Sie sind nicht angemeldet.

Icke!

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

  • »Icke!« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 304

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:20

Unfall mit Privatwagen eines Freundes.

Hallo Allerseits,
ich habe eine Frage, wo ich nicht weiterkomme.

Ich fahre am Freitag mit Freunden in den Urlaub.
Wir nehmen keinen Mietwagen, sondern das Auto von jemanden der mitfährt.
Ich bin der Fahrer.

Nun ist meine Frage: Wer haftet nach einem Unfall für die Schäden an unserem Auto?
Der Eigentümer oder ich als Fahrer?

Wo/Wie könnte ich mich gegen solche Schäden absichernP
Ich habe eine Haftpflicht, könnte ich das darüber klären?
Vielleicht gibt’s ja für solche Fälle eine extra Versicherung die man abschließen kann.

Vielen Dank im Voraus.
Gruss,
Icke!
:203:

koelsch

Meister

Beiträge: 2 177

Danksagungen: 5469

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:26

Dazu gibt es keine generelle gesetzliche Regelung, das ist immer Teil der KFZ-Versicherung des Fahrzeughalters. Sollten fremde Fahrer nicht inkludiert sein (was meist mit einer niedrigeren Gebühr einhergeht), kann es sein dass du voll für Schäden haftest.

Um es anders auszudrücken: beim letzten Privatkfz war ich als einziger Fahrer U25 namentlich in der Police genannt, erst Ü25 gab es keine Beschränkungen. Ein guter Freund hingegen hatte von seinen Eltern das Rundumsorglosallinclusive-Paket bekommen, dank der ich sogar bis nach Prag fahren durfte.

Long story short: am besten mal den Eigentümer und Versicherungsnehmer bei seiner Versicherung nachfragen lassen.

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 291

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6056

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:27

Naja das zahlt wenn dann die Kaskoversicherung des Fahrzeuginhabers.

Mietwagenkunde

Stolzer kein E10 Nutzer

Beiträge: 1 277

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Wohnort: Nordbaden

Danksagungen: 1608

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:30

Nun ist meine Frage: Wer haftet nach einem Unfall für die Schäden an unserem Auto?
Der Eigentümer oder ich als Fahrer?

Wo/Wie könnte ich mich gegen solche Schäden absichernP
Ich habe eine Haftpflicht, könnte ich das darüber klären?
Vielleicht gibt’s ja für solche Fälle eine extra Versicherung die man abschließen kann.
Wenn du Verursacher bist und keine VK besteht, eigentlich du gegenüber dem Wagenbesitzer. Inwiefern dich dein Bekannter von der Haftung freistellt solltet ihr im Vorfeld klären und schriftlich festhalten. Mündliche Absprachen würde ich mal komplett vergessen.

Soweit mir bekannt gibt es keine Versicherung, die du abschliessen könntest, die dich vor einem Schadenersatz freistellt. EInzige Möglichkeit, der Fahrzeugbesitzer schliest eine Kurzzeit VK für seinen Wagen ab. Private Haftpflichtversicherung leistet in dem Fall nicht
Zurzeit bei den Ir(r)en

Dauerpendler

Pendelt vor sich hin

Beiträge: 4 370

Registrierungsdatum: 19. März 2015

Wohnort: Stuttgart

: 57407

: 7.02

: 343

Danksagungen: 4699

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:31

Schäden durch Fremde verursacht, deren Haftplicht (wenn sie eine haben)
Schäden durch dich verursacht, Vollkasko des Fahrzeugs (wenn vorhanden), ggf. Rückgriff auf dich
Hat nun auch ein schwarzes Kärtchen - Privilege Elite VIP. Das Ende der Welt kann jetzt kommen :106:

Beiträge: 1 389

Registrierungsdatum: 2. Februar 2016

Wohnort: Köln

Beruf: Ingenieur

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 1256

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:35

Verstehe ich nicht ganz.

