Sie sind nicht angemeldet.

jimmy

Meister

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1098

  • Nachricht senden

46

Freitag, 7. Mai 2010, 11:22

1500€ ist natürlich echt happig, aber wenn man sich die Sache genau anschaut recht logisch und nachvollziehbar.
Als Bsp: Wenn man bei Mercedes in Sindelfingen einen Neuwagen kauft und möchte, dass dieser nach Berlin gebracht wird weil man das Fahrzeug nicht selbst abholen kann/will dann kostet das 800€ extra an Überführungsgebühren. Das Fahrzeug wird dann in Sindelfingen auf einen Transporter geladen und nach Berlin gebacht. Die Strecke Sindelfingen-Berlin beträgt 654km. Hierbei ist zu beachten, dass Mercedes an diesem Transport nichts verdient und der gesamte Betrag der Transportfirma zukommt.
Des weiteren ist zu bedenken, dass nicht nur ein Fahrzeug auf dem Transporter nach Berlin rollt, sondern in der Regel um die acht Stück dort platziert sind.

Da nicht genannt wurde, wo das hier besagte Sixt Fahrzeug abgegeben wurde nehme ich zu meiner weiteren Schilderung einfach mal als Abgabgeort Frankfurt Main, da das recht zentral in Deutschland liegt.

Die Strecke FFM-Catania beträgt 2014km und ist somit 3 mal so lang wie die Strecke Sindelfingen-Berlin. Für diese Strecke wird kein Fahrer mehr losgeschickt, um den Wagen zurückzubringen sondern auch dieses Auto wird auf einen Transporter geladen.
D.h. wenn 654km Zustellung auf einem mit 8 Fahrzeugen beladenem Transporter 800€ kosten irgendwie klar sein muss, dass eine 2014km lange Strecke mit nur einem aufgeladenem Fahrzeug wesentlich mehr ins Geld geht, insbesondere wenn noch Fährpassagen überwindet werden müssen.
Ich denke man hätte sich vorher informieren müssen, wie teuer das wird und nicht einfach auf "gut Glück" nach Deutschland fahren.
Problem wäre dabei sicherlich gewesen, dass die Hotline es dir untersagt hätte das Fahrzeug von Sizilien auszuführen, aber so wäre die Sache wenigstens von vornerein klar gewesen.
Zur Not halt nen Internetcafe aufsuchen um das ganze mal über sixt.de durchzuspielen.

vscholl

Schüler

  • »vscholl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 7. Mai 2010

  • Nachricht senden

47

Freitag, 7. Mai 2010, 11:22

Also ich persönlich find die 1500€ gerechtfertigt. Neben den Kosten für die Überführung kommen doch auch Kosten des Verlustes für Sixt dazu sogn Opportunitäskosten. Die hätten das Auto in dem Zeitraum, wo es nicht in Italien ist weitervermieten können ggf. 1000€ machen können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Opportunitätskosten
Wie kommst du auf 1000€ für 2 Tage?? Ich habe den Wagen für 2 Tage ( Samstag bis Montag) gemietet und 180€ incl. unbegrenzter Kilometer und Abgabe in Mailand also incl. Einweggebühr gezahlt.

vscholl

Schüler

  • »vscholl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 7. Mai 2010

  • Nachricht senden

48

Freitag, 7. Mai 2010, 11:28

1500€ ist natürlich echt happig, aber wenn man sich die Sache genau anschaut recht logisch und nachvollziehbar.
Als Bsp: Wenn man bei Mercedes in Sindelfingen einen Neuwagen kauft und möchte, dass dieser nach Berlin gebracht wird weil man das Fahrzeug nicht selbst abholen kann/will dann kostet das 800€ extra an Überführungsgebühren. Das Fahrzeug wird dann in Sindelfingen auf einen Transporter geladen und nach Berlin gebacht. Die Strecke Sindelfingen-Berlin beträgt 654km. Hierbei ist zu beachten, dass Mercedes an diesem Transport nichts verdient und der gesamte Betrag der Transportfirma zukommt.
Des weiteren ist zu bedenken, dass nicht nur ein Fahrzeug auf dem Transporter nach Berlin rollt, sondern in der Regel um die acht Stück dort platziert sind.

Da nicht genannt wurde, wo das hier besagte Sixt Fahrzeug abgegeben wurde nehme ich zu meiner weiteren Schilderung einfach mal als Abgabgeort Frankfurt Main, da das recht zentral in Deutschland liegt.

