Sie sind nicht angemeldet.

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 468

Danksagungen: 2242

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:04

Da wird hat gewartet, bis die Dummheit vor mir ein Ende hat.


:118:
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

Cruiso

Läuft

Beiträge: 23 181

Registrierungsdatum: 13. Juli 2008

Danksagungen: 7789

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:13

So, ohne zu urteilen:

Mercedesfahrer hätte warten müssen, bis Platz ist, er wollte wohl nur seinen Schwung ausnutzen, weil er so einen kleinen Motor hat und dann wieder lange gebraucht hätte, um die Geschwindkeit zu erreichen.
Hätte einfach warten sollen und gut ist

Sprinterfahrer der dich überholt hat, hat wohl vollkommen richtig gehandelt, wie ich es gerade gelesen habe

Wenn die rechte Spur frei ist auf der linken Spur zu fahren ist vollkommen unnötig und dadurch passieren eben solche Sachen.
Man sollte generell rechts fahren, wenn es denn geht.
Wenn dann jemand von hinten ankommt, der schneller ist, kann er eben die mitlere Spur verwenden.
Ich rege mich ebenso auf, wenn ich sehe, dass jemand in der mitte fährt, obwohl die rechte Spur frei ist. Dann muss ich nämlich von rechts nach links und danach wieder komplett nach links fahren und damit halte ich den nachfolgenden Verkehr auf.
Was nicht heißt, dass ich es gutheiße, dass der Mercedes dann rechts überholt, weil sowas eben zu Unfällen führt, weil keiner damit rechnet.

Hättest du keine Aussage gemacht, wärst du wohl fein raus, jetzt kann es sein, dass du eine Teilschuld bekommst, weil du eben dazu geführt hast, dass der Transporter ganz nach links musste.
Aber sowas kommt täglich tausende Male vor, dass jemand in der mitte fährt, obwohl rechts frei ist...

Meine Erfahrung aus Sicht derjenigen, die etwas zügiger Fahren:
Einfach warten und Tee trinken - Blinken oder Lichthupe nutze ich sogut wie garnicht, höchstens einmal im Jahr und das hab ich gestern gemacht, als ein Caddy mit knapp 200kmh auf der linken Spur fuhr, obwohl kein weiteres Auto in Sicht war. Dann gab es nach einer Minute Warterrei einmal eine Lichthupe und siehe da, er ging ganz nach rechts rüber - hatte mich wohl nicht gesehen, weil er telefoniert hat...

Aber rechts überholen ist einfach daneben, ebenso wie mittig fahren.
Da kommen zwei schlechte Sachen zusammen und dann passieren eben Unfälle.

Aber, schön zu hören, dass dir nichts passiert ist! Hoffe, den anderen Teilnehmern ist es ähnlich ergangen?
Das sollte schließlich Hauptsache sein und nicht die paar Euro, die du vllt zahlen musst, weil du jetzt Kratzer am Wagen hast...
Cruiso
Team Moderation

Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de

5 kW sind vollkommen ausreichend!

cyphlor

Schüler

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

Aktuelle Miete: nichts

Wohnort: Salzburg

Beruf: Event Manager

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:18

Punkt 1: Du bist auf der mittleren Spur gefahren obwohl diese frei war.
Punkt 2: Nach dem der CLK sich hinter dich gesetzt hat, hast du von rechts auf Mitte gewechselt dass er rechts überholt. Das Rechts-Überholen ist jedoch verboten, also kann dir das leider negativ ausgelegt werden.
Punkt3: Auf deutschen Autobahnen gibt es eine Richtgeschwindigkeit von 130km/h. Unfälle die bei höherer Geschwindigkeit entstehen, können sich eventuell negativ auf Versicherungsansprüche auswirken

Harald

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 469

Danksagungen: 7220

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:22

Ich hatte verstanden, dass der CLK von der linken auf die mittlere Spur gewechselt ist, dann den Mini bedrängelt hat.
Darauf hin scheint der Mini nach rechts gefahren zu sein, aber der Benz auch.
Dann wird der Benz wie bekloppt (seht ihr das? Ich verurteile den Benz!) von recht hinter dem Mini beschleunigend über die Mittelspur vor den Transporter auf der linken Spur gefahren sein. Hier wollte er den Transporter eventuell Schneiden. Dabei ist es dann zu der folgenschweren Berührung gekommen.

Oder irre ich mich da jetzt?

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 468

Danksagungen: 2242

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:25

@sale

Ich werde hier keine weiteren persönlichen Angriffe tolerieren, bitte mäßige Dich!
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

gwk9091

Nr 175 lebt!

Beiträge: 2 461

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 3854

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:38

Ist doch eigentlich ganz einfach, oder?

