Sie sind nicht angemeldet.

jimmy

Meister

Beiträge: 2 316

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1088

  • Nachricht senden

16

Freitag, 9. September 2011, 12:18

Der Typ hätte einfach EC in Italien wegen Betruges anzeigen sollen, damit wäre das nen schwebendes Verfahren gewesen und die Mercedes Bank hätte sich nicht so gehabt.
Naja, Problem ist halt dass das alles über Italien läuft. Aber die Aussage "zahlen sie erstmal und versuchen sie dann in Italien Klage einzureichen" zeugt nicht gerade von Professionalität seitens Mercedes Bank.

MichaelFFM

Fortgeschrittener

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 4. März 2009

Aktuelle Miete: Fischdose von Citroen

Wohnort: Frankfurt

Beruf: B-rater

Danksagungen: 527

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. September 2011, 12:23

@MichaelFFM

Eine Erklärung zur Gerichtsverhandlung kann ich nicht erkennen - weißt Du was über den Ausgang mit der MB-Bank?


Die Gerichtsverhandlung ist doch heute. Wahrscheinlich ist es gerade erst vorbei. Man kann vom TE wohl kaum erwarten, dass er live aus dem Gerichtssaal berichtet.
...da es ja scheinar 'IN' ist (warum schreibt man das eigentlich hierhin?):
Hertz: Kunde seit 1995, President Circle 2001 - 2010, Blacklist 2010-2011, FiveStar 2012, President Circle seit 2013 ...bis zur nächsten Sperre ;(
Sixt: Kunde seit 1993, Platinum seit 1998, Diamond seit 2009
1. Mietwagen: MB C180 W202

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LHO (09.09.2011)

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 307

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4446

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. September 2011, 13:27

aktueller stand laut:
http://www.vielfliegertreff.de/mietwagen…-mietwagen.html

Zitat

..So, die erste Runde ist rum, aber wie immer...kein Ergebnis.
Genaues kann ich erstmal nicht sagen, da ich als potentieller Zeuge nicht an der Verhandlung teilnehmen durfte.Die Beklagte ist ja als Kontoinhaberin meine Frau.
Vertagt erstmal auf den 28.10.2011.
Die Parteien müssen erst nochmal eine Stellungnahme abgeben zu irgendeinem Paragraphen.
Der Richter war aber schonmal grundsätzlich nicht abgeneigt für uns zu entscheiden.
Aber wir werden sehen und ich werde das Forum sicherlich weiter auf dem Laufenden halten....
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

LHO (09.09.2011), Flowmaster (09.09.2011), Tojuhe (31.07.2017)

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 307

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4446

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 30. Juli 2017, 21:28

mit stand vom 11.11.2012 gepostet:

Zitat

...Der Richter hat nach langer Zeit ein Urteil gefällt.
Er ist der Argumentation gefolgt, das es schon unrechtmäßig war , die 1000Euro der Kreditkarte zu belasten.Die max. SB Höhe bei Europcar wäre ja darunter und würde in keinem Vertragsfall bei 1000Euro liegen.
Von den zwei weiteren Abbuchungen ganz zu schweigen ( 1000€ und ca. 300€), die wären wohl in jedem Fall "unrechtmäßig" gewesen....
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Dauerstudent

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Danksagungen: 276

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 30. Juli 2017, 21:58

Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt......

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 361

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6121

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 30. Juli 2017, 22:05

Wusste @Babinho: nix von dem Urteil.... Ich stelle mir gerade vor, wie er einen Besen frist

