Sie sind nicht angemeldet.

sean

Fortgeschrittener

  • »sean« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 28. August 2008

: 73630

: 7.49

: 365

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. November 2015, 18:09

Schadenmeldung und etwas Ratlosigkeit

Hallo zusammen,

brauche Euren Rat. :)

Die Story:
Anfang September mietete ich für 4 Tage einen F10 aus LDAR, der zu diesem Zeitpunkt 23000km gelaufen war und bereits im März zugelassen wurde.
Habe Mitte November eine Aufforderung zum Schadenersatz zweier Reifen an besagtem F10 per Mail erhalten, inkl. Rechnung und "begründende" Bilder. Beide Vorderreifen (Gummi/Flanken) weisen Löcher auf, die man mir anlastet. Wobei ich auf den Fotos nur einen mMn kleinen Schaden an einem Reifen sehen kann... wie auch immer.


Auf den beigefügten Fotos erkennt man, dass das Fahrzeug nach meiner Abgabe bewegt worden sein muss - Untergrund ist Kies, den es bei der Abgabestation nirgends gibt, muss aber noch im Umkreis der Station liegen (markante Gebäude kann ich erkennen).
Die Angabe des KM-Standes fehlt komplett.
Der für mich wichtigste Punkt: Insgesamt 6 Felgenschäden sind als Vorschäden auf dem MV vermerkt - davon alleine 4 an den Vorderrädern. Die sind mir bei der Anmietung auch aufgefallen - insbesondere am Felgendorn, der ja direkt am Gummi liegt. Da hätte ich das Gummi doch mal näher betrachten sollen. Für mich war die Begutachtung der Räder nach Sichtung des MV erledigt.

Insgesamt möchte man von mir über 800 Euro für den Austausch beider Reifen.

Nachdem ich dem SMT geschrieben habe, hat sich die Schadensabteilung per Mail gemeldet und lediglich auf der bereits zuvor gestellten Forderung beharrt.
Ein KM-Stand oder bessere Fotos wurden nicht übermittelt.

Die Sache, die mich verunsichert: Ich habe wohl die Aufforderung zur Stellungnahme im September bedauerlicherweise komplett übersehen, das reicht der Schadensabteilung scheinbar als Schuldeingeständnis aus.

Wie seht ihr das, zahlen und gut is´ - oder darauf bestehen ein ordentliches Gutachten (inkl. KM, Bilder vom Abgabeort) zu erhalten, ggfs. rechtliche Schritte einleiten und sich dadurch mit Sixt anlegen? (meine 40+ Mieten/Jahr würde ich gerne woanders hin tragen - aber die mehr oder weniger bekannten guten Raten lassen sich für mich persönlich bei der Konkurrenz einfach nicht darstellen).

(An sich könnte ich easy zahlen und mir das Geld von der icarhireinsurance zurückholen... aber einsehen tue ich das nicht. Die Tatsache, dass die beiden Räder zuvor erhebliche Beschädigungen aufwiesen wiegt doch schwer - zudem wird dem Vormieter der die Felgenschäden verursacht hat auch nochmal der kalkulierte Arbeitsaufwand in Rechnung gestellt.)

Wie schätzt Ihr die Lage ein?

Danke und Grüße!

Edit: Keine eigenen Fotos, kein Rückgabeprotokoll

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. November 2015, 18:32

Ohne eine Lichtbildokumentation vom km-Stand bei Rückgabe und eine stichhaltige Beweissicherung am Rückgabeort ist die Forderung vermutlich schwer durchzusetzen, wenn es hart auf hart kommt. In deinem Fall hätte ich anhand deiner Schilderung daher auch wenig Einsicht. Allerdings ist Sixt bekanntlich recht rigoros, was offene Positionen angeht. Wenn du deine 40+ Mieten p.a. also beim Mitbewerb nicht zu den gewohnten Konditionen darstellen kannst, wäre es im eigenen Interesse vielleicht besser, nachzugeben, insofern dir dank der iCarHireInsurance auch kein Schaden entsteht. Sprich: bei einem hohen Betrag würde ich schon darum streiten, ansonsten evtl. auch mal nachgeben, obwohl man sich im Recht wägt. Das hängt immer von den möglichen Konsequenzen ab. Natürlich heiße ich diese Politik von Sixt nicht gut.

