Sie sind nicht angemeldet.

  • »Jasmin Sellering« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. November 2017

Wohnort: Oranienburg

Beruf: Gastronomie

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. November 2017, 20:28

Schaden am Reifen oder Lenkung?

Hallo Leute, ich bin neu hier und auch noch Fahranfängerin :o)
Ich habe mal eine technische Frage zu einem "Unfall" mit meinem Mietwagen.

Ich habe seit Heute einen VW Golf 7 zur Miete.
Auf einer Hauptstraße im dunkeln, die sehr sehr voll war hat es vorne irgendwo am Reifen einen starken Schlag gegeben, als hätte ich einen Bordstein von der Mittelinsel überfahren. Allerdings ist das nur eine Vermutung von mir, weil ich es mir nicht erklären kann. Meine Beifahrerin sagt, es war auf Ihrer Seite, ich bin der Meinung es war auf meiner. Es war auch nur vorne und nicht hinten. Der Schlag war vergleichbar mit einem ziemlich großen Schlagloch, nicht so extrem das man denken könnte der Reifen wäre geplatzt, aber doch so heftig das ich mir sorgen mache. Ich bin Verkehrsbedingt auch nur ca. 25-30 km/h gefahren.

Es war sehr voll und dazu noch dunkel, ich konnte also nichts hinter mir erkennen und schon gar nicht irgendwo rechts ranfahren.

Auf dem ersten Blick sind beide Reifen in Ordnung, auch die Felge sieht gut aus. Habe auch danach nichts ungewöhnliches im Lenkverhalten festgestellt. Ich mach mir aber doch ein wenig sorgen, dass der Reifen oder etwas anderes dadurch beschädigt wurde.

Gibt es irgendeinen Rat, auf was ich beim Fahren Morgen achten sollte? Wie würdet ihr vorgehen? Einen Schaden ohne Schaden kann ich ja auch nicht melden. Vielleicht mach ich mir auch einfach zu viele Gedanken. Ist halt nicht mein Fahrzeug und da mach ich mir eben Sorgen! :o)

LG Jasmin

flu111

böhser Onkel

Beiträge: 1 405

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Rechthaber

Danksagungen: 682

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. November 2017, 21:02

Herzlich willkommen hier im Forum.

Schau Dir morgen bei Tageslicht noch mal in Ruhe die Vorderräder an. Wenn dort alles ok ist und Du auch bei Fahrt keine AAuffälligkeiten feststellst, war die Sorge unbegründet.
Bevor ich deine Füße küsse Werde ich sie dir brechen, Mit einer Knarre zwischen deinen Zähnen Kannst du nur in Vokalen sprechen...

peak///M

Erleuchteter

Beiträge: 9 070

Registrierungsdatum: 26. März 2010

Danksagungen: 18727

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. November 2017, 21:17

Jo, schau dir die Reifen morgen nochmal an. Bei den Vorderreifen geht das auch einfacher, weil man die Räder einschlagen kann. Fahr einfach immer ein Stück vor und schau dir die ganze Reifenfläche an.

Ich hatte auch mal sowas und fuhr über irgendwas drüber. Weil ich nicht wollte, dass der nächste Mieter das Fahrzeug einfach so mit eventuellem Unterbodenschaden bekäme, fuhr ich zum nächsten Händler des Fahrzeugs. Eine Meldung bei der Autovermietung hätte nur Chaos verursacht und zu nichts geführt. Beim Händler hoben sie das Auto mit der Bühne fix hoch und schauten sich den Unterboden an. Alles war in Ordnung. Das war "Kundenservice" und verursachte keine Kosten für mich. Mit einem guten Gefühl gab ich dann das Fahrzeug ab.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jasmin Sellering (03.11.2017)

  • »Jasmin Sellering« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. November 2017

Wohnort: Oranienburg

Beruf: Gastronomie

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. November 2017, 21:29

Herzlich willkommen hier im Forum.

