Sie sind nicht angemeldet.

  • »Jan S.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 289

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 11818

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. Januar 2010, 11:52

Das ändert sich 2010 für Autofahrer

Wie jedes Jahr beschert uns Berlin in Abstimmung mit Brüssel zum Jahresanfang einige Neuerungen.



  • Die Einfahrverbote in verschiedene Umweltzonen werden verschärft, so dürfen in Berlin und Hannover nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette in die Umweltzonen fahren. Klick für weitergehende Informationen

  • Die AU ist nun Bestandteil der HU und somit enfällt die vordere Plakette auf dem Kennzeichen. Meiner Meinung nach nun der ideale Platz für die Umweltplakette. Klick für weitergehende Informationen

  • Wohnmobile mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3.5-7.5t dürfen nun auch ohne Sondergenehmigung auf Autobahnen 100km/h fahren. Das LKW überholverbot muss allerdings weiterhin beachtet werden.

  • Alle neuen Fahrzeugmodelle müssen ab 2010 einen Bremsassistent haben.

  • In einigen Bundesländern wird die Online-Fahrzeug-Zulassung getestet und die Kennzeichenmitnahme nach Umzug innerhalb eines Bundeslandes wird erleichtert.

  • Desweiteren ist geplant das ab 01.Oktober Bußgelder über 70€ auch aus dem Ausland in Deutschland vollstreckt werden.




Ich wünsche allen einen Knitterfreie Fahrt 2010.

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Tomy the gun

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 16. August 2009

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Januar 2010, 12:13

Ich hoffe das man dann die Umweltplakette in Zukunft auf das vordere Nummernschild klebt!!! Ich mag das überhaupt nicht die Frontscheibe zuzukleben. Man ist doch keine Litfaßsäule. :103: Weil der Platz wäre ja jetzt wieder da.

Beiträge: 1 289

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. Januar 2010, 12:21

Bremsassistent

Kann mir mal bitte jemand den Bremsassisent erklären, aber bitte nur auf den Text unten eingehen, der zwischen den " " steht?

Ich kenne es, dass man mit dem Assistenten am Berg die Bremse loslassen kann, der Wagen bleibt stehen und erst nach 1 Sekunde losrollt.
Ist zwar leider ein Beitrag dafür, dass manche noch dümmer werden und es total verlernen. am Berg mit Handbremse anzufahren.

Aber nun zu meiner Frage: Anbei folgender Textausschmit aus web.de:

"Dennoch ist der BA wichtig: Er sorgt dafür, dass aus einer halbherzigen eine mustergültige Notbremsung wird. Alle neuen Modelle müssen ab 2010 einen BA haben."

Wie ist denn das gemeint? ich trete halb auf die Bremse und irgendein Computer/Steuergerät "trifft dann die Entscheidung", dass es wohl besser ist statt halb zu bremsen ein Vollbremsung zu machen? Dann sollte ich wohl in Zukunft mit meinem Moped hinter jedem Auto 100 m Sicherheitsbastand halten, damit ich nicht 3 mal am Tag auf einem Kofferraumdeckel liege, weil irgendein Computer eine Vollbremsung gemacht hat.....

Tomy the gun

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 16. August 2009

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Januar 2010, 12:32

Jaein.
Meist treten die Leute vor Schreck rauf. Also mit Wucht. Aber nie komplett durch! Der BA erkennt durch den schnellen Tritt das und erhöht die Bremsleistung selber. Das heisst aus 75% drauftreten macht er 100 % Bremswirkung. Sozusagen als würdest du voll durchlatschen.
Es funktioniert. Normalerweise tritts du ja auf die Bremse und das nach und nach. Aber in einer Schrecksekunde tritts du ja gleich voll drauf, aber leider selten bis zum Anschlag

Beiträge: 1 289

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. Januar 2010, 12:40

Na bravo....

Das wird ein paar netten Massenkarambolagen auf der Autobahn geben.

Ist wohl jedem schon mal passiert, dass er leicht gedöst hat, der Vordermann näher kam und man dann vor Schreck unötig ruckartig gebremst hat.
Und der Computer macht dann mit einer Vollbremsung weiter.

Automatische Abstandswarner, die einem das Gaswegnehmen oder bremsen wäre wohl viel sinnvoller

Tomy the gun

Fortgeschrittener

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 16. August 2009

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. Januar 2010, 12:52

Ich finde das Sytem gut. Es funktioniert ja auch tadellos.

Zumal dieses System eh schon in den meisten Autos Serie ist. Oberklasse und Mittelklasse hat es schon. In den Kleinwagen ist es aber auch schon sehr verbreitet. Bis auf ein paar Ausnahmen..

andiGf

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. Januar 2010, 13:15

Bis auf ein paar Ausnahmen..

Und wieviele Ausnahmen gibt es? Zuviele. Gibt es Untersuchungen wieviele Auffahrunfälle schon von den Bremsassistenten verhindert oder verursacht wurden? Sinnvoll wäre das System dann für alle Fahrzeuge vorzuschreiben. Das ist aber politisch und wirtschaftlich nicht durchsetzbar.

Diese Fahrassistenzsysteme führen u.a. dazu, daß sich ungeübte Fahrer überschätzen. Wie wird sich das auf die Unfallzahlen auswirken? Dazu kann es noch keine Zahlen geben, denn diese Systeme gibt es bisher nur in den oberen Fahrzeugklassen serienmäßig.

