Sie sind nicht angemeldet.

  • »x-conditioner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 728

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2011

Wohnort: Bremen

Beruf: TV-Kritiker im Homeoffice

: 58585

: 7.48

: 205

Danksagungen: 10260

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Mai 2016, 14:49

Jaguar XE S V6 340 PS | Jaguar Performance Tour

index.php?page=Attachment&attachmentID=63634

So, gestern war ich bei der Jaguar Performance Tour in Bremen.
Diese bietet die Möglichkeit Jaguar Modelle Probe zu fahren. Da man sich nur für ein Modell einen Slot Online Reservieren darf, habe ich das gewählt was als „Sportlimousine“ angepriesen war, den Jaguar XE.
Weitere Modelle wären der Jaguar XF und der neue F-Pace gewesen. Da mich SUV nicht interessieren und der XF als Business Limousine ausgeschrieben war, viel die Wahl schnell auf den XE, obwohl er das älteste der Modelle ist.
Meine Hoffnung lag hier dass es den XE S geben wird, wobei mich ein XF 30d natürlich auch interessiert hätte.
Der Slot war mit 1h ausgeschrieben, mit einem Fahranteil von 30-45 Minuten.
15 Minuten vor Fahrttermin hin zum Stand von Jaguar um mich zu akkreditieren, es war ein XE 20d geplant, da habe ich nach alternativen Motoren gefragt: den 25t (4 Zylinder Benziner 240 PS) und 2 XE S wären noch vor Ort, aber sind gerade unterwegs. Da im XE S der gleiche Motor wie im F-Type V6 verbaut ist, und ich den Motor ziemlich abgfeiert habe, habe ich vereinbart 30 Minuten zu warten, und dann einen zu bekommen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=63635

index.php?page=Attachment&attachmentID=63636

index.php?page=Attachment&attachmentID=63637


Recht pünktlich kam dann ein roter XE S zurück, es wurden meine Daten abgeglichen, der Personalausweis wurde als Pfand hinterlegt (es wurde gefragt, ob das ok für mich wäre), und ich ging mit einem Instruktor zum Fahrzeug.
Dieser stand echt ziemlich gut da:

index.php?page=Attachment&attachmentID=63638

index.php?page=Attachment&attachmentID=63639

20 Zoll „Propeller“ Felgen
Black Pack
Scheibentönung
Italian Racing Red
Glasschiebedach
Kameras ringsum
Das alte und haarsträubend langsam und schlecht zu bedienende 9“ IncontrolTouch Navigationssystem, dass auf SD-Kartendaten zurückgreift. Es gibt noch ein neueres/größeres IncontrolTouch Pro mit 10,2“, was wohl besser sein soll, da dies auf eine SSD-Festplatte zurückgreift, dies war aber nur bei ein paar der Wagen verbaut.
Meridian Soundsystem
Mit schwarzem, perforiertem Leder bezogene Sportsitze
Beheiztes Lenkrad mit viel zu vielen Tasten
ACC und Totwinkelwarner
Spurhalteassi, der aber irgendwie nicht funktioniert hat, wahrscheinlich war ich zu blöde.
Und noch einiges Mehr

index.php?page=Attachment&attachmentID=63640

index.php?page=Attachment&attachmentID=63641

index.php?page=Attachment&attachmentID=63642

Der Wagen dürfte wohl bei Stolzen ~72.000 € gelegen haben, eher sogar noch mehr.

Die Optik ist mMn sehr gelungen, und wohl mit die schönste Mittelkalsselimo. Nicht zu sportlich, aber dennoch angenehm Ansprechend. Das S-Modell ist für Laien als solches ist kaum vom normalen XE zu unterscheiden. Die Farbe ist echt super und passt sehr gut zum Design und Image des Jaguars.
Lediglich die Rückleuchten mit etwas uninspirierter Leuchtengrafik und vielen Glühbirnen wirkt unpassend zum frischen Design, besonders in Zeiten wo die Marktbegleiter schon extensiv LED, und bald sogar OLED anbieten.

Der Instruktor merkte dann schnell, dass ich vertraut mit solchen Fahrzeugen war, und ließ mich 5 Minuten vor eingetragener Abfahrtzeit los. Wenn ich hinterher noch Fragen hätte, könnte ich diese noch nach der Rückkehr stellen.
Man fährt alleine, und hat 30 Minuten Fahrzeit bis man wieder zurück sein soll.

Leider war die Ausgangslage im Ochtum-Park etwas unglücklich, zwar liegt die A1 direkt vor der Tür, aber direkt in 100er Limit in die eine Richtung und eine Baustelle in die andere. Also schnell wieder runter, ein bisschen über Umgehungsstraßen, die A28 und zum Schluss, doch noch einmal ganz kurz ein Stück Landstraße.
Viel über die Qualität des Fahrwerks kann ich nicht sagen, negativ ist es nicht aufgefallen. Die Lenkung fühlte sich beim einlenken aber etwas komisch an.
Die Ergonomie finde ich auch nicht so toll, die Pedalerie steht zu steil, ist zu Nahe am Fahrer und das Gas und Bremspedal ist deutlich zu nahe beieinander, da ist vielleicht ein cm zischen, das ich oftmals beinnahe beides gedrückt habe.

Als ich runter vom Hof bin kam die erste Enttäuschung:
Keine Klappenauspuffanlage.
Sie kann auch nicht mal bestellt werden für den XE S.
Es ist auch nicht wie beim F-Type, dass es nur eine Steuerung ist, und die Anlage trotzdem ab einer bestimmten Drehzahl auf macht, der ist dauerhaft leise.
Leider ist er auch wirklich noch leiser als der F-Type mit geschlossener Anlage, macht dazu auch überhaupt keine “Soundeffekte“, nichst. Kein Schubblubbern, kein Peng, kein Knall, kein Rotz, nix. Nicht mal Zwischengas beim runterschalten, wie es jeder 335i mit SAG macht, wird inszeniert.
Es gibt auch keinen Unterschied zwischen Sportmodus und Normalmodus, der Wagen klingt immer gleich.
Vielleicht hätte ich meine Ansprüche an ein dediziertes Jaguar Sportmodell etwas weiter runter schrauben sollen, denn es ist „nur“ ein „S“ und kein „RS“ aber dass der Klang nur etwa auf dem Niveau eines 335i ist, und noch weniger Spirenzchen macht, hätte ich wahrlich nicht erwartet.




Natürlich ist es kein F-Type, aber nachdem selbst die Basisversion der heißen Katze so einen infernalischen Lärm fabriziert, hatte ich doch vom gleichen Modell im XE Sportmodell zumindest etwas mehr erwartet.
Das einzige was ganz nett ist: Im Manuellen Modus schaltet er am Begrenzer nicht hoch, sondern lässt den Motor recht sanft in den Begrenzer fahren, was ein *bupbupbupbup* verursacht. Das kann aber natürlich auch nicht Sinn der Sache sein.

Ansonsten ist der Motor ziemlich cool, er hängt unfassbar gut am Gas, was wohl dem Twin-Vortex-Rootskompressor zu verdanken ist, der sich auch bei Vollast mit dem typischen „Kompressorheulen“ zu erkennen gibt.
Der geht auch richtig anständig voran, wobei mir da der quasi gerade erst abgegebene 335d natürlich etwas die Ansprüche verschoben hat. Ich würde sagen: für nen 340 PS Benziner ist das angemessen, vor allem wegen der Soundkulisse kam mir ein F-Type oder Z4 35is aber (zumindest in meiner Erinnerung) deutlich spektakulärer vor.


