Sie sind nicht angemeldet.

Terrorhorst

Hat LDAR bei Europcar bekommen

  • »Terrorhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

: 7781

: 7.22

: 43

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Februar 2016, 09:41

Klassiker - Durchfahrtshöhe nicht beachtet

Guten Morgen allerseits. Nun ist es mir passiert, die Sache bei der ich mich immer gefragt habe, wie sowas passieren kann. Tja - offensichtlich geht es dann doch schneller als erwartet. Ich habe bei einem gemieteten Transporter einen Schaden am Dach verursacht, auf Grund einer zu niedrigen Einfahrt. Nun befürchte ich ja die berüchtigte volle Haftung, die bei solchen Dingen über einem schwebt.

Der Grund warum ich mich so blöd angestellt habe lag zum einen darin, dass der Parkplatz grundsätzlich als solcher für Transporter ausgewiesen war. Gibt aber eben einen überdachtes und ein nicht überdachtes Areal. Teil 2 war dann, dass ich im überdachten Areal einen Transporter stehen sah, den ich für einen mit gleicher Höhe hielt (frage mich bis jetzt, wie der da reingekommen ist). Dazu wars dunkel und ich habe eben einfach nicht nachgedacht.

Bevor irgendein Bashing losgeht - mir ist vollkommen bewusst, dass ich unglaublich blöd gehandelt habe. Man sollte sich natürlich in einem solchen Fall nicht darauf verlassen, dass man da ein anderes Fahrzeug sieht und sich denken, wenn der da reingepasst hat.... usw. Aber es ist jetzt nun mal so passiert und jetzt versuche ich natürlich noch das beste heraus zu holen.

Daher jetzt meine Frage: das ist ja der Klassiker hinsichtlich der Frage grobe Fahrlässigkeit oder nicht - ich werfe einfach mal in die Runde, dass der Parkplatz wie gesagt als solcher für Transporter ausgewiesen ist und ich durch das andere Fahrzeug irritiert war (ich weiß klingt wie Ausrede, aber so ists nun mal). Und der zweite Punkt ist, dass in den AGB des Vermieters explizit drin steht, dass die Haftungsbeschränkung bei Nichtbeachtung der Durchfahrtshöhe nicht greift.

Was ist eure Meinung: lohnt es sich überhaupt sich dagegen zu wehren? Rechtsschutz ist natürlich vorhanden, ADAC Mitgliedschaft ebenfalls. Ich weiß, es gibt hier keine Rechtsberatung, aber es gibt hier ja genug Leute mit Erfahrungswerten und ich will halt nicht einfach nur herum sitzen und nichts tun.

Danke schon mal für evtl. Hinweise.
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

Babinho

Auf der Suche nach dem perfekten "Plopp"!

Beiträge: 2 984

Registrierungsdatum: 19. Juni 2009

Aktuelle Miete: VDSL Router

Wohnort: Bremen

Danksagungen: 1799

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Februar 2016, 10:36

Evtl. kannst Du was gegen den Parkplatzinhaber machen, wenn die nötige Beschilderung fehlt.
Mehr würde mich dazu jetzt auch nicht einfallen, als ist halt sehr ärgerlich.
"unterwegs mit guten Vorsätzen, im Namen des Herren, einem halben Päckchen Zigaretten und Sonnenbrillen"

Terrorhorst

Hat LDAR bei Europcar bekommen

  • »Terrorhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

: 7781

: 7.22

: 43

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

3

Montag, 29. Februar 2016, 10:38

Ich bin eigentlich eher froh, dass dieser (IKEA) gesagt hat - "Sie haben jetzt genug Ärger mit dem Transporter, ich nehme nix auf, sie haben ja keinen Schaden verursacht" ;)
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 440

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11480

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Februar 2016, 10:40

Wichtig ist, zeitnah zu dokumentieren, ob und ggfs. welche Höhenbeschiöderungen an dem Parkplatz und welche Höhenhinweise am Fahrzeug angebracht sind.

Auch den dort stehenden Transporter und die Ausweisung als Transporterparkplatz sollze dokumentiert werden.

Damit würde ich dann eine anwaltliche Erstberatung einholen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dresdner (29.02.2016), Geigerzähler (29.02.2016)

Terrorhorst

Hat LDAR bei Europcar bekommen

  • »Terrorhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

: 7781

: 7.22

: 43

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Februar 2016, 10:47

Ja, ich habe leider keine Bilder von dem Transporter von vorn gemacht - ich meine aber, dass daran keine Hinweise angebracht sind, was die Höhe angeht. Bilder vom Schaden habe ich natürlich gemacht.

Den darunter stehenden Transporter habe ich ebenfalls photographiert und ich werde heute Abend noch mal hinfahren und mir die Beschilderung anschauen.
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

gLu3xb3rchi

Fortgeschrittener

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 25. April 2011

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

Danksagungen: 370

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Februar 2016, 11:28

Dh. innen in der Windsvhutzscheibe war keine Höhenbezeichnung vorzufinden?

