Sie sind nicht angemeldet.

t-u-f-k-a-h

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 481

Danksagungen: 7234

  • Nachricht senden

331

Freitag, 20. Januar 2012, 20:28

Mir persönlich liegt zum Beispiel kein Dokument von Sixt vor dass besagt: Sie bekommen garantiert x Upgrades.

Die Info, dass es so etwas gibt, beziehe ich aus dem MWT. Im Zweifel also einfach nur Hören/Sagen.

Das es sowas geben muss habe ich durch vorzügliche Behandlung seitens SX erfahren.

Ob ich jetzt den EINEN MV anfechte, wo ICH kein Upgrade bekommen habe? Ich denke nicht.

Beiträge: 2 831

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2009

Danksagungen: 3940

  • Nachricht senden

332

Freitag, 20. Januar 2012, 20:32

Mir persönlich liegt zum Beispiel kein Dokument von Sixt vor dass besagt: Sie bekommen garantiert x Upgrades.

Die Info, dass es so etwas gibt, beziehe ich aus dem MWT. Im Zweifel also einfach nur Hören/Sagen.

Es gab mal eine Aufstellung (direkt von der sixt.de Seite!) auf der sämtliche Vorzüge des jeweiligen Status aufgelistet waren.

Bei DIA gab es auf jedenfall ein "Pflicht Upgrade" (bzw "garantiertes Upgrade").

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 444

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14772

  • Nachricht senden

333

Freitag, 20. Januar 2012, 20:50

Bei DIA gab es auf jedenfall ein "Pflicht Upgrade" (bzw "garantiertes Upgrade").

Ich bevorzuge individuelle Lösungen.

cooly

Profi

Beiträge: 989

Danksagungen: 588

  • Nachricht senden

334

Freitag, 20. Januar 2012, 21:05

Meine Erfahrungen sind, dass man i.d.R. mindestens ein Upgrade erhält und bei den etwas größeren Stationen fast immer ein doppeltes (vorausgesetzt man reserviert mit etwas Vorlaufzeit). Diese Regelung hat bei mir in den letzten beiden Jahren deutschlandweit relativ zufriedenstellend funktioniert.

Dennoch hat man in meinen Augen keinen Rechtsanspruch auf das Pflichtupgrade. Ich sehe das "Pflichtupgrade" eher so, dass die Station alles verhältnismäßige versucht um es möglich zu machen und nicht einfach die Kunden ähnlich zum Platinum-Status abspeist à la "das ist gibt es sowieso nur nach Verfügbarkeit".

Auch bei mir hat es zweimal nicht funktioniert: Nach kurzer Diskussion in der Station, die aber wohl wirklich nichts anderes verfügbar hatte, habe ich die Angelegenheit über die Kundenbetreuung geklärt. Diese war in beiden Fällen sehr freundlich und hat mich auf meine Reklamation hin angerufen und eine finanziell zufriedenstellende Lösung gefunden. Außerdem hat man mit der Station bezüglich des Vorgangs noch einmal gesprochen mit dem Resultat, dass diese mich bei der folgenden Reservierung angerufen hat um die Fahrzeugauswahl zu besprechen, d.h. die Reklamation hat letztendlich auch etwas genützt.

Das Fazit ist, dass man bei einer Stammstation zu der man persönliche Beziehungen pflegt häufig gleich oder gar besser behandelt wird. Der Vorteil des Diamond-Status ist aber gerade, dass man auch bei Stationen, bei denen man nicht häufig bzw. noch gar nicht reserviert hat oder wie an Flughäfen-Stationen nur schwer eine persönliche Beziehung aufbauen kann, eine bevorzugte Behandlung bekommt, indem z.B. besonders auf die Angaben im Kommentarfeld geachtet wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cooly« (20. Januar 2012, 21:43)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(20.01.2012), rentfan (21.01.2012)

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 715

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11923

  • Nachricht senden

335

Samstag, 21. Januar 2012, 18:25

Dennoch hat man in meinen Augen keinen Rechtsanspruch auf das Pflichtupgrade. Ich sehe das "Pflichtupgrade" eher so, dass die Station alles verhältnismäßige versucht um es möglich zu machen

Wieso sollte man keinen Anspruch darauf haben? Wenn jemand eine Garantie ausspricht, wie hier das Upgrade durch Sixt, muss sich auch daran halten. Und wenn nicht kommt ggf. eine Schadensersatzpflicht in Betracht. Das ist genauso, wie wenn ein Autohersteller eine Garantie ausspricht oder ein Hotel ein Zimmer zu einem gewissen Zeitpunkt garantiert.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Kaffeemännchen (21.01.2012), EUROwoman. (21.01.2012), Poffertje (21.01.2012)

336

Samstag, 21. Januar 2012, 19:13

mache das ganze per Mail, geht einfacher als mit einem stationsleiter zu reden...