1. Man fährt so weit rechts wie möglich!
2. Man überholt wenn man signifikant schneller ist als das zu überholende Fahrzeug. Nach Abschluß des Überholvorgangs siehe 1.
3. Man wahrt den Mindestabstand (ist nicht ganz einfach, weil einem da immer reingefahren wird)
4. Keine Lichthupe! Kein Blinken! Kein drängeln! Kein Rechtsüberholen! Wenn die Bahn nicht freigemacht wird, ist das halt so!
5. Keine Aussagen bei der Polizei! Niemals! Name und Adresse, Rest nach anwaltlicher Beratung.
6. Seid mal etwas netter zu einander.
Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

Ari235

Fortgeschrittener

Beiträge: 314

Registrierungsdatum: 17. Februar 2009

Wohnort: Münster

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:44

§42 Abs. 6 Nr. 1 Buchstabe d lautet:

"sind außerhalb geschlossener Ortschaften für eine
Richtung 3 Fahrstreifen so markiert (Leitlinie, Zeichen 340), dann darf
der mittlere Fahrstreifen dort durchgängig befahren werden, wo - auch
nur hin und wieder - rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt.
Dasselbe gilt auf Fahrbahnen mit mehr als drei so markierten
Fahrstreifen für eine Richtung für den zweiten Fahrstreifen von rechts“


Du
hast also rein garnichts falsch gemacht. Der Fahrer des Mercedes hat
die Situation falsch eingeschaetzt, sich schon vor dem Unfall strafbar
gemacht und kann, laeuft es schlecht fuer ihn, auch im Gefaengnis
landen. Fuer draengeln gibts jetzt naemlich bis zu 5 Jahre Knast.
(Praktisch natuerlich nie, aber bei solchen Konsequenzen (Unfall) ist
das kein Kavaliersdelik). Das man, wenn ein Fahrzeug in zu geringem
Abstand von hinten draengelt nicht mehr Fehlerfrei und durchdacht
handeln kann, ist ja wohl auch klar. Der Mercedes hat sich komplett
selber zerschossen und wenn ich hier Leute sehe die dir auch nur den
Ansatz einer Schuld zuweisen wollen, krieg ich n richtigen Hals.
Ich bin mir sicher, dass du enorm gute Chancen hast und keine besitmmt keine Konsequenzen fuerchten musst.
PS: WIe gehts dem Benzfahrer?
2010: Opel Astra Caravan, MB C 220 CDI T , Audi A5 2.0T (EC), Audi A4 1.8T (EC), Seat Leon (EC), VW Golf VI (EC), BMW 318i (EC), MB C 220 CDI (EC), Tiguan 1.4FSI (EC)

CSMaverick

Mercedes Fraktion

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 11. September 2008

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Studienreferendar

Danksagungen: 198

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:53

Irgendwie verstehe ich die ganze Aufregung nicht über persönliche Angriffe und der gleichen. Hier

Jetzt ist meine Frage: Hab ich richtig gehandelt?


wurde vom Threadsteller nach einer Einschätzung der Situation gefragt und ob ER richtig gehandelt hat. Wenn man ihm nun sagt, dass auch er etwas nicht richtig gemacht hat, ist das kein persönlicher Angriff sondern lediglich eine Antwort auf seine Frage und bei der Beantwortung muss ich mich auch Harald anschließen.
Auch ich ärgere mich immer tierisch, wenn vor mir einer bei leerer Autobahn auf der Mittelspur fährt. Ich muss dazu extra in die Mitte, dann nach links, später wieder zurück in die Mitte und dann wieder nach rechts. Sowas ist total unnötig und ich bin jedesmal kurz davor eine Anzeige zu machen (habe es aber nie (!!!), da spätestens 5min später die Situation vergessen ist), weil es sich einfach nicht gehört. Das gleiche gilt für die Blinkerei. Wer es nicht schafft, den Blinker zu betätigen, gehört einfach nicht hinters Steuer. Aber das ist eine andere Geschichte.

Hinters Steuer gehört aber definitiv der CLK Fahrer nie wieder! Ihr könnt alle froh sein, dass die Sache ohne Tote ausgegangen ist. Wer so billigend einen Personenschaden in Kauf nimmt, wie dieser CLK Fahrer, nur um vielleicht 10sec schneller an seinem Ziel zu sein, sollte für alle Ewigkeit den Führerschein entzogen bekommen.
Natürlich kann man sich als schnellerer Fahrer darüber aufregen, dass die rechte Spur nicht genutzt wurde. Aber das erlaubt noch lange nicht, so bekloptt zu fahren. Es ist einfach, wie es ist und dann hab ich einfach zu warten. Punkt. Wenn ihm das nicht passt, darf er ja gerne eine Anzeige schreiben. Es gibt Mittel und Wege, die man rechtmäßig gehen kann ohne jemanden zu gefährden. Aber bitte nicht so!

Jetzt dürft ihr mich gerne auch zerfleischen, aber das ist meine Meinung und Meinungen wurde im ersten Thread gefragt!

Viele Grüße
Patrick

sale

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 30. April 2009

Aktuelle Miete: Opel Astra 1,6 Liter

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:56

Kritik ist ok nur das wie ist manchmal zweifelhaft..........

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 468

Danksagungen: 2242

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 2. Juni 2009, 11:59

wenn ich hier Leute sehe die dir auch nur den
Ansatz einer Schuld zuweisen wollen, krieg ich n richtigen Hals.
Hmm ... darum geht es hier doch gar nicht.

