Sie sind nicht angemeldet.

Ruben.S

Anfänger

  • »Ruben.S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30. April 2009

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. April 2009, 08:38

Gegnerische Versicherung zahlt Mietwagen nicht, trotz schuld.

Hallo

Ich habe vor einigen Monaten einen Unfall mit meinem 96´ Fiat Punto gehabt. Der Unfallverursacher (Rechts vor Links nicht beachtet) bzw. seine Versicherung hat mir den Wiederbeschaffungswert von 1900,00 ausgezahlt, da
die Reparaturkosten diesen übersteigen, schön und gut so nun mein Anliegen. Den Mietwagen der mir ja Rechtlich 14 Tage zusteht habe ich bei Avis angemietet (Renault Megane Cabrio). Dadurch sind laut Avis 1950,00 Euro entstanden, die der gegnerischen versicherung (HDI) in Rechnung gestellt wurden. Diese weigerte sich allerdings diese komplett zu bezahlen und übernahm nur ca. 760 Euro. Dannach hab ich bei HDI angerufen und man sagte mir dass sich die beiden Gesellschaften einigen, und ich informiert werde. Jetzt, ein (paar Monate dannach) habe ich einen Brief vom Anwalt bekommen (Avis) die mir jetzt 1950,00 (Mietwagen) + 220,00 (Gebühr) in Rechnung stellen. Das kann doch so nicht korrekt sein oder?

Bitte um Hilfe!

Beiträge: 17 289

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 11818

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. April 2009, 08:40

Nunja der Mietwagen und seine Kosten müssen schon in Relation zu deinem Fahrzeug stehen, und das ist bei einem Punto zu einem Megane Cabrio nicht der Fall. Desweiteren musst du das der gegnerischen Versicherung bekanntgeben und ihnen die Möglichkeit geben dir einen Mietwagen zu organisieren. Das Nächste ist das dir der Mietwagen nur bei berechtigtem Nutzen zusteht, sprich du das Fahrzeug wirklich brauchst und es mit MW günstiger ist als mit Taxi z.B., wenn dem nicht so ist steht dir nur ein sogenannter Nutzungsausfall, der pauschaliesiert nach Fahrzeugklasse gezahlt wird, zu. Aber ich würde an deiner Stelle einen Anwalt konsultieren, denn einen Teil der MWkosten kannst du dir sicherlich holen.

MfG Jan

p.S.: Dies ist keine Rechtsberatung, die gibt es beim Anwalt.

p.p.S.: Ich denke mit den 760€ die dir die gegnerische Versicherung angeboten hat wärst du sehr gut bedient gewesen.
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jan S.« (30. April 2009, 08:49)


MIETWAGEN-FAN

Fortgeschrittener

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Wohnort: Hamburg

: 1050

: 8.50

: 7

Danksagungen: 1280

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. April 2009, 08:47

Die gegnerische Versicherung bezahlt ja nicht jeden beliebigen Mietwagen, sondern max ein Fahrzeug was dem eigenen entspricht.
Wenn der eigene Wagen älter als 8 Jahre ist, gibt es nach meinem Wissen noch einen gewisse Abwertung, dann bekommt man für einen Golf z.B. nur einen Polo.
Am besten klärt man dies im Vorwege mit der gegnerischen Versicherung oder auch mit der Mietwagenfirma ab. Die wissen genau, was sie berechnen können.

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 466

Danksagungen: 2237

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. April 2009, 08:59

Bitte um Hilfe!


Nun Du hast ja schon einen RA, was sagt der denn dazu, der müsste Dir doch kompetent helfen können oder habe ich das falsch verstanden?

Welchen Tarif hast Du bezahlt Normaltarif oder Unfallersatztarif?

Für alle Fälle weiterführende Informationen zum Unfallersatztarif:

http://de.wikipedia.org/wiki/Unfallersatztarif

http://www.juraforum.de/lexikon/Mietwage…fallersatztarif

http://www.verkehrslexikon.de/Module/MWKUnfallTarif.htm

Regards
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

gaunerle

Fortgeschrittener

Beiträge: 159

Registrierungsdatum: 7. September 2008

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. April 2009, 09:00

RE: Gegnerische Versicherung zahlt Mietagen nicht,trotz schuld.