x-conditioner

TOP VIP Kunde

Beiträge: 4 474

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2011

Wohnort: Bremen

Beruf: TV-Kritiker im Homeoffice

: 58585

: 7.48

: 205

Danksagungen: 13144

  • Nachricht senden

22

Montag, 31. Juli 2017, 01:14

Mit welcher Begründung der Richter da aber nun gleich die gesamte Forderung von EC zurückgewiesen hat, wird daraus nicht ersichtlicht, oder?
Die sind mit der Bude nur 400 km gefahren und es war keine Beschädigung festzustellen, und die Forderung/Geldeinzug kam erst viel später. Bei Babinho waren es ja ein paar Wochen Miete mit entsprechend km und bei Abgabe war die Karre durch. Da hat sich dann ja hinterher das gesamte Getriebe als zerschrotet herausgestellt, und da war die rechtliche Frage eher, ob das eine Vorschädigung war, oder durch den Mieter verursacht wurde. Und das wird bei längerer Nutzungsdauer schwierig vor Gericht nachzuweisen.
Beste Mieten seit 2011:
Audi TT 2.0 TFSI quattro, Audi A6 2.0 TDI, Audi A6 3.0 TDI quattro, BMW 330d, 335d Coupé, 335ix, 430dx (GC), 530dx, 535dx, 640d Coupé, 740dx, 760Li, BMW Z4 35is, Jaguar F-Type Cabrio, VW Golf GTI

junghamburger

Fortgeschrittener

Beiträge: 129

Registrierungsdatum: 29. August 2014

Wohnort: Hamburg

: 16744

: 6.80

: 78

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

23

Montag, 31. Juli 2017, 06:01

Ich finde es sowieso von jeder AV bedenklich bei Kupplungsschaden so hohe Kosten zu verlangen wo man am ende nicht eindeutig nachvollziehen kann wer den Schaden wirklich verursacht hat den bei Mietwagen die kurz vor dem Tod stehen sind unzählige Mieter dran gewesen und wie die Teilweise mit den Autos umgehen wissen wir glaube ich alle hier mehr oder weniger.

Würde mich mal interessieren was das BGH dazu sagen würde wenn es mal soweit kommen sollte, da die AV aber schlau sind werden sie es nie soweit kommen lassen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tob (31.07.2017)

Tob

Profi

Beiträge: 699

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Danksagungen: 821

  • Nachricht senden

24

Montag, 31. Juli 2017, 07:46

Ich finde es sowieso von jeder AV bedenklich bei Kupplungsschaden so hohe Kosten zu verlangen wo man am ende nicht eindeutig nachvollziehen kann wer den Schaden wirklich verursacht hat[...]
Gutachter wohl schon...!?

Crazer

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Würzburg

: 33619

: 7.47

: 141

Danksagungen: 936

  • Nachricht senden

25

Montag, 31. Juli 2017, 10:25

Ich schlag mich auch grad mit nem Kupplungsschaden rum, den man mir anhaengen will. Die ADAC Rechtsberatung hat mir dazu folgende Urteile empfohlen, dass der Vermieter in der Beweispflicht steht, dass der Schaden nicht schon vorhanden war/durch andere Mieter oder Dritte verursacht wurde:
LG Berlin, Urteil vom 18.11.2011, Az. 56 S 36/11
LG Potsdam, Urteil vom 29. 06.2011, Az. 13 S 30/11
LG Landshut, Urteil vom 20.03.2011, Az. 14 S 254/11
LG Baden-Baden, Urteil vom 12.06.2007, Az. 5 S 19/06

Wenn das bei mir durch ist, werd ich mich dazu auch nochmal melden.

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jonny17192 (31.07.2017), chm80 (31.07.2017), Scimidar (31.07.2017), 12nine (31.07.2017), Dauerpendler (31.07.2017), Turboman (31.07.2017), cookiezZ (31.07.2017), speedy4444 (31.07.2017), x-conditioner (31.07.2017), leonardsavage (31.07.2017), McGarrett (31.07.2017), Oberhasi (31.07.2017), Tob (31.07.2017), Kartfahrer (31.07.2017), mrcgbl (31.07.2017), Niko (31.07.2017), Anito (31.07.2017), TheMechanist (31.07.2017), Pieeet (01.08.2017)

x-conditioner

TOP VIP Kunde

Beiträge: 4 474

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2011

Wohnort: Bremen

Beruf: TV-Kritiker im Homeoffice

: 58585

: 7.48

: 205

Danksagungen: 13144

  • Nachricht senden

26

Montag, 31. Juli 2017, 14:35

Ich finde es sowieso von jeder AV bedenklich bei Kupplungsschaden so hohe Kosten zu verlangen wo man am ende nicht eindeutig nachvollziehen kann wer den Schaden wirklich verursacht hat[...]
Gutachter wohl schon...!?
Glaubst du das wirklich?

