Sie sind nicht angemeldet.

RosaParks

Administrator

  • »RosaParks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 506

Danksagungen: 2312

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Januar 2008, 11:58

Urteil: Mieter eines Leihwagens muss teuren Unfallersatztarif nicht unbedingt zahlen

Nimmt sich ein Unfallgeschädigter einen Leihwagen, kann die Autovermietung nicht unbedingt den höheren Unfallersatztarif verlangen. So ein Urteil des Bundesgerichtshof (BGH): Az: XII ZR155/05. Im vorliegenden Fall hatte die Haftplfichtversicherung des Unfallgegners der Autovermietung nur die Kosten des Normaltarifs erstattet. Die Differenz verlangte die Autovermietung nun vom Unfallgeschädigten. Die Bundesrichter entschieden aber, dass die Autovermietung keinen Anspruch auf Zahlung hat. Grundsätzlich seien nur solche Kosten zu erstatten, die zur Behebung des Schadens erforderlich seien. Dies bedeute, dass der Mieter eines Leihwagens bei den Kosten genau hinsehen muss. Die Tarifunterschiede (Unfallersatz- / Normaltarif) sind den Mietern von Leihwagen in der der Regel aber nicht bekannt. Im vorliegenden Fall hatte es die Autovermietung versäumt den Mieter auf die höheren Kosten im Unfallersatztarif hinzuweisen. Dazu wäre sie aber verpflichtet gewesen und geht daher leer aus.

Wie sieht denn die Praxis aus, klären die Autovermietungen die Kunden auf? Hat jemand Erfahrungen dazu?

Regards, RosaParks
RosaParks
Administration & Technik

Fragen zum Mietwagen von Sixt, Avis, Europcar oder Hertz?
Alle Themen rund um die Autovermietung im Mietwagen-Forum: www.mietwagen-talk.de

Troll

Schüler

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 16. Januar 2008

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Januar 2008, 22:00

Schon drei Mal nach Unfall gemietet.

Ich habe in den letzten zwei Jahren drei mal einen Unfallersatzwagen von Europcar gemietet. Nein, ich fahr nicht wie ein Depp, war ja immer unverschuldet, zweimal ist jemand gegen mein geparktes Auto gefahren und einmal ist einer hintendrauf.

Auf jeden Fall hat die Abrechnung mit der Versicherung jedesmal reibungslos gefunzt. Mir wurde beim Mieten auch eindeutig klar gemacht daß der Unfallersatztarif teuer ist und ich, wenn die Versicherung nicht zahlt, selbst löhnen muß. Schuldfrage war aber so eindeutig daß ich mir keine Sorgen gemacht habe. Außerdem habe ich mir zur Sicherheit auch noch zwei Vergleichsangebote, auch Unfallersatzwagenpreise, eingeholt. Beim letzten Unfall hat die Versicherung das auch tatsächlich angefragt. War aber mit einem Telefonat erledigt.

Ich war, bei allem Ärger über den Unfall, mit der Ersatzwagennummer von Europcar zufrieden.

Euer Troll :115:
Nicht überall wo Troll draufsteht ist auch Troll drin. Bei Unverträglichkeiten Fragen Sie Ihren Webmaster oder Moderator.

larm

Schüler

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 3. Mai 2008

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Mai 2008, 23:17

Unfallersatztarif Normaltarif

Also bringen wir mal Licht ins Dunkle
Normaltarif heisst
Vorauskasse
Kaution
Selbstbeteiligung im Schadensfall hoer

Unfallersatztarif
Versicherung zahlt nach 2/3 Monaten oder das geld ist futsch da der Kunde nicht mehr zu finden
keine Kaution durch Kunden
SB bei nur 335 Euro und nicht hoer!

Ich denke das macht schon sinn, dass der UE Tarif hoerer sein muss als ein Normaltarif

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.