In eigener Sache konnte ich die Schadenforderung wegen fehlender Beweise mal um 50% reduzieren. Auch dann haben selbstredend noch vernünftige Beweise gefehlt, ich hätte mich auch quer stellen können, keine Ahnung, was dann passiert wäre. Aufgrund der Geringfügigkeit des verbleibenden Betrages habe ich das aber nicht probiert.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

sean (26.11.2015), Geigerzähler (26.11.2015)

Patrick L

Sixt Blacklist Since 2015

Beiträge: 1 600

Registrierungsdatum: 11. Februar 2015

Beruf: Industriekaufmann

: 21316

: 8.49

: 86

Danksagungen: 1688

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. November 2015, 19:29

Einem Unternehmen das einen übern Tisch ziehen will noch 800€ in den Rachen werfen?
Dafür wäre ich zu stolz.
Du hast 40+ Mieten bei denen und die kommen zu dir mit Beweisen die nie im Leben durchsetzbar sind?
Sowas können die vielleicht mit Spassmietern oder unwissenden abziehen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

DOKDON (26.11.2015), sean (27.11.2015), Malagant (01.12.2015)

Tob

Profi

Beiträge: 688

Registrierungsdatum: 5. Januar 2014

Danksagungen: 781

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. November 2015, 19:34

[...] und sich dadurch mit Sixt anlegen?
Vielleicht droht dann ein Blacklist-Eintrag!?

Patrick L

Sixt Blacklist Since 2015

Beiträge: 1 600

Registrierungsdatum: 11. Februar 2015

Beruf: Industriekaufmann

: 21316

: 8.49

: 86

Danksagungen: 1688

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. November 2015, 19:35

Davon geht die Welt auch nicht unter.

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 293

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6057

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. November 2015, 19:49

Dafür wäre ich zu stolz.

Die einen wollen Recht haben und die anderen wollen Zeit haben

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

pvl (26.11.2015), sean (27.11.2015)

Mietwagenkunde

Stolzer kein E10 Nutzer

Beiträge: 1 277

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Wohnort: Nordbaden

Danksagungen: 1608

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. November 2015, 00:02

Soweit mir bekannt muss man bei icarhireinsurance spätestens 30 Tage nach Mietvertragsende einen Schadensfall anmelden. Wenn du die erste Schadensmitteilung von Sixt übersehen hast, hast du den Schadensfall wohl auch nicht bei icarhireinsurance gemeldet. Kläre das erst ab bevor du der Zahlung zustimmst und dann auf den 800 € sitzen bleibst.
Zurzeit bei den Ir(r)en

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

sean (27.11.2015)

robinhood

Schüler

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 27. August 2015

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. November 2015, 21:50

Wie schon zuvor von jemanden geschrieben wird es schwer den schaden dir anzulasten. Intern wird jeder schaden der festgestellt wird nachdem das fahrzeug vom eigenen personal bewegt wurde als verlust. Genauso sieht es auch der gesetzgeber. Aus diesem Grund sind auch die 24h schlüsselboxen eine tolle sache für den kunden. sobald der schlüssel in die box geworfen wurde ist das auto wieder in der obhut des vermieters.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

sean (06.12.2015)

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. November 2015, 23:08

Einige Haftpflicht- und Kaskoversicherungen bieten passiven Rechtsschutz an, wenn der Fall seltsam aussieht, bieten sie dir manchmal an, Prozesskosten zu übernehmen.

http://www.privathaftpflicht.net/leistun…htversicherung/

Wieso hast du es übersehen, wegen Spam?