Der Halter des Fahrzeugs (Dein Freund) hat doch eine Kfz Versicherung (Haftpflicht + Kasko) für sein Fahrzeug in der entweder er, oder er + weitere Fahrer versichert sind (Ehe/Lebenspartner, Kinder, sonstige Fahrer).

Wenn sonstige Fahrer (meist Alter 25+ vorgeschrieben) mitversichert sind ist, deckt eine Vollkasko Versicherung die Schäden am eigenen Auto für jeden mitversicherten Fahrer i.d.R. ab, falls der Unfall selbstverschuldet ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Icke! (31.05.2016)

Mietwagenkunde

Stolzer kein E10 Nutzer

Beiträge: 1 277

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Wohnort: Nordbaden

Danksagungen: 1608

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:38


Der Halter des Fahrzeugs (Dein Freund) hat doch eine Kfz Versicherung (Haftpflicht + Kasko) für sein Fahrzeug in der entweder er, oder er + weitere Fahrer versichert sind (Ehe/Lebenspartner, Kinder, sonstige Fahrer).

Wenn sonstige Fahrer (meist Alter 25+ vorgeschrieben) mitversichert sind ist, deckt eine Vollkasko Versicherung die Schäden am eigenen Auto für jeden mitversicherten Fahrer i.d.R. ab, falls der Unfall selbstverschuldet ist.
Wo steht dass für das Fahrzeug eine VK besteht?
Zurzeit bei den Ir(r)en

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Icke! (31.05.2016)

Icke!

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

  • »Icke!« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 304

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:43

Hab grad mal meine Haftpflicht angerufen. Die übernehmen das nicht.
Der Inhaber hat nur Teilkasko.

Nerv!!!

Habe noch nie einen Unfall gehabt, buche dennoch immer 0EUR SB.
Meist passiert sowas immer genau dann, wenn man wie in diesem Fall nicht versichert ist.

Wenn ich das vorher mit meinem Freund schriftlich festhalte, geht das Formlos oder müssen bestimmte Angaben gemacht werden?
Sollte jemand helfen können und dies nicht öffentlich wollen, dann auch gerne per PN.

Am liebsten wäre mir noch immer eine Versicherung, aber die gibts ja wohl nicht.

Vielen Dank im Voraus.
Gruss,
Icke!
:203:

tom.231

Pazifikaner

Beiträge: 2 473

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Wohnort: München

Beruf: MUCler

: 49558

: 6.82

: 176

Danksagungen: 5226

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:46

Am liebsten wäre mir noch immer eine Versicherung, aber die gibts ja wohl nicht.
Doch, die gibt es, schau mal unter appsichern.de

Beiträge: 700

Registrierungsdatum: 12. Juni 2013

: 11645

: 8.68

: 34

Danksagungen: 1239

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:47

Hab grad mal meine Haftpflicht angerufen. Die übernehmen das nicht.


Ja natürlich übernehmen die das nicht. Wäre ja noch schöner wenn es so wäre. Ist doch wie mit den ganzen Handys die Runterfallen wo es dann die VS von nen Kumpel regelt
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 291

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6056

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:53

Doch, die gibt es, schau mal unter appsichern.de

Ganz klares Jain:

https://www.appsichern.de/shop/mobilitae…hrerschutz.html

Zitat

Was ist abgesichert?
Die Regressforderungen und Prämiennacherhebungen des bestehenden Kfz-Haftpflicht- oder Kaskoversicherers bis maximal 5.000 EUR für in Deutschland angemeldete Fahrzeuge.

Was ist nicht abgesichert?
Versichert sind z.B. nicht:

Fahrten, die ohne Wissen und Einverständnis des Autohalters gemacht werden.

Schäden, die beim Ein- oder Aussteigen, Be- oder Entladen entstanden sind.

Fahrten, ohne gültige Kfz-Haftpflichtversicherung oder Kaskoversicherung.