Schau Dir morgen bei Tageslicht noch mal in Ruhe die Vorderräder an. Wenn dort alles ok ist und Du auch bei Fahrt keine AAuffälligkeiten feststellst, war die Sorge unbegründet.
Danke, dass werde ich auf alle Fälle mal machen. Wie gesagt, es war ein kurzer heftiger Schlag. Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären was das war, es hat mich auch nicht aus der Spur geworfen.

jimmy

Meister

Beiträge: 2 321

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1097

  • Nachricht senden

5

Freitag, 3. November 2017, 21:32

Sicherlich ein Schlagloch. In der Jahreszeit und bei der tollen Strassenwartung keine Seltenheit. Kann schon erstmal einen Schlag durch das Auto machen das man denkt einem fliegt der Reifen ab und dann ist nichts weiter. Morgen gucken und bei so ca 50 mal kurz die Finger vom Lenkrad lockern und gucken ob der Wagen bei geradem Lenkrad geradeaus fährt. Wenn er das macht ist alles gut.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Jasmin Sellering (03.11.2017)

  • »Jasmin Sellering« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. November 2017

Wohnort: Oranienburg

Beruf: Gastronomie

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. November 2017, 21:41

Jo, schau dir die Reifen morgen nochmal an. Bei den Vorderreifen geht das auch einfacher, weil man die Räder einschlagen kann. Fahr einfach immer ein Stück vor und schau dir die ganze Reifenfläche an.

Ich hatte auch mal sowas und fuhr über irgendwas drüber. Weil ich nicht wollte, dass der nächste Mieter das Fahrzeug einfach so mit eventuellem Unterbodenschaden bekäme, fuhr ich zum nächsten Händler des Fahrzeugs. Eine Meldung bei der Autovermietung hätte nur Chaos verursacht und zu nichts geführt. Beim Händler hoben sie das Auto mit der Bühne fix hoch und schauten sich den Unterboden an. Alles war in Ordnung. Das war "Kundenservice" und verursachte keine Kosten für mich. Mit einem guten Gefühl gab ich dann das Fahrzeug ab.
Ich hoffe es ist nichts mit dem Reifen, ich muss Sonntag noch 160 km Autobahn fahren. Ich habe aber auch nicht so viel Ahnung davon und kann als Laie nicht sagen, was so ein Auto bzw. Fahrwerk und Reifen aushält. Die Männer, die ich frage winken das ganze nur mit einem lächeln ab und sagen, wenns ein Bordstein wäre wüsste ich es definitiv.

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 2. Februar 2016

Wohnort: Köln

Beruf: Ingenieur

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 1360

  • Nachricht senden

7

Freitag, 3. November 2017, 22:52

Da kann ich dich beruhigen. Wenn es nur ein Schlagloch war, egal wie tief, tut das dem Auto gar nichts. Das was "Krach" macht sind die Endanschläge der Federung. Das hört sich schlimm an ist aber absolut ungefährlich für das Auto und auch so gedacht/entwickelt.

Du solltest nur wie schon beschrieben den Geradeauslauf überprüfen.

Außerdem die Karkasse vom Reifen. Guck einfach ob er sich irgendwo ungewöhnlich "ausbeult" als wenn zu wenig Luft drauf wäre. Solltest du nichts sehen brauchst du dir keinerlei Sorgen machen.

CrocoGT

Schüler

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 2. Mai 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Samstag, 4. November 2017, 03:18

Ich habe vor einem Jahr im Herbst einen ähnlichen Fall gehabt und einen Igel überfahren. Vom Gefühl her war es ein Ziegelstein!

Ich kann die Meinungen der anderen nicht teilen, einen Schaden am Reifen erkennt man nicht unbedingt von außen. Fahre lieber etwas langsamer auf der Autobahn, sicher ist sicher. Ansich würde ich mit den Mietwagen sowieso nicht schnell fahren, man weiß nie wie der Vormieter den Wagen misshandelt hat. So wie die Felgen meiner angemieteten Fahrzeuge immer aussehen, kann man sich denken wie die Leute mit den Mietwagen umgehen.

Lass es doch mal eine kleine Kante gewesen sein... das reicht manchmal schon! Kann passieren keine Frage, lässt sich nunmal nicht ändern.
Weitere Beschädigungen am Wagen kann ich mir nicht vorstellen. Der Wagen ist nicht aus Knäckebrot und kann schon einiges ab. Sonst hätten einige auf dem Nürburgring längst keine Autos mehr!

T203004

Schüler

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

9

Samstag, 4. November 2017, 11:07

Wie jetzt? Die TE soll sich keine Sorgen machen, da das Auto schon einiges ab kann, aber langsam auf der Autobahn sagten soll sie schon? Super Tipp. Was sind das denn für versteckte Schäden, die dazu führen, dass man mit Mietwagen generell nicht schnell fahren sollte? Hab ich ja noch nie gehört.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

EUROwoman. (04.11.2017), NO2-Inhalierer (04.11.2017), Viennaandy (05.11.2017)

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 2. Februar 2016

Wohnort: Köln

Beruf: Ingenieur

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 1360

  • Nachricht senden

10

Samstag, 4. November 2017, 16:29

Die einzigen versteckten Schäden, die dir auf der Autobahn/beim schneller fahren Probleme bereiten können sind Reifenschäden. Die kündigen sich nicht immer vorher an.

Alles in Richtung Fahrwerk wird das Auto vorher im Kreis fahren lassen bevor etwas unerwartet bricht/versagt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

J.S. (04.11.2017)

CrocoGT

Schüler

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 2. Mai 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Samstag, 4. November 2017, 23:04

Wie jetzt? Die TE soll sich keine Sorgen machen, da das Auto schon einiges ab kann, aber langsam auf der Autobahn sagten soll sie schon? Super Tipp. Was sind das denn für versteckte Schäden, die dazu führen, dass man mit Mietwagen generell nicht schnell fahren sollte? Hab ich ja noch nie gehört.
Man muss schon ein wenig Köpfchen einschalten um meine Aussage zu verstehen. Ich bezog mich auf die Reifen und habe deswegen zu einer langsamen Fahrweise geraten. Da kannst du tausend mal dir den Reifen von außen ansehen und trotzdem kann er Schaden genommen haben. Das Auto kann einiges ab und damit ist das Fahrwerk gemeint.

Was das für versteckte Schäden sind? Hast du dir überhaupt mal einen Mietwagen angesehen, ganz speziell die Felgen? Ich habe teilweise richtige kerben gesehen. Woher willst du denn wissen, dass der Vorbesitzer des Wagens nicht über einen Bordstein gefahren ist und weißgott wie damit gefahren ist? Der nächste Reifenplatzer auf der Autobahn ist vorprogrammiert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

PhilippLahm (04.11.2017)

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 2. Februar 2016

Wohnort: Köln

Beruf: Ingenieur

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 1360

  • Nachricht senden

12

Samstag, 4. November 2017, 23:30

Dann sollte man wohl besser einen 45er Roller mieten statt einem Mietwagen wenn man solche Ängste vor möglichen "versteckten" Reifenschäden hat. Dann kommt man gar nicht in Versuchung schneller zu fahren.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Viennaandy (05.11.2017), Geigerzähler (05.11.2017), T203004 (05.11.2017)

CrocoGT

Schüler

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 2. Mai 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. November 2017, 23:39

Die einzigen versteckten Schäden, die dir auf der Autobahn/beim schneller fahren Probleme bereiten können sind Reifenschäden. Die kündigen sich nicht immer vorher an.

Alles in Richtung Fahrwerk wird das Auto vorher im Kreis fahren lassen bevor etwas unerwartet bricht/versagt.
Korrekt! Das Fahrwerk nimmt so schnell keinen Schaden, denn das knallt ein wenig mehr als wie oben beschrieben. Auch die Spur verstellt sich nicht einfach mal so.

Was soll ich ihr also raten? Fahr einfach wie du willst, der Reifen hat ganz sicher keinen Schaden? Keiner von uns war dabei, keiner kann sagen ob sie über einer spitzen Kante gefahren ist, keiner hat den Schlag gespürt. Also sagt man einem Ahnungslosen, er soll sich den Reifen angucken und wenn er gut aussieht ist alles ok. Ich halte diese Aussage für sehr riskant! Deswegen mein Rat, lieber langsamer fahren!

Der Reifen ist der einzigste Kontakt zur Straße und somit die größte Gefahr!

CrocoGT

Schüler

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 2. Mai 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Samstag, 4. November 2017, 23:42

Dann sollte man wohl besser einen 45er Roller mieten statt einem Mietwagen wenn man solche Ängste vor möglichen "versteckten" Reifenschäden hat. Dann kommt man gar nicht in Versuchung schneller zu fahren.
Ach du kannst doch fahren wie du willst. Fahre deine 200 Sachen und gut ist.

Ich werde das nicht machen, solange es nicht mein Auto ist und ich nicht weiß, wie damit umgegangen wurde. Aber vielleicht musst du dir auch mal die Unfallberichte von solchen Fahrzeugen ansehen, die aufgrund eines Reifenschadens bei 200 weggeflogen sind.

T203004

Schüler

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 21. August 2017

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 5. November 2017, 12:04

D.h. Gebrauchtwagen fährst du dann generell auch nicht, wegen der „versteckten“ Schäden? Klingt alles ein wenig nach Aluhut. Ich hab jedenfalls noch nicht vermehrt von Reifenplatzern bei Mietwagen gehört (welcher übrigens bei „langsamen“ 120 km/h genauso fatal sein kann wie bei 200 km/h). Aber gut, jeder wie er sich sicher fühlt.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.