Fall 1: Golf GTI mit 17.500 km, wurde über einige tausend km ziemlich übel zugerichtet, Vollidioten die nicht fahren können, aber meinen sie wären ein Rennfahrer mit Fuß auf der Kupplung lassen, oder Kupplung Schleifen lassen beim "Kavalierstart", usw. Die Kupplung ist kurz vorm Abrauchen, dann bekommt ein unerfahrener Mieter den und erkennt den Vorschaden nicht, da er zb nie Volllast fährt wo die Kupplung rutschen würde. Fährt 800 km ruhig Autobahn und gibt den Wagen ab.
Der nächste Checker merkt nach dem ballern zur Wachstraße/Tankstelle, dass die Kupplung durch ist, gibt das an die RSA weiter und der Wagen landet in der Werkstatt.
Der Gutachter sieht die abgerauchte Kupplung und sagt: Die Kupplung ist durch, es war vermutlich der letzte Mieter, 900 km MIsshandlung würden reichen, um die so zuzurichten. Obwohl der letzte Mieter da nichts für konnte, wird er belangt.

Fall 2: Golf GTI ebenfalls 17.500 km, wurde in Langzeitmiete gefahren, auch danach Kurzzeit nur pflegliche Mieter, Kupplung Top zustand.
Dann bekommt ein richtiger Harry den Wagen und ballert 800 km durch Städte, Autobahn, etc. immer schön mit viel Kupplung anfahren, versucht sich kläglich an Burnouts etc. und die Kupplung ist nach den 800 km ebenfalls hin, die Station gibt den Wagen zum Gutachter. Das Schadensbild ist das selbe wie in Fall 1, und das Urteil des Gutachters ist demzufolge ebenso das selbe.
Hier würde der letzte Mieter zu recht belangt werden.

Außer man fängt metallurgische Untersuchungen an den Kupplungsscheiben, etc. wird man vermutlich nie raus finden ob das eine sehr hohe Langzeitbelastung oder ein kurzer, intensiver Missbrauch war. Die Kupplungen der 2.0 TSI VAG Motoren scheinen auch noch besonders anfällig zu sein, dass ersterer Fall häufiger eintritt.

Ich finde es sowieso von jeder AV bedenklich bei Kupplungsschaden so hohe Kosten zu verlangen wo man am ende nicht eindeutig nachvollziehen kann wer den Schaden wirklich verursacht hat den bei Mietwagen die kurz vor dem Tod stehen sind unzählige Mieter dran gewesen und wie die Teilweise mit den Autos umgehen wissen wir glaube ich alle hier mehr oder weniger.
Das ist wirklich ein Problem, aber da die Vermieter die Gutachten zahlen, und auch schön immer zu den gleichen Gutachtern gehen, wird deren Urteil natürlich immer so ausfallen, dass der letzte Mieter Schuld hatte. Auch wenn sich das nicht mit Sicherheit sagen lässt. Wer unabhängige Gutachter will muss die vermutlich vom Gericht bestellen lassen.
Beste Mieten seit 2011:
Audi TT 2.0 TFSI quattro, Audi A6 2.0 TDI, Audi A6 3.0 TDI quattro, BMW 330d, 335d Coupé, 335ix, 430dx (GC), 530dx, 535dx, 640d Coupé, 740dx, 760Li, BMW Z4 35is, Jaguar F-Type Cabrio, VW Golf GTI

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

pvl (31.07.2017), Ascobol (31.07.2017), Geigerzähler (31.07.2017), Testfahrer (31.07.2017), Crazer (31.07.2017), Cesco (31.07.2017), Jonny17192 (31.07.2017), Anito (31.07.2017), Karol (01.08.2017), Pieeet (01.08.2017), Oberhasi (03.08.2017)

Cesco

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 2. Mai 2013

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

27

Montag, 31. Juli 2017, 19:55

Genau diese Situation hatte ich als Flotten-Manager vor 3 Jahren - ein Kollege hatte einen Kupplungsschaden bei einem Mietwagen, und die AV hat uns eine horrende Summe in Rechnung gestellt (4 stellig und fing mit einer 6 an), da die versuchten uns auch einen Mietausfall von ca. einem Monat anzurechnen.

Wir haben das gleiche Argument gebracht welches von x-conditioner so perfekt formurliert wurde, und daraufhin hat die AV zurückgerudert und die Rechnung storniert.

Der Schaden an einer Kupplung kann nicht einen einzelnen Mieter zugewiesen werden. Des Weiteren ist es auch nicht möglich, ohne größeren Aufwand, einen erhöhten Verschleiss aufgrund ein Verarbeitungs- oder Materialfehler auszuschließen (habe ich genauso formuliert in meinem Schreiben an die Rechtsabteilung des AV), und daher ist jegliche Schuldzuweisung hinfällig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Karol (01.08.2017)

Crazer

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Würzburg

: 33619

: 7.47

: 141

Danksagungen: 936

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 3. August 2017, 18:04

So, da der Fall jetzt durch ist, gibt's noch ein paar Details. Angefangen hat alles mit dieser Miete. Eigentlich wollte ich ja was sparsames für die geplanten ~500-600km. Sicher hätte da auch CLMR oder DCMR gereicht, aber wenn FDAR schon mal günstig ist, warum nicht. Gut, hab ich den CS halt gestreichelt, viel Tempomat 130, etappenweise aber auch mal mehr. Aber eben nicht im oberen Drehzahlband Überland, wie man es sonst oft mit so einem Gefährt handhabt. Irgendwann mal 180 gefahren, jemanden überholt und sehe sich was von hinten schnell nähern, also aufs Gas und Platz machen.
Dumm nur, wenn der Drehzahlmesser von 4000 auf 7000 hochspringt, die Ganganzeige von 6 auf 4 rutscht, sich sonst aber exakt gar nichts tut. Das ganze später nochmal reproduziert, um nachzuvollziehen, was da überhaupt passiert ist. Gut, rutschende Kupplung unter hoher Last auch schon bei S3 und Polo GTI erlebt, aber nie so krass. Sonst weiter keine Auffälligkeiten.

Vor drei Wochen dann Post von der Schadensabteilung, man möchte bitte ~2000€ für die Kupplung von mir haben. Auch interessant, dass man statt einer Aufforderung zur Stellungnahme direkt die Rechnung bekommt. Das kenn ich von Sixt anders. Könnte aber vielleicht auch daran liegen, dass es kein Kaskoschaden ist?
Also erstmal eine Stellungnahme nach Hamburg gemailt. Etwas recherchiert, ähnliche Fälle rausgesucht (da gibt's echt richtig viele, nur dass bei allen der Motor 200-300 RPM rutscht, nicht 3000), die oben vom ADAC genannten Urteile erwähnt. Zu guter Letzt noch das etwas fadenscheinige Gutachten angezweifelt, und ab die Post.

Gut zwei Wochen später, das Ende vom Lied: Man habe den Vorgang nochmal mit der Fachabteilung Fahrzeugtechnik und der "Viermietstation" [sic] geprüft, stimmt mir zu und sieht "von eine Berechnung" [sic] ab.

