Sie sind nicht angemeldet.

Sniggers

Mietriegel

Beiträge: 2 973

Registrierungsdatum: 14. April 2010

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Biologisch- Technischer Assistent & Student

: 38917

: 8.75

: 108

Danksagungen: 2366

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. August 2014, 12:25

Ich lese immer nur adac adac adac. Wieso sollte der Vermieter dir denn Geld geben, wenn der ADAC deine wichtigen Termine als unwichtig erachtete? Wäre er schneller vor Ort gewesen, wenn es denn privates Kfz gewesen wäre? Wen hättest du dann Geld aus den Taschen leihern wollen? Was ich nicht verstehe, einerseits sagst du, der Flughafen war zu weit weg, auf der anderen Seite hatte jemand einen dringenden Flug. Für mich ist da eine Fahrt zum Flughafen dann doch eh naheliegend. Aber eventuell verstehe ich es einfach falsch zwischen all den wichtigen Terminen. Und hättest du dir wirklich solche sorgen um die Großeltern gemacht hätte sich sicher mit ein bisschen Eigeninitiative ein Transport gefunden, anstatt hier im Nachhinein auf die Tränendrüse zu drücken. Aber das ist lediglich meine Meinung
Na, du auch hier? :D

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

lindor (12.08.2014), Grün07 (12.08.2014), x-conditioner (12.08.2014), tom.231 (12.08.2014), Geigerzähler (12.08.2014), sijuherm (12.08.2014), PeterPauer (12.08.2014)

stefanr85

Schüler

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2012

Wohnort: Münster

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 12. August 2014, 13:38

Kurz und bündig...Nein du kannst kein Schadensanspruch geltend machen! Verstehe gar nicht wie man auf das schmale Brett kommt und dann noch den ADAC/Vermieter ein reindrücken zu wollen. Sei froh dass man dir geholfen hat, auch wenn es etwas länger gebraucht hat. Der Grund warum es länger gedauert hat, wird wahrscheinlich die Ferienzeit sein, sollte man in diesen Tagen bedenken, wenn man eine Panne hat. Wie die anderen schon geschrieben haben, wenn´s es so wichtige Termine gewesen wären, dann gibt es immer noch andere Mittel. Für mich klingt das hier nur nach Geldmacherei :110: Just my opinion

Howert

Profi

Beiträge: 1 742

Registrierungsdatum: 9. Juli 2013

Wohnort: Erlangen

Beruf: Student

Danksagungen: 1830

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. August 2014, 14:34

Den Namen der Vermietung kann ich hier nicht nennen, da ich die Sache gerne anonym halten würde. Es ist eine relativ bekannte deutsche Firma.


Die größten Deutschen Autovermietungen unterscheiden sich allerdings deutlich vom Kundernservice und von der Art wie an sie am besten kontaktiert und erst recht in dem mit was man rechnen kann. Die Nennung der AV macht es aufgrund der zehntausendne Mitvorgängen nicht weniger anonym.

Mir ist schon klar, dass man nicht an jedem Ort tauschen kann, aber wo ist denn da die Grenze? In unserem Fall wären es 45 Minuten Fahrzeit gewesen, aber wir hätten dann aufgrund des späten Eintreffens des Technikers einen anderen wichtigen Anschluss verpasst, was die Kosten deutlich in die Höhe getrieben hätte.


wie gesagt: 90 Minuten (hin und zurück) sind durchaus angemessen, ein Vermieter kann schließlich nicht Hexen.

Kann da jemand was zu sagen: ist eine unangekündigte (!) Wartezeit von 4 Stunden auf den ADAC-Partner, inkl. der daraus folgenden Konsequenzen, rechtlich einwandfrei?


Für die Wartezeit inkl. der daraus folgenden Konsequenzen kann der Vermieter ja nichts. Für eine Rechtsauskunft frag doch bitte einen Anwalt deines Vertrauens. Meiner Meinung nach ist diese Wartezeit zwar blöd und garantiert nicht angenehm, der Vermieter trägt hier aber keine Verantwortung, ergo mit deinen Worten: Ja es ist rechtlich einwandfrei. Für die Einschränkungen durch das Kaputte Fahrzeug ( einen Tag früher zurückgegeben und einen Tag ca. 50% unnütz) könntest du vllt. auf Kulanz den entsprechenden Mietpreis zurückbekommen. Hier verweise ich aber auf Punkt eins: Ohne den Vermieter zu kennen, ist hier keine Aussage bezüglich der Kulanz machbar.