Terrorhorst

Hat LDAR bei Europcar bekommen

  • »Terrorhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

: 7781

: 7.22

: 43

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Februar 2016, 11:32

Mir ist da jedenfalls nichts aufgefallen. Rechts die Plakette und links der Türöffner (Carsharingauto).
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 440

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11480

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Februar 2016, 12:04

Und war ein Fahrzeugschein im Auto?

Terrorhorst

Hat LDAR bei Europcar bekommen

  • »Terrorhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

: 7781

: 7.22

: 43

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. Februar 2016, 14:59

Ja, der war (leider) vorhanden.
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

gLu3xb3rchi

Fortgeschrittener

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 25. April 2011

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

Danksagungen: 370

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. März 2016, 08:26

Ich würd soviel dokumentieren wie möglich, dh. Beschilderung am Parkplatz, Beschilderung am Fahrzeug, etc. und zum Anwalt gehen.

Grundsätzlich wird ne gewisse Schadenssumme auf dich zukommen, da führt kein Weg vorbei, da Nichtbeachtung der Durchfahrtshöhe fahrlässig ist. Zu klären wäre jetzt inwiefern das Grob fahrlässig ist, denn da gibt es einen unterschied ob jemand der jahrelang den selben Transporter fährt und denkt "ah passt schon" oder jemand der für 24h nen Mietwagen bewegt und den selben Fehler macht. Das kann sich dann auf den Prozentsatz den du zu zahlen hast auswirken (von 100% zu vllt. 50%).

Grundsätzlich setzt grob fahrlässig einen Vorsatz voraus, inwiefern das durch Ignoranz und Glaube hier gegeben ist, wird dir nen Anwalt erläutern können. Ich wünsch dir viel Glück, versuchen würd ichs, kann im Zweifelsfall die Summe erheblich reduzieren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dresdner (01.03.2016)

Terrorhorst

Hat LDAR bei Europcar bekommen

  • »Terrorhorst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 23. Juni 2015

: 7781

: 7.22

: 43

Danksagungen: 1220

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. März 2016, 18:40

Wen es interessiert: der Vermieter zeigt sich fair und verlangt lediglich die vereinbarte Selbstbeteiligung. Sind zwar zwei dunkelblaue Augen, aber immerhin nur die mit denen ich so davon gekommen bin. Transporter fahre ich jedenfalls zukünftig nur noch, wenn ich vorher in die Papiere geschaut habe ;)

Danke für die Tipps!
Wer ander'n eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tob (10.03.2016), EUROwoman. (10.03.2016), Party-Palme (10.03.2016), Dauerpendler (10.03.2016), Geigerzähler (10.03.2016), Clarity (10.03.2016), nobrainer (10.03.2016), Hammett (10.03.2016), markus_ri (11.03.2016)

Base

Erleuchteter

Beiträge: 3 206

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Danksagungen: 1696

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. März 2016, 21:00

Darf man fragen welcher Vermieter es ist?

Mace

Erleuchteter

Beiträge: 4 189

Danksagungen: 6248

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. März 2016, 21:50

Nicht Sixt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Dresdner (11.03.2016)

muceindy

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 3435

: 5.79

: 16

Danksagungen: 303

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. März 2016, 11:08

Grundsätzlich setzt grob fahrlässig einen Vorsatz voraus


Vorsatz und Fahrlässigkeit sind verschiedene Dinge. Bei der groben Fahrlässigkeit geht es um das Maß der Sorgfaltspflichtverletzung... Ich glaub, darauf wolltest Du hinaus.

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 440

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11480

  • Nachricht senden

15

Freitag, 11. März 2016, 11:16

So ist es, Vorsatz und Fahrlässigkeit schließen sich (im Hinblick auf ein und den selben Erfolg) sogar gegenseitig aus. Wer vorsätzlich handelt, kann nicht fahrlässig handeln, wer fahrlässig handelt, kann nicht vorsätzlich handeln.

Vereinfacht lässt sich sagen: vorsätzlich handelt, wer den Erfolg bewusst herbeiführt, fahrlässig, wer den Erfolg ungewollt aufgrund unsorgfältigen Verhaltens herbeiführt. Bei Vorsatz zahlt im Übrigen keine normale Kasko- oder Haftpflichtversicherung.

Grob fahrlässig handelt dabei, wer die im Verkehr (hiermit ist nicht nur der Straßenverkehr, sondern der allgemeine tägliche geschäftliche und private Umgang mit Vorgängen der Interaktion gemeint) erforderliche Sorgfalt in besonderem Maße außer acht lässt, wer also in besonderem Maße unsorgfältig handelt.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.