Sie sind nicht angemeldet.

Mietwagen-Talk.de

Offizieller User

  • »Mietwagen-Talk.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 004

Registrierungsdatum: 26. Januar 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 7448

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. September 2011, 13:16

Linksabbieger haftet auch bei Unfall mit Ampelsünder

Linksabbieger haftet auch bei Unfall mit Ampelsünder

Ein Linksabbieger haftet auch dann, wenn er mit einem „Rotlicht-Sünder“ zusammenstößt. Ein Autofahrer müsse sich an die Regeln halten – auch wenn ein anderer dagegen verstößt. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt hervor (Az.: 22 U 67/09).

Die Regel für den Linksabbieger: Die Vorfahrt entgegenkommender Fahrzeuge beachten. Das, so das Gericht, gelte auch, wenn der Gegenverkehr die Kreuzung bei Rot überquert hat.

Das Gericht hob mit dem Urteil eine Entscheidung des Landgerichts Darmstadt auf und verurteilte einen Autofahrer dazu, einen Teil seines Unfallschadens selbst zu tragen. Der Wagen des Mannes war beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen. Der Linksabbieger machte geltend, der andere sei noch bei Rot auf die Kreuzung gefahren, deshalb müsse er den vollen Schaden ersetzen. Das Landgericht hatte diese Ansicht geteilt und den Unfallgegner zu vollem Schadensersatz verurteilt.

[...]

Der ganze Artikel im Focus
Mietwagen-Talk.de
Einfach mehr erfahren...

Die größte deutschsprachige Internet-Community zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de


Jetzt neu: Folge uns auf Instagram

Zwitscher mit uns auf Twitter | Werde unser Fan auf Facebook | Unser Videokanal auf YouTube

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Flowmaster (30.09.2011), Jan S. (30.09.2011), spooky (30.09.2011), Crz (30.09.2011), MTLER (30.09.2011), ElBarto (30.09.2011), schauschun (30.09.2011), cameo (30.09.2011)

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 289

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4404

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. September 2011, 19:35

Wo Gericht, da ist auch Ungerechtigkeit, Leo Tolstoi

oder, wie es die alten roemer formulierten: Coram iudice et in alto mari sumus in manu Dei.

..in diesem zusammenhang mein (negatives) gerichtserlebnis:
an einer "rechts-vor-links-kreuzung" ist mir ein motorradfahrer in die lionke seite gefahren.
nachdem er wieder aus dem krankenhaus raus war hat er sich ueberlegt bei der polizei zu protokoll zugeben, dass ich viel zu schnell von rechts gekommen seie.

mein anwalt meinte " no prob" - rechts vor links, eindeutig +++ fuer dich.
tja, leider meinte der richter (ohne weitere zeugen oder beweise, also aussage gegen aussage): tja, herr schauschun, da sie zu schnell gefahren sind, gibt es 30% mitschuld an dem unfall.
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

S v e n

Profi

Beiträge: 1 079

Registrierungsdatum: 15. August 2010

: 49575

: 5.41

: 266

Danksagungen: 1483

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. September 2011, 19:43

Komisch finde ich das Urteil schon. Wenn ich auf der Nebenstraße fahre und bei Grün die Kreuzung überquere und auf der Vorfahrtsstraße ein Auto bei Rot fährt, bin ich dann auch Schuld, da ich bei ausgeschalteter Ampel auch hätte warten müssen? :S

Dauermieter-Das Original

Jetzt amtlich: Seit über 19 Jahren "MIETWAGEN-GESCHÄDIGT"

Beiträge: 3 856

Registrierungsdatum: 29. August 2009

Aktuelle Miete: RS 6 PERFORMANCE

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Langzeit-Mieter SIXT

Danksagungen: 9850

  • Nachricht senden

4

Freitag, 30. September 2011, 20:01

Nein, es war nicht von einer Nebenstrasse die Rede, sondern vom Linkabbiegen auf ein- und der selben Straße.

Außerdem kann man nicht immer wissen, ob mein "Gegenüber" rot odeer grün hat, trotz evtl. grünem Abbiegerpfeil.