Die Innenraumqualität fällt meiner Meinung nach deutlich im Vergleich zum 3er BMW ab, was echt was heißen will, wer meine Meinung zu den Innenräumen der F2x und F3x BMW kennt…
Die Schaltwippen sind zwar aus Alu gefertigt, hängen aber ohne Spannung traurig hinterm Lenkrad und klappern beim Berühren. Es gibt ein Spiel von etwa 5 mm, da ist jedes Lenkrad für den PC hochwertiger. Sowieso fühlen sich alle Knöpfe und Hebel einfach nicht so wertig an.
Mag mich aber aus einem einzigen Vorführer, der bestimmt auch gelitten hat, kein Abschließendes Urteil bilden.

index.php?page=Attachment&attachmentID=63644

Das Navi ist und bleibt eine ausgemachte Katastrophe, es ist träge, unübersichtlich und hat wenig Optionen.
Witzig sind die rundum Kameras, die zwar keine tollen Bilder liefern, aber sich (auch als Sideview) wie bei allen Jaguar Modellen auch während der Fahrt, bei jedem Tempo aktivieren lassen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=63643

Unterm Strich würde ich sagen: Der XE S hat das „S“ in etwa so sehr verdient wie der M550d das „M“, es bleibt zu hoffe, dass irgendwann ein XE RS folgt, der dann entsprechend eine Schippe drauf legt. Das emotionale Potential, dass dem Motor innewohnt, wurde leider nicht genutzt.

Es ist schon faszinierend, als ich den neuen Audi A4 auf der IAA kurz fahren durfte, hatte ich danach das ganz dringende Bedürfnis den bald wieder zu fahren. Nachdem ich nun das Topmodell des XE gefahren bin habe ich hingegen kaum Verlangen noch mal so einen zu bewegen. Also kostenlos oder für einen geläufigen FDMR Preis würde ich den noch mal mitnehmen, aber da es den XE S quasi nirgends gibt, wird es wohl bei der einen kurzen Fahrt bleiben.

Einen positiven Werbeeffekt hatte die Aktion auf jeden Fall beim mir.
Hauptsächlich aber, weil ich nun noch mehr Lust habe den Klang vom F-Type noch mal zu erleben.
Beste Mieten seit 2011:
Audi TT 2.0 TFSI quattro, Audi A6 2.0 TDI, Audi A6 3.0 TDI quattro, BMW 330d, 335d Coupé, 335ix, 430dx (GC), 530dx, 535dx, 640d Coupé, 740dx, 760Li, BMW Z4 35is, Jaguar F-Type Cabrio, VW Golf GTI

Es haben sich bereits 25 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Ignatz Frobel (26.05.2016), Howert (26.05.2016), Sundose (26.05.2016), Crazer (26.05.2016), Olivair (26.05.2016), JoshiDino (26.05.2016), speedy4444 (26.05.2016), DiWeXeD (26.05.2016), Il Bimbo de Oro (26.05.2016), KarlNickel (26.05.2016), In-Ex-Berliner (26.05.2016), mattetl (26.05.2016), tremlin (26.05.2016), (26.05.2016), Xperience (26.05.2016), OutOfSync (26.05.2016), Geigerzähler (26.05.2016), El Phippenz (26.05.2016), Sportii (27.05.2016), lieblingsbesuch (27.05.2016), Brabus89 (30.05.2016), deanFR (03.06.2016), Dauerpendler (14.06.2016), Babinho (14.06.2016), Chill&Travel (14.06.2016)

mega-O

landet irgendwie doch immer wieder bei den roten

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 1372

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Mai 2016, 16:00

"Der ist dauerhaft leise" ?? Ulkig, ich habe das gleiche Modell bei der Performance Tour in Hamburg fahren dürfen, und fand es eher aufdringlich laut. Kurze Gasstöße im Leerlauf erzeugten lautes Röhren, und auch beschleunigen ging ganz und gar nicht leise vonstatten. Da die Probefahrt innerorts stattfand (Innenstadt und Hafen), waren diese Temperamentsausbrüche natürlich nur sehr kurzer Natur. Der etwas dezentere Sound eines vor ein paar Jahren genossenen 335iA liegt mir deutlich mehr.

OK, später begegnete mir in der City ein McLaren. Der war wirklich laut, zumal der Insasse wohl eher extrovertiert war...

Unangenehm am XE fielen mir die sehr dicken A-Säulen auf, die schon mal ganze Fußgänger verdecken können. Und das nach außen öffnende Glasschiebedach sieht geöffnet arg grenzwertig aus. Als hätte man bei Ikea 'ne Tischplatte aufs Dach geschnallt.