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

invator (03.08.2017), Geigerzähler (03.08.2017), J.S. (03.08.2017), Manu (03.08.2017), Gr3yh0und (03.08.2017), jimmy (03.08.2017), leonardsavage (03.08.2017), Sundose (03.08.2017), DiWeXeD (03.08.2017), GianniMontana (03.08.2017), Ignatz Frobel (03.08.2017), Oberhasi (03.08.2017), x-conditioner (03.08.2017), speedy4444 (03.08.2017), pvl (03.08.2017), chm80 (03.08.2017), schauschun (03.08.2017), mrcgbl (03.08.2017), Ocho (03.08.2017), Pieeet (26.09.2017), peak///M (26.09.2017), Chill&Travel (26.09.2017), Tob (26.09.2017)

Der Beitrag von »jimmy« (Donnerstag, 3. August 2017, 18:28) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Pieeet« gelöscht: Kundenwunsch (Dienstag, 26. September 2017, 07:36).

kiter77

Profi

Beiträge: 674

Registrierungsdatum: 6. November 2008

Wohnort: Stralsund/Lübeck/Hamburg

Beruf: IT Schlampe

Danksagungen: 207

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 26. September 2017, 16:43

Ich zitiere mal den Beitrag aus den mietwagen-News "Seinen VW Golf GTI Clubsport mit Handschaltung fuhr Crazer sehr vorausschauend mit einer Vmax von 130 km/h. Warum? Es war eine reine Zweckmiete, ursprünglich war FDAR gebucht aber an der Station nicht vorhanden. Also wurde es der GTI Clubsport. Der Spaß stand also nicht im Vordergrund, der GTI wurde vergleichsweise sanft gefahren."
So interessant wie das Thema ist, so unglaubwürdig ist einfach die Darstellung der Fahrweise mit einem GTI, auch wenn sie stimmen kann und für die rechtliche Seite ebenfalls relevant werden kann. Klar kann man mit dem Autoentspannt fahren, aber man tritt dann solch ein Auto einfach auch mal, wenn es sich anbietet. Eine intakte Kupplung kann das auch problemlos ab, leider sind da oft die verbauten Komponenten bei VW und Audi einfach nicht ausreichend für die Leistung ausgelegt.
Bei Crazers geschilderten Fall, ist davon auszugehen, dass es schon eine Vorschädigung gab. Das Durchrutschen der Kupplung tritt zu Anfang nur bei größeren Lastwechseln auf, wie dem Durchtreten auf der Autobahn. Mit zunehmender Laufzeit (> 1000 km) wird es dann immer schlimmer und die Kupplung rutscht immer öfter bei kleineren Belastungen durch. Dabei raucht dir dann auch noch das Zweimassenschwungrad ab, bis man nicht mal mehr anfahren kann.
Prinzipiell kann jeder Mieter die Kupplung grob testen direkt nach der Anmietung. Macht den dritten Gang rein und versucht anzufahren. Nun sollte der Wagen absaufen oder nur mit ordentlich ruckeln zum Losfahren zu bewegen sein. Dreht hingegen Drehzahlmesser hoch, ist die Kupplung im Arsch.
Natürlich gibt es auch Fälle, wo dir die Kupplung auch gleich um die Ohren fliegt und nichts mehr geht.

Auch wenn es mit einem geschundenen GTI in der Vermietung nicht ganz vergleichbar ist. Bei meinem Audi A5 mit 211PS mit Handschaltung war nach 120000 km die Kupplung ebenfalls fertig inklusive Zweimassenschwungrad. Ich bin dann noch 3000-4000 km damit gefahren, bis nichts mehr ging. Ich habe von dem Durchrutschen bei entspannter Fahrweise auch zuerst nichts mitbekommen, bei 180 und Beschleunigung dann aber Hochdrehen des Drehzahlmessers. Für Audi war das beim Kulanzantrag normaler Verschleiß, ist ja heutzutage "normal", dass die Komponenten keine 5 Jahre oder 120.000 km schaffen. Die S und RS Fahrer bei Audi und alle Anhängerzieher kennen Kupplungsprobleme auch sehr früh.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.