Ich kann das Urteil nachzvollziehen, denn wenn mir jemand entgegenkommt, gehe ich ersteinmal davon aus -sofern ich links abbiegen will- das er Vorfahrt hat. Und laut Gericht gilt dies sogar auch, wenn er über rot fährt ... :118:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hobbes (01.10.2011)

schauschun

Erleuchteter

Beiträge: 5 289

Registrierungsdatum: 9. März 2009

Wohnort: gelsenkirchen

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 4404

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. September 2011, 20:08

Ich kann das Urteil nachzvollziehen.

...womit du zur minderheit gehoerst:

Was halten Sie von der Entscheidung des OLG Frankfurt?
Völlig absurd – wer bei Rot fährt ist natürlich schuld. 77,5%

Nachvollziehbar – Linksabbieger müssen dem Gegenverkehr Vorfahrt gewähren – ob der Rot hatte, können sie in der Regel gar nicht sehen und darf keine Rolle spielen. 22,5%

http://www.focus.de/auto/ratgeber/recht/…t_void_550.html
Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann !
Als ich jung war, hieß Twix noch Raider und Komasaufen hieß Vorglühen!

Dauermieter-Das Original

Jetzt amtlich: Seit über 19 Jahren "MIETWAGEN-GESCHÄDIGT"

Beiträge: 3 856

Registrierungsdatum: 29. August 2009

Aktuelle Miete: RS 6 PERFORMANCE

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Langzeit-Mieter SIXT

Danksagungen: 9850

  • Nachricht senden

6

Freitag, 30. September 2011, 20:34

o.k., aber juristisch gesehen ist es halt nachvollziehbar. ich darf ja auch keinem drauffahren, weil er im abs. Halteverbot parkt. Fehler anderer sind kein Grund, gewisse Grundregeln (Vorfahrt etc.) auszuhebeln ... :8o:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jan S. (30.09.2011), Hobbes (01.10.2011), Blaublueter (01.10.2011), paddmo (01.10.2011)

bahn

Profi

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 11. April 2008

Danksagungen: 289

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. September 2011, 20:44

Außerdem kann man nicht immer wissen, ob mein "Gegenüber" rot odeer grün hat, trotz evtl. grünem Abbiegerpfeil.

Doch das kann man, denn genau dafür ist der grüne Pfeil da. Das ist ja der Unterschied an einer Linksabbiegerampel. Hast du ein "volles grün", musst Du andere Verkehrsteilnehmer achten. Hast Du einen grünen Pfeil, hast Du definitiv freie Fahrt.
Siehe hier
Oder meintest Du den Blechpfeil?
Aber wenn ich das Urteil da oben so sehe... Ich halte es für absolut schwachsinnig.

Dauermieter-Das Original

Jetzt amtlich: Seit über 19 Jahren "MIETWAGEN-GESCHÄDIGT"

Beiträge: 3 856

Registrierungsdatum: 29. August 2009

Aktuelle Miete: RS 6 PERFORMANCE

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Langzeit-Mieter SIXT

Danksagungen: 9850

  • Nachricht senden

8

Freitag, 30. September 2011, 21:07

Hast Du einen grünen Pfeil, hast Du definitiv freie Fahrt.

Halt ! Durch Rückstau im Gegenverkehr kann auch jemand trotz des grünen Pfeil einer LZA evtl. Vorfahrt gewähren müssen.

Grüne Ampeln sind kein Garant für Vorfahrt ...

spooky

mimimi

Beiträge: 7 919

Danksagungen: 6056

  • Nachricht senden

9

Freitag, 30. September 2011, 21:18

Wie oft wurde mir schon die Vorfahrt genommen (rechts vor links) ... zwar überlege ich jedesmal einfach reinzufahren, aber dann trage ich einfach eine Mitschuld. Letztlich hätte ich es vermeiden können. Gleiches gilt wohl, wenn ich mit 60 durch die 30er Zone fahre - wenn ich da nen Unfall habe, weil mir einer die Vorfahrt nimmt werde ich wohl auch nicht "unschuldig" rauskommen.

(wenn dem juristisch gesehen nicht so ist - bitte korrigieren. dann werde ich mein verhalten dementsprechend anpassen. ;))

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spooky« (30. September 2011, 22:30)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hammett (30.09.2011)

bahn

Profi

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 11. April 2008

Danksagungen: 289

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. September 2011, 22:24

Hast Du einen grünen Pfeil, hast Du definitiv freie Fahrt.

Halt ! Durch Rückstau im Gegenverkehr kann auch jemand trotz des grünen Pfeil einer LZA evtl. Vorfahrt gewähren müssen.

