Sie sind nicht angemeldet.

dmx1337

Fortgeschrittener

  • »dmx1337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Registrierungsdatum: 6. Juli 2012

Danksagungen: 295

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 14. März 2013, 16:13

So ich habe heute die Rechnung von Sixt bekommen. Ich soll 112€ für die Betankung bezahlen. Mir ist klar das ich den Sprit bezahlen muss, da ich das Fahrzeug ja vollgetankt bekommen habe. Aber 112€ kann doch nicht deren Ernst sein. Ich bin 290km gefahren. Der Tank war vor dem Unfall auf jeden Fall noch über die Hälfte voll. Warum berechnen die nicht den aktuellen Dieselpreis? Ich konnte ja nicht mehr tanken. Warum soll ich dann die hohen Sixt Betankungs Kurse zahlen? Ist das normal bei einem Unfall?

peak_me

Erleuchteter

Beiträge: 9 074

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18735

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 14. März 2013, 16:15

Es ist normal, aber wohl nicht in Ordnung. Schreib doch Sixt, dass du einen fremdverschuldeten Unfall hattest, es nicht in deinen Verantwortungsbereich fällt, dass der Tank beim Abschleppen nicht voll war und du die Berechnung des normalen Treibstoffpreises ohne Aufschlag erwartest.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

nomore (14.03.2013), dmx (14.03.2013), Theo. (14.03.2013)

Zeiner

Meister

Beiträge: 1 957

Danksagungen: 2636

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 14. März 2013, 16:20

Warst du das dann auf der A3 Richtung Oberhausen kurz hinter Hünxe?

Dann versteh ich sowieso nicht mehr, wieso man das Ding noch betankt?

In die Vermietung wird der nicht mehr gehen und welchen Sinn macht es denn, einen Unfallwagen mit vollem Tank zu verkaufen? ?(

Beiträge: 17 656

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12569

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 14. März 2013, 16:26

Es geht nicht darum das das Ding vollgetankt verkauft werden soll. Der Tankinhalt war Eigentum des Verleihers und muss demzufolge auch ersetzt werden.

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Mojoo (14.03.2013), tabster (14.03.2013)

dmx1337

Fortgeschrittener

  • »dmx1337« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Registrierungsdatum: 6. Juli 2012

Danksagungen: 295

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 14. März 2013, 16:26

Ja genau das war auf der A3 Richtung Oberhausen zwischen Hünxe und Dinslaken. Ok danke ich werde dann jetzt mal eine Mail an die Kundenbetreuung schreiben.

Laut Rechnung wurde der Mietvertrag bereits Samstag Abend beendet. Auf der Rechnung stehen 2 Tage, berechnet werden aber 3. Ist das auch normal so?

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 14. März 2013, 16:37

Gutes Argument.

Folgt man der Entscheidung des AG Berlin-Mitte vom 24.11.2009, Az. 109 C 3131/09, muss der Geschädigte (hier der Vermieter) darlegen, warum ein Umfüllen nicht möglich war, um einen Anspruch auf Ersatz des nach einem Schaden noch im Tank befindlichen Benzins zu rechtfertigen.

Allerdings ist der Benzinrest als Schadensposition selbst durchaus gerechtfertigt. Das AG Duisburg hat mit Urteil vom 04.08.2010, Az. 50 C 2475/09, entschieden, dass zusätzlich zum Restwert eines Totalschadens auch die im Fahrzeug befindlichen Benzinmengen zu ersetzen sind, da diese nicht Bestandteil der Restwertermittlung bzw. des Verkaufspreises sind. Dem schloss sich das LG Regensburg an (LG Regensburg, NJW-RR 2004, S. 1474) und das AG Charlottenburg (zfs 1989, S. 80) ist der Ansicht, es sei dem Geschädigten nicht zuzumten, den Benzinrest abzulassen und umzufüllen.

Allerdings geht es vorliegend nicht nur um den Ersatz des Benzinrestes, sondern der gesamten Tankfüllung, die der Vermieter dem Mieter ja in dem Glauben zur Verfügung stellt, er werde das Fahrzeug auch mit der gesamten Tankfüllung zurück geben. Meines Erachtens hat der Vermieter sowohl einen Anspruch auf den Ersatz des Benzinrestes als auch auf Ersatz der Differenz zur gesamten Tankfüllung. Sofern ein Umfüllen jedoch möglich gewesen wäre, könnte man u.U. darauf bestehen, nur die Differenz des Restes zur gesamten Tankfüllung zu ersetzen. Ob die Betankungskosten gerechtfertigt sind, ist m.E. fraglich. Allerdings entsteht dem Geschädigten durch die Betankung unzweifelhaft ein Aufwand, welcher zu ersetzen sein könnte. Also normaler Kraftstoffpreis + Schadenersatz für Betankungsaufwand. Da kommt man vermutlich beim gleichen Ergebnis raus, wie wenn man "nur" die hohen Betankungsgebühren für die Differenz des Restes zur gesamten Tankfüllung veranschlagt.

Die Kundenbetreuung kann kulanterweise vielleicht eine Anpassung zumindest auf die marktüblichen Kraftstoffpreise veranlassen. Ich wäre daran interessiert zu erfahren, ob man dir entgegen kommt.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

TLLmeister (14.03.2013), dmx (14.03.2013)

tjansen

Mag Autos gross

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 28. Juni 2011

Wohnort: Duesseldorf

Danksagungen: 503

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 14. März 2013, 17:16

Laut Rechnung wurde der Mietvertrag bereits Samstag Abend beendet. Auf der Rechnung stehen 2 Tage, berechnet werden aber 3. Ist das auch normal so?