Mich würde sehr interessieren was sich dabei ergibt!

cooly

Profi

Beiträge: 989

Danksagungen: 588

  • Nachricht senden

337

Samstag, 21. Januar 2012, 20:45

Wieso sollte man keinen Anspruch darauf haben? Wenn jemand eine Garantie ausspricht, wie hier das Upgrade durch Sixt, muss sich auch daran halten. Und wenn nicht kommt ggf. eine Schadensersatzpflicht in Betracht. Das ist genauso, wie wenn ein Autohersteller eine Garantie ausspricht oder ein Hotel ein Zimmer zu einem gewissen Zeitpunkt garantiert.


Bei einer Autogarantie gibt es auch bei Vertragsabschluss Garantiebedingungen in denen alles genauestens geregelt wird. Die Diamond-Card ist grundsätzlich ein Kundenstatus bei Sixt mit gewissen Vorzügen, die sich aber (wie man auch in der Vergangenheit gesehen hat) wandeln und daher nicht als fixe Vertragsdetails zu verstehen sind, auf die man einen Rechtsanspruch hat.

Außerdem hat sicherlich niemand als er Diamond-Kunde geworden ist jemals einen Vertrag unterschrieben mit den genauen Vorzügen, die Vertragsbestandteil geworden sind. Ihr könnt es ja gerne mal darauf ankommen lassen, aber rechtlich ist die ganze Thematik mit Sicherheit eindeutig auszulegen - und zwar meiner Meinung nach in diesem Zusammenhang nachteilig für die Kunden (ich bin aber kein Jurist...)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Amazing (21.01.2012), (21.01.2012)

Amazing

Schüler

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 19. April 2011

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

338

Samstag, 21. Januar 2012, 20:47

Hmmm ich verfolge das Thema nun schon seit ein paar Tagen und so einiges kann ich doch einfach nicht nachvollziehen...

Wer eine Diamondkarte hat wurde in den Kreis besonderer Kunden aufgenommen und hat i.d.R. wohl ein Netto-Jahreseinkommen von mehr als 60.000 Euro. (Klar gibts auch Wege ohne, ich sehe es aber als Regelfall an). Ein Kunde der genannten Gruppierung KANN es doch beim besten Willen nicht nötig haben ein so kleines Fahrzeug buchen zu müssen, dass er etwas für sich "völlig unakzeptables" erhält? Wenn doch ist bei der Erteilung des Kundenstatuses wohl etwas schiefgelaufen (meine Meinung)!

Und wer sich dennoch darauf einschießt immer viel kleiner zu buchen als es ihm eigentlich recht ist: Zu 95% oder mehr gibt es doch auch gute, üppige Upgrates. Klappt es dann MAL nicht, muss man einfach mit den Konsequenzen leben - im Gegnzug hat man ja die XX mal davor auch viel weniger bezahlt und wohlmöglich nicht nur das angepriesene Doppelupgrate sondern ein vielleicht auch ein 3-4 fach Upgrate bekommen!? Das ist war dann ja schließlich auch mehr als "rechtlich zwingend notwendig".....

Nicht lange her hatte ich einen netten SL am Telefon, der mir angeboten hatte einen 5er GT für meine FDMR Reservierung von einer 100 km entfernten Station zu holen. Alternativ war halt ein 320dA verfügbar. Ich habe mich über den Service gefreut und dankend abgelehnt. SO wichtig und toll kann ich mir doch gar nicht vorkommen, dass ich jemandem solchen Aufwand antue. :thumbdown:
Ich weiß, dass ich sonst einen guten Service erhalte und akzeptiere im Gegenzug, wenn es mal nicht klappt. Wäre ich nicht angerufen worden und ich hätte für meine FDMR Resi den 320dA mit einer kurzen Entschuldigung erhalten wäre das ganz genauso OK gewesen.........

