Sie sind nicht angemeldet.

JohnDoe

...fährt ohne Windschott...

Beiträge: 4 004

Registrierungsdatum: 27. Januar 2008

Wohnort: Detmold

Danksagungen: 3861

  • Nachricht senden

16

Samstag, 31. Mai 2014, 12:50

Sofortkasse oder Festnahme?


Soweit wie ich das verstanden habe (kein Gewähr), kann man den Strafe dann auch vor Ort sofort bezahlen. Ist das nicht möglich, gehts hinter schwedische Gardinen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Turboman (31.05.2014)

lukas238

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2013

Danksagungen: 126

  • Nachricht senden

17

Samstag, 31. Mai 2014, 13:05

Sofort bezahlen oder einsitzen.
Wie in Deutschland auch.


:\\\\ zu langsam

lukas238

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2013

Danksagungen: 126

  • Nachricht senden

18

Samstag, 31. Mai 2014, 13:08

Naja 5 Tage Vollpension sind ja auch nicht zu verachten.
Das verstehe ich bis heute nicht, dass man in den Alpenländern seine Strafe auch einfach absitzen kann, was ja den Steuerzahler wiederum belastet und kein Geld in die Kasse spült.

Was passiert eigentlich wenn man in der Verjährungsfrist mal z.B. kurzfirstig doch mal in die Sschweiz muss und die Polizei einen kontrolliert? Sofortkasse oder Festnahme?


Ist in Deutschland doch genauso.
Wenn du einen Vollstreckungsbescheid nicht bezahlst, sitzt du diesen halt ab.

Vermont

Fortgeschrittener

  • »Vermont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2011

: 36957

: 7.80

: 128

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

19

Samstag, 31. Mai 2014, 16:02

Um nochmal zu erläutern, wie es zu dem hohen Bußgeld gekommen ist:

Wissend um die hohen Strafen fahre in der Schweiz ganz bewusst immer mit Tempomat auf der AB. So auch in diesem Fall. Leider habe ich ein 80er Schild vor einer bereits abgebauten Baustelle übersehen und wurde promt dort geblitzt. Habe mich entsprechend geärgert.

Sixt hat die Personendaten an die Schweizer Behörden weitergeleitet und einige Wochen später musste ich zur deutschen Polizei, die im Auftrag der Schweizer Behörden Amtshilfe bei der Halterfeststellung leisten. Jedoch nicht bei der Vollstreckung. Heute kam dann der Strafbefehl aus der Schweiz.
Wenn es interessiert: Wenn es in den nächsten 2 Jahren zu weiteren Verstößen in der Schweiz kommen würde, müsste ich zusätzlich eine Buße von ca. 600€ zu den bereits fälligen 1050€ löhnen. Unglaublich!

Zusammenfassend: 35km/h zu schnell kosten über 1000€

P.S: Foto liegt vor, und ist leider eindeutig zuzuordnen (wurde mir bei der dt. Polizei vorgelegt)

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

20

Samstag, 31. Mai 2014, 16:06

Was hat die deutsche Polizei gemacht? Das Foto verglichen?

Über das Abkommen mit der Schweiz findet man außer Forenbeiträge nicht viel im Internet. Gilt das jetzt schon und die deutsche Polizei macht Amtshilfe über die reine Adressfeststellung hinaus?

Vermont

Fortgeschrittener

  • »Vermont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2011

: 36957

: 7.80

: 128

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

21

Samstag, 31. Mai 2014, 16:08

Was hat die deutsche Polizei gemacht? Das Foto verglichen?

Genau. Insofern bestand auch keine Möglichkeit den Verstoß abzustreiten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Grün07 (31.05.2014)

Vermont

Fortgeschrittener

  • »Vermont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2011

: 36957

: 7.80

: 128

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

22

Samstag, 31. Mai 2014, 16:13

Über das Abkommen mit der Schweiz findet man außer Forenbeiträge nicht viel im Internet. Gilt das jetzt schon und die deutsche Polizei macht Amtshilfe über die reine Adressfeststellung hinaus?

