Sie sind nicht angemeldet.

Helltrip

Schüler

  • »Helltrip« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 8. Januar 2010

Beruf: NICHT Schüler!

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Januar 2015, 19:51

USA Ostküste und Onewaygebühr

Hallo zusammen,

plane gerade unseren USA-Trip im Juni 2015, mit dem Mietwagen von Houston nach New York zu fahren und von da aus wieder zurück nach DE.

Habe jetzt mal einige Angebote durchgespielt und bin immer wieder auf die horrende Einweggebühr zwischen ca. 300 und 500 US$ gestoßen. Wenn diese nicht explizit anfällt (z.B. bei Expedia) ist der Mietpreis entsprechend höher. Bin grade leicht gefrustet, das günstigste Angebot für 19 Tage Mietdauer sind 784.- EUR für einen lausigen Toyota Carola. Und da ist m.E. ein Zusatzfahrer auch noch nicht drin.

Bitte mal um eure Erfahrungen:
- Macht es überhaupt Sinn schon in DE den Mietwagen zu bestellen? Sind die Mietpreise vor Ort günstiger (ich vermute eher nicht)?
- Was sind die üblichsten / empfehlenswerten Mietwagenbroker für die USA?
- Ist "Car Del Mar" zu empfehlen? Hier bekomme ich keinen kleinen Rabatt über meine Firma.
- Gibt es einen Weg, die Einweggebühr zu umgehen?
- Kennt jemand evtl. ein gutes Pauschalangebot von einem (Online-Reisebüro)?

Worauf sollte ich allgemein besonders achten (neben Zusatzfahrer, int. Führerschein etc.)?

Danke schonmal und Grüße

Baggio

Fortgeschrittener

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 23. Februar 2010

Wohnort: Ahrensburg

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Januar 2015, 20:01

Hi,
früher war ein "Geheimtipp" in Sachen Einwegmiete die AV "National", die nahmen, glaube ich, pauschal 150$. Ansonsten unbedingt auf die Haftpflicht achten, mindestens 1Mio €. In den USA sind die Haftpflichtsummen deutlich geringer..

Ignatz Frobel

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2014

Wohnort: Dresden

Beruf: Softwareentwickler

: 39954

: 8.36

: 157

Danksagungen: 1306

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Januar 2015, 21:54

Hättest du noch ein paar Infos? Also von wann bis wann ihr das Auto braucht, wie viele Fahrer, was ihr euch vorstellt als Auto und wo eher Limit ist? Habt ihr bei deutschen Autovermiertern irgendwelche Status oder Karten?

Zurzeit habe ich einen Fullsize SUV für ~1000€ bei National (co.uk) (Inklusive Einweggebühr, Zusatzfahrer, wenn du dich im Emerald Club anmeldest, und allen nötigen Versicherungen). Bei National geträgt die Einweggebühr 399$ + nochmal 100$ Steuern. Und bei der Entfernung wirst du auch bei anderen Vermietern nicht günstiger bei der Einwegmiete weg kommen.

Zu den allgemeinen Fragen:
- Mietwagen schon immer vorher in Deutschland buchen. Es ist günstiger und du läufst nicht Gefahr, am Ende ohne Mietwagen da zu stehen.
- Ich habe meinen letzten Mietwagen für die USA über AutoEurope.de angemietet und damit ganz gut gefahren. Die Unterschiede zwischen den Brokern sind aber auch nichtso groß. Du kannst da höchstens schauen, ob es über Newsletter oder ähnliches nochmal Rabatt gibt. Bei AutoEurope bekommst du 3% über den Newsletter.
- Um die Einweggebühr kommst du nicht drum rum. Vorallem nicht bei solch einer Entfernung.
- Internationalen Führerschein habe ich gehabt, aber die von der Vermietung wollten den gar nicht sehen.
- Ansonsten immer auf die min. 1 Mio Haftpflichtzusatzversicherung (Supplemental Liability Insurance) achten. In den USA liegt die gesetzliche Mindesthaftungssumme bei ca. 20.000$. Unterscheidet sich von Staat zu Staat, ist aber in keinem Staat ausreichend.
- Vor Ort solltest du dann darauf achten, dass dir keine Zusatzleistungen aufgeschwatzt werden. Irgendwelche Pannendienste oder dergleichen.