Hallo

Ich habe vor einigen Monaten einen Unfall mit meinem 96´ Fiat Punto gehabt. Der Unfallverursacher (Rechts vor Links nicht beachtet) bzw. seine Versicherung hat mir den Wiederbeschaffungswert von 1900,00 ausgezahlt, da
die Reparaturkosten diesen übersteigen, schön und gut so nun mein Anliegen. Den Mietwagen der mir ja Rechtlich 14 Tage zusteht habe ich bei Avis angemietet (Renault Megane Cabrio). Dadurch sind laut Avis 1950,00 Euro entstanden, die der gegnerischen versicherung (HDI) in Rechnung gestellt wurden. Diese weigerte sich allerdings diese komplett zu bezahlen und übernahm nur ca. 760 Euro. Dannach hab ich bei HDI angerufen und man sagte mir dass sich die beiden Gesellschaften einigen, und ich informiert werde. Jetzt, ein (paar Monate dannach) habe ich einen Brief vom Anwalt bekommen (Avis) die mir jetzt 1950,00 (Mietwagen) + 220,00 (Gebühr) in Rechnung stellen. Das kann doch so nicht korrekt sein oder?

Bitte um Hilfe!


selbst schuld kann ich da nur sagen...
wer mit hilfe eines mietwagen einfach mal den "schaden" verdoppelt und fast 2000 euro an kosten fabriziert, braucht sich nicht zu wundern. :63: :63: :63:
die 760 euro sind da schon ein spitzen angebot...

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 466

Danksagungen: 2237

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. April 2009, 09:03

selbst schuld kann ich da nur sagen...
wer mit hilfe eines mietwagen einfach mal den "schaden" verdoppelt und fast 2000 euro an kosten fabriziert, braucht sich nicht zu wundern. :63: :63: :63:
die 760 euro sind da schon ein spitzen angebot...
Das hilft Ruben.S jetzt aber auch nicht wirklich weiter.

Regards
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

Beiträge: 1 289

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. April 2009, 09:06

Du scheinst eine Kleinigkeit vergessen zu haben und wahrscheinlich wird es n u r daran liegen:

Ich interpretiere das, was Du geschrieben hast so, dass Dein Auto ein sog. wirtschaftlicher Totalschaden war.
Es ist richtig, dass Dir dann ein Leihwagen zusteht. Bedingung ist aber, dass Du danach den Kauf eines Ersatzwagens nachweist!

Hätteste Du eigentlich den Megane für 14 Tage für 1950 gemietet, wenn Du ihn hättest selber zahlen müssen?
Wohl kaum... Das Zauberwort heisst hier: Schadensminderungspflicht. Auch ich habe kein Mitleid mit Dir.

8

Donnerstag, 30. April 2009, 10:27

Eine merkwürdige Einstellung habt Ihr da. Vielleicht hat der Mann ECMN gebucht (höher darf er nicht) und den Megane als Upgrade bekommen? Den Preis kann man ihm auch nicht ankreiden, das klingt sehr nach dem üblichen Unfallersatzwagentarif. Kurioserweise weigern sich die Versicherungen, Kosten zu einem anderen Tarif zu übernehmen, selbst wenn dieser niedriger ist (was in der Regel der Fall sein dürfte). Fakt ist: Der Mietwagen stand dem Mann zu, obschon es stimmt, dass er danach hätte den Kauf eines Ersatzwagens nachweisen müssen. (geht aus dem Post nicht hervor, ob erfolgt) Ich würde das anwaltlich und nötigenfalls auf dem Rechtswege klären lassen.

P.S. Den Unfallersatzwagen muss man nicht 14 Tage am Stück nehmen, sondern kann die Zeit splitten, also zum Beispiel an 7 Wochenenden.

Beiträge: 1 289

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. April 2009, 11:07

@tommy: Ob es merkwürdige Einstellungen sind, ist eine reine Sache der Interpretation.

