Sie sind nicht angemeldet.

Loikoplast

Anfänger

  • »Loikoplast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 21. Juni 2015

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Juni 2015, 15:56

Schadensrechnung-what to do?

zumindest wirtschaftlich gesehen...

Bei mir wars das selbe Spiel wie bei vielen anderen.
100 mal gemietet, nie was passiert, dann mal komplett auf die Vollkasko verzichtet und baam, natürlich Schaden verursacht.

Hab mit nem Transporter die Seite eingedellt und Kratzer verursacht.

Jetzt kommt die Rechnung mit rund 5000 €.

Dass die (bzw der Gutachter) nicht zimperlich waren bei der Kalkulation merkt man schon daran dass ich n neuen Reifen bezahlen soll obwohl auf den Fotos am Reifen gar nix zu sehen ist.

Dann soll eine komplett neue Schiebetür eingebaut werden,obwohl sie nur unten eine Beule hat.

Kann man die nicht einfach ausbeulen?

Und dann hab ich was gelesen dass Sixt vorsteuerabzugsberechtigt wäre und man die MWST nicht zu zahlen hätte. Stimmt das?

Weiterhin las ich dass sie nur ne Ratenzahlung von maximal 6 Monat gewähren.

Dann muss ich die 800 € die ich monatlich für die Spritkosten meiner Yacht aufwende also zukünftig an Sixt zahlen? :wacko:

Ein inkassounternehmen lässt sich dagegen auf langfristige Ratenzahlung ein, aber die packen ja immense Gebühren drauf.

Bringt es was zum Anwalt zu gehen?

Wenn jemand ein paar hilfreiche Antworten auf meine Fragen hat wär das wirklich cool.

Beste Grüße..

Kaveo

Junger Stern

Beiträge: 2 066

: 23942

: 7.61

: 94

Danksagungen: 1785

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:01

Hi,

du hast einen Vertrag abgeschlossen und bewusst auf die Haftungsreduzierung verzichtet. Dann hast du einen Schaden verursacht, für den du jetzt bezahlen sollst. Die Schadenstumme wurde von einem unabhängigen Gutachter errechnet.

Mhhh, der Fall ist ziemlich klar. Schau, dass du das Geld auftreiben kannst, da du sonst bei Sixt gesperrt wirst. Viel dagegen machen kann man nicht.

Aquintel

No-Frills-User

Beiträge: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:04

Zuerst einmal: Willkommen im Forum! :206:

Dann zur Sache: Dass man natürlich nie ohne Vollkasko mieten sollte, wenn man nicht bereit / in der Lage ist, den etwaigen Schaden zu begleichen, hast Du ja bereits selbst festgestellt. So stellt Dein Fall hier im Forum nunmehr leider eine Mahnung für viele andere dar.

Ich wünsche Dir, dass es finanziell doch noch irgendwie zu regeln sein wird! Halte uns auf dem Laufenden!
"Sie müssen lauter sprechen, ich hab' nur ein Handtuch um!"

KarlNickel

Kein MTW-Profi :(

Beiträge: 806

Registrierungsdatum: 7. August 2012

Danksagungen: 3231

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:10

Sehr teures Lehrgeld, das du zahlen musst. Falls du es nicht auf der hohen Kante hast, würde ich mich an deiner Stelle vertrauensvoll an meine Hausbank wenden, bevor man sich bei irgendwelchen dubiosen Firmen auf wilde Zinsspielchen einlässt...

Metallica11

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:15

Ein Gutachter der von Sixt bezahlt wird, der handelt in diesem Sinne. Bist du Rechtsschutzversicherung? Vielleicht durch den adac ? Wenn ja würde ich zu einem Anwalt gehen. Am Ende gibt es dann wahrscheinlich eh einen Kompromiss und du zahlst dann nur 3000€. Wenn man es nicht versucht dann muss man alles zahlen.

Loikoplast

Anfänger

  • »Loikoplast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 21. Juni 2015

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:17

du hast einen Vertrag abgeschlossen und bewusst auf die Haftungsreduzierung verzichtet. Dann hast du einen Schaden verursacht, für den du jetzt bezahlen sollst. Die Schadenstumme wurde von einem unabhängigen Gutachter errechnet.
Dass die Schadenssumme stumm ist, kann sein,redet ja nicht viel. Aber dass der Gutachter unabhängig ist bezweifel ich, auf den anderen Rechnungen die ich den Foren gesehen habe war es nämlich immer derselbe.

Und ansonsten danke für Belehrungen, muss ich den Beitrag wenigstens nicht mehr auf erhobener-zeigefinger.de posten.

