Sie sind nicht angemeldet.

cram

Wahlhamburger

Beiträge: 2 701

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: HH Süden, Altes Land

Beruf: Customs Clearance

: 14211

: 7.26

: 60

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

91

Donnerstag, 19. August 2010, 17:24

@seaman

Kann ggf. nachgerechnet werden, wie schnell du ungefähr warst.

edith sagt: was einem vll. hilft ist, zu klären ob es auch bei einer Richtgeschwindigkeit bzw. der erlaubten Höchstgeschwindigkeit zu einem Unfall gekommen wäre.


jimmy

Meister

Beiträge: 2 279

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1034

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 19. August 2010, 17:40

Wo wir schon beim Thema sind, habe ich neulich Post von der Polizeihauptwache Neuruppin bekommen. Gegen mich wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr sowie Beleidigung eingeleitet. Darüber hinaus habe ich Post von Avis bekommen, dass sie aufgrund einer polizeilichen Anfrage meine Mieterdaten weitergegeben haben.

Es geht um einen Lkw Fahrer, welcher mich bei 200 so ausgebremst hat, dass das ABS angeschlagen hatte. Ganze ist auf der A24 Fahrtrichtung Hamburg kurz vor der AS Oberkrämer geschehen. Ich komme also mit guten 200 an, hinter mir alles leer und auf der rechten Spur fahren 2 Lkw´s. Ein Abschlepper und ein "normaler". Der normale zieht gute 100m vor mir urplötzlich zum Überholen raus, ich schaffe es gerade so auf die maximalen 89km/h des Lkw´s runterzubremsen. Wie gesagt, dass ABS ist angeschlagen........Sicherlich sehr sehr verärgert gebe ich ihm etwas länger die Lichthupe. Nun wird er absichtlich langsamer und lässt sich Zeit. Gute 4-5 Minuten blockiert er nun absichtlich die linke Spur, sodass sich hinter mir gute 10 Autos stauen. Als er dann anstalten macht, rechts rüber zu gehen täuscht er dieses Mannöver nur an, und fährt dann mittig. Irgendwann geht er dann doch rechts rüber und während ich ihn überhole hupt er permanent. Ich bleibe kurz auf seiner Höhe und zeige ihm ein :118:
Danach fahre ich weiter und lasse die Sache auf sich beruhen.

Nun bekomme ich Post. Ich hätte den Lkw Fahrer genötigt und der "Daumen hoch" wurde von ihm als "Stinkefinger" gesehen........

Liebe Lkw Fahrer, ich weiß nicht wie hart euer Job ist, aber was man so mitbekommt ist es nicht das Gelbe vom Ei. Die Bezahlung ist nicht die beste und eure Überstunden könnt ihr sicherlich auch nicht mehr zählen, aber bitte fangt nicht mit solchen Spielchen an und vor allem bleibt bei der Wahrheit!!!!!!

Xonixs

Schüler

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 1. August 2010

Wohnort: Region Hannover

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

93

Donnerstag, 19. August 2010, 17:58

Kann ggf. nachgerechnet werden, wie schnell du ungefähr warst.
ggh. auch auf dem Chip oder wenn er hat einen UDS.
ich schaffe es gerade so auf die maximalen 89km/h des Lkw´s runterzubremsen.
89? LKW fahren selten 89 sondern immer um die 95km/h.
Des weiteren hätte er 20 km/h schneller sein müssen kannst du ja mal in der Verhandlung wenn es eine wird ansprechen.
Sicherlich sehr sehr verärgert gebe ich ihm etwas länger die Lichthupe.
Und das war dein Fehler. NAtürlich kotzt es einen an wenn die LKW`s so kurz vorher raus ziehen aber es gibt dir nicht das Recht ihn mit der Lichthupe zu nötigen.

scrat

Profi

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 16. März 2009

Wohnort: Auf dem Papier HG...

Beruf: Traveller ;-)

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

94

Donnerstag, 19. August 2010, 18:07

Letzten Endes wird hier Aussage gegen Aussage stehen:
Du wirst angeben, ihn durch Nutzung des Fernlichts auf die Gefährdung hingewiesen zu haben, der Mittelfinger war ein Zeigen von dir mit Daumen und Zeigefinger wie eng das war. Muss der Fahrer in der kurzen Zeit des Passierens falsch erkannt haben.

Schwer wird es nur, wenn du alleine warst und er nen Zeugen (Frau, Freundin, Kollegen) an Bord hatte.

seaman

Profi

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 5. Juli 2009

Beruf: 2-Takter

Danksagungen: 414

  • Nachricht senden

95

Donnerstag, 19. August 2010, 18:14

Kann ggf. nachgerechnet werden, wie schnell du ungefähr warst.
ggh. auch auf dem Chip oder wenn er hat einen UDS.
ggf können die das ;) aber dann habe ich erst leicht und gebremst weil ich das gefühl hatte er fährt zurück und dann Vollbremmsung, aber das wird dann ehh nicht von der Polizei geklärt sondern vom Richter.

aber was für ein Chip? oder was ist ein UDS??
„Der Deutsche fährt nicht wie andere Menschen. Er fährt, um recht zu haben.”
Kurt Tucholsky (1890-1935)

Flowmaster

Pornröschen

Beiträge: 6 191

: 9342

: 8.73

: 53

Danksagungen: 7199

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 19. August 2010, 18:19

Aufpassen wenn du schon ein gut gefülltes Flensburger Konto hast und wenn der LKW seine Ansicht gut rüberbringen kann, kann es teuer werden.

Ich hatte einen ähnlichen Fall.

Das Gericht hat den Prozess gg. eine Strafe von einer nicht unerheblichen Summe beendet.

Kann sein, muss aber nicht.
"Liquor up front, Poker in the rear"

Xonixs

Schüler

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 1. August 2010

Wohnort: Region Hannover

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

97

Donnerstag, 19. August 2010, 18:19

Manche Fahrzeuge haben einen Chip drin der einiges Protokolliert gerade die Luxusautos.
Ein UDS ist ein Unfalldatenschreiber. Früher war dieses ding nur in Fahrzeugen mit einem Blaulicht zu finden (Inzwischen Pflicht bei neufahrzeugen). Früher war es einfach dafür um zu notieren wann die Fackeln oder die Hörner angeworfen worden sind dann wurde die Technik erweitert wie wann wