:

Der Ampera hat nen Verbrennungsmotor und einen E-Antrieb.
Wie kommt der Wagen an den Strom für den E-Antrieb?
Steckdose oder durch den Verbrennungsmotor?
Wenn Steckdose? 220V oder so einen Industrieanschluss?
Wenn Industrieanschluss? Bekommen alle EC-Stationen inkl Agenturen so einen Anschluss verlegt?
Wer bezahlt die Stromkosten? Kunde oder EC oder sogar Opel?
Wenn der Kunde zahlt? Wie wird abgerechnet? Nach Kilometern oder nach Prozent der Batterieanzeige?

Hat der Kunde Anspruch auf Schadenersatz, wenn der Elektroantrieb nicht 100% funktioniert und die 1.4l/100km nicht haltbar sind?

Viel zu viele Fragen, die da geklärt werden müssen.

Ich sehe da vielleicht 4 - 10 Stationen deutschlandweit, wo solche Autos nur lokal, oder untereinander vermietet werden.
Alles andere ist mMn unsinnig.


Ist ein Plug-In Hybrid mit Range-extender, d.H. an der 220v Steckdose laden und wenn die Akkus alle sind springt der Verbrennungsmotor als mobiler Stromgenerator ein.
Die 1,4l/100km sollten sich nur im Kurzstreckenbetrieb unter 100km realisieren lassen, wenn dann nicht wieder an der Steckdose aufgeladen wird steigt der Verbrauch rapide an. Siehe aktuelle AutoBild, die haben ihn auf einer typischen Pendlerstrecke (45km hin, 45km zurück) mit 1,6l/100km bewegt.

MfG Jan

Nachtrag: Ich hoffe die Spaltmaße werden noch etwas enger ;)
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

t-u-f-k-a-h

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 482

Danksagungen: 7234

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Juli 2011, 13:41

Somit ist es doch schon fast ein fail sowas in eine AV zu stecken, die eher für Langstreckenmieten zu haben ist.
Wir reden ja hier nicht von car2go oder DriveNow.

Naja, mal antesten, wenn es denn soweit sein soll.

bungee1

Schüler

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Wohnort: bei Düsseldorf

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Juli 2011, 13:47

Somit ist es doch schon fast ein fail sowas in eine AV zu stecken, die eher für Langstreckenmieten zu haben ist.
....


Wo ist denn das Problem? Du bekommst das Auto mit vollem Akku und vollem Tank. Damit sollen Reichweiten jenseits der 500km völlig autark erledigt werden, es gibt Berichte das die Batterien alleine bis zu 90km schaffen.

Und wenn die Akkus und der Tank leer ist, wird halt Sprit getankt.

Was spricht da also gegen die Langstrecke?

Gruß bungee1
Dear employees:
Due to recent budget cuts and the rising cost of electricity, gas, and oil, as well as current market and economic conditions, "The Light at the End of the Tunnel" has been turned off.
We apologise for the inconvenience

Beiträge: 17 669

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12625

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. Juli 2011, 13:53

Dagegen spricht, dass der Wagen mit einem Verbrauch von, ich glaube, 1,4l/100km beworben wird. Dies ist nur auf Strecken unter 100km möglich, ohne Nachladen sollte der Verbrauch wohl eher gegen das 5-6 fache tendieren. Dafür brauch ich dann kein Elektroauto fahren.

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

t-u-f-k-a-h

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 482

Danksagungen: 7234

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Juli 2011, 13:54

Was spricht da also gegen die Langstrecke?


Das Handling mit kleinkarierten Mietern.