Arlain

Hybrid

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 25. Januar 2009

Aktuelle Miete: NX-74205

Danksagungen: 960

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. Januar 2010, 13:37

Alle neuen Fahrzeugmodelle müssen ab 2010 einen Bremsassistent haben.

Sinnvoll wäre das System dann für alle Fahrzeuge vorzuschreiben. Das ist aber politisch und wirtschaftlich nicht durchsetzbar.
:61:

dmo

gesperrt Danke!

Beiträge: 1 553

Registrierungsdatum: 23. September 2009

Danksagungen: 445

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. Januar 2010, 13:43

Wenn der Bremsassistent dafür sorgt, dass der Hintermann draufknallt, hatte dieser eindeutig zu wenig Abstand.

Wenn ich mir das anschaue, dass viele Autofahrer auf der AB mit 5-10m Abstand bei über 150km/h hinter dem Vordermann hinterher fahren wundert mich da garnix mehr. Wann kapieren es die Leute endlich, dass sie auch eine Gewisse Reaktionszeit haben, in der sie mehr als die 10m zurücklegen. Aber nun haben diese Menschen ja endlich eine Ausrede, wenn sie jemanden raufgefahren sind. Der BA war schuld :62:
Suzuki GSF 1200 S [BJ 2001]
Skoda Octavia Combi 2.0TDI DSG PDF PD [BJ 2008] folgt...

AlexBln

BMW-Dealer

Beiträge: 12 190

: 25294

: 12.13

: 113

Danksagungen: 4512

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. Januar 2010, 13:57

Es gibt doch schon in fast jedem Fahrzeug einen Bremsassistenten. Jedes deutsche Automobil neuer als Baujahr 2000 müsste schon einen haben. Er analysiert ja nicht nur wie stark du auf die Bremse trittst, sondern auch wie schnell du vorher vom Gas gegangen bist. Mehr Unfälle wird es dadurch bestimmt nicht geben und wenn doch, dann liegt das am mangelnden Sicherheitsabstand des Hintermannes.

Solche Systeme werden bis zur Vergasung getestet, ein Abstandstempomat mit Notbremsfunktion löst ja auch keine Unfälle aus, weil der Computer sich mal geirrt hat, sowas kommt einfach nicht vor, weil viel zu viele Faktoren solche Fehlfunktionen absichern.
:203:

Beiträge: 1 289

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

11

Freitag, 1. Januar 2010, 14:04

Wenn der Bremsassistent dafür sorgt, dass der Hintermann draufknallt, hatte dieser eindeutig zu wenig Abstand.

Wenn ich mir das anschaue, dass viele Autofahrer auf der AB mit 5-10m Abstand bei über 150km/h hinter dem Vordermann hinterher fahren wundert mich da garnix mehr. Wann kapieren es die Leute endlich, dass sie auch eine Gewisse Reaktionszeit haben, in der sie mehr als die 10m zurücklegen. Aber nun haben diese Menschen ja endlich eine Ausrede, wenn sie jemanden raufgefahren sind. Der BA war schuld :62:


Ich habe wahrscheinlich die Radarfallen genauso dick wie jeder hier.

Aber ich vergönne es jedem von ganzen Herzen, der in eine Abstandskontrolle fährt und danach 4 Wochen zu Fuss gehen darf.

Was ich da schon erlebt habe, mit dicht auffahren.... da läuft es mir nachträglich kalt den Buckel runter.

vonPreußen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 713

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3636

  • Nachricht senden

12

Freitag, 1. Januar 2010, 14:06

Wenn der Bremsassistent dafür sorgt, dass der Hintermann draufknallt, hatte dieser eindeutig zu wenig Abstand.

Wenn ich mir das anschaue, dass viele Autofahrer auf der AB mit 5-10m Abstand bei über 150km/h hinter dem Vordermann hinterher fahren wundert mich da garnix mehr. Wann kapieren es die Leute endlich, dass sie auch eine Gewisse Reaktionszeit haben, in der sie mehr als die 10m zurücklegen.


Ein Vordermann geht aber nicht innerhalb von einer Sekunde zurück auf 0 km/h, daher ist der Vergleich zwischen der Reaktionszeit und dem Abstand etwas krumm.

Was mich nicht wundert ist das bei den ganzen Schleichern auf der Autobahn, soviele Leute mit 5-10m Abstand hinterher fahren. Ansonsten werden die Wanderdünen auf Rädern nie wach und hängt man Kilometerlang hinter denen fest. :thumbdown:
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

Beiträge: 994

Registrierungsdatum: 2. Juni 2009

Wohnort: Senden, Kreis Neu-Ulm

Beruf: BA-Student Mechatronik

Danksagungen: 464

  • Nachricht senden

13

Freitag, 1. Januar 2010, 15:16

also ich weiß auch nicht was ihr habt...
Mein 98er C-Klasse Benz hat nen BAS und ich hab ihn bisher nur einmal in Aktion erlebt. Da Fuhr ich mit 150 auf einer 2 Spurigen Autobahn und einer Zog hinterm LKW raus ich Trat also Ruckhaft aufs Pedal und sofort wurde eine ABS Bremsung ausgelöst. Da der andere das aber sah zog er schnell zurück. Sobald man die Pedalkraft wieder verringert schaltet sich der BAS auch sofort wieder aus.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.