Sie sind nicht angemeldet.

stevr

Anfänger

  • »stevr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. August 2011, 21:16

Kupplungsschaden auf Madeira, Hertz will die Reparatur bezahlt haben

Hallo,

da ich nie mit Autovermietern Probleme hatte verstehe ich jetzt die Welt nicht mehr.

Also: Ich habe über die ADAC-Autovermietung einen Wagen (Poloklasse) auf Madeira (gehört zu Portugal, hübsche Insel) angemietet. Vor Ort wurde das von Hertz abgewickelt. Bekommen habe ich einen Nissan Micra, km-Stand 7.000. Hmm. Der war soweit aber netter als vermutet. Nur leider hat er am dritten Tag bergauf im 1. Gang und bei Schrittgeschwindigkeit versagt. Es roch ganz übel und dann rollte er rückwärts. Die Kupplung war wirkungslos, der Wagen blieb am Straßenrand stehen.

Hertz hat uns dann die Pannenhilfe geschickt. Diese schleppte den Wagen ab und ein Taxi brachte uns zur Hertz-Station wo wir einen Ersatzwagen erhalten haben (Seat Ibiza). Am Tag der Abreise brachten wir diesen Seat Ibiza zurück zur Station. Alles okay. Aber der Vertrag könnte noch geschlossen (im Sinne von beendet) werden, da die Rechnung aus der Werkstatt für den Nissan Micra noch nicht vorliegen würde.

Das habe ich nicht kapiert. Ich hätte mit einem Gutschein gerechnet als Entschädigung für das defekte Auto und die ganze Warterei am Straßenrand. Aber sowas? Naja, der Flug ging un wir sind zurück nach Deutschland.

Hier dauerte es drei Tage und meine Kreditkarte wurde von Hertz mit knapp 1.100 Euro belastet. Anruf bei Hertz in Portugal: Ja das wäre die Kupplung gewesen (und die Aufwände). Anruf beim ADAC-Mietwagenservice: Wir sollen das alles nach München schicken man würde sich das mal ansehen.

Ich verstehe es nicht. Mir liegt keine Rechnung vor. Ich habe die Kupplung nicht kaputt gemacht. Der Wagen ist für eine Insel wie Madeira sicherlich ungeeignet und es ist eine Frage der Zeit bis die Bremsen oder die Kupplung versagt. Aber kann man das echt dem Mieter aufbürden? Da kaufe ich ja besser einen Gebrauchten vor Ort und verschrotte den vor der Abreise wieder.

Habt ihr Erfahrungen? Wer haftet denn wenn der Wagen kaputt geht? Ich bin nicht Offroad gefahren und es war kein Unfall (leider, denn die Kasko wäre ohne SB gewesen).

Soll ich die KK-Rechnung reklamieren? Einen Anwalt beauftragen? Auf eine Reaktion der ADAC-Autovermietung hoffen?
Danke für Tipps & Co !!!

jimmy

Meister

Beiträge: 2 291

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1045

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. August 2011, 22:00

Als erstes würde ich dem Kreditkarteninstitut mitteilen, dass ich den von Hertz angeforderten Betrag anzweifle. Dann muss Hertz denen beweisen, dass das alles rechtmäßig ist und sie einen berechtigten Anspruch haben. Das wird bei soner Sache wie dieser hier schwer, denn wer weiß schon wer die Kupplung runtergeritten hat. Auf der anderen Seite ist der Mangel erst am 3. Tag aufgetreten, somit kommt eigentlich nur der Kunde in Frage, der den Wagen zu diesem Zeitpunkt besitzt hat.

Beiträge: 2 015

: 22810

: 8.62

: 101

Danksagungen: 1812

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. August 2011, 22:02

Ich weiß nicht, in wie weit eine Kupplung mit in die Vollkasko fällt, die hast du ja sicherlich abgeschlossen. Aber spontan fällt mir da ein, dass du eigentlich eine Rechtsberatung vom ADAC in Anspruch nehmen könntest. Da du ja über den ADAC gebucht hast, gehe ich davon aus, dass du Mitglied bist. Somit hast du Anspruch auf eine kostenlose Erstberatung. Im Zuge dessen könnte man dir sicherlich genauer sagen, wie du am besten vorgehen solltest.