Und um es nochmal deutlich zu machen:

Die zusätzlichen Kosten (Bahnfahrt etc.) wären bei einm Tausch nicht angefallen, den du verweigert hast. Wieso sollte egal welche Firma da irgendwie für zahlen? Es existiert beiim Reisen nunmal ein Risiko. Die Bahn kann ausfallen, das Flugzeug sich verspäten oder sonst was. In manchen fällen bekommt man von den jeweiligen Unternehmen Preisrückerstattung oder Ausgleichszahlungen, auf den individuellen Folgekosten bleibt man aber immer sitzen. (Beispiel: Die Lufthansa zahlt nicht dein Bahnticket wenn du aufgrund deiner Flugverspätung deinen Zug verpasst hast. Das ist einfach Pech und eben ein Reise-Risiko)
:209: Wer am Fahren keinen Spaß hat, der sollte es lieber bleiben lassen :D :203:

  • »google.com ID #72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 12. August 2014, 15:02

Die Flughäfen waren natürlich nicht dieselben. Der ADAC-Partner wurde durch den ADAC, dieser durch den Autohersteller, und dieser durch den Vermieter beauftragt, und nicht durch mich.

Im Nachhinein bin ich froh, nicht in Eigenregie ein Taxi vom Land genommen und den Wagen dort stehengelassen zu haben, denn wenn Wartezeit und Tauschvorschlag des Vermieters tatsächlich rechtens sind, hätte ich nun die Kosten für Taxi und Abholung des stehengelassenen Wagens zu tragen, was bei diesen Distanzen leicht vierstellig hätte werden können. Insofern blieb mir nichts anderes übrig, als vier Stunden auf den ADAC-Partner zu warten.

Auch wenn ich den ADAC nicht selbst beauftragt habe, sollte ich meine Beschwerde vielleicht an ihn richten, und nicht an die Verleihfirma. Deren Tauschangebot hätte ich ja angenommen, wenn der ADAC früher da gewesen wäre.

Und es geht mir nicht um Geldmacherei, sondern ich bin verärgert, wie die Sache abgelaufen ist. Bis jetzt hatte ich mit keiner Verleihfirma, und auch mit dem ADAC nie solche Probleme (die paar Male die ich ihn brauchte kam er auch am Sonntag innerhalb von maximal 90 Minuten).

Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass der Wagen erst zwei Tage vorher zugelassen worden war. Sollte der Verleiher nicht den Hersteller für den Defekt haftbar machen können?

LZM

Launch Controller

Beiträge: 5 328

Danksagungen: 8977

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 12. August 2014, 15:04

Für die Wartezeit inkl. der daraus folgenden Konsequenzen kann der Vermieter ja nichts. Für eine Rechtsauskunft frag doch bitte einen Anwalt deines Vertrauens. Meiner Meinung nach ist diese Wartezeit zwar blöd und garantiert nicht angenehm, der Vermieter trägt hier aber keine Verantwortung
Eigentlich ganz interessant, m.W. greifen diese ganzen EU-Reiserichtlinien noch nicht für Mietwagen? Für sonstige Reisen, etwa mit Flugzeug oder Bahn gibt es doch etliche Regularien, wie welche Wartezeiten etc. zu entschädigen sind. Wenn die EU-Kommission die Vermieter schon wegen der Preise anschreibt, ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis so etwas auch irgendwann mal kommt. Ob man für 4 Stunden Wartezeit bzw. 90min Fahrt zur Tauschstation dann aber einen Anspruch auf Entschädigung hätte? ?(

Ich persönlich würde mich zwar freuen, wenn der Vermieter sofort mit einem Ersatzwagen zu mir eilt, wenn ich irgendwo eine Panne habe. In gewissen Regionen und zu gewissen Zeiten ist das aber einfach nicht so möglich, sodass ein Warten etwa auf den ADAC die bessere Lösung sein kann. Schließlich drängt sich mir auch die Frage auf, ob es wirklich schneller gegangen wäre, wenn vom Vermieter ein Tauschfahrzeug gebracht worden wäre. Und ADAC und Co. können auch nichts gegen eine lange Anfahrt und/oder viele Aufträge zur gleichen Zeit tun.

tom.231

Pazifikaner

Beiträge: 2 475

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Wohnort: München

Beruf: MUCler

: 49558

: 6.82

: 176

Danksagungen: 5227

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 12. August 2014, 15:16

Die Flughäfen waren natürlich nicht dieselben.
Und warum hast du dann nicht am Abflug-Flughafen getauscht?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

lindor (12.08.2014)