Die Strecke FFM-Catania beträgt 2014km und ist somit 3 mal so lang wie die Strecke Sindelfingen-Berlin. Für diese Strecke wird kein Fahrer mehr losgeschickt, um den Wagen zurückzubringen sondern auch dieses Auto wird auf einen Transporter geladen.
D.h. wenn 654km Zustellung auf einem mit 8 Fahrzeugen beladenem Transporter 800€ kosten irgendwie klar sein muss, dass eine 2014km lange Strecke mit nur einem aufgeladenem Fahrzeug wesentlich mehr ins Geld geht, insbesondere wenn noch Fährpassagen überwindet werden müssen.
Ich denke man hätte sich vorher informieren müssen, wie teuer das wird und nicht einfach auf "gut Glück" nach Deutschland fahren.
Problem wäre dabei sicherlich gewesen, dass die Hotline es dir untersagt hätte das Fahrzeug von Sizilien auszuführen, aber so wäre die Sache wenigstens von vornerein klar gewesen.
Zur Not halt nen Internetcafe aufsuchen um das ganze mal über sixt.de durchzuspielen.


Als Abgabeort war Mailand vereinbart. Also muss ich nur für den Transport von Frankfurt nach Mailand ( ca 650Km) zahlen. Die Kosten dafür belaufen sich laut Sixt auf 240€ und wurden mir zuzüglich den 1500€ auch noch berechnet. Und bitte bedenken dies sind nur die Nettopreise, da kommen noch mal 20% italienische Mehrwertsteuer drauf!!

Wie gesagt die Kosten für Rücktransport plus Opportunitätskosten ( realistisch) plus Verwaltungskosten halte ich ja auch für angemessen. Aber nicht Kosten plus unangemesene Pauschale. Das ist doppelte Verrechnung und zu hoch

RosaParks

Administrator

Beiträge: 3 506

Danksagungen: 2312

  • Nachricht senden

49

Freitag, 7. Mai 2010, 11:29

Zitat von »vscholl«
und die deutsche Hotline auch nicht wirklich



Aha. Die ist selbst Sonntags 04:00 nach nem Discobesuch zu erreichen (24/7).
Während der Flugausfälle durch die Aschewolke werden die -wie andere auch- massive Probleme gehabt haben auch Nachts um 04:00 Uhr. Es gab ja plötzlich tausende Menschen, die einen Mietwagen brauchten ...

Grüße


Ich hatte auch einige Male während der Wolke mit der Hotline zu tun, habe jedoch nie mehr als 20min Warteschleife hinnehmen müssen.
Ich finde nicht, dass das ein Argument ist.
Da hast Du natürlich Recht. Insbesondere bei solchen "Naturkatastophen" kann man nicht erwarten, dass alles läuft wie sonst auch. Selbst wenn man noch länger warten muss .. Ist natürlich aus dem Ausland sehr teuer. Aus heutiger Sicht wäre es wohl günstiger gewesen.

@vscholl

Gut ... wenn das so vereinbart war, bleibt nur noch die nicht vereinbarte Abgabe in Deutschland. Bei dieser Summe würde ich dann wirklich mal mit einem Anwalt oder der Verbraucherzentrale sprechen, sofern Gespräche mit Sixt erfolglos sind. Es wäre schön, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest, denn es wird in nächster Zeit bestimmt viele geben, die das gleiche oder ähnliche Probleme haben.

Grüße
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

Harald

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 482

Danksagungen: 7230

  • Nachricht senden

50

Freitag, 7. Mai 2010, 12:59

Also:

1. Die 1500€ Einweggebühr sind absolut gerechtfertigt und für Mieten aus Italien nach Deutschland in der Höhe üblich.
Bei Europcar sind mir Summen von 1400€ mehrfach untergekommen. (Reine Einweggebühr).

2. Diese 240€ Rückführungsgebühr halte ich für NICHT gerechtfertigt. Dafür ist ja die Einweggebühr da. Gegen die kannst Du angehen.

NEBENBEI: Deine Schönrechnung der Einweggebühr (15€ / 54€) ist ja wohl ein schlechter Scherz! Dann hättest Du in Norditalien das Auto abgeben müssen, selbstständig in die Schweiz kommen müssen, dort ein Auto mieten, das im Norden der Schweiz abgeben müssen und dann nach Deutschland ohne Auto und so weiter.