Qualitätseindruck: gut. Optik: ok. Farbe: geil. Haben wollen? Eigentlich nicht. Allenfalls mal für ein Wochenende...

  • »x-conditioner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 728

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2011

Wohnort: Bremen

Beruf: TV-Kritiker im Homeoffice

: 58585

: 7.48

: 205

Danksagungen: 10260

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Mai 2016, 18:19

Also dass kann ich nicht nachvollziehen. Lauter als ein 335i ist mMn er nicht. Vielleicht etwas von außen, aber das kann ich nicht beurteilen. Fakt ist:
Jeder Audi TT /(bzw Audi S3, ist gleicher klang) ist lauter. Von Z4 oder Audi RS 3 usw gar nicht erst anzufangen.

Und der Unterschied zum F-Type mit exakt dem gleichen Motor, in der gleichen Ausbaustufe ist halt das richtig krasse. Die Erwartungshaltung, dass es ein etwas zivilierer F-Type ist, wurde halt komplett enttäuscht.
Auch die komplett fehlende Änderung des Klanges, ob im Sportmodus oder Eco Modus finde ich komisch.
Beste Mieten seit 2011:
Audi TT 2.0 TFSI quattro, Audi A6 2.0 TDI, Audi A6 3.0 TDI quattro, BMW 330d, 335d Coupé, 335ix, 430dx (GC), 530dx, 535dx, 640d Coupé, 740dx, 760Li, BMW Z4 35is, Jaguar F-Type Cabrio, VW Golf GTI

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

shadow.blue (26.05.2016), Sundose (26.05.2016)

Xperience

Meister der Effizienz

Beiträge: 1 274

Registrierungsdatum: 23. Februar 2010

: 97829

: 7.79

: 323

Danksagungen: 4081

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Mai 2016, 19:36

Und der Unterschied zum F-Type mit exakt dem gleichen Motor, in der gleichen Ausbaustufe ist halt das richtig krasse. Die Erwartungshaltung, dass es ein etwas zivilierer F-Type ist, wurde halt komplett enttäuscht.
Auch die komplett fehlende Änderung des Klanges, ob im Sportmodus oder Eco Modus finde ich komisch.

Ich war auch etwas enttäuscht, da beim Herunterschalten bzw. Abtouren keine Soundspielereien eingepflegt waren. Der XE S gibt sich zivilisiert und kultiviert - mit dem F-Type kann man ihn nicht vergleichen, trotz des gleichen Motors.

Ich fand den Motor aber recht angenehm, der V6-Kompressor singt eine ganz eigene, melodische Sinfonie und er zaubert aus dem ansonsten recht braven XE ein heckfideles, zappeliges Wesen. Das kann man in der Tat mögen, ohne ESP zu fahren erfordert aber sehr viel Mut - mir reichte der Dynamic-Modus. Und er hat gar nicht mal viel getrunken, der Bordcomputer stand am Ende auf 13,4 bei betont spaßorientierter Fahrweise.

Nachher hatte ich auch mal den XE 25t getestet, der einen 2-Liter-Turbobenziner mit 240 PS besitzt. Überraschung: Der Motor zieht und zieht, gefühlt hat er deutlich mehr als 240 PS. Mein Gefühl würde ihn auf 270-280 PS taxieren, ich war wirklich beeindruckt. Der Sound ist ... naja, anderes Thema. Enttäuscht war ich vom Verbrauch, der auf der leider deutlich kürzeren Runde bei 14,2 Litern stand und (im Gegensatz zum XE S) zu keiner Zeit sich nahe der 11-Liter-Marke bewegte. Ich bin dabei eigentlich human gefahren, viel auf ECO und die StVO wurde soweit auch beachtet. Natürlich kann es nicht sein, dass der XE S sparsamer ist als der kleine Benziner, aber in meinem Fall war es komischerweise so.