Vermutlich hat man das gemacht, damit dir der Wochenendtarif berechnet wird. Bei 2 Tagen hättest du die Tagesraten bezahlen müssen, was idR teurer ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

dmx (14.03.2013)

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 9. Mai 2009

Wohnort: Görlitz und Innsbruck

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 14. März 2013, 19:11

Da ich selbst im November mit einem Mietwagen von Sixt verunfallte (Wildunfall) folgendes:

Sixt besteht klipp und klar auf den Ersatz des fehlenden Treibstoffes. Meiner Beschwerde an der Hotline wurde nicht nachgegeben: Der Wagen sei schließlich bei Rückgabe nicht vollgetankt gewesen. Unerhelblich ob vor der Rückgabe (in dem Falle eher eine Wiedereinflottung) ein langer Werktstattbesuch lag. Prinzipiell hat Sixt recht.

Weiß leider nicht mehr zu welchem Preis Sixt Österreich mir den Diesel verrechnete.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

dmx (14.03.2013)

Lenn86

Fortgeschrittener

Beiträge: 208

Registrierungsdatum: 19. Juli 2012

Aktuelle Miete: Straßenbahn :(

Wohnort: Köln

Beruf: Student/Versicherungskaufmann

: 81673

: 7.52

: 207

Danksagungen: 293

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 14. März 2013, 20:41

blöd ist es ja irgendwie schon, dass man trotz VK SB 0 EUR und unverschuldeten Unfall, trotzdem als Kunde "zur Kasse gebeten" wird. Obwohl die zuvor genannte Argumentation natürlich einleuchtend ist.

Was lernt man denn dann aus der Sache? Dass man -so lange man nach dem Unfall noch einigermaßen reden kann-, dem Abschleppdienst noch nachrufen muss, dass er mit dem kaputten Auto bitte noch mal kurz zur Tanke fahren soll?? :D

Bzw. kann man ,wenn zB der Treibstoff in Folge des Unfall ausläuft, den Schaden nicht auch bei der gegnerischen Versicherung geltend machen) (natürlich nur, wenn die gegnerische V den Schaden zu 100 % übernimmt)?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

dmx (14.03.2013)

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 493

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5777

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 14. März 2013, 21:10

Nach dem Unfall einfach noch schnell den Tank kaputt machen, so dass der Sprit ausläuft, dann zahlt die Versicherung :-D
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Lenn86 (14.03.2013)

Kami1

An upgrade a day keeps the doctor away

Beiträge: 1 316

Registrierungsdatum: 1. Juli 2012

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 1547

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 14. März 2013, 21:17

Muss die gegnerische Versicherung nicht für den Schaden aufkommen?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

NorthLight (15.03.2013)

marbus16

quite like beethoven

Beiträge: 1 372

: 14892

: 6.81

: 79

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 14. März 2013, 21:57

der verbrauchte kraftstoff ist aber doch kein schaden im ursprünglichen sinne!

svaeni

Erleuchteterer

Beiträge: 5 493

Registrierungsdatum: 13. März 2011

Wohnort: HH Eimsbüttel

: 28607

: 8.82

: 107

Danksagungen: 5777

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 14. März 2013, 22:20

Ganz grob gesagt dient das Schadensersatzrecht dazu den geschädigten so zu stellen wie er stünde wenn das schädigende Ereignis nicht eingetreten wäre. (Das ist wirklich sehr vereinfacht)
Maach et joot, ävver nit zo off!

Meine :203: Top 8:
Mercedes S 500 / 350 L | BMW M3 Cabrio | Mercedes SL 500 | BMW 650i Cabrio| Mercedes CLS 350 CDI | BMW 650i Coupé | BMW Z4 35is | BMW 330i Cabrio

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 314

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4453

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 14. März 2013, 22:24

der verbrauchte kraftstoff ist aber doch kein schaden im ursprünglichen sinne!


..doch, ein vermoegensschaden...
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

marbus16

quite like beethoven

Beiträge: 1 372

: 14892

: 6.81

: 79

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 14. März 2013, 23:26

ja, weil der fahrer natürlich für den von ihm verfahrenen sprit zahlen muss. deshalb hat natürlich der fahrer n schaden. (und n dachschaden hatter, wenn er nicht mal den üblichen spritpreis bezahlen will.)
Ganz grob gesagt dient das Schadensersatzrecht dazu den geschädigten so zu stellen wie er stünde wenn das schädigende Ereignis nicht eingetreten wäre. (Das ist wirklich sehr vereinfacht)

siehst du:
wäre der unfall nicht passiert, hätte er den sprit auch selber normal getankt, ohne da n bohei drum zu machen, dass er den sprit selbst bezahlen muss.

insofern hat der geschädigte Sixt geschädigt, weil der geschädigte sein fahrzeug nicht vollgetankt zurückgegeben hatte, obwohl er es vollgetankt bekommen hat. demzufolge muss natürlich der geschädigte diesen schaden Sixt ersetzen.

man kann jetzt noch (woanders) darüber diskutieren, ob es nicht sinnvoll wäre, im Sixt-system eine logik einzupflegen = wenn fzg verunfallt, nicht fahrbereit, nicht vollgetankt ist, dann berechne nur üblichen spritpreis und nicht den betankungsservice.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.