Das habe ich den deutschen Polizeibeamten auch gefragt. Seine Aussage war, dass die deutsche Polizei keine Vollstreckungsamtshilfe leistet. Hoffe, dass bleibt auch vorerst so, habe nämlich nicht vor solch einen Betrag für einen nicht vorsätzlichen Verstoß ohne Verkehrsgefährdung zu bezahlen.
Für andere, denen vielleicht ähnliches passiert ist: Der schweizer Bußgeldkatalog sieht zunächst eine Mindeststrafe für den Verstoß vor, hinzu kommt ein flexibler Betrag, der sich nach dem Einkommen des Schuldigen richtet. Es kann also individuell günstiger als in meinem Fall aber genauso teurer ausfallen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

oskar (31.05.2014), Grün07 (31.05.2014), AyCarumba (31.05.2014)

oskar

Fortgeschrittener

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 16. Februar 2011

Danksagungen: 333

  • Nachricht senden

23

Samstag, 31. Mai 2014, 16:25

Um nochmal zu erläutern, wie es zu dem hohen Bußgeld gekommen ist:

Wissend um die hohen Strafen fahre in der Schweiz ganz bewusst immer mit Tempomat auf der AB. So auch in diesem Fall. Leider habe ich ein 80er Schild vor einer bereits abgebauten Baustelle übersehen und wurde promt dort geblitzt. Habe mich entsprechend geärgert.

Sixt hat die Personendaten an die Schweizer Behörden weitergeleitet und einige Wochen später musste ich zur deutschen Polizei, die im Auftrag der Schweizer Behörden Amtshilfe bei der Halterfeststellung leisten. Jedoch nicht bei der Vollstreckung. Heute kam dann der Strafbefehl aus der Schweiz.
Wenn es interessiert: Wenn es in den nächsten 2 Jahren zu weiteren Verstößen in der Schweiz kommen würde, müsste ich zusätzlich eine Buße von ca. 600€ zu den bereits fälligen 1050€ löhnen. Unglaublich!

Zusammenfassend: 35km/h zu schnell kosten über 1000€

P.S: Foto liegt vor, und ist leider eindeutig zuzuordnen (wurde mir bei der dt. Polizei vorgelegt)

Demnach aber mindestens mit 35kmh mehr, wenn ich mich richtig erinnere....weil genau dann greifen die hohen Strafen.
Auf der AB bezahlt man nicht so extrem viel, wie immer erzählt wird - nur innerorts ist man schnell mal bei extrem krassen Strafen bei geingen Geschwindigkeitsüberschreitungen. Ebenso ist Toleranz oft 0.

Autsch.

Vermont

Fortgeschrittener

  • »Vermont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2011

: 36957

: 7.80

: 128

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

24

Samstag, 31. Mai 2014, 16:28

Demnach aber mindestens mit 35kmh mehr, wenn ich mich richtig erinnere....weil genau dann greifen die hohen Strafen.
Auf der AB bezahlt man nicht so extrem viel, wie immer erzählt wird - nur innerorts ist man schnell mal bei extrem krassen Strafen bei geingen Geschwindigkeitsüberschreitungen. Ebenso ist Toleranz oft 0.

Autsch.

Exakt 35 km/h zu schnell, wie oben von mir geschrieben. Toleranz von 5% sind dabei schon abgezogen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

oskar (31.05.2014)

oskar

Fortgeschrittener

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 16. Februar 2011

Danksagungen: 333

  • Nachricht senden

25

Samstag, 31. Mai 2014, 16:33

Über das Abkommen mit der Schweiz findet man außer Forenbeiträge nicht viel im Internet. Gilt das jetzt schon und die deutsche Polizei macht Amtshilfe über die reine Adressfeststellung hinaus?
Das habe ich den deutschen Polizeibeamten auch gefragt. Seine Aussage war, dass die deutsche Polizei keine Vollstreckungsamtshilfe leistet. Hoffe, dass bleibt auch vorerst so, habe nämlich nicht vor solch einen Betrag für einen nicht vorsätzlichen Verstoß ohne Verkehrsgefährdung zu bezahlen.
Für andere, denen vielleicht ähnliches passiert ist: Der schweizer Bußgeldkatalog sieht zunächst eine Mindeststrafe für den Verstoß vor, hinzu kommt ein flexibler Betrag, der sich nach dem Einkommen des Schuldigen richtet. Es kann also individuell günstiger als in meinem Fall aber genauso teurer ausfallen.
Wenn dem so ist, dann ist das ja fein.
Ich weiss, das seit Oktober 2013 ein Amtshilfeabkommen in teilen aktiv ist - hier ging es primär natürlich um Wohnsitz-,Einkommens- und Steuerfragen.
Amtshilfe zur Vollstreckung wird natürlich auch hier letztendlich gewährt.
Ich kann aber nur anraten, den Betrag zu bezahlen...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

koks (31.05.2014)

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

Beiträge: 28 171

Danksagungen: 23805

  • Nachricht senden

26

Samstag, 31. Mai 2014, 16:41

Auf der AB bezahlt man nicht so extrem viel


Ist richtig, dass du auf der Autobahn nicht so belangt wirst wie innerorts. Das ist auch gut so und hierzulande ja nicht anders.
Die Unterschiede in der Schweiz sind, nicht zuletzt aufgrund der deutlich saftigeren Strafen, auch größer. Macht ja auch Sinn!