Benny85BO

Erleuchteter

Beiträge: 3 092

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Wohnort: Bochum

Beruf: Manager

: 288026

: 4.20

: 1565

Danksagungen: 5024

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:53

ggf. über privates Carsharing regeln, das er das Fahrzeug online stellt in so einem Portal und Du es dann zu einem günstigen Preis mietest, dann ist hier auch meist eine Versicherung für so einen Fall inkludiert.

Ansonsten, entstehen Dir gegenüber der Versicherung des Fahrzeuges Deines Freundes, wie auch gegenüber Unfallbeteiligten kein Nachteil.
Die Versicherung des Fahrzeuges würde auf jeden Fall den Schaden regulieren und je nach Versicherungsumfang, wenn Du nicht mit abgedeckt bist, als beliebiger Fahrer etc, könnte die Versicherung sich den Schadensersatz vom Versicherungsnehmer wiederholen.
Jedoch nicht von Dir.

Jedoch, kann die Freundschaft dann ggf. drunter leiden, oder Dein Freund stellt dann Ansprüche gegen Dich, aber ohne eine schriftliche Vereinbarung wird das auch nicht so einfach sein. Da Du ja im glauben sein könntest, dass Du als Fahrer mit abgesichert bist, da er eine Police für jeden "beliebigen Fahrer" abgeschlossen hat.
Mietwagen 2013:

MB S 500 L, MB S 350 L, BMW (M) 135i, Audi RS 5 Cabrio, BMW M6 Cabrio, MB S 500 (n.M.), Audi A7, BMW 760LI, BMW M6 Cabrio, Aston Martin DB 9 Volante, BMW M3 Cabrio, Aston Martin DB 9 Volante, MB S 500 L, BMW M3 Coupe, BMW Z4 35is, Aston Martin Vanquish, BMW 550d Lim., BMW M3 Coupe, Aston Martin Rapide ,BMW M5

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

crasher (31.05.2016)

Icke!

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

  • »Icke!« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 304

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:55

@tom.231: Vielen Dank für den Link. Wenn ich es richtig verstehe, der Inhaber hat nur Teilkasko, übernehmen die nicht den Schaden am fahrzeug.

@Spilletti: Ich bin knapp 30 und habe sehr lange im Ausland gelebt. Ich bin mit deutschen Recht und Versicherungen nicht sehr vertraut. Darum frage ich ja.
:203:

Beiträge: 17 610

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 12481

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 31. Mai 2016, 16:04

Der Leistungsumfang einer Teilkasko ist sehr stark eingeschränkt. Als ganz ganz grobe Orientierung: Im Falle eines Unfalles den du verschuldest wird am eigenen Fahrzeug, wenn du Glück hast, alles aus Glas übernommen.
Im Grunde deckt eine Teilkasko nur nicht selbst verschuldete Schäden am versicherten Fahrzeug ab.

MfG Jan

edit: Nebenfrage zum Verständnis: Wenn der Fahrzeughalter mitkommt, wieso fährst du dann?
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

Icke!

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

  • »Icke!« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 2. Februar 2012

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 304

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 31. Mai 2016, 16:24



Nebenfrage zum Verständnis: Wenn der Fahrzeughalter mitkommt, wieso fährst du dann?


Wir fahren zu einem Festival in England. Der Fahrer traut sich den Linksverkehr nicht zu. Ich habe aber im Linksverkehr meinen Führerschein gemacht und habe damit kein Problem. Desweiteren wird bei der Fahrt getrunken. Da ich wegen dem fahren in England eh nicht trinken kann, fahre ich komplett und dann kann der Fahrzeughalter wenigstens nen Bierchen trinken. Leider ist mir die Versicherungsfrage erst zu spät eingefallen (Shame on me!). Vielleicht fahr ich dann auch gar nicht.

Die Drittfahrerversicherung die @tom.23: vorgeschlagen hat, sichert den Schaden am eigenen Fahrzeug anscheinend ja auch nicht ab :(
:203:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (31.05.2016)

Ähnliche Themen

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.