Sie sind nicht angemeldet.

Scimidar

Erstbesteller vom 206 CC in Deutschland

Beiträge: 1 057

Registrierungsdatum: 12. Juni 2013

Danksagungen: 575

  • Nachricht senden

2 791

Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:32

Wenn ich mich richtig erinnere dann sind dort auch wirklich jede Menge Kameras und dort schnell fahren macht auch absolut keinen Sinn.

Dauerpendler

Pendelt vor sich hin

Beiträge: 4 482

Registrierungsdatum: 19. März 2015

Wohnort: Stuttgart

: 60476

: 7.04

: 359

Danksagungen: 4980

  • Nachricht senden

2 792

Mittwoch, 15. Februar 2017, 09:10

Hat nun auch ein schwarzes Kärtchen - Privilege Elite VIP. Das Ende der Welt kann jetzt kommen :106:

cruz-r

Ja, wir sind alle Individuen.

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 1. April 2015

Wohnort: Dortmund

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 661

  • Nachricht senden

2 793

Mittwoch, 15. Februar 2017, 11:35

Wenn ich mich richtig erinnere dann sind dort auch wirklich jede Menge Kameras und dort schnell fahren macht auch absolut keinen Sinn.

Nuja, man kommt sich schon ziemlich veräppelt vor in den beiden frisch gebauten Tunneln und dazwischen mit 80 lang tuckern zu müssen - abgesehen von der kurzen Auf- und Abfahrt dort sehe ich auch keinen Grund für Tempo 80.
Aber wer aus Erfurt kommt und sich nicht im Klaren ist dass der Staat Thüringen dort gerne seine Finanzen aufbessert, dem ist wohl nicht zu helfen. Schilder stehen da ja genug.

</offtopic>

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

chm80 (15.02.2017), Geigerzähler (15.02.2017), Dauerpendler (15.02.2017), Gravi (15.02.2017)

Beiträge: 2 794

Registrierungsdatum: 12. Mai 2016

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 12484

: 11.03

: 81

Danksagungen: 3036

  • Nachricht senden

2 794

Mittwoch, 15. Februar 2017, 11:36

Da es ja grob hier hierhin passt: 1200€ für Tempo 200 in 80er-Zone auf A4
Ziemlich hirnamputiert, die Überwachung dort rund um Jena ist ja nun wirklich hinlänglich bekannt...
Wer als Erfurter die Blitzer in den Tunnels nicht kennt, ist wohl zeitlebens nicht aus der Stadt rausgekommen. :106: Das erklärt auch den Geschwindigkeitsüberschuss. ^^ Vielleicht körperliche Gebrechen? Oder Fußmatte verklemmte das Gaspedal?

Edit: Ich nehme alles zurück, das ist der kurze Bereich zwischen den beiden Tunnels, da ist zwar auch 80 (kein stationärer Blitzer), aber da erlebe ich häufiger Beschleunigungsrennen bis zum nächsten Tunnel.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Gravi (15.02.2017)

Dauerpendler

Pendelt vor sich hin

Beiträge: 4 482

Registrierungsdatum: 19. März 2015

Wohnort: Stuttgart

: 60476

: 7.04

: 359

Danksagungen: 4980

  • Nachricht senden

2 795

Mittwoch, 15. Februar 2017, 11:46

Die Tunnel bei Erfurt bzw. entlang der A71 sind neu gebaut und mit allen erdenklichen Systemen ausgestattet, um die Evakuierung etc. im Falle eines Unfalls zu erleichtern. Und trotzdem sind sie nur mit Tempo 80 versehen. Gerade, wenn man von Erfurt kommt und durch den Rennsteigtunnel muss, kann man nur beten, dass man einen Tempomaten hat, ansonsten steht man permanent auf der Bremse. Hier im Stuttgarter Raum sind die Tunnel teilweise in einem erbärmlichen Zustand und dürfen trotzdem mit mind. Tempo 100 befahren werden.

Ich kann mich noch erinnern, wie ich ca. 2010 dort in den Bereich unterwegs war und mich sauber an Tempo 100 hielt und mit meiner Beifahrerin quatschte. Plötzlich kam das Licht vorm Tunnel und ich fragte mich nur noch, warum? Wochen später kam dann die Auflösung per Bild, ich hatte die Tempo 80 nicht bemerkt und leistete meinen Beitrag zum Aufbau Thüringens.

