Sie sind nicht angemeldet.

  • »DiegutenLehrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. Februar 2011

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:01

Dachschaden Miettransporter

Hallo,

Ich habe einmal eine Frage bezüglich eines Schadens an einem Transporter, den ich für einen Umzug angemietet habe. Vorweg, wir haben nicht 23,00€ bezahlt um die Selbstbeteiligung auf 850,00€ zu senken... (sonst is auch nie was passiert... tja)


Und zwar ist es wie folgt. Ich bin mit meiner Freundin auf den Parkplatz von einem Möbelhersteller und sind ins Parkdeck im EG gefahren.
Wir fanden keinen Parkplatz und ein Mitarbeiter wies uns daraufhin, dass wir ins Untergeschoss fahren sollten.

Wir sind dann zum UG gefahren und durch das Tor gefahren, dass anzeigt, wie hoch das Fahrzeug sein darf. An dem fehlten die Ballons die da runterhängen und den Fahrer so warnen... wir sind runtergefahren und dann mit dem Dach des Transporters gegen die Decke gefahren.

Zudem kommt auch noch, dass wir kurzfristig den Fahrer aufgrund von Krankheit tauschen mussten, was uns ein Servicemitarbeiter von Avis als "kein Problem" auslegte.

wir haben das Fahrzeug am Wochenende außerhalb der Geschäftszeiten zurückgebracht und einen Zettel beigelegt, dass wir mit dem Fahrzeug einen Unfall hatten.

Die Niederlassung (Avis) hat am Montag angerufen und gefragt, was da los gewesen sei, die haben nix gesehen und das Fahrzeug direkt weitervermietet. Die hätten es also nich gemerkt, wären wir nich so ehrlich gewesen... und jetzt das... naja anderes Thema... weiter im Text:


Nach einiger Zeit kam dann Post von der Avis Zentrale mit einem Kostenvoranschlag von 8000€ den wir zu zahlen hätten, da wir grob Fahrlässig gehandelt haben.


können Sie uns Tipps geben, wie wir da am Besten verfahren könnten???

Ich hab gelesen, das grobe Fahrlässigkeit nicht als Ausschlussregel für Versicherungen dient.. was is da dran?
Und wie siehts aus mit privater Haftpflichtversicherung? Kann man da noch was versuchen?



Freundliche Grüße...

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 16 870

: 317804

: 6.59

: 1194

Danksagungen: 11926

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:09

1. Private Haftpflicht kannst du vergessen
2. Nimm dir bloß einen Anwalt
Kosten seit 2009: 17,8 Cent/km

20d is ok!

Base

Erleuchteter

Beiträge: 3 206

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Danksagungen: 1696

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:12

Du bist also völlig ohne Versicherung gefahren?

Purer Leichtsinn, den du jetzt leider böse bezahlen musst.

Am besten einen Anwalt nehmen, wenn du im ADAC Mitglied bist, ist die erste Beratung wohl kostenlos.

Viel Erfolg.

  • »DiegutenLehrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. Februar 2011

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:15

Ja wie sieht das denn aus? bin ich komplett ohne Versicherung gefahren? Ich dachte die Fahrzeuge haben im Mietpreis enthalten auch eine Versicherung....

vonPreußen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 713

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3636

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:16

Im Mietpreis ist eine Haftpflichtversicherung enthalten, die also in diesem Fall (leider) nicht greift.
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

  • »DiegutenLehrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. Februar 2011

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:19

warum greift diese denn nicht in dem Fall? wegen grober Fahrlässigkeit?

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 16 870

: 317804

: 6.59

: 1194

Danksagungen: 11926

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:19

Nur eine Vollkaskoversicherung deckt die von dir an deinem Fahrzeug (oder am durch dich gemieteten Fahrzeug) ab. Die Haftpflichtversicherung des Vermieters übernimmt nur die Schäden an der Tiefgarage...
Kosten seit 2009: 17,8 Cent/km

20d is ok!

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 054

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 13288

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:22

bin ich komplett ohne Versicherung gefahren?