Helltrip

Schüler

  • »Helltrip« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 8. Januar 2010

Beruf: NICHT Schüler!

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Januar 2015, 14:33

Hallo, danke erstmal für die hilfreichen Tipps. National hat jedenfalls schonmal ganz gute Angebote.

Reiseplan ist wie folgt:

2. Juli Landung (Houston George Bush / IAH) und Übernahme Mietwagen. Flughafennähe wäre toll, muss aber nicht.
21. Juli Abgabe in New York (egal wo)

Wir sind zu zweit, beide sollen fahren dürfen. In Anbetracht der langen Strecke von ~4.000km (über Florida) wäre die Mindestanforderung ein Kompaktwagen (Ford Focus o.ä.). Ansonsten sind wir schmerzfrei...

Ignatz Frobel

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2014

Wohnort: Dresden

Beruf: Softwareentwickler

: 39954

: 8.36

: 157

Danksagungen: 1306

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Januar 2015, 11:52

Juli? In deinem Ausgangspost hast du etwas von Juni geschrieben. Seis drum. Die Preise sind für beide Zeiträume gleich.

Wenn du über National mieten willst, solltest du dich auf jedenfall für den Emerald Club anmelden (Start hier: https://www.nationalcar.com/startEnrollment.do). Der Club ist natürlich kostenlos. Damit hast du einen Gratis Zusatzfahrer bei der Anmietung und kannst von der Emerald Aisle wählen, wenn du willst. Um die Emerald Aisle zu nutzen, musst du nur einen Midsize-Wagen (Toyota Corolla) buchen und kannst dann jeden Wagen aus dieser Choiceline nutzen. Dabei wird dir der Midsize-Wagen garantiert. Dazu gibt es noch die Executive Aisle, die aber nur für Executive Member verfügbar ist. Da wird dir ein Full-Size Wagen zum Midsize Preis garantiert. Da kommst du aber nur rein, wenn du einen Hertz Gold Five Star Status hast. Dann könntest du diesen auf Executive Member matchen. (Siehe https://statusmatch.emeraldclub.com/usen/)

Zurzeit ist der Preisunterschied (zu einem Full-Size SUV) bei euerer Reise aber nicht so groß:
Emerald Aisle: 972€
Full-Size: 1060€
(Jeweils IAH nach JFK)
Wobei der Standard SUV nochmal teurer als der Full-Size SUV ist. Warum auch immer.

Wichtig: Du solltest über https://www.nationalcar.co.uk buchen. Da hast du die wichtigen Versicherungen (LDW und SLI) schon im Preis drin. Über die deutsche Seite müsstest du noch das Masterpaket drauf buchen, welches so 200€-300€ mehr kostet. Allerdings werden auf der Seite bei aktiven Emerald Club die Vergünstigungen (Zusatzfahrer, Emerald Aisle) nicht angezeigt. Über https://m.nationalcar.com sieht man das besser. Da musst du aber rechts oben die Ländereinstellung auf "United Kingdom / English" stellen. Kann auch sein, dass das durch eine kleine Weltkugel neben dem Logo dargestellt wird. Sonst bekommst horrende Dollarpreise für die Mietwagen.

Wenn du nach dem Urlaub mal einen Mietwagen brauchst und bei Enterprise mieten willst, kannst du dir Tage/Punkte/Anmietungen vom Emerald Club auf dein Enterprise Plus übertragen lassen und in Deutschland einlösen. Ob das alles so funktioniert kann ich aber erst im Juni sagen, da ich das selbst im Mai vorhabe.

Helltrip

Schüler

  • »Helltrip« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 8. Januar 2010

Beruf: NICHT Schüler!

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Februar 2015, 11:32

Das Thema treibt mich noch immer in den Wahnsinn… Danke für die ausführliche Antwort und en Supertipp mit dem Emerald Club.

Bin jetzt Mitglied, da man sich die Zweitfahrergebühr spart. Jetzt bitte ich mal um eure Einschätzung:

Die Buchung über billiger-mietwagen.de ergibt den günstigsten Mietpreis bei National aber nur OHNE Zweitfahrergebühr. Meine Emerald Nummer kann ich bei der Buchung nur ins Bemerkungsfeld schreiben.

Wenn ich in Houston am Schalter meine Emerald Clubkarte vorzeige, komme ich auch in den Genuss eines kostenlosen Zweitfahrers? Kann dieses ja bei der Buchung nicht mit angeben, da diese über billiger-mietwagen.de erfolgt war (bzw. über den Veranstalter „cars & campers“).

Hat eig. jemand Erfahrungen mit „cars & campers“? Soll angeblich zu FTI gehören, die scheinen ja einigermaßen renommiert…

Danke!

Ignatz Frobel

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2014

Wohnort: Dresden

Beruf: Softwareentwickler

: 39954

: 8.36

: 157

Danksagungen: 1306

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Februar 2015, 15:40

Welche Preise für welche Klasse hast du denn bekommen?

Wie sich das mit den Zweitfahrern bei einer Buchung über einen Brooker verhält, kann ich dir leider nicht sagen.

Ich habe meine Buchung für Mai bereits direkt bei National eingespielt und muss dadurch wohl erst bei der Anmietung bezahlen und muss durch den Emerald Club auch nicht mehr an den Counter und kann direkt zur Choiceline gehen. Wie sich das vor Ort verhält, werde ich dann sehen und berichten.

Helltrip

Schüler

  • »Helltrip« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 8. Januar 2010

Beruf: NICHT Schüler!

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Februar 2015, 10:12

Nach Rücksprache mit National geht es nicht, über einen Broker zu buchen und die Vorteile vom Emerald Club zu bekommen… Hatte ich mir schon fast gedacht.

Also, habe gestern gebucht und das Endergebnis sieht nun wie folgt aus:

Buchung über www.billiger-mietwagen.de
Vermieter National
Klasse I4 / Midsize 2-4T
Dauer 20 Tage
Preis incl. Zusatzfahrer, 1. Tankfüllung, LDW, SLI usw. = 765,00€ + 399US$ one way fee (vor Ort zu bezahlen)

Also in Summe ca. 1.100€… ein gnz schön teurer Spaß, wie ich finde.

scdhn

I think i spider

Beiträge: 6 462

Registrierungsdatum: 4. Juni 2012

Aktuelle Miete: 3ZKBB

Danksagungen: 6234

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Februar 2015, 10:21

Vergiss nicht die 399$ sind NETTO, da kommt mindestens noch Salestax dazu.

Tja im lebens gib's nichts umsonst.

Ignatz Frobel

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2014

Wohnort: Dresden

Beruf: Softwareentwickler

: 39954

: 8.36

: 157

Danksagungen: 1306

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Februar 2015, 10:49

Nicht nur Salestax. Auf der Nationalseit steht für die Strecke ca. 505$ One-Way zur Buche. Also über 100$ Dollar steuern. Beim aktuellen Eurokurs wärst du dann bei ca. 1204€.

Ich finde das auch recht teuer. Das zahle ich fast für meine Miete von Seattle nach Miami für einen Fullsize SUV. Aber ich fahre da auch im Mai. Da sind die Autos am Goerge Bush auch deutlicher günstiger als im Juli. Für den Midsize würdest du da 680$ + Oneywayfee zahlen.

Ich würde dir empfehlen immer mal wieder nach den Preisen zu schauen. Vielleicht ändert sich da noch was.

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.