Den F-Pace 30d AWD hatte ich ebenfalls noch getestet und der hat mir - als bekennender SUV-Hasser - durchaus gut gefallen. An der Materialgüte müsste Jaguar noch feilen, um in Deutschland als Premium-Marke anerkannt zu werden. Ich bin nachher noch bei @sem.seven: mitgefahren, um auch vom Beifahrerplatz einen guten Eindruck über den ersten Jaguar-SUV zu gewinnen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (26.05.2016), Dauerpendler (14.06.2016)

mega-O

landet irgendwie doch immer wieder bei den roten

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2009

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 1372

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Mai 2016, 19:40

Das wundert mich jetzt schon, denn "meiner" hat ganz schön gebrüllt. Vor allem beim Spiel mit dem Gaspedal.



Und das obwohl es nicht einfach nur das gleiche Auto war, sondern...



Und der hier war definitiv leiser (und wohlklingender)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dauerpendler (14.06.2016)

Xperience

Meister der Effizienz

Beiträge: 1 274

Registrierungsdatum: 23. Februar 2010

: 97829

: 7.79

: 323

Danksagungen: 4081

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. Mai 2016, 19:53

Bei mir waren leider nur 30 Minuten veranschlagt, das hat man dann vor Ort erfahren. :pinch: Beim XE S war ich noch deutlich länger unterwegs, beim XE 25t und F-Pace bemühte ich mich aber um Zeiteinhaltung und hatte entsprechend dann deutlich weniger Test-Kilometer. Sehr schade, 30 Minuten sind verdammt schnell rum, wenn man zudem auch noch zum Fotografieren anhält.







Mir gefallen die 20"-Räder in Propeller-Optik deutlich besser, wie sie MTK-XE 363 trug. Aber was soll's... :104:

Ich will jetzt den Thread nicht mit den restlichen Bildern zuspammen, die ich noch gemacht habe...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

blitzerflitzer (26.05.2016), x-conditioner (26.05.2016), Geigerzähler (26.05.2016), Dauerpendler (14.06.2016)

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 13. Juni 2016

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juni 2016, 11:21

Ich bin ja mal gespannt nach deinem Bericht über den Jaguar XE V6. Wir fahren am Freitag von Bremen nach München, da dort in der Nähe ( Flugplatz Donauwörth ) auch die Jaguar Performance Tour ist. Allerdings dort auf einem Flugplatz mit ein wenig mehr Tam Tam :D. Wir sind bisher den XE nur als 4 Zylinder gefahren ( 25t ) bei der Präsentation in Frankfurt. IM Vergleich zu einem 328i waren wir sehr begeistert von dem Motor. Ich werde dir bei Interesse ein wenig über das Fahrwerk berichten ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

CruiseControl (14.06.2016)

Sams0ng

Anfänger

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Juni 2016, 12:27

Also ich bin von diesen Jaguar Veranstaltungen geheilt. War letztes Jahr zum Markstart des XE in Egelsbach auf dem Flugplatz dabei. War eine einzige Katastrophe. Die Leute werden nur so durchgeschleust und auch die Fahrzeuge sind meist eher mager ausgestattet. Uns gab man damals keinen S zum fahren...

Man müsste den XE vielleicht mal etwas länger fahren um ihn zu verstehen bzw. dessen Vorteile ggü. z.B. dem 3er kennen zu lernen. Aber bei den 30-40min Fahrzeit auf dem Parcours und der anschließenden Rundfahrt durchs Ländle konnte ich dem Wagen (war ein 20d) nicht allzu viel abgewinnen. Klar macht der Motor einiges aus. Aber Haptik, Verarbeitung, Sinnhaftigkeit der Schalter und Bedienung des Navis waren kein Fortschritt gegenüber Audi oder BMW. Mag sein, dass der S noch einmal eine ganz andere Klasse ist. Aber da würde ich den F-Type dann getrost vorziehen.

Trotz das Jaguar / Land Rover zusammen gehören und sich auch den Materialmix teilen, gefällt mir z.B. die Verarbeitung und das Ambiente in einem RR Evoque besser, als im XE. Das einzige was sich alle teilen - das mieße Navi. Aber da wurde bzw. wird ja in nächster Zeit nachgelegt.

Was ich empfehlen kann: XJ V8 :thumbsup:

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.