Wie hast du das Fahrzeug den gebucht und welchen Tarif. Ich habe online bei Avis keinen Weg gefunden einen LKW ohne Haftungsbeschränkung zu buchen.
Die Höhe der Haftungsbeschränkung sollte ja auf dem Mietvertrag ersichtlich sein.

JLorenz86

Schüler

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 5. September 2009

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:23

Sind Schäden, die durch Missachtung der Durchfahrtshöhe entstehen nicht sowieso von der Versicherung ausgehommen?

Oder ist das bei Avis anders?

El-Chico

Go Green

Beiträge: 2 148

Registrierungsdatum: 1. April 2010

Aktuelle Miete: GT8-100D/2S-M

: 17848

: 6.10

: 75

Danksagungen: 916

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:25

Die Höhe des Fahrzeugs muss immer beachtet werden. Sprichwort Sorgfaltspflicht.

Bei einem Schaden bei dem man auf gut Glück durch Tor fährt greift die grobe Fahrlässigkeit...

Base

Erleuchteter

Beiträge: 3 206

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Danksagungen: 1696

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:27

Sind Schäden, die durch Missachtung der Durchfahrtshöhe entstehen nicht sowieso von der Versicherung ausgehommen?

Oder ist das bei Avis anders?


Sowas habe ich auch im Kopf, nur auf die Schnelle nichts gefunden. Avis legt das dann als grobe Fahrlässigkeit aus...

Aus den Mietbedingungen:

Zitat

11. Geltung/Wegfall der Haftungsreduzierung
Die Haftungsreduzierung nach Ziff. 10 gilt nicht für vom Mieter/Fahrer vorsätzlich verursachte Schäden. Im Falle einer grob fahrlässigen Schadensherbeiführung ist Avis berechtigt, den Mieter/Fahrer in einem der Schwere des Verschuldens entsprechendem Umfang bis zur Höhe des Gesamtschadens in Anspruch zu nehmen.

Die Haftungsreduzierung entfällt, wenn der Mieter/Fahrer eine der Vertragspflichten gem. Ziff. 2 - 8 dieser Bedingungen vorsätzlich verletzt. Im Fall einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung ist Avis berechtigt, den Mieter/Fahrer in einem der Schwere des Verschuldens entsprechendem Umfang bis zur Höhe des Gesamtschadens in Anspruch zu nehmen. Die Beweislast für das Nichtvorliegen grober Fahrlässigkeit trägt der Mieter/Fahrer. Die Haftungsreduzierung entfällt nicht, wenn die Pflichtverletzung
weder für den Schadenseintritt noch für die Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen für die Gewährung der Haftungsreduzierung ursächlich ist.

  • »DiegutenLehrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. Februar 2011

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:28

das kommt dazu.. .das die Missachtung der Durchfahrtshöhe dazu führt, dass die Haftminderung ausser Kraft tritt... die wir ja auch eigentlich gar nich hatten...

  • »DiegutenLehrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 22. Februar 2011

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:29

ich glaub der Begriff "grob fahrlässig" ist schwierig, da der im Grunde genommen nicht zum Aussetzen der Leistung führen muss!

El-Chico

Go Green

Beiträge: 2 148

Registrierungsdatum: 1. April 2010

Aktuelle Miete: GT8-100D/2S-M

: 17848

: 6.10

: 75

Danksagungen: 916

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:30

Ohne Haftungsreduzierung muss der kostenvoranschlag bezahlt werden.

Avis hat Recht. Höchstens bei vorhandener Rechtsschutzversicherung einen eigenen Gutachter auf den Weg schicken, aber wer sich einen Mietwagen ohne VK nimmt hat die wohl auch nicht...

don199

Profi

Beiträge: 1 308

Registrierungsdatum: 25. Juni 2010

Wohnort: STR

Beruf: IT

Danksagungen: 2855

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Februar 2011, 18:31

Also ich würde es schon als fahrlässig bezeichnen mit nem Wagen nach try&error Art durch eine TG-Einfahrt zu fahren .. selbst mit VK ..

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.