Zudem mal eine ganz andere Betrachtungsweise:
Einen Platinumstatus bekommt man in den meisten Fällen durch häufiges Mieten (= der Kunde hat Geld bei Sixt investiert). Einen Diamondkundenstatus bekommt man ausschließlich verliehen. Gematchte Diamondkarten sehe ich dabei genauso an, da der Inhaber sich letztlich ja woanders Privilegien erschaffen hat oder ausschließlich für diese bezahlt (LH HON, BMW Carbon Jahresgebühr..). Dadurch eine Sixt Diamondkarte zu bekommen sehe ich als netten Beigeschmack an, vertraglich zugesichert ist es aber wohl kaum, dass man alle Privilegien der Partnerschaft voll ausnutzen kann.

Worauf ich hinaus will:
Wäre also für den Platinumkunden ein Upgrate garantiert und er erhält dies nicht, so könnte er immer argumentieren er habe für seinen Status bewusst öfter bei Sixt gemietet, obwohl es woanders günstiger gewesen wäre - er hat also mehr Geld investiert um den Status zu erlangen und von den Vorteilen zu profitieren. Werden diese Vorteile nicht dargeboten ergibt sich ein finanziell begründeter Nachteil.

Steht aber der Diamondkunde am Counter, so ist die Garantie auf das Upgrate ja schön und gut - nur welcher "Schaden" ist denn entstanden dies nicht zu bekommen? Außer um drei Ecken gedacht sehe ich keinen!

Wäre ich Sixt und jemand würde mir wegen einer Gutschrift aus mangelndem Upgrate von wohlmöglich 10 Euro ankommen, dann würde ICH ganz konsequent handeln: Die Differenz gutschreiben und die Kundenkarte / den Kundenstatus entziehen! Das ist doch albern .. vor Allem aber mal wirklich peinlich.

(Leute die regelmäßig Probleme haben außen vor...........).

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

(21.01.2012), Oberhasi (21.01.2012), simson311 (21.01.2012), dasfettbrennt (22.01.2012), Alex-4u (23.01.2012)

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 715

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11923

  • Nachricht senden

339

Samstag, 21. Januar 2012, 21:30

Außerdem hat sicherlich niemand als er Diamond-Kunde geworden ist jemals einen Vertrag unterschrieben mit den genauen Vorzügen, die Vertragsbestandteil geworden sind. Ihr könnt es ja gerne mal darauf ankommen lassen, aber rechtlich ist die ganze Thematik mit Sicherheit eindeutig auszulegen - und zwar meiner Meinung nach in diesem Zusammenhang nachteilig für die Kunden (ich bin aber kein Jurist...)

Eine Garantie ist im rechtlichen Sinne viel ernster, als wie es der Bedeutung im allgemeinen Sprachgebrauch zu entnehmen ist. Derjenige, der eine Granite ausspricht, versichert damit, für die versprochene Leistung einzustehen - und das uU bis an den Rand seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Deshalb sollte man es sich genau überlegen, bevor man eine Garantie ausspricht.

Ein Beispiel aus dem Alltag: ich habe von einem Hotel im letzten Sommer ein Zimmer für 16:00 Uhr garantiert bekommen. Um 16:00 Uhr konnte ich nicht in das Zimmer, es war noch nicht fertig, erst gegen 16:40 Uhr dann. Daraufhin hab ich einen Brief an die Hotelleitung geschrieben, indem ich den Sachverhalt geschildert haben und geschrieben habe, dass ich die eingeräumte Garantie ausüben möchte. Als gütliche Einigung hat mir das Hotel dann eine Erstattung von 50% des Preises des kompletten, mehrtägigen Aufenthalts und ein Upgrade auf eine Suite beim nächsten Aufenthalt angeboten.

Wenn eine solche Garantie Sixt zu teuer ist, dann soll man sie nicht einräumen. Punkt. Wenn in anderen Bereichen Leistungen zugesichert werden, die dann nicht eingehalten werden, dann wird das doch auch kritisiert, warum dann hier nicht?

Einen Platinumstatus bekommt man in den meisten Fällen durch häufiges Mieten (= der Kunde hat Geld bei Sixt investiert). Einen Diamondkundenstatus bekommt man ausschließlich verliehen. Gematchte Diamondkarten sehe ich dabei genauso an, da der Inhaber sich letztlich ja woanders Privilegien erschaffen hat oder ausschließlich für diese bezahlt (LH HON, BMW Carbon Jahresgebühr..). Dadurch eine Sixt Diamondkarte zu bekommen sehe ich als netten Beigeschmack an, vertraglich zugesichert ist es aber wohl kaum, dass man alle Privilegien der Partnerschaft voll ausnutzen kann.