Grüne Ampeln sind kein Garant für Vorfahrt ...

ja, und wenn die oma auf der straße zusammengeklappt ist, sollte man auch nicht drüber nageln. wir können jetzt natürlich tausend beispiele basteln, in denen man natürlich auf andere verkehrsteilnehmer achten muss. nur weil die deppen bei rückstau mal wieder trotzdem in die kreuzung gefahren sind...
aber für dich präzisiere ich das natürlich gern:
wenn du einen grünen ampelpfeil als linksabbieger leuchten hast, hast du laut StVO freie Fahrt.

Dauermieter-Das Original

Jetzt amtlich: Seit über 19 Jahren "MIETWAGEN-GESCHÄDIGT"

Beiträge: 3 856

Registrierungsdatum: 29. August 2009

Aktuelle Miete: RS 6 PERFORMANCE

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Langzeit-Mieter SIXT

Danksagungen: 9850

  • Nachricht senden

11

Freitag, 30. September 2011, 23:39

wenn du einen grünen ampelpfeil als linksabbieger leuchten hast, hast du laut StVO freie Fahrt.

Diese Aussage halte ich für "sehr gefährlich" :210:

Denn trotz grüner LZA muss ich stets den Verkehr -besonders bei Kreuzungen- im Auge haben. Klar muss ich bei grün nicht wie an einem Andreaskreuz quasi kurz stehenbleiben, aber beim Linksabbiegen können immer noch "über rot gehende" Fußgänger im Wege sein etc.

Mein Tipp: Sich nicht allein auf Ampeln und Verkehrsschilder verlassen, sondern immer Gegen- und Seitenverkehr mit im Blickfeld haben. Schaden kann es nicht ... :117: :118:

spooky

mimimi

Beiträge: 7 919

Danksagungen: 6056

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. September 2011, 23:40

Mein Tipp: Sich nicht allein auf Ampeln und Verkehrsschilder verlassen, sondern immer Gegen- und Seitenverkehr mit im Blickfeld haben. Schaden kann es nicht ... :117: :118:
Oder kurz: Hirn einschalten hilft. :210:

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 379

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 14523

  • Nachricht senden

13

Samstag, 1. Oktober 2011, 00:53

Doch das kann man, denn genau dafür ist der grüne Pfeil da.

Und genau den gabs in diesem Falle halt nicht!!

Theodor

5 Jahre - hier bestimmt mehr gelesen als für die Uni

Beiträge: 3 297

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

Beruf: Student

: 14863

: 9.16

: 61

Danksagungen: 2674

  • Nachricht senden

14

Samstag, 1. Oktober 2011, 08:31

Ich kann das Urteil nachzvollziehen.

...womit du zur minderheit gehoerst:

Was halten Sie von der Entscheidung des OLG Frankfurt?
Völlig absurd – wer bei Rot fährt ist natürlich schuld. 77,5%

Nachvollziehbar – Linksabbieger müssen dem Gegenverkehr Vorfahrt gewähren – ob der Rot hatte, können sie in der Regel gar nicht sehen und darf keine Rolle spielen. 22,5%

http://www.focus.de/auto/ratgeber/recht/…t_void_550.html


Dann ist es diese Minderheit, die vermutlich weniger Unfälle hat :P
Dieses Urteil macht schon deswegen Sinn, weil man, wenn es nicht so wäre, "nie" Schuld hätte, solange man grün hat. Ob da ein Kind auf der Kreuzung steht oder bereits ein Unfall passiert ist, würde demnach ja egal sein, da man sowieso keine Schuld hat.
Natürlich sollte man Teilschuld bekommen, wenn man nicht zur Seite guckt und einfach mit "Augen zu" über die Ampel fährt.

jimmy

Meister

Beiträge: 2 315

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1084

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. Oktober 2011, 09:55

Warten wir doch einfach das Urteil des Bundesgerichtshofes ab, der muss ja in dieser Sache auch noch ein Wort mitsprechen, da das Urteil ja grundlegende Wirkung hat....

Wie wollte der andere Beteilligte eigentlich wissen, dass der andere bei Rot in die Kreuzung gefahren ist?!!? Anscheinend hatte er weder einen Räumpfeil noch sonst ein Lichtzeichen, welches ihm Vorrang (Grün) beim Abbiegen eingeräumt hat......

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hobbes (01.10.2011)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.