Deine Telefonierversuche in Ehren, aber erst waren es 15min, die Du bei Sixt Deutschland versucht hattest, dann 5min. Bei der nächsten Frage danach stellt sich raus, dass es doch eher 5 Sekunden waren?!

BTW: EINWEGGEBÜHR VON ITALIEN IN DIE SCHWEIZ LIEGT BEI 2400€ BEI Europcar!
Flughafen Mailand nach Zürich 1 Tag mit nem italienischem Auto!


Verbuche es als Vertragsbruch DEINERSEITS.
Kämpfe gegen die 240€, denn die sind Schwachsinn.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (07.05.2010), SHaKaLaKaBuMmmm (07.05.2010), flu111 (07.05.2010)

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 314

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4453

  • Nachricht senden

51

Freitag, 7. Mai 2010, 13:20

Die Rate auf Sizilien ist bestimmt, was die Kilometer angeht, so berechnet, dass man die Insel nicht verlässt und deshalb keine hohen km bei einer Miete zusammenkommen können.


na, sizilien ist ja nicht irgendeine kleine insel, sondern ist fast genauso gross wie z.b. das bundesland brandenburg - km koennen also auch auf sizilien "runtergerissen werden. darueberhinaus war ja auch die abgabe in milano vereinbart.


Nein die Vermietstation ist am WE nicht geöffnet. Von daher bin ich davon ausgegangen das andere Stationen auch geschlossen haben. Und die Vermietstation befand sich am Flughafen von Catania!!!


also definitiv gibt es (auch von Sixt) eine 24h pannen-/nothotline - die haette bestimmt weiterhelfen koennen.

Deine Telefonierversuche in Ehren, aber erst waren es 15min,


also, 15 minuten anrufversuch waehrend der aschewolke halte auch ich fuer eindeutig zu kurz (ich auf jeden fall sichere mich erst ab, bevor ich unbekannte kosten riskiere)

Aber das ändert für mich persönlich nichts an der Tatsache das diese Kosten nicht begründbar und eindeutig zu hoch sind.


also, inabhaengig von der tatsache das auch ich diese 1.500 EUR einweggebuehren fuer eindeutig zu hoch halte ( :205: Hertz berechnet ca. 800,- EUR fuer einweg I nach D ) haettest du - im eigenen interesse - dich telefonisch irgendwie bei Sixt informieren muessen (Sixt italien 24h nothotline, deutsche Sixt-hotline, anreuf zu einer Sixt station in deutschland die geoeffnet hatte wie zb. zunaechst ROM airport, milano airport etc. oder FRA, DUS, MUC, HAM und dich dann weiterverbinden lassen koennen zur hotline ...


spaetestens aber vor/bei der abgabe in deutschland haette ich mich nach den einweggebuehren und/oder rueckfuehrungskosten erkundigt und dann evtl den wagen selber am naechsten tag/wochende nach italien zurueckgebracht.
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Uwe

ungewollt grün

Beiträge: 4 742

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Danksagungen: 1789

  • Nachricht senden

52

Freitag, 7. Mai 2010, 13:33

Ist natürlich aus dem Ausland sehr teuer.


Da muss man wohl vorher wissen, was man möchte.
Aber bis zur Abgabe ist sicher auch einige Zeit in Deutschland vergangen.
Hans
Team Moderation

Die Online-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung - zuverlässig und schnell: www.mietwagen-talk.de

on-the-road-again.eu Aus Freude am Vorsprung das Beste. Oder so.
On The Road Again @ Facebook

stadthahn

Schüler

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Aktuelle Miete: SixtiCarClub: mart MHD und MINI One

Wohnort: noch Berlin

Beruf: Absolvent und gefunden ...