'Der Akku war nicht voll. Der hat schon nach 40km den Verbrennungsmotor eingeschaltet. Ich habe auf den 200km zum Flughafen nicht 2,8l gesamt Verbraucht, sondern 14l (fiktive Zahl). Ich will die Spritrechnung von EC ersetzt bekommen'

Nach wie vor stellt sich die Frage, wer die Stromladung zahlt.

mega-O

landet irgendwie doch immer wieder bei den roten

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 1372

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Juli 2011, 14:52

Mit vollem Akku abgeben ist jedenfalls unmöglich, wird aber sicherlich nicht verlangt werden. ;)

Wenn der in der Miete teurer als z. B. ein Insignia ist, dann bleibt nur so eine Art Novelty-Effect. Damit man ihn mal gefahren ist. Ansonsten macht er Sinn für geschäftliche Mieten, die ja oft genug nur 50 km oder so lang sind. (Vom Flughafen zum Kunden und zurück.) Zumindest wenn es eine grün angehauchte Firma ist. Obwohl: deren Mitarbeiter fahren mit der Bahn und dem Bus bzw. dem Leihfahrrad, oder?

EUROwoman

Erleuchteter

Beiträge: 38 649

Danksagungen: 33651

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Juli 2011, 14:54

Meine Güte. das ist was neues, das ist toll, da muss man dabei sein. egal was es kostet.
hat Sixt doch auch gemacht und irgendwann hat Erich im Interview gesagt, dass es der letzte Schrott ist und ihm das Zeug nicht mehr ins Haus kommt.
Die Erfahrung muss halt jeder mal machen, dafür wird das Management halt bezahlt.
ihr seid aber auch was pingelig ;)

"Tschuldigung der Akku ist nur 3/4 geladen."
"ja, dann laden sie doch voll und geben uns die Rechnung."
3h später: "so da bin ich, Akku ist voll, ich hätte gern 3Kwh zu je 45cent"
"ok, hier sind 1,35€"

argh!!!
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 267

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7362

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Juli 2011, 14:57

Wer bezahlt die Stromkosten? Kunde oder EC oder sogar Opel?
Wenn der Kunde zahlt? Wie wird abgerechnet? Nach Kilometern oder nach Prozent der Batterieanzeige?

Hat der Kunde Anspruch auf Schadenersatz, wenn der Elektroantrieb nicht 100% funktioniert und die 1.4l/100km nicht haltbar sind?



nein das ist noch nicht konsequent genug:

" jetzt hätte ich gerne noch mietreduktion um 3 Stunden... konnte ja nicht fahren / ich gebe eden Wagen drei Stunden später ab"

Edit:

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/…or-3890804.html

Ist ja interessant. Es liegen 5.000 Bestellungen vor... Bestimmt Easy wenn man EC erst mal eine größere Stückzahl aufs Auge drückt :)
"Liquor up front, Poker in the rear"

Beiträge: 17 669

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12625

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Juli 2011, 16:12

Bei dir kauf ich keinen Strom @Eurowoman: du bist ja mehr als doppelt so teuer wie die Münchner Stadtwerke im Ökostrom Tarif.

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

EUROwoman

Erleuchteter

Beiträge: 38 649

Danksagungen: 33651

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. Juli 2011, 16:18

ok, ich hätte vielleicht nicht raten sollen, was die kwh kostet... :P
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Beiträge: 17 669

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12625

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. Juli 2011, 16:27

Ich weiß es auch nur weil ich gerade gewechselt habe.

Um ein bisschen topic rein zu bekommen: Wieviel Kwh braucht man wohl zum vollständigen aufladen und wieviel kostet das dann?

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

nokiafan23

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Registrierungsdatum: 25. Juli 2010

: 4428

: 6.27

: 15

Danksagungen: 615

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Juli 2011, 16:38

16 kwh beträgt die Kapazität der Batterien. Aufladung sollte in 3-4Std. geschafft sein und die Kosten dafür liegen bei rund 3,50€.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (11.07.2011)

Beiträge: 17 669

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12625

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Juli 2011, 16:42

Da hat aber jemand die Verlustleistung beim Laden nicht mit einberechnet, oder einen deutlich niedrigeren Stromtarif als ich.

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nokiafan23 (11.07.2011)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.