Die meisten mit Diamond-Karte hier sind wohl Vielmieter. Ich hab die Amex nur wegen der Diamond-Card, weil das für mich, der Monat für Monat nicht gerade wenig Geld für Mietwägen ausgibt, eine gute Möglichkeit ist, durch die bevorzugte Behandlung einiges an Geld zu sparen. Im Gegenzug miete genau wegen der Karte nur noch bei Sixt und bei keiner der anderen großen AVen. Warum sollte ich die Privilegien der Karte nicht voll ausnützen dürfen bzw. nur dann, wenn ein Stationsleiter sich gnädig zeigt, mich so zu behandeln, wie es sein Unternehmen wünscht? Mir geht es auch nicht darum, dass ich auf ein Upgrade beharren würde. Wenn man mich anruft und sagt, man hat kein größeres Fahrzeug da und es ist ein unverhältnismäßiger Aufwand eines zu besorgen, hab ich kein Problem darauf zu verzichten, wenn man freundlich ist. Aber zu sagen "Upgrade ist nicht - Danke & Tschüss", dann würde ich das nicht mit mir machen lassen.

Wer weiß, wenn es kein garantiertes Upgrade geben würde, hätte ich mich vielleicht niemals dafür entschieden, die Jahresgebühr der Amex auf mich zu nehmen.

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (21.01.2012), Hobbes (21.01.2012), (21.01.2012), Poffertje (21.01.2012), Horst (21.01.2012), Benny85BO (21.01.2012), nokiafan23 (21.01.2012), Gr3yh0und (21.01.2012), don199 (21.01.2012), Kaffeemännchen (21.01.2012), detzi (22.01.2012), nobod (22.01.2012), Philipp (22.01.2012), Blaublueter (22.01.2012), Brabus89 (22.01.2012), Blue (22.01.2012)

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 046

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12265

  • Nachricht senden

340

Samstag, 21. Januar 2012, 21:32

Recht hat der Mann.
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Horst

Gelegenheitsgast

Beiträge: 802

Danksagungen: 294

  • Nachricht senden

341

Samstag, 21. Januar 2012, 21:33

Wer eine Diamondkarte hat wurde in den Kreis besonderer Kunden aufgenommen und hat i.d.R. wohl ein Netto-Jahreseinkommen von mehr als 60.000 Euro. (Klar gibts auch Wege ohne, ich sehe es aber als Regelfall an). Ein Kunde der genannten Gruppierung KANN es doch beim besten Willen nicht nötig haben ein so kleines Fahrzeug buchen zu müssen, dass er etwas für sich "völlig unakzeptables" erhält? Wenn doch ist bei der Erteilung des Kundenstatuses wohl etwas schiefgelaufen (meine Meinung)!
In dem Fall, um den es sich hier dreht, hat Cruiso auch nicht "so ein kleines Fahrzeug" gebucht, wie von dir vorgeworfen. Ihm wurde allerdings nicht einmal vorher Bescheid gegeben, dass es nicht klappt mit dem Upgrade. Ich zähle es zu einem guten Service, dass der Kunde zumindest vorher informiert wird,falls etwas nicht den Vorgaben/Versprechungen entsprechen sollte. Vor allem als Diamond-Kunde kann Cruiso guten Service erwarten.
Das siehst du scheinbar anders?!

dass ich jemandem solchen Aufwand antue. :thumbdown:
Hier tut niemand irgendjemanden einen unnötigen Aufwand an, sondern es geht hier um's Geschäft. Dabei sollten beide Parteien möglichst Ihren Versprechungen (Garantie) nachkommen und falls nicht, sollte zumindest eine Entschuldigung und/oder ein Preisnachlass gewährt werden. Das siehst du scheinbar ebenfalls anders.

Wäre ich Sixt und jemand würde mir wegen einer Gutschrift aus mangelndem Upgrate von wohlmöglich 10 Euro ankommen, dann würde ICH ganz konsequent handeln: Die Differenz gutschreiben und die Kundenkarte / den Kundenstatus entziehen! Das ist doch albern .. vor Allem aber mal wirklich peinlich.
Also an dieser Stelle denke ich gerade nur an "don't feed the troll" und hoffe, dass du das nicht wirklich ernst meinst. Wenn jemand eine Leistung nicht erbringt ist es doch völlig legitim, um einen Preisnachlass zu bitten. Ob das nun 10€ oder 100€ sind sei erstmal völlig dahingestellt.
Weiß auch nicht warum du auf solche Ideen kommst und uns bezichtigst wir wären Pfennigfuchser. Sollte das ein Rundumschlag werden?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horst« (21. Januar 2012, 22:12)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nsop (21.01.2012), (21.01.2012), Hans (21.01.2012), Poffertje (21.01.2012), Benny85BO (21.01.2012), Gr3yh0und (21.01.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 645