Jedenfalls ist es nicht normal, dass die Kupplung schon beim KM-Stand von 7000 schlapp macht. Man weiß zwar nie, wie die Vormieter damit umgegangen sind. Aber jeder "normale" Mensch, der halbwegs vernünftig Auto fahren kann, bekommt eine Kupplung in einer solch kurzen Zeitspanne kaputt. Außerdem ist es eigentlich ungeheuerlich, dass man den Schaden direkt deiner Kreditkarte belastet, ohne jemals eine Rechnung gesehen zu haben. Erschwerend kommt hinzu, dass die Kupplung für einen Kleinwagen recht teuer zu sein scheint.

Das wäre so meine erste Gedanken, bzw. meine wahrscheinlich Vorgehensweise.

Viele Grüße

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. August 2011, 22:25

mich machen ein paar Dinge an der Schilderung des Sachverhaltes stutzig:

1) stevr schreibt, der Wagen sei "für eine Insel wie Madeira sicherlich ungeeignet und es ist eine Frage der Zeit bis die Bremsen oder die Kupplung versagt". Keine Ahnung, welche Erwartungen stevr an den Tag legt, aber der Wagen wird vor Ort durchaus von einigen Einheimischen gefahren und die brauchen nicht alle nach 7000km eine neue Kupplung, sondern können den Wagen durchaus nutzen, ungeeignet scheint er also nicht grundsätzlich zu sein.

2) weiter schreibt stevr "Es roch ganz übel". Man kann sich verschiedene Ausfallszenarien vorstellen, eine Kupplung kann Bruch erleiden, dann ist sie aber sofort weg, dann riecht es auch nicht. Oder sie verschleisst, dann merkt man das aber schon einige Zeit vor Totalausfall. "Es roch ganz übel" klingt hingegen eher nach entweder a) die Kupplung wurde trotz schon spürbarem Defekt weiter gequält, obwohl sie schon rutscht, wurde aufs Gas gedrückt oder aber b) sie wurde durch Schleifenlassen (ständiges "Halbtreten" der Kupplung) in kürzester Zeit zugrundegerichtet. Das kann durch stevr geschehen sein, oder aber durch einen Vormieter. Jedenfalls kann man auch eine nagelneue Kupplung durch schlechte Fahrweise innerhalb weniger Kilometer und 30 Minuten zerstören. Der Kilometerstand des Autos oder die Dauer der Miete sagen da nichts aus.

stevr wird sich also zunächst einmal selbst fragen müssen, ob sein Fahrverhalten in Ordnung war. Unsachgemäße Nutzung ist jedenfalls nicht von der Versicherung abgedeckt und liesse sich am Schadensbild leicht nachweisen.


Im übrigen stimmt es jedoch, dass eine Abbuchung ohne Vorlage der Rechnung nun absolut nicht geht. In diesem Punkt sollte stevr auf jeden Fall tätig werden. Selbst wenn der Schaden nicht durch die Versicherung gedeckt sein sollte und selbst wenn stevr durch seine Fahrweise den Schaden verursacht haben sollte, so hat er doch auf jeden Fall und unabdingbar ein Recht, erstmal die Rechnung zu erhalten, bevor es ans Zahlen geht. Der Tipp ADAC-Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen, scheint daher der Bestmögliche zu sein!

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 453

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17321

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. August 2011, 22:45

Schon beim Titel habe ich mir meinen Teil gedacht.
Als ich dann auch noch "bergauf" und "es roch ganz übel" gelesen habe...

Das sind ganz klare Zeichen für Eigenverschulden. Wobei eigentlich fast alle Schäden Eigenverschulden sind; ich gehe mal nicht davon aus, dass du das Auto absichtlich kaputt machen wolltest, sondern dir halt aus Versehen beim Anfahren die Kupplung weggebrannt ist. Ich sehe da keinen Unterschied zu "aus Versehen beim Einparken verschätzt und gegen einen Pfeiler gefahren", da hätte das Hertz ja auch einfach über die Versicherung laufen lassen.

Unabhängig davon, ob der Schaden durch die Versicherung gedeckt war oder nicht:
Man stimmt per Mietvertrag zu, dass Hertz eventuelle Schäden von der Kreditkarte abbuchen kann.
Dass sie einfach Abbuchen und die Rechnung dann Nachreichen, halte ich für in Ordnung. Die Rechnung muss aber auch dann wirklich eintreffen.