Es ist für mich absurd, wenn ich teilweise über mehrere km zwischen den dann auch nur (sehr) kurzen Tunneln mit Tempo 80 fahren muss und jeder sich zwingt, nicht versehentlich schneller zu werden.
Hat nun auch ein schwarzes Kärtchen - Privilege Elite VIP. Das Ende der Welt kann jetzt kommen :106:

Beiträge: 2 794

Registrierungsdatum: 12. Mai 2016

Verbrauch: Spritmonitor.de

: 12484

: 11.03

: 81

Danksagungen: 3036

  • Nachricht senden

2 796

Mittwoch, 15. Februar 2017, 11:55

Die Tunnel sind wirklich schön geworden, auch die im Thüringer Wald. Die EU-Kredite müssen nun zurückgezahlt werden, jetzt habt euch mal nicht so. :) Ohne Tempomat ist das in der Tat ein schwieriges Unterfangen, das möchte ich mir nicht vorstellen.

Edit: Manchem Tunnel im Südwesten würde die 80 auch gut stehen. Da wird einem Angst und Bange.

Edit2: Die Abstandsmessung ist mir neu (oder ich hatte bislang immer Glück?).

Gravi

Pole mit Pistole

Beiträge: 521

Registrierungsdatum: 20. Mai 2012

Aktuelle Miete: 169cm, 57kg, 80D

Wohnort: An der Sonne

Beruf: Geisterfahrer

: 36191

: 6.49

: 142

Danksagungen: 780

  • Nachricht senden

2 797

Mittwoch, 15. Februar 2017, 12:12

Stimmt, wer als Erfurter nicht weiß das die Tunnel auf der A4 bei Jena und der A71 mit unzähligen Blitzern UND Abstandsradar http://www.thueringer-allgemeine.de/web/…r-A-4-256493271
ausgestattet sind sollte wirklichen die Pappe abgegeben.

Das sei auch als eindringliche Warnung allen Mitforisten gesagt wenn ihr mal hier in der Gegend unterwegs seid.
A4 + Jena = IMMER ganz ganz vorsichtig sein. :210:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Geigerzähler (15.02.2017), chm80 (15.02.2017), cruz-r (15.02.2017)

Beiträge: 1 565

Registrierungsdatum: 2. Februar 2016

Wohnort: Köln

Beruf: Ingenieur

Verbrauch: Spritmonitor.de

Danksagungen: 1406

  • Nachricht senden

2 798

Mittwoch, 15. Februar 2017, 12:14

Das ist halt das einzige Übel an der A71. Ansonsten ist sie eine leere, schnelle und vor allem schöne Autobahn.

Außerdem knallt es so schön in den Tunnel hinein, wenn du aus dem ersten in den zweiten Gang am Tunnelausgang wechselst im Sport+ Modus vom GT3.... nicht das ich sowas ungebührliches jemals getan hätte. :rolleyes:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

chm80 (15.02.2017)

Party-Palme

aka Paxton-Vin Palme @ chantalisator

Beiträge: 1 700

Registrierungsdatum: 21. März 2010

: 28475

: 7.91

: 89

Danksagungen: 1518

  • Nachricht senden

2 799

Mittwoch, 15. Februar 2017, 16:43

es ge
Die Tunnel bei Erfurt bzw. entlang der A71 sind neu gebaut und mit allen erdenklichen Systemen ausgestattet, um die Evakuierung etc. im Falle eines Unfalls zu erleichtern. Und trotzdem sind sie nur mit Tempo 80 versehen. Gerade, wenn man von Erfurt kommt und durch den Rennsteigtunnel muss, kann man nur beten, dass man einen Tempomaten hat, ansonsten steht man permanent auf der Bremse. Hier im Stuttgarter Raum sind die Tunnel teilweise in einem erbärmlichen Zustand und dürfen trotzdem mit mind. Tempo 100 befahren werden.

Ich kann mich noch erinnern, wie ich ca. 2010 dort in den Bereich unterwegs war und mich sauber an Tempo 100 hielt und mit meiner Beifahrerin quatschte. Plötzlich kam das Licht vorm Tunnel und ich fragte mich nur noch, warum? Wochen später kam dann die Auflösung per Bild, ich hatte die Tempo 80 nicht bemerkt und leistete meinen Beitrag zum Aufbau Thüringens.

Es ist für mich absurd, wenn ich teilweise über mehrere km zwischen den dann auch nur (sehr) kurzen Tunneln mit Tempo 80 fahren muss und jeder sich zwingt, nicht versehentlich schneller zu werden.


Es geht aber nun mal nicht um Sicherheit sondern um Politik.
Gone West

Dauerpendler

Pendelt vor sich hin

Beiträge: 4 482

Registrierungsdatum: 19. März 2015

Wohnort: Stuttgart

: 60476

: 7.04

: 359

Danksagungen: 4980

  • Nachricht senden

2 800

Mittwoch, 15. Februar 2017, 16:46

Habe ich auch nicht bestritten :P Und wie so oft macht es das nicht besser.
Hat nun auch ein schwarzes Kärtchen - Privilege Elite VIP. Das Ende der Welt kann jetzt kommen :106:

TALENTfrei

Meister

Beiträge: 2 150

Danksagungen: 3166

  • Nachricht senden

2 801

Freitag, 3. März 2017, 20:11

Mich hat's jetzt wohl richtig erwischt.