Aber es galt u.a. diese Frage zu beantworten:

Jetzt ist meine Frage: Hab ich richtig gehandelt? Und hat der CLK voll Schuld?
Hier kann man dann unterschiedlicher Meinung sein. ;)
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

Harald

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 469

Danksagungen: 7220

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 2. Juni 2009, 12:00

§42 Abs. 6 Nr. 1 Buchstabe d lautet:



"sind außerhalb geschlossener Ortschaften für eine
Richtung 3 Fahrstreifen so markiert (Leitlinie, Zeichen 340), dann darf
der mittlere Fahrstreifen dort durchgängig befahren werden, wo - auch
nur hin und wieder - rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt.
Dasselbe gilt auf Fahrbahnen mit mehr als drei so markierten
Fahrstreifen für eine Richtung für den zweiten Fahrstreifen von rechts“


Hier bin ich ehrlich und sage:

Das es diesen Absatz in der Form gibt ist für mich neu. Wikipedia hat es mir genau wie Dir grad verraten.
Der Zusammenhang zur Autobahn fehlt mir zwar, aber es scheint eindeutig.
Fraglich für mich ist der Zusatz :
'Den linken Fahrstreifen dürfen außerhalb geschlossener Ortschaften Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t sowie Züge, die länger als 7 m sind, nur benutzen, wenn sie sich dort zum Zwecke des Linksabbiegens einordnen;'

Hier kommt der Verdacht auf, dass es sich um Landstraßen handeln könnte.

Nichts desto trotz scheint das Mittefahren ja tolleriert zu werden. Heist ja auch Rechtsfahrgebot und nicht Rechtsfahrgesetz.

Wieder was gelernt.
Verstehen muss man das aber nicht?!

CSMaverick

Mercedes Fraktion

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 11. September 2008

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Studienreferendar

Danksagungen: 198

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 2. Juni 2009, 12:03

wo - auch
nur hin und wieder - rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt.


leer definiere ich aber nicht als hin und wieder ein Fahrzeug. Mein Fahrlehrer hat dazu mal gesagt, dass ein Abstand von 500 - 600m vollkommen ausreicht, die Mittelspur dauerhaft zu befahren. Aus den diversen Antworten und Beschreibungen hier entnehme ich aber eine leere Autobahn, also eine rechte Spur, bei der ich kein Fahrzeug erblicken kann. In diesem Fall greift wohl das Rechtsfahrgebot...
Bei einer 2-Spurigen Bahn muss man eine ausreichende Lücke nutzen, um den Verkehr vorbei zu lassen. Bei einer 3-Spurigen ist dies nicht der Fall für die Mittelspur. Da darf man auch noch den überholen, den man normalerweise erst nach erneutem wechseln auf die rechte Spur überholt hätte, ohne die Spur zu wechseln. Es ist aber kein Freifahrtschein dafür, von Hamburg nach München auf der Mittleren Spur zu fahren, ohne das irgendwo auf der rechten Spur ein Auto zu sehen ist.
Grundsätzlich gilt auch, dass man in der Mitte immer schneller fahren muss, als rechts. Spätestens als der CLK nach rechts gezogen ist, war das nicht mehr erfüllt. Es gab keinen Grund, von rechts wieder in die Mitte zu ziehen, um dem CLK die rechte Spur frei zu machen. So hätten sich ja beide strafbar gemacht. Es lag dann bei dem CLK, wie er es ja auch gemacht hat, von rechts nach links zu welchseln, um zu überholen. Allerdings hätte er noch auf den LKW warten müssen, da der sich ja noch ganz links aufhielt.

Kurz gesagt ist es dumm gelaufen. Der CLK hätte einfach warten sollen und fertig. Er hätte noch ein intaktes Auto und niemand würde sich hier aufregen. Ob Mitte oder Rechts ist mir egal. Kann ich nicht überholen, lass ichs!

CSMaverick

Mercedes Fraktion

Beiträge: 1 157

Registrierungsdatum: 11. September 2008

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Studienreferendar

Danksagungen: 198

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 2. Juni 2009, 12:06

Rechtsfahrgebot und nicht Rechtsfahrgesetz


Ist theoretisch das gleiche. Ein Gesetz gebietet Dir etwas zu tun. Man könnte quasi sagen, dass im Rechtsfahrgesetz das Rechtsfahrgebot definiert ist. Gebote führen sozusagen gesetzliche Vorschriften aus...

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 468

Danksagungen: 2242

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 2. Juni 2009, 12:20

wo - auch
nur hin und wieder - rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt.
Er sprach aber von einer leeren Autobahn:

Auf der mittleren Spur bei leerer Autobahn zu fahren
Ansonsten sind hier Erklärungen was mit "auch nur hin und wieder" gemeint ist: http://www.verkehrsportal.de/board/index…indpost&p=43960
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 468

Danksagungen: 2242

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 2. Juni 2009, 12:22

Kann ich nicht überholen, lass ichs!
:59:

Oder wie mein Fahrlehrer immer sagte: "Im Zweifel nie!"
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.