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

53

Freitag, 7. Mai 2010, 14:29

Hier scheinen ziemlich viele User Aktien von Sixt zu haben und freuen sich ja förmlich über "erhöhte" Gebühren. Zum Thema ein kleiner Gedanke:

Ich würde mir von Sixt aber noch Rechnungen vom Transport des Wagens nach I zeigen lassen. Ich kann mir vorstellen, dass in FFM nicht nur ein Italiener war, der mit einem Mietwagen nach Hause wollte. Und schwups ist das Auto mit Gewinn wieder in I. Ist halt auch nur ein Kapitalist der Erich ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Trans_AM (07.05.2010), schauschun (07.05.2010)

Forrest|Gump

Fortgeschrittener

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2008

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

54

Freitag, 7. Mai 2010, 15:00

Als Bsp: Wenn man bei Mercedes in Sindelfingen einen Neuwagen kauft und möchte, dass dieser nach Berlin gebracht wird weil man das Fahrzeug nicht selbst abholen kann/will dann kostet das 800€ extra an Überführungsgebühren. Das Fahrzeug wird dann in Sindelfingen auf einen Transporter geladen und nach Berlin gebacht. Die Strecke Sindelfingen-Berlin beträgt 654km. Hierbei ist zu beachten, dass Mercedes an diesem Transport nichts verdient und der gesamte Betrag der Transportfirma zukommt.
Des weiteren ist zu bedenken, dass nicht nur ein Fahrzeug auf dem Transporter nach Berlin rollt, sondern in der Regel um die acht Stück dort platziert sind.


Kommst Du aus dem Geschäft bzw. hast irgendwelche Quellen dort? Die (natürlich optimistisch gerechneten) 6400€ für einen Transport in diesem Beispiel kommen mir doch etwas viel vor. Wären schließlich 10€/km :)
Günstige Sixt-Reservierungen an vielen Orten und zu vielen Zeiten abzugeben ...

Marvin_0

Topview Einparker

Beiträge: 11 508

Danksagungen: 1418

  • Nachricht senden

55

Freitag, 7. Mai 2010, 15:43

Ich glaube ab diesem Punkt ist der Diskussionsstoff entsprechend ausgeleuchtet, so das hier temporär nicht viel brauchbares herauskommen wird.

vscholl wird weiter seine agressionen gegen Sixt richten, andere werden wiederum Sixt in schutz nehmen, und wieder andere werden nun kommen, und die agressionen gegen die richten, die Sixt in schutz nehmen. So läuft das wohl immer...


Ich halte die Summe von über 1500 Euro für eine Einwegmiete unverhältnismäßig hoch.
In sofern kann ich auch verstehen das vscholl recht verärgert über die Situation ist.

Aber: Es kann niemandem einer Autovermietung vorchreiben wie sie ihre Preise zu machen hat, und wie bzw. wo die Autos genutzt werden dürfen.
Wenn Sixt Italien nicht möchte dass das Fahrzeug nach deutschland gefahren wird, dann wird das eben vertraglich ausgeschlossen ODER entsprechend hochpreisig angesetzt.
Hier gilt "Wenn der Kunde denn wirklich da hin fahren muss, was wir eigentlich garnicht wollen - dann aber nur, wenn er da ordentlich für zahlt".#

Ich sehe die Kosten also in diesem Zusammenhang nicht für ungerechtfertigt an.

Wir reden hier nicht von einer DVD die man zum vermieter zurücksenden soll.
Hier wird ein verdammt großer Gebrauchsgegenstand ohne vorherige Absprache mit dem Eigentümer irgendwohinverschleppt. Entgegen der annahme mancher lässt sich das auto auch nicht mal eben von selbst auf nen zug verladen oder fährt sich selbst heim.

Grenzüberschreitend ist das ganze zudem noch was ganz anderes als innerhalb eines Landes. Onewaygebühren aus dem Inland können hier auf garkeinen Fall verglichen werden. Sixt Italien ist Sixt italien, und Sixt deutschland ist Sixt deutschland. Auch wenn ein Konzern dahinter steht, muss das ganze getrennt betrachtet werden.

Im übrigen wird der Italiener hier nicht weiter vermietet werden, sondern erst in Italien wieder einen Mieter finden. Das hat (steuer-)rechtliche Gründe.

Wie gesagt, ich sehe die 1500 Euro nicht als übliche Kosten, sondern als eine art Vertragsstrafe oder Sondervereinbarung. Im Prinzip eine Mischung aus beidem.

Auch wenn es für vscholl nicht ganz einfach gewesen sein mag etwas zu klären. Das wäre mir zu heiß gewesen. Ich würde auch immer eine Verlängerung einer inlandsmiete abklären, und nicht einfach den Wagen behalten, und gucken was passiert. Wer das macht, darf sich nicht wundern wenn die kosten dann vielleicht etwas von seinen eigenen Vorstellungen abweichen.

