Sie sind nicht angemeldet.

Klausenheimer

Anfänger

  • »Klausenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 21. Juli 2016

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Juli 2016, 14:23

Elektronische Unterschrift auf Rental Agreement gefälscht

Hallo allerseits,

am 10.7 bis 20.7 habe ich ein Auto über Ryanair (Brooker) bei Thrifty Cars (Hertz-Partner) am irischen Flughafen Dublin gemietet. Bei Abholung am Schalter war einigermaßen viel los, sodass es ziemlich hektisch dort seitens des Personals ablief.

Anstatt, wie ich es von vorhergehenden Anmietungen von Kleinlastern gewohnt war, wurden mir die bereits bestehenden Schäden am Auto nur auf einem iPad direkt am Schalter gezeigt mit dem Kommentar, dass die Bilder kurz zuvor beim Waschen des Autos gemacht wurden.

Das kam mir bereits sehr spanisch vor sodass ich das Auto am Hof des Vermieters nochmals ganz genau (ohne Beiseins eines Angestellten) inspizierte. Und siehe da: Etliche Beulen und Kratzer waren nicht protokolliert! Ich also zurück zum Schalter. Überaus genervt nahm die Mitarbeiterin dort erneut das iPad zur Hand und ich konnte per Fingerdruck am Bildschirm die zusätzlichen Schäden markieren.

Der zweite Punkt, der mich noch mehr stutzig werden ließ, war die Tatsache, dass ich das Übergabeportokoll nicht unterschreiben musste. Im Lauf des Tages verstand ich dann wieso:
Einige Stunden nach Beginn der Anmietung erhielt ich eine Email seitens Hertz mit dem Rental Agreement, das auch die zuvor geschossenen Bilder des Wagens mit den von mir zusätzlich markierten Schäden enthielt. Ich wurde allerdings aufmerksam, als ich die elektronische Unterschrift, die ich angeblich gegeben haben soll am unteren Ende des Dokuments entdeckte. Diese war eindeutig nicht meine.

Prikär wird das ganze auch, weil es im weiteren Verlauf zu einem selbstverschuldeten Unfall ohne Fremdbeteiligung kam und ich seitens Thrifty diesbezüglich relativ wenig Beistand erhielt trotz bestehender CDW mit 2000€ Selbstbehalt und externer Selbstbehaltversicherung durch die AXA (Kein Ersatzwagen in annehmbaren Zeitraum obwohl Autos über Website verfügbar, kein Unfallprotokoll im Wagen vorhanden daher selbstzuorganisierende Fahrt zum nächsten Thrifty Stützpunkt = 3h Busfahrt).

Sicher bin ich bereit, erst einmal finanziell für den verursachten Schaden am Mietwagen einzustehen (habe ja schließlich auch die AXA-Versicherung. Alerdings ließt man nicht allzuviel Gutes über Thrifty un deren Machenschaften sodass ich mich vorab informieren wollte, in wie weit die gefälschte Unterschrift als späteres Druckmittel verwendbar ist.

Beste Grüße,

Klaus

LordBongo

¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 19. Juni 2015

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: vorhanden

: 520

: 6.80

: 1

Danksagungen: 573

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Juli 2016, 14:41

Rechtsschutzversicherung besteht? Wenn ja geh zum Anwalt damit wenn die was von dir wollen wofür du nicht geradezustehen hast. Gerade im Zusammenhang mit Ausland ist sowas Ratsam.
"Kleiner Scherz am Rande aber im Prinzip isses so."

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.