Weiterhin unabhängig davon, ob der nun der Schaden durch die Versicherung gedeckt war oder nicht:
1100 Euro für ne neue Kupplung finde ich ok; hätte auch schlimmer kommen können.

abschließend:
Mal in sich gehen, ob man den Schaden selbst verursacht und deswegen auch dazu stehen und ihn bezahlen möchte.
Wenn man ihn tatsächlich nicht verursacht hat, anwaltlichen Rat suchen (Vielleicht mal bei der ADAC-Rechts-Hotline anrufen, da bekommt man glaub ich als Mitglied ne kostenloste Kurzberatung; sonst zu nem Verkehrsrechtsanwalt und ne Anfangsberatung für um die 50 Euro machen oder einfach Hertz schreiben und um Übersendung der Schadensmeldung bitten, der die Einschätzung beiliegen soll, die ein Eigenverschulden von dir festfestellt hat.)
Gewalt ist immer ein Ausdruck vom Schwäche.

tjansen

Fährt nur Automatik

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 28. Juni 2011

Wohnort: Duesseldorf

Danksagungen: 499

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. August 2011, 00:17

Wer haftet denn wenn der Wagen kaputt geht? Ich bin nicht Offroad gefahren und es war kein Unfall (leider, denn die Kasko wäre ohne SB gewesen).

Generell würde ich sagen:
1. Wenn der Wagen aufgrund eines Mangels ausfällt, haftet der Vermieter (der dir ein funktionsfähiges Auto bereitstellen muss)
2. Wenn du einen Schaden verursachst, der bei mietvertragsgemässem Gebrauch besteht, zahlst du die SB und der Vermieter den Rest. Ob es ein Unfall war, ist dabei egal. Ich hab kurz über die Mietbedingungen von Hertz in Madeira geschaut, aber da stehen keine weiteren Einschränkungen (wobei das beim ADAC-Tarif auch anders sein kann - lies dir das doch einfach durch).
3. Wenn du einen Schaden verursachst durch nicht mietvertragsgemässen Gebrauch (zB, wie von dir angesprochen, Offroad), dann haftest du ganz.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

otternase (05.08.2011)

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 4 854

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 3745

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. August 2011, 06:23

na ja, mit der kupplung ist immer so eine sache...
meine 75-jaehrige nachbarin braucht alle 4-6 monate 'ne neue kupplung fuer ihren golf. anscheinend gibt es bei ihrer fahrweise hoechstens den 2. gang den sie in der innenstadt benutzt (im normalfall aber nur den 1. gang...)


BTW:

ich hatte in thailand auf der insel koh si chang auch schon mal einen kupplungsschaden bei einem toyota pick-up jeep von budget. fahrzeug wurde ganz selbstverstaendlich durch budget (um 01:00 uhr) ausgetauscht, eine weitere berechnung des defektes hat es nicht gegeben.
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Wolkenfee

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 7. August 2011

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. August 2011, 16:26

Terms and Conditions

Hallo stevr !!

Bei der Anmietung des Autos hast du die Hertz Standard Terms and Conditions (AGBs) erhalten und unterschrieben. Du solltest ein Exemplar bei deinen Unterlagen haben.

Diese AGBs besagen folgendes: "(2b, i) Responsibility for any loss or damage caused to the vehicle ... is limited to the total value of the maximum non-waivable excess established in Hert current tariff. Should the Renter accept the ...CDW ... , he shall be solely held responsible for the amount stated in the agreement as the minimum non-waivable excess."

Es gibt dabei folgende Abhängigkeiten:

1.) Der Schaden darf nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt worden sein. Einen Kupplungsschaden der dir Ärger und vergeudeten Urlaub eingebracht hat, hast du natürlich nicht vorsätzlich herbeigeführ. Außerdem sollte grobe Fahrlässigkeit ausscheiden, da dir Hertz direkt ein anderes Fahrzeug gegeben hat (du warst also weder betrunken noch bis du mit dem Auto im Meer / Offroad unterwegs gewesen. Vielmehr warst du weiterhin ein vertrauenswürdiger Mieter.

2.) Bei der Buchung über die ADAC-Autovermietung schließ du IMMER eine CDW ohne Selbstbeteiligung (non-waivable) ab. Deine Haftung bei jeder Art von Schaden ("any damage") reduziert sich damit auf 0,00 Euro. Lass dich nicht durch die Bedeutung von CDW (Collision...) verunsichern. Die AGBs erweitern den Bereich explizit auf jede Art von Schaden, außer "theft and robbery".

Falls sich die Angelegenheit nicht regelt, nimm dir auf jeden Fall einen Anwalt. Du hast eine gute Versicherung abgeschlossen und bezahlt und hast ein Recht darauf diese in Anspruch zu nehmen. Hertz versucht tatsächlich die Kosten auf dich abzuwälzen. Das ist nicht zulässig. Vertrag ist Vertrag. Übrigens: Ohne Rechnung musst du natürlich nicht zahlen. Das ist Unsinn. Reklamiere die Kreditkartenbuchung und lass durch deine Bank die Belastungsbelege anfordern. Diese kannst du dann an den Anwalt weiterreichen. Bitte bedenke, dass du eine Rechtsberatung benötigst, die in Portugal agiert.