  • »google.com ID #72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 12. August 2014, 15:28

Wie gesagt, es musste nur einer von uns fliegen, und der ist also mit dem Zug zum Flughafen gefahren.
Die Flughäfen waren natürlich nicht dieselben.
Und warum hast du dann nicht am Abflug-Flughafen getauscht?

lindor56

Platinum König von Mallorca

Beiträge: 1 200

Registrierungsdatum: 26. Juli 2013

Aktuelle Miete: Mal schauen was es gibt

: 3740

: 7.79

: 28

Danksagungen: 1274

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 12. August 2014, 15:41

@ google.com ID #72:

Nochmal ohne das du hier eine Korrekte Av nennst wird es ganz schwer dir zu sagen ob auf KULANZ evt was an dem Miettag gemacht werden kann.

Da du von einem der grossen sprichst hier meine Auswahl: Rot-Gelb-Grün? Oder Orange? je nachdem gibt es unterschiedliche Wege für eine Kontakaufnahme,Bearbeitungszeiten und co.
Auch wenn ich den ADAC nicht selbst beauftragt habe, sollte ich meine Beschwerde vielleicht an ihn richten, und nicht an die Verleihfirma.Deren Tauschangebot hätte ich ja angenommen, wenn der ADAC früher da gewesen wäre.
?( Für mich kommt das so rüber:

"Wäre der ADAC 2 Stunden früher da gewesen hätte ich getauscht. Da ich aber 4 std warten musste tausche ich nicht :P :P ? "



Sorry aber so kommt das bei mir an. Da die Person die den Flug erwischen musste weg war hätte doch danach nix dagegen gesprochen das Auto an der 45 min entferten Station zu tauschen, bzw wenn er läuft irgendwo unterwegs erneut?



Alles in allem für mich sehr konfus was du da schreibst. Einer muss den Flug erwischen gleichzeitug müssen die Großeltern ins Krankenhaus zu einem wichtigen Termin und auch nebenher liefen noch andere Termine? :61:




Edit: Zu der Hersteller Haftung:
Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass der Wagen erst zwei Tage vorher zugelassen worden war. Sollte der Verleiher nicht den Hersteller für den Defekt haftbar machen können?
Der Defekt kann sonst woher kommen, aber sie dir gewiss die AV und der Hersteller regeln das schon---> untereinander ohne dich ;)
:203: und dienstlich meist :202:

Howert

Profi

Beiträge: 1 742

Registrierungsdatum: 9. Juli 2013

Wohnort: Erlangen

Beruf: Student

Danksagungen: 1830

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 12. August 2014, 15:52

Die Flughäfen waren natürlich nicht dieselben. Der ADAC-Partner wurde durch den ADAC, dieser durch den Autohersteller, und dieser durch den Vermieter beauftragt, und nicht durch mich.



Im Nachhinein bin ich froh, nicht in Eigenregie ein Taxi vom Land genommen und den Wagen dort stehengelassen zu haben, denn wenn Wartezeit und Tauschvorschlag des Vermieters tatsächlich rechtens sind, hätte ich nun die Kosten für Taxi und Abholung des stehengelassenen Wagens zu tragen, was bei diesen Distanzen leicht vierstellig hätte werden können. Insofern blieb mir nichts anderes übrig, als vier Stunden auf den ADAC-Partner zu warten.


Ein Taxi zur nächsten Sixtstation und eine Abholung zu r nächsten Werkstatt wäre vierstellig gewesen? Wo warst du bitte? Mir ist gaube ich kein Ort innerhalb Deutschlands bewusst, auf den das zutreffen könnte. Im Umkreis von 100 km jedes Ortes in Deutschland ist eine Station der größten AV´s zu finden. Vor allem wenn in der näheren Umgebung ein Flughafen ist, ist deine Aussage einfach völlig übertrieben.
Ich verstehe, dass dich der ganze Ablauf genervt hat- allerdings scheint es mir so zu sein, dass du auch nicht sonderlich viel daran gearbeitet hast, die Situation zu entspannen.

Auch wenn ich den ADAC nicht selbst beauftragt habe, sollte ich meine Beschwerde vielleicht an ihn richten, und nicht an die Verleihfirma. Deren Tauschangebot hätte ich ja angenommen, wenn der ADAC früher da gewesen wäre.


Viel Glück, der wird aber uch nur sagen: Zur Ferienzeit kommen besonders viele Aufträge rein, da sind leider die Wartezeiten manchmal länger. Es tut uns sehr leid.