Die genannte Versicherung wird sich dagegen wehren zu zahlen, wie unten genannt, wird sie die 30 Tage als Grund nennen, da hilft dir nur noch der Versicherungsombudsmann (kannst mir eine PN schicken, dann kläre ich es mal, ich habe ein gutes Auge bei fauligen Versicherungsbedingungen :116: )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

sean (06.12.2015)

muddern

Fortgeschrittener

Beiträge: 529

Registrierungsdatum: 28. November 2010

Wohnort: Passau

Beruf: Student

Danksagungen: 194

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 1. Dezember 2015, 12:32

Schließe mich denjenigen an, die sagen: "Nicht zahlen". Ich habe schon zwei angeblich von mir verursachte Schäden nicht gezahlt, eine Forderung hat mein Anwalt abgebügelt, die andere ich selbst. Das hatte nie Konsequenzen. Solltest du Hilfe bei der Formulierung brauchen, melde dich bei mir, ich hab irgendwo noch ne gescanntes, geschwärztes Schreiben meines Anwalts an Sixt. Das stelle ich dir sonst gerne zur Verfügung.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

hyvvyv (01.12.2015), sean (06.12.2015)

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 10. April 2014

Wohnort: Hannover

Beruf: herkömmlicher Beruf

Danksagungen: 2246

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:45

Aus diesem Grund sind auch die 24h schlüsselboxen eine tolle sache für den kunden. sobald der schlüssel in die box geworfen wurde ist das auto wieder in der obhut des vermieters.
Ist das "tolle Sache" ironisch gemeint? So stimmt das mit dem Obhutsbereich nicht.
Ich bin auf ein Urteil gestoßen, in dem zur Haftungsfrage Stellung genommen wird (Az: 14 S 211/11 vom 13.06.2013). Der Übergang in den Obhutsbereich des Vermieters geschieht beim Einchecken durch das Personal, nicht zum Zeitpunkt des Abstellens des Fahrzeugs oder des Schlüsseleinwurfs.
Ich füge einen Abschnitt der Vollständigkeit halber mal ein, auch wenn es für den Fall hier wahrscheinlich nicht von Belang ist, da die Bilder nicht beweisen, dass an der Parkposition ein beschädigtes Fahrzeug vorgefunden wurde. Wenn man aber innerhalb oder speziell außerhalb der Öffnungszeiten die Rückgabe durchführt und noch Zeit vergeht, bis das Auto eingecheckt wird, ist der Zeitraum dazwischen nach dieser Formulierung weiter der Miete zuzuordnen:

"Zum Mietgebrauch gehört auch das Abstellen auf dem frei zugänglichen Parkgelände/öffentlich zugänglichen Hof der Klägerin als Vermieterin. Die Beendigung des Mietvertrages war hier vertraglich durch Zeitablauf bestimmt auf den ..., ... Uhr morgens. Die einseitige (bloße) Besitzaufgabe durch den Mieter durch Abstellen des Fahrzeuges bereits in der Nacht zuvor und Einwurf des Schlüssels in einen Einwurfkasten beinhaltet keine vorzeitige Beendigung des Mietvertrages; dass der Vermieter eine solche Rückgabevorrichtung optional vorhält, kann in Ansehung der tatsächlichen Verhältnissen, wie sie hier vorliegen, nicht als Willenserklärung dahin gedeutet werden, dass dadurch ein (vorzeitiger) Mietaufhebungsvertrag wirksam zustande kommt. Der Rückgabevorrichtung ist ein solcher Zweck im vorliegenden Fall ebenso wenig beizumessen wie eine Regelung über die Risikoverteilung bei einem nächtlichen Schadensfall auf dem Hof."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

cruis (01.12.2015)

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 1. Dezember 2015, 13:51

kann in Ansehung der tatsächlichen Verhältnissen, wie sie hier vorliegen, nicht als Willenserklärung dahin gedeutet werden, dass dadurch ein (vorzeitiger) Mietaufhebungsvertrag wirksam zustande kommt
Wenn der Vermieter meinen Mietvertrag aber später zu dieser Uhrzeit (der Rückgabe) abrechnet, würde ich das schon so deuten...