Man sollte eben nicht versuchen einem Unternehmen vorzuschreiben das es keinen Anspruch darauf hat zu entscheiden ob und wann sein Eigentum wo sein wird...
<-- hat'n Bandmaß wat acht Meter lang is

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

scrat (08.05.2010), HO! (08.05.2010), Cruiso (08.05.2010)

jimmy

Meister

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1098

  • Nachricht senden

56

Freitag, 7. Mai 2010, 16:38

Als Bsp: Wenn man bei Mercedes in Sindelfingen einen Neuwagen kauft und möchte, dass dieser nach Berlin gebracht wird weil man das Fahrzeug nicht selbst abholen kann/will dann kostet das 800€ extra an Überführungsgebühren. Das Fahrzeug wird dann in Sindelfingen auf einen Transporter geladen und nach Berlin gebacht. Die Strecke Sindelfingen-Berlin beträgt 654km. Hierbei ist zu beachten, dass Mercedes an diesem Transport nichts verdient und der gesamte Betrag der Transportfirma zukommt.
Des weiteren ist zu bedenken, dass nicht nur ein Fahrzeug auf dem Transporter nach Berlin rollt, sondern in der Regel um die acht Stück dort platziert sind.


Kommst Du aus dem Geschäft bzw. hast irgendwelche Quellen dort? Die (natürlich optimistisch gerechneten) 6400€ für einen Transport in diesem Beispiel kommen mir doch etwas viel vor. Wären schließlich 10€/km :)


Mein Vater hatte die Wahl: entweder er zahlt 800€ Überführungskosten oder er holt seine neue E Klasse direkt in Sindelfingen ab. Er hat sich dann für den Selbstabholer entschieden.

PeterderMeter

unregistriert

57

Freitag, 7. Mai 2010, 16:42

Bei den Überführungskosten von 800€ verdient der Händler noch was dran.

Eine Fahrt quer durch Deutschland, z.B. München-Hamburg kostet mit einer Spedition um die 500€.

jimmy

Meister

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1098

  • Nachricht senden

58

Freitag, 7. Mai 2010, 16:46

Kann natürlich gut sein, Mercedes bzw. der Händler hat dies aber abgestritten und meinte dass die ganzen 800€ dem Spediteur zu gute kommen....

cram

Erleuchteter

Beiträge: 3 100

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Aktuelle Miete: BMW 520d Touring xDrive mit M-Paket

Wohnort: Frenkendorf, Kanton Basel Landschaft

Beruf: Customs Clearance

: 23191

: 7.07

: 92

Danksagungen: 682

  • Nachricht senden

59

Freitag, 7. Mai 2010, 16:53

Kann natürlich gut sein, Mercedes bzw. der Händler hat dies aber abgestritten und meinte dass die ganzen 800€ dem Spediteur zu gute kommen....
wer's glaubt ;)
Grün oder Orange. Hauptsache 0 SB. :206: :117:

makli

Brombeere rockt

Beiträge: 2 806

Danksagungen: 1283

  • Nachricht senden

60

Freitag, 7. Mai 2010, 17:20


Im übrigen wird der Italiener hier nicht weiter vermietet werden, sondern erst in Italien wieder einen Mieter finden. Das hat (steuer-)rechtliche Gründe.

Das ist nicht ganz richtig Marvin. Fahrzeuge aus dem Binnenmarkt der EU dürfen schon gefahren werden. Wir hatten hier schon Franzosen gefahren und ich selbst hatte schon einen XC 90 aus NL.
Was nicht geht sind die Schweizer Mietwagen oder Mietwagen ausserhalb des EU Binnenmarktes. Da wiedrum ist es aber nur wichtig, das der Fahrer des ausländischen Fahrzeuges seinen ersten Wohnsitz NICHT in dem Land hat, in dem er gerade fährt sprich:
CH Auto in Frankreich darf von einem Menschen mit Erstwohnsitz in Deutschalnd gefahren werden
CH Auto in DE darf von einem Österreicher gefahren werden.
Ein CH Auto in DE darf NICHT von einem mit Erstwohnsitz in DE gefahren werden.
Das gilt auch umgekehrt: Ein DE Mietwagen in CH darf kein Schweizer fahren.

Es gibt aber wie immer Ausnahmen, denn man kann ein CH Auto in DE als Deutscher dann fahren, wenn man bei seinem Finanzamt für die Gebrauchstage KFZ Steuer bezahlt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (07.05.2010)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.