Und es geht mir nicht um Geldmacherei, sondern ich bin verärgert, wie die Sache abgelaufen ist. Bis jetzt hatte ich mit keiner Verleihfirma, und auch mit dem ADAC nie solche Probleme (die paar Male die ich ihn brauchte kam er auch am Sonntag innerhalb von maximal 90 Minuten).


Ich sollte vielleicht noch hinzufügen, dass der Wagen erst zwei Tage vorher zugelassen worden war. Sollte der Verleiher nicht den Hersteller für den Defekt haftbar machen können?


Hier kann garkeiner jemanden Haftbar machen. Meine Güte, wenn du mit dienem Privatfahrzeug lliegengeblieben wärst, wäre die Situation haargenau dieselbe gewesen. wenn man Auto fährt, muss man halt damit rechnen auchmal eine Panne zu haben. Was soll denn die AV deiner Meinung nach machen? Dir als bestem von 80000 Kunden in diesem Moment sofort ein Mitarbeiter mit einem freien Fahrzeug, dass nur auf dich gewartet hat zuschicken? Sie haben einen Pannendienst gerufen, der hat sich aufgrund der ferienzeit verspätet- da kann aber die AV nichts für.

Versuch dein Glück beim Kundenservice der AV, aufgrund der deiner Aussagn tippe ich auf Sixt -> da würde ich das Facebookteam per PN um eine klärung des Falls bitten.

Und tu dir selbst den gefallen und übertreib in dem Schreiben an die AV nicht. Sterbende Großeltern in der ewigen Einöde in der nähe von gleich 2 Flughäfen ist einfach nur lachhaft, entschuldige bitte. Da ist einiges nicht gut gelaufen und ich hoffe auch deinen GE geht es gut, aber außer auf Kulanz kannst du da gar nichts machen.
:209: Wer am Fahren keinen Spaß hat, der sollte es lieber bleiben lassen :D :203:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (12.08.2014), Grün07 (12.08.2014)

secondhirn

I think i spider

Beiträge: 6 445

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6183

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 12. August 2014, 16:03

Bevor wir hier anfangen mit Fischen zu werfen noch eine kurze Ernsthafte Frage:

Was haben denn die Angestellen bei der Rückgabe gesagt? Hast du nicht mit Ihnen geredet? Je nach "deutscher Verleihfirma" ist das sehr Zielführend.

Konkretes Beispiel: Mit avis.de Auto in CZ liegengeblieben, durch den Wechsel am Prager Flughafen und Abschleppen des def. Autos und fehlendem Benzins und hin und her, hatte der Kunde, durch einige Beschwerden und Kundenorientiertem Handel der heimischen Avis Station, eine komplette Mietrechnung von -20€ (in Worten "minus 20")

  • »google.com ID #72« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 11. August 2014

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 12. August 2014, 16:15

Der Vermieter hört auf den Namen Buchbinder. Für mich als Kunden ist aufgrund der angegebenen Verkettung Buchbinder->Hersteller->ADAC->ADAC-Partner nicht feststellbar, welches Glied die Verspätung verursacht hat. Vielleicht war es Buchbinder selbst, oder der Hersteller, oder alle zusammen? Wie bitte soll ich das rausfinden? Diese Art Verantwortungdiffusion kennt man sonst nur aus der Politik.

Ich fände es jetzt im Sinne des Kundenservice, wenn sich der Buchbinder um die Klärung kümmern und an entsprechender Stelle den entstandenden Schaden geltend machen würde, bzw. selbst dafür aufkommt, wenn Buchbinder die Verspätung zu vertreten hat. Das hätte ich gerne bei Abgabe mit der Station geregelt, diese war jedoch schon geschlossen.

Das Mindeste ist aus meiner Sicht die Erstattung zweier Miettage, dem Tag mit der Panne, und dem darauffolgenden ungenutzten Miettag. Allerdings mache ich mir keine großen Hoffnungen, da sich jeder mit dem Fehlverhalten des Anderen herausreden wird. Trotzdem: wer hier noch sachdienliche Hinweise hat, nur zu.

Master-Ref

Master of Desaster!

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Aktuelle Miete: Error 404 - current rental not found

Wohnort: Hannover

: 98739

: 7.29

: 365

Danksagungen: 3668

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 12. August 2014, 16:47

Ich lese hier immer "verspätet" - wo hast du eine VERBINDLICHE Aussage zur Dauer, bis der Pannendienst eintrifft, um von einer Verspätung sprechen zu können?
Egal, wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes eines Menschen legt - es gibt jeden Tag jemanden, der bequem aufrecht darunter durchlaufen kann.
Korken für den Hals ...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (12.08.2014), lindor (12.08.2014), Grün07 (12.08.2014)

lindor56

Platinum König von Mallorca

Beiträge: 1 200

Registrierungsdatum: 26. Juli 2013

Aktuelle Miete: Mal schauen was es gibt

: 3740

: 7.79

: 28

Danksagungen: 1274

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 12. August 2014, 17:25

Ich fände es jetzt im Sinne des Kundenservice, wenn sich der Buchbinder um die Klärung kümmern und an entsprechender Stelle den entstandenden Schaden geltend machen würde, bzw. selbst dafür aufkommt, wenn Buchbinder die Verspätung zu vertreten hat. Das hätte ich gerne bei Abgabe mit der Station geregelt, diese war jedoch schon geschlossen.
Das wird schwer. :220: wird dir da wohl die kalte Schulter zeigen und sagen:
"Aber wir haben es sofort an die Hersteller Hotline weitergeleitet---->
Die werden sagen--> Das ging sofort an den ADAC---->
Der wird sagen----> Das ging direkt an den Partner vor Ort. "

Lösungsansatz: Das Feld von hinten aufräumen: Sprich den Partner mal fragen wann er den Auftrag wirklich bekamm..

Das Mindeste ist aus meiner Sicht die Erstattung zweier Miettage, dem Tag mit der Panne, und dem darauffolgenden ungenutzten Miettag.
Den ersten wird es wenn nur anteiig zurück geben da das auto ja bei dir war. Und du ja auch ein Stück weit gefahren bist. Über den 2 plus evt one Way gebühren und sonstiges kann man sicher verhandeln.(KULANZ kein Anspruch)
:203: und dienstlich meist :202:

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 12. August 2014, 18:31

Im Nachhinein bin ich froh, nicht in Eigenregie ein Taxi vom Land genommen und den Wagen dort stehengelassen zu haben,
In diesem Fall wärst Du trotzdem für das zurückgelassene Fahrzeug verantwortlich gewesen, bis es der Pannendienst abgeholt hätte. Zusätzlich entsteht das Problem, daß der Schlüssel dann an irgendeiner Station liegt statt in der Werkstatt oder würdest Du den Schlüssel auf einem Reifen für den Pannendienst liegen lassen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

M4st3r-R3f (12.08.2014), google.com ID #72 (13.08.2014)

linie32

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2013

Wohnort: Moers

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 12. August 2014, 19:02

Ich sehe es insgesamt ähnlich wie die weite Meinung hier: Ein technischer Defekt kann auftreten, die AV hat den ADAC geschickt (immerhin größter Pannenservice in D), ADAC hat den Wagen fahrtüchtig bekommen und man hätte dir den Wagen auch getauscht. Das kostet Zeit und Nerven, ja. Es gibt aber keine verbindliche Regelung, dass ein Defekt in einer bestimmten Zeit behoben sein muss, solange alles vertretbar im Rahmen ist, von daher sehe ich diesen Prozess auch als mögliche Variante an. Alles darüber hinaus wäre eine zusätzliche Dienstleistung gewesen, mit der man sicher auch werben und diese vertraglich niederschreiben würde (Gibt solche Pakete z.B. in USA).

Nun geht es um die berühmte Schuldfrage, warum dieser technische Defekt eingetreten ist. Ich selbst sehe hier weder ein Verschulden bei der AV, noch beim Mieter. Somit wird es auch keinen Pflicht-Schadenersatz geben. Bei entsprechender Schilderung des Ganzen kann ich mir aber vorstellen, von der AV eine Art Wiedergutmachung zu erhalten, natürlich ohne rechtlichen Anspruch auf Kulanzbasis.

Gibt gewisse Parallelen z.b. zu einem Hotel. Fällt die Klimaanlage aus und man bekommt ein neues Zimmer oder gar Hotel zugeteilt, dann gibt es auch keine Erstattung. Trotzdem hat man selbst die Umstände, mit Sack und Pack umzuziehen. Auch hier kann es passieren, dass an der Rezeption eine Schlange ist, ein Techniker es erst einmal prüft und/oder dann das neue Zimmer erst in zwei Stunden bezugsfertig ist.

Dies ist keine Rechtsberatung sondern meine persönliche Meinung.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.