3.) Mein Rat ist unverbindlich und meine Einschätzung ist ebenfalls unverbindlich. Gehe mit den AGBs zu einer Beratung beim ADAC oder zu einem Juristen und lass sie dir bestätigen.

Und: Schließe nicht von einer Hertz-Station auf alle anderen. Es arbeiten dort nur Menschen die Fahler machen. Dem einen geht die Kupplung kaputt, der andere kennt seine eigenen Verträge nicht. So etwas passiert. Lass es ruhig angehen.

Liebe Grüße

Wolkenfee

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

peak_me (07.08.2011), Wilhelm (07.08.2011), meine mutter (09.08.2011), NorthLight (09.10.2011)

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 453

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17321

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. August 2011, 16:43

Superbeitrag, Wolkenfee!
Gewalt ist immer ein Ausdruck vom Schwäche.

Veryjane

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 6. Juni 2012

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Juni 2012, 12:50

Hallzo zusammen!


ich wollte fragen, wie der Fall oben ausgegangen ist oder ob mir jemand noch einen Tipp geben könnte.... Mir ist nämlich genau dasselbe in Irland vor 2 Wochen passiert. Versicherung SSC abgeschlossen, Kupplung nach einer Woche tod, Ersatzwagen erhalten (nach 5h warten) und vor der Abreise noch vor Ort die Bestätigung erhalten, dass alles ok ist. Nun folgte per Mail die Information, dass ich für den Schaden trotzdem aufkommen soll, immerhin 1225 Euro.
Ich habe mit Hertz Schweiz Kontakt aufgenommen und Einsprache erhoben, und die werden das nun nach Irland weiterleiten.

Bin ziemlich enttäuscht wie das alles gelaufen ist, nur schon weil die Versicherung sehr viel Geld gekostet hat. Und nun soll ich sogar noch die Road Assistance bezahlen, welche normalerweise in der Versicherung mit einbezogen wird.

Schon jetzt ein riesen dankeschön an für Tipps und Antworten

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 453

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17321

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Juni 2012, 14:28

War ein Ereignis erkennbar, welches den Kupplungsschaden angekündigt hat? Oder hat sich einfach nach mehreren Tagen normalen Fahrens plötzlich die Kupplung verabschiedet? Hat das Auto gestunken?
Gewalt ist immer ein Ausdruck vom Schwäche.

Veryjane

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 6. Juni 2012

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Juni 2012, 16:34

Am Tag als der Wagen komplett abgelegen ist, hat er begonnen zu stinken (dies haben wir ja dann auch sofort gemeldet). Sonst am Anfang waren wir ein wenig verdutzt, weil das kuppeln ein wenig Mühe bereitete, wir jedoch der Meinung waren, das dies eine "Eigenart" des Wagens ist, da das Schalten von Wagen zu Wagen anders ist.. Der Wagen ist ja auch problemlos gelaufen....

peak_me

Ich hab Polizei!

Beiträge: 8 453

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 17321

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 10. Juni 2012, 17:38

Zitat

Am Tag als der Wagen komplett abgelegen ist, hat er begonnen zu stinken (dies haben wir ja dann auch sofort gemeldet).
Wie lange vorher hat er angefangen zu stinken? 5 min, 30 min, 1 h, 5 h? Wann habt ihr das gemeldet? Als das Stinken angefangen hat oder als er liegengeblieben ist?
Gewalt ist immer ein Ausdruck vom Schwäche.

Veryjane

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 6. Juni 2012

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. Juni 2012, 15:09

Wir haben es gemerkt, sind dann zum nächsten Parkplatz gefahren (ca. 500m) und haben dann Hertz angerufen. Diese wollten dass wir noch weitere 100km (!) bis zum nächsten Autoverleih fahren, da der Schaden ja sowieso da sei und dies ja keinen Unterschied mache. Ich habe den Typen am Telefon zweimal gefragt ob er das ernst meine und er sagt ja. So versuchten wir es noch weiterzufahren, kamen aber kaum noch 2km weit bevor endgültig Schluss war....

Veryjane

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 6. Juni 2012

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Juni 2012, 15:10

Habe bisher nichts mehr gehört und der Zwischenzeit meine Kreditkarte gesperrt. Sonst würde ich das Geld wohl nie mehr wieder sehen.....

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.