robinhood

Schüler

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 27. August 2015

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 00:41

Aus diesem Grund sind auch die 24h schlüsselboxen eine tolle sache für den kunden. sobald der schlüssel in die box geworfen wurde ist das auto wieder in der obhut des vermieters.
Ist das "tolle Sache" ironisch gemeint? So stimmt das mit dem Obhutsbereich nicht.
Ich bin auf ein Urteil gestoßen, in dem zur Haftungsfrage Stellung genommen wird (Az: 14 S 211/11 vom 13.06.2013). Der Übergang in den Obhutsbereich des Vermieters geschieht beim Einchecken durch das Personal, nicht zum Zeitpunkt des Abstellens des Fahrzeugs oder des Schlüsseleinwurfs.
Ich füge einen Abschnitt der Vollständigkeit halber mal ein, auch wenn es für den Fall hier wahrscheinlich nicht von Belang ist, da die Bilder nicht beweisen, dass an der Parkposition ein beschädigtes Fahrzeug vorgefunden wurde. Wenn man aber innerhalb oder speziell außerhalb der Öffnungszeiten die Rückgabe durchführt und noch Zeit vergeht, bis das Auto eingecheckt wird, ist der Zeitraum dazwischen nach dieser Formulierung weiter der Miete zuzuordnen:

"Zum Mietgebrauch gehört auch das Abstellen auf dem frei zugänglichen Parkgelände/öffentlich zugänglichen Hof der Klägerin als Vermieterin. Die Beendigung des Mietvertrages war hier vertraglich durch Zeitablauf bestimmt auf den ..., ... Uhr morgens. Die einseitige (bloße) Besitzaufgabe durch den Mieter durch Abstellen des Fahrzeuges bereits in der Nacht zuvor und Einwurf des Schlüssels in einen Einwurfkasten beinhaltet keine vorzeitige Beendigung des Mietvertrages; dass der Vermieter eine solche Rückgabevorrichtung optional vorhält, kann in Ansehung der tatsächlichen Verhältnissen, wie sie hier vorliegen, nicht als Willenserklärung dahin gedeutet werden, dass dadurch ein (vorzeitiger) Mietaufhebungsvertrag wirksam zustande kommt. Der Rückgabevorrichtung ist ein solcher Zweck im vorliegenden Fall ebenso wenig beizumessen wie eine Regelung über die Risikoverteilung bei einem nächtlichen Schadensfall auf dem Hof."

Es geht ja nicht um vorzeitige aufhebung des mietvertrages. Wenn der vermieter zum vertraglich vereinbartem mietende kein personal zur in obhutnahme des autos bereitstellt sondern nur eine box ist das nicht problem des mieters.

sean

Fortgeschrittener

  • »sean« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 28. August 2008

: 73630

: 7.49

: 365

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 6. Dezember 2015, 17:10

Vielen Dank für Eure tollen Antworten und Erfahrungswerte.

Ich habe mich dazu entschlossen nicht zu zahlen - habe zwar keine Lust auf die nun folgenden Spielchen, aber was soll´s. Habe privat noch nie rechtliche Schritte einleiten müssen - bin durchaus gespannt.

Die viel zu lapidaren Erklärungen und das Ignorieren meiner berechtigten Einwände sind für mich ein No Go und wiegen die guten Raten einfach nicht auf, für mich.

KM-Stand, Fotos vom tatsächlichen Abgabeort, Fotos zum Zeitpunkt der Aufnahme von den Vorschäden... wurden immer noch nicht geliefert und nicht einmal ansatzweise erörtert. Wenn wir mit unseren Kunden so umgehen würden, wäre schnell "Schicht im Schacht".

Ich warte noch eine letzte Antwort der Sixt´schen Schadensregulierung ab und werde dann meine Anwältin beschäftigen.

Schönen Sonntag Euch! :)

@muddern:
Auf Dein Angebot mit dem Anwaltschreiben komme ich sehr gerne zurück - ist sicher interessant.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Scimidar (06.12.2015), schauschun (06.12.2015), fraenkys (07.12.2015)

sean

Fortgeschrittener

  • »sean« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 28. August 2008

: 73630

: 7.49

: 365

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

15

Montag, 14. Dezember 2015, 12:05

Vielen Dank für Eure tollen Antworten und Erfahrungswerte.

Ich warte noch eine letzte Antwort der Sixt´schen Schadensregulierung ab


Sixt verzichtet nun doch auf die komplette Forderung. Ausgezeichnet. :113:

Nochmal danke an alle!

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

JPB (14.12.2015), sosa (14.12.2015), mattetl (14.12.2015), momomu (14.12.2015), WLR (16.12.2015), muddern (05.01.2016)

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.