Danksagungen: 33649

  • Nachricht senden

342

Samstag, 21. Januar 2012, 21:37

dann wäre die BMW Amex Gold ja die Wahl gewesen.
denn ansonsten unterscheiden sich die beiden Karten quasi kaum.

es soll auch Sixt-Mieter geben, die das garantierte Upgrade fest einplanen, ausrechnen, was das im Jahr spart und wenn das mehr ist als der Aufpreis der Kreditkarte... dann macht das wirtschaftlich ziemlich viel Sinn.

wenn dann das garantierte Upgrade ausfällt, geht die Rechnung nicht mehr auf.
und für eine Sixt Platin (mit dem derzeitigen Status) würde niemand auf die Idee kommen so zu denken.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nsop (21.01.2012), Hans (21.01.2012), Horst (21.01.2012), Poffertje (21.01.2012), Gr3yh0und (21.01.2012)

Amazing

Schüler

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 19. April 2011

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

343

Samstag, 21. Januar 2012, 22:05

Stop.

Hier wirds schon wieder "persönlich". Passiert leider sehr schnell in diesem Forum. :(

1. Ich habe meine Aussagen auf keinen konkreten Fall bezogen der hier im Forum genannt wurde. Erstrecht somit auf keinen bestimmten User. Ich habe nur meine Meinung zu den generell (zusammengefasst betrachtet) sehr strikten Meinungen hier geschildert, dass ein Upgrate pure Pflicht ist, gar rechtlich verbindlich.

2. Habe ich damit auch nicht gesagt, dass alle immer viel kleiner buchen als sie es mindestens wünschen. Ich weiß, dass es hier viele gibt die LDAR buchen und dann im Notfall damit auch zufrieden sind...

3. Stimme ich zu 100% zu, dass es wirtschaftlich ist rund 300 Euro Jahresgebühr oder mehr für eine CC zu zahlen um dafür schöne Upgrates zu erhalten. Ich schrieb ja: Zu 95% gibt es gute und üppige Upgrates. Darauf beziehe ich im Übrigen dann auch meine Kalkulation. Ich sagte nur es würde mir nie in den Sinn kommen mich großartig zu beschweren, wenn es MAL nicht klappt. Denn wie gesagt, von einem 3-4 fach Upgrate steht auf der anderen Seite ja auch nichts geschrieben. Für mich wiegt sich das in der Summe gut auf, wenn es 1-2 mal im Jahr vielleicht nicht so toll klappt.

4. Bleibe ich bei meiner Aussage: Mir wäre es einfach unangenehm mich wegen eines Einzelfalls wo zu beschweren. Ich sage damit ja nicht, dass alle anderen Geizkragen und Pfenningpfuchser sind.

Jeder kann ja anderer Meinung sein, nur doch bitte nicht gleich an den Karren gefahren fühlen...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

dasfettbrennt (22.01.2012), Alex-4u (23.01.2012)

EUROwoman.

Erleuchteter

Beiträge: 38 645

Danksagungen: 33649

  • Nachricht senden

344

Samstag, 21. Januar 2012, 22:09

ich hab mich nicht persönlich angesprochen gefühlt.

ich wollte dir nur Möglichkeiten der Überlegung näherbringen, warum jemand so etwas macht und dann auch auf sein Upgrade besteht.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

nsop

7-Sixty

Beiträge: 11 715

Registrierungsdatum: 28. August 2010

Danksagungen: 11923

  • Nachricht senden

345

Samstag, 21. Januar 2012, 22:09

Hier wirds schon wieder "persönlich". Passiert leider sehr schnell in diesem Forum. :(

Du beschwerst dich, dass es persönlich wird, wenn du solche Sachen vom Stapel lässt: ?(

Wäre ich Sixt und jemand würde mir wegen einer Gutschrift aus mangelndem Upgrate von wohlmöglich 10 Euro ankommen, dann würde ICH ganz konsequent handeln: Die Differenz gutschreiben und die Kundenkarte / den Kundenstatus entziehen! Das ist doch albern .. vor Allem aber mal wirklich peinlich.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (21.01.2012), Horst (21.01.2012), Poffertje (21.01.2012), (21.01.2012)

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.