Trotzdem: bei den gerne herangezogenen 20 km/h "drüber" auf Autobahnen in der Schweiz 180 CHF (umgerechnet knapp 150 Euro) statt 30 Euro in D zu zahlen, ist für meinen Geschmack schon "extrem viel".

Kommt sicher immer auf das Verhältnis an. Für Deutsche ist das Schnellfahren die Schweiz aber durchaus als teures Hobby zu bezeichnen.

BTW: So hart... 20 km/h innerorts zu schnell in D = 35 Euro, in der Schweiz 400 CHF :pinch:

Und da muss ich sagen, dass das in Deutschland an einigen Stellen auch einfach viel zu lasch gehandhabt wird.

Auf der Autobahn 20 km/h zu schnell... geschenkt. Passiert mir sicher auch mal.
Aber wer mit 20 km/h zu schnell durch ne 30er Zone fährt, hat's auch irgendwo verdient.

Gibt hier also das Extrem in die eine als auch in die andere Richtung. Just my 2 cents... :109:
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

oskar (31.05.2014), Grün07 (31.05.2014), Geigerzähler (31.05.2014), nobrainer (01.06.2014)

Vermont

Fortgeschrittener

  • »Vermont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2011

: 36957

: 7.80

: 128

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

27

Samstag, 31. Mai 2014, 16:44

Ich kann aber nur anraten, den Betrag zu bezahlen...

Solange die Schweiz Verkehrsverstöße in der BRD nocht nicht vollstrecken kann, und das ist bis dato so, habe ich nicht vor den Betrag zu bezahlen. Diese Informationen beruht auf einer aktuellen Rechtsauskunft der ADAC Rechtshilfe.


EDIT: Weiß jemand wonach es sich richtet, ob die Verjährung nach 3 oder 5 Jahren eintritt?

koks

Fortgeschrittener

  • »koks« wurde gesperrt

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

28

Samstag, 31. Mai 2014, 16:50


Solange die Schweiz Verkehrsverstöße in der BRD nocht nicht vollstrecken kann, und das ist bis dato so, habe ich nicht vor den Betrag zu bezahlen. Diese Informationen beruht auf einer aktuellen Rechtsauskunft der ADAC Rechtshilfe.


EDIT: Weiß jemand wonach es sich richtet, ob die Verjährung nach 3 oder 5 Jahren eintritt?



Nur ist diese Bewertung völlig falsch, so denn es sich um einen Strafbefehl handelt.

Vermont

Fortgeschrittener

  • »Vermont« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 6. Juni 2011

: 36957

: 7.80

: 128

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

29

Samstag, 31. Mai 2014, 16:52

Nur ist diese Bewertung völlig falsch, so denn es sich um einen Strafbefehl handelt.

Kannst du auch eine verifizierbare Quelle zu der Info nennen? Danke!

oskar

Fortgeschrittener

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 16. Februar 2011

Danksagungen: 333

  • Nachricht senden

30

Samstag, 31. Mai 2014, 17:03

Ich kann aber nur anraten, den Betrag zu bezahlen...

Solange die Schweiz Verkehrsverstöße in der BRD nocht nicht vollstrecken kann, und das ist bis dato so, habe ich nicht vor den Betrag zu bezahlen. Diese Informationen beruht auf einer aktuellen Rechtsauskunft der ADAC Rechtshilfe.


EDIT: Weiß jemand wonach es sich richtet, ob die Verjährung nach 3 oder 5 Jahren eintritt?

Es ist schon schlimm genug, dass die ADAC Rechtshilfe solche Auskünfte erteilt - also nahelegt, dass man einfach so zu schnell fahren kann ohne sich nachher um die Kosequenzen zu scheeren. Rechtsverständnis ist da was anders...aber das ist dann wohl eher ein moralischer Standpunkt.

Ich würde mich nicht drauf verlassen... übrigens wurde mein ehemahliger Kollege am Flughafen ZRH "erwischt" und durfte dann zahlen.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.