Sie sind nicht angemeldet.

Zagreus

Anfänger

  • »Zagreus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 25. Februar 2014

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. Februar 2014, 22:37

Stornierungskosten rechtmäßig?

Hallo,

nehmen wir folgende Sachlage an:
A mietet bei Firma B einen Transporter für Tag X an.
Die Reservierung erfolgt über ein Online-Formular, unter dem explizit steht, dass kein Vertrag abgeschlossen wird. Der Vertrag kommt ausschließlich mit der Buchungsbestätigung zustande.
A erhält nun eine Buchungsbestätigung, in der auch der Preis genannt ist. Da dieser für ihn zu hoch angesetzt hat,
storniert er die Buchung 1 Woche (!!!) vor Mietbeginn. Firma B bestätigt die Stornierung mit Stornierungsgebühren von 99€.
Auf der gesamten Website von Firma B finden sich keinerlei AGB, die Stornierungskosten erwähnen.

Ist das rechtens? Kann man Stornierungsgebühren erheben, die nirgends vorher erwähnt waren?

Liebe Grüße und danke schonmal für eure Antworten

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 189

Danksagungen: 6247

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Februar 2014, 22:40

Wie lange war denn die Zeit zwischen Eingang der Buchungsbestätigung und Stornierung?
i nspiriert

Zagreus

Anfänger

  • »Zagreus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 25. Februar 2014

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Februar 2014, 22:45

Das waren genau 4 Tage. A hat jedoch am selben Tag der Buchungsbestätigung bei Firma B angefragt, ob sich etwas am Preis machen lässt.
Die Kommunikation lief ausschließlich über Email.

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 189

Danksagungen: 6247

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Februar 2014, 22:52

Ich wollte ja eigentlich auf eine konkludente Handlung anspielen. Aber dafür dürfte der Zeitraum zu kurz sein.

Ohne weitere Infos wird das auch schwer zu beurteilen sein. Villeicht wäre es ganz hilfreich zu erfahren um welchen Vermieter es sich handelt.
Eine Rechtsberatung darfst du aber aus verschiedensten Gründen von keinem User erwarten.
i nspiriert

Dieselfreund

RQ DIESEL DANKE

Beiträge: 628

: 48442

: 6.74

: 167

Danksagungen: 1259

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Februar 2014, 22:57

Ich denke auch, es wäre hilfreich, die Karten offenzulegen und zu sagen, um wen oder was es hier geht. Wenn wirklich nirgendwo die entsprechenden Gebühren vor Buchung ersichtlich waren, würde mein juristisches Bauchgefühl sagen, kann so etwas in keinem Fall rechtens sein.
ADAC-Mitglied? DIe bieten eine kostenfreie erste Rechtsberatung.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.