Normalerweise kenne ich meine Stammstrecke samt Tempolimits in und auswendig, fahre immer Tempomat + max. 10 an jeder Stelle, wo sich eine Geschwindigkeitsbegrenzung befindet.

Diesmal kam es anders, das Navi meinte mich noch einige Kilometer weiter über die A7 zu schicken zu müssen, als sonst (bin ich noch nie gefahren, aber ich traute dem Navi, dass es diesmal offenbar schneller wäre).

Nachdem der Streckenverlauf von zwei auf vier Spuren wechselte und das Tempolimit aufgehoben worden war, beschleunigte ich den Wagen auf ca. 220 km/h (Fast kein Verkehr, keine Gefahrenstellen, gutes Wetter).

Im Laufe der Strecke muss ich wohl ein Schild übersehen haben, denn plötzlich blitzte es rot von einer Brücke und kurz danach nahm ich dann auch ein 120 Schild wahr....

Ich hatte überhaupt nicht mit einem Tempolimit gerechnet (Fast neuer Straßenbelag, weiterhin vier spurig, kaum Verkehr, keine Gefahrenstelle oder sonstiges) und hätte selbstverständlich mein Tempo auch angepasst, wenn ich denn ein Schild gesehen hätte.. Kurz danach wurde das Tempolimit auch wieder aufgehoben...

Somit werde ich dann wohl demnächst meinen Führerschein für ein Quartal abgeben und eine richtig fette Strafe in Höhe von 600€ zahlen dürfen...

Da passt man 1x nicht auf und dann trifft es einen gleich mit der Höchststrafe :(


Es gibt nun tatsächlich schon die Auflösung in Form einer E-Mail von :203: mit dem Betreff "Kundenanschreiben".
Im Anhang befand sich eine PDF Datei, Ergebnis: Geschwindigkeitsüberschreitung (nach Toleranzabzug) 51 km/h

Lt. Bußgeldkatalog macht das: 240€, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.
Die 18,50€ Bearbeitungsgebühr buchen sie netterweise direkt von meiner KK ab.

Nicht so schlimm wie befürchtet (Ich muss mich wohl doch irgendwie verguckt haben), aber trotzdem sehr ärgerlich.
Ich werde dann den Anhörungsbogen einfach ignorieren und den Bußgeldbescheid bei geblitzt.de einreichen. Ich erhoffe mir zwar nicht, dass da groß was bei rum kommt, Zeit gibt es mir aber auf jeden Fall.

Bin überrascht, dass das so schnell ging. Als ich mal vor ein paar Jahren mit 8 km/h zu viel war hat es gut zwei Monate gedauert, bis da was an :203: ging.


Kurzer Zeitstrahl:
03.02. Geblitzt worden
13.02. Bei Sixt landete der Zeugenfragenbogen
17.02. Bei mir landete der Anhörhungsbogen
20.02. Ich schicke den Bogen zu geblitzt.de
23.02. Geblitzt.de hat den Bogen erhalten und vorsorglich Einspruch eingelegt
25.02. Bei Geblitzt.de geht der Bußgeldbescheid ein und hat nochmals Einspruch eingelegt und die Akte angefordert
02.02. die Akte geht bei geblitzt.de ein
03.02. Bei mir geht der Bußgeldbescheid ein

Insgesamt werden 278,50€ gefordert, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot drohen verhängt zu werden.

Was mich stutzig macht.

Zitat

Der im Tatbestandskatalog vorgesehene Regelsatz ist wegen einer zu berücksichtigenden Eintragung im Fahreignungsregister um 10€ erhöht worden

Davon hab ich noch nie was gehört, was soll denn das sein?? ?(

Und nochwas:
Auf der Rückseite steht zwar ganz viel was mich alles böses erwarten könnte wenn Einspruch eingelegt wird, aber nicht wo ich meinen Führerschein denn abgeben soll, wenn der Bescheid rechtskräftig wird.

Weiß das einer von euch? Geh ich einfach mit dem Schreiben hier zur Führerscheinstelle nach Köln und geb den ab oder wie läuft das dann?

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hammett (03.03.2017), WhitePadre (04.03.2017)

fckfan99

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2016

Wohnort: Südhessen

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2 802

Freitag, 3. März 2017, 22:27

@TALENTfrei

Wenn du in der Vergangenheit wegen Geschwindigkeitsübertretungen bereits Punkte gesammelt hast, darf die Behörde das Bußgeld bei weiteren Geschwindigkeitsübertretungen höher setzen als es regulär vorgesehen ist, quasi als "Bonus", dass du aus der Vergangenheit nicht gelernt hast und immer noch zu schnell unterwegs bist...

Mich hat das auch schon erwischt, aber deutlich heftiger: wurde innerorts mit 78 geblitzt und durfte hinterher statt 100 Euro ganze 130 überweisen, mit dem gleichen Verweis - insofern bist du mit den 10 Euro gut dabei ;)

Zur Führerscheinabgabe (habe ich ebenfalls schon hinter mir :D :S ): ich habe ihn damals bei der Bußgeldbehörde abgegeben, von der ich den Bescheid erhalten habe (in diesem Fall in Kassel), das ist die sinnvollste Option. Du schickst ihn per Einschreiben (!) an die Behörde und bittest um eine Bestätigung, dass die Behörde ihn erhalten hat. Dann bekommst du einen Brief, dass der Führerschein eingegangen ist und wann du ihn zurück bekommst. Ich habe ihn damals schon 3 Tage vor Ende des Fahrverbots zurückbekommen - natürlich mit dem Hinweis, dass das Fahrverbot noch 3 Tage andauert und das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat darstellt ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

TALENTfrei (04.03.2017)

Zaun

wird nicht gerne angefahren

Beiträge: 889

Danksagungen: 534

  • Nachricht senden

2 803

Samstag, 4. März 2017, 00:05

Zur Führerscheinabgabe (habe ich ebenfalls schon hinter mir ): ich habe ihn damals bei der Bußgeldbehörde abgegeben, von der ich den Bescheid erhalten habe (in diesem Fall in Kassel), das ist die sinnvollste Option. Du schickst ihn per Einschreiben (!) an die Behörde und bittest um eine Bestätigung, dass die Behörde ihn erhalten hat. Dann bekommst du einen Brief, dass der Führerschein eingegangen ist und wann du ihn zurück bekommst. Ich habe ihn damals schon 3 Tage vor Ende des Fahrverbots zurückbekommen - natürlich mit dem Hinweis, dass das Fahrverbot noch 3 Tage andauert und das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat darstellt


Das geht auch viel bequemer - nämlich mit dem entsprechenden Schreiben in jeder beliebigen Polizeidienststelle. Die leiten den dann an die zuständige Behörde weiter, und sei es einmal quer durchs Land. Sobald der Führerschein dort angekommen ist wirst du darüber per Brief informiert, in dem steht dann auch direkt, wann du den Führerschein wieder abholen darfst und wo (Bußgeldstelle des Heimatortes, meine ich).

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

TALENTfrei (04.03.2017), koelsch (04.03.2017)

fckfan99

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2016

Wohnort: Südhessen

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2 804

Samstag, 4. März 2017, 00:10

Zur Führerscheinabgabe (habe ich ebenfalls schon hinter mir ): ich habe ihn damals bei der Bußgeldbehörde abgegeben, von der ich den Bescheid erhalten habe (in diesem Fall in Kassel), das ist die sinnvollste Option. Du schickst ihn per Einschreiben (!) an die Behörde und bittest um eine Bestätigung, dass die Behörde ihn erhalten hat. Dann bekommst du einen Brief, dass der Führerschein eingegangen ist und wann du ihn zurück bekommst. Ich habe ihn damals schon 3 Tage vor Ende des Fahrverbots zurückbekommen - natürlich mit dem Hinweis, dass das Fahrverbot noch 3 Tage andauert und das Fahren ohne Fahrerlaubnis eine Straftat darstellt


Das geht auch viel bequemer - nämlich mit dem entsprechenden Schreiben in jeder beliebigen Polizeidienststelle. Die leiten den dann an die zuständige Behörde weiter, und sei es einmal quer durchs Land. Sobald der Führerschein dort angekommen ist wirst du darüber per Brief informiert, in dem steht dann auch direkt, wann du den Führerschein wieder abholen darfst und wo (Bußgeldstelle des Heimatortes, meine ich).
Da hast du förmlich natürlich vollkommen Recht - mir kam es damals allerdings dennoch einfacher und schneller vor, postalisch einen Drei-Zeiler nach Kassel zu schicken und dafür die 2,85 (?) für das Einschreiben zu zahlen :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

TALENTfrei (04.03.2017)

TALENTfrei

Meister

Beiträge: 2 150

Danksagungen: 3166

  • Nachricht senden

2 805

Samstag, 4. März 2017, 08:44

Vielen Dank für die Antworten!

Also auf der Rückseite steht, dass eine Abgabe bei der Polizeidienststelle angeblich nicht möglich sein soll.
Ich werde einfach die 3€ fürs Einschreiben investieren und den dann dahin schicken sobald geblitzt.de seinen Einspruch zurückzieht.

:60:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.