Jetzt wäre es trotzdem mal nett wenn sich jemand meinen konkreten Fragen annehmen würde.

cruis

Profi

Beiträge: 648

Registrierungsdatum: 26. August 2014

Wohnort: München

Danksagungen: 2603

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:22

Hallo Loikoplast Startrader, entweder Gegengutachter oder Rechtsanwalt beauftragen, ansonsten für den verursachten Schaden aufkommen. Mehr Optionen gibts da nicht.

mattetl

Fortgeschrittener

Beiträge: 283

Registrierungsdatum: 20. Januar 2014

Wohnort: Nürnberg

Beruf: IT-Beratung Logistik

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 105487

: 7.08

: 326

Danksagungen: 558

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:22

Ich rieche Troll.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

etth (21.06.2015)

NeverEver

Freund elektronischer Tanzmusik

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 19. Mai 2014

: 7667

: 7.65

: 23

Danksagungen: 976

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:50

Nein.
Keine Ahnung.
Ja.
Ja.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Cesco (21.06.2015)

Mietwagenkunde

Stolzer kein E10 Nutzer

Beiträge: 1 276

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Wohnort: Nordbaden

Danksagungen: 1608

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:58

Zum Anwalt gehen und prüfen ob der Anspruch der Höhe nach gerechtfertigt ist. Er kann dir wohl auch beim MwSt-Thema eine Auskunft geben.


Übrigens wird wegen 5000€ Schadensersatz nicht gleich das Leben ruiniert. Schlimmstenfalls zahlt man 2-3 Jahre bei der Bank einen Kredit ab. Also immer den Ball flach halten. Zumal es ja deine Entscheidung war keine Vk zu buchen und das Risiko einzugehen.
Zurzeit bei den Ir(r)en

Loikoplast

Anfänger

  • »Loikoplast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 21. Juni 2015

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. Juni 2015, 16:58

Nein.
Keine Ahnung.
Ja.
Ja.
Geht doch!
Vielen Dank.


Jetzt nur noch einer der sich mit dem Steuergedöns auskennt.

etth

Profi

Beiträge: 1 401

Registrierungsdatum: 19. Juli 2013

Wohnort: München

Danksagungen: 1679

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 21. Juni 2015, 17:01

Und ansonsten danke für Belehrungen, muss ich den Beitrag wenigstens nicht mehr auf erhobener-zeigefinger.de posten

Hauptsache Du hast ich-baue-mist.de, die-anderen-sind-schuld.org und richtig-daramatisieren-fur-alle.com gefunden, wie schon an der Überschrift zu sehen ist.
:!:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

TheKingLouis (21.06.2015), Geigerzähler (22.06.2015)

Howert

Profi

Beiträge: 1 742

Registrierungsdatum: 9. Juli 2013

Wohnort: Erlangen

Beruf: Student

Danksagungen: 1830

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 21. Juni 2015, 17:03

Du musst keine Steuern zahlen, lediglich die Nettoschadenssumme. Steht hier auch irgendwo nochmal näher im Forum erklärt.

Und jetzt hab ich mir sogar nochmal die Mühe gemacht das raus zu suchen, was eig. deine Aufgabe gewesen wäre. Bitteschön. :

Parkrempler an Mietwagen
:209: Wer am Fahren keinen Spaß hat, der sollte es lieber bleiben lassen :D :203:

Beiträge: 17 610

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12481

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 21. Juni 2015, 17:05

Hallo falsch geschriebenes Rollenpflaster,

eventuell solltest du dir überlegen einen anderen Ton anzuschlagen wenn du Hilfe/Ratschläge von (fremden) Menschen haben möchtest.

MfG Jan

p.S.: Den Threadtitel habe ich mal etwas weniger dramaturgisch gestaltet.
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nobrainer (21.06.2015), Chriesel (21.06.2015), Turbopfeifen (22.06.2015), Geigerzähler (22.06.2015)

Loikoplast

Anfänger

  • »Loikoplast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 21. Juni 2015

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 21. Juni 2015, 17:12

Du musst keine Steuern zahlen, lediglich die Nettoschadenssumme. Steht hier auch irgendwo nochmal näher im Forum erklärt.
Ja bei der fiktiven Schadenssumme ist das so.
Aber was wenn die den Schaden nun schon reparieren lassen.
Muss ich dann die MwSt zahlen?
Aber dann müsste ich ja auch den Rechnungsbetrag zahlen und nicht den Voranschlag.

Und ist es richtig dass ich den Gutachter separat auch bezahlen musste obwohl ich diesen bestimmten gar nicht bestellt habe?

Glaub das wird noch ne langwierige Angelegenheit.

Kann euch ja davon berichten falls die mods aufhören meine Beiträge /Überschriften zu verpfuschen

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.