Mir verfällt nur auf, das hier immer wieder die abenteuerlichsten Stories gepostet werden und die grundsätzlich "wischiwaschimässig".
Stellt man dann eine konkrete Frage zum Sachverhalt, wird nichts mehr geantwortet oder wieder nur "wischiwaschimässig"
Da fällt mir wieder der tolle Fall ein, als ein Vater Anfang des Jahres postete, dass sein Sohn einen Unfall mit einem Mietwagen hatte und nicht klar war, ob er einem Igel oder Reh ausgewichen ist. Keiner wusste, was der Sohn zu Protokoll gegeben hat..... Davon hat man auch nie wieder was gehört.

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 466

Danksagungen: 2237

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. April 2009, 11:15

Mir verfällt nur auf, das hier immer wieder die abenteuerlichsten Stories gepostet werden und die grundsätzlich "wischiwaschimässig".
So trennt sich halt schnell die Spreu vom Weizen und wer Hilfe möchte aber auf Nachfragen nicht antwortet, muss damit rechnen, dass er die erhoffte Hilfe dann nicht bekommt.

Bei Fragen wie hier, können ohnehin nur allgemeine Tipps gegeben werden. Ansprechpartner sollte ein Anwalt seines Vertrauens sein, der kann als Fachmann deutlich besser helfen und bei rund 2000 Euro wäre es mir das schon wert.
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

sijuherm

All-in

Beiträge: 1 009

Registrierungsdatum: 1. April 2009

: 11136

: 9.26

: 45

Danksagungen: 947

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. April 2009, 12:11

Eine merkwürdige Einstellung habt Ihr da. Vielleicht hat der Mann ECMN gebucht (höher darf er nicht) und den Megane als Upgrade bekommen?
Selbst wenn er XSAR gebucht hätte wäre der Preis nicht bei 1950€ für 2 Wochen. Ich frage mich, wie Avis auf so eine horrende Summe kommt ?(

Info79

Profi

Beiträge: 803

Registrierungsdatum: 15. September 2008

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. April 2009, 12:22

Es gibt spezielle "Unfalltarife" bei den AV---- die liegen aber jenseits von Gut und Böse

Bin immer auf der Suche nach dem günstigsten Tarif....Du hast Ihn? Meld Dich :)

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 466

Danksagungen: 2237

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. April 2009, 12:24

Unfallersatztarif



Eine merkwürdige Einstellung habt Ihr da. Vielleicht hat der Mann ECMN gebucht (höher darf er nicht) und den Megane als Upgrade bekommen?
Selbst wenn er XSAR gebucht hätte wäre der Preis nicht bei 1950€ für 2 Wochen. Ich frage mich, wie Avis auf so eine horrende Summe kommt ?(
Stichwort: Unfallersatztarif

Regards
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

14

Donnerstag, 30. April 2009, 13:36

Eine merkwürdige Einstellung habt Ihr da. Vielleicht hat der Mann ECMN gebucht (höher darf er nicht) und den Megane als Upgrade bekommen?
Selbst wenn er XSAR gebucht hätte wäre der Preis nicht bei 1950€ für 2 Wochen. Ich frage mich, wie Avis auf so eine horrende Summe kommt ?(

...und das ist zwei Jahre her:
»tommy« hat folgende Datei angehängt:
  • ecmn.jpg (31,23 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. März 2013, 01:00)

Focus

Fortgeschrittener

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: N

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. April 2009, 22:45

hatte bei meinem Unfall, der dann auch einen Totalschaden war, bei Hertz einfach einen Wagen angemietet, ohne diesen zu sagen wofür, mit dem ADAC-Tarif und für 20 Tage ca. 800 EUR gezahlt.

Die Versicherung hats ohne Probleme übernommen.

Bei Nutzung eines Mietwagens muss man mind. 25 KM am Tag fahren, sonst kommt man mit Bus und Taxi billiger.


Grüße
_____________________________________________
der gesunde hat viele Wünsche - der kranke nur einen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.