Sie sind nicht angemeldet.

Skypaddi

Individueller Benutzer

  • »Skypaddi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 260

Danksagungen: 5984

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. März 2009, 12:36

Übertretungsanzeige aus Luzern

Mich hat es zweimal auf schweizer Autobahnen erwischt. :cursing:
Einmal mit 92 km/h in einer 80 Zone und einmal mit 134 km/h bei 120km/h. Es wurden dann noch einmal 5 & 6 km/h abgezogen. D.h. ich hatte bei den Verkehrsvergehen einen wahnsinns Geschwindigkeitüberschuß von 7 km/h in der 80 Zone und von 8 km/h in der 120 Zone. Pro vergehen macht das 60 CHFr. sprich 40 €. Die Bussen kann man auf ein deutsches Konto in Karlsruhe einzahlen. Aber seht selbst!

Also wenn ihr mit einer deutschen Anschrift in der Schweiz geblitzt werden dann müsst ihr auch zahlen!!! Hatte extra meine deutsche Anschrift angegeben aber das geht mittlerweile genauso schnell. Bin am überlegen, ob ich noch die Fotos anfordere....


Habe euch mal eine der beiden "Übertretungsanzeigen" als JPEG beigefügt:


vonPreussen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 740

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3646

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. März 2009, 12:41

Letzte Woche habe ich wohl die meist briljante Idee gehört um sich die Strafzettel von Hals zu holen. Wenn diese Person eine Strafanzeige bekommt guckt er sich die Totenanzeigen in der Lokalzeitung an, und gibt dann ein von den Toten als Fahrer auf. Danach wird das ganze natürlich eingestellt, und bis jetzt hat es scheinbar immer gefunzt. :107:
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

Skypaddi

Individueller Benutzer

  • »Skypaddi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 260

Danksagungen: 5984

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. März 2009, 12:55

Sau geil.... Aber sehr heikel..... :thumbsup:

Kaffeemännchen

Herr der Ringe

Beiträge: 28 167

Danksagungen: 23805

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. März 2009, 13:01

Ich find es immer wieder die Ausdrucksweise der Schweizer amüsant.
Manchmal meint man, es wäre ne schlechte Wort-für-Wort-Übersetzung.

Ansonsten gilt vor allem in der Schweiz: Fuß vom Gas... da wirds schnell richtig teuer.
Und auch dieser Tag geht wieder mal langsamer vorbei als Reiner Calmund am Buffet...

Ashitaka

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 22. Juli 2008

Wohnort: Autostadt

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. März 2009, 13:09

Letzte Woche habe ich wohl die meist briljante Idee gehört um sich die Strafzettel von Hals zu holen. Wenn diese Person eine Strafanzeige bekommt guckt er sich die Totenanzeigen in der Lokalzeitung an, und gibt dann ein von den Toten als Fahrer auf. Danach wird das ganze natürlich eingestellt, und bis jetzt hat es scheinbar immer gefunzt. :107:


Wenn Du mit Strafzettel Knollen fürs Falschparken meinst: funktioniert nicht, da Halterhaftung in D. Bei Gewschindigkeitsverstößen in Bereichen, in denen sich sowas lohnen könnte, funktioniert es ebensowenig, da hier in aller Regel genauer hingeschaut wird, ob die Fahrerangabe plausibel ist. Sohn gibt Vater an geht z.B. meist nicht, genausowenig wirst Du irgendeinen Toten angeben können, abgesehen davon begehst Du eine Straftat, wenn Du wissentlich einen falschen Fahrer angibst. Das müsste der Tote dann schon selbst tun, geht also erst recht nicht.

Fazit: wie so oft beim Thema Radar & Co.: viel zu viel Halbwissen! Polizisten müssen übrigens auch nicht ihre Mütze tragen, wenn sie dich ansprechen.Und es darf auch nachts geblitzt werden ;)

vonPreussen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 740

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3646

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. März 2009, 13:13

Letzte Woche habe ich wohl die meist briljante Idee gehört um sich die Strafzettel von Hals zu holen. Wenn diese Person eine Strafanzeige bekommt guckt er sich die Totenanzeigen in der Lokalzeitung an, und gibt dann ein von den Toten als Fahrer auf. Danach wird das ganze natürlich eingestellt, und bis jetzt hat es scheinbar immer gefunzt. :107:


Wenn Du mit Strafzettel Knollen fürs Falschparken meinst: funktioniert nicht, da Halterhaftung in D. Bei Gewschindigkeitsverstößen in Bereichen, in denen sich sowas lohnen könnte, funktioniert es ebensowenig, da hier in aller Regel genauer hingeschaut wird, ob die Fahrerangabe plausibel ist. Sohn gibt Vater an geht z.B. meist nicht, genausowenig wirst Du irgendeinen Toten angeben können, abgesehen davon begehst Du eine Straftat, wenn Du wissentlich einen falschen Fahrer angibst. Das müsste der Tote dann schon selbst tun, geht also erst recht nicht.

Fazit: wie so oft beim Thema Radar & Co.: viel zu viel Halbwissen! Polizisten müssen übrigens auch nicht ihre Mütze tragen, wenn sie dich ansprechen.Und es darf auch nachts geblitzt werden


Du sagst es ja schon selber, in D. Bei dem Fahrer handelt es sich aber nicht um einen Halter aus D., sondern um eine Person aus B (Fahrzeug gemeldet in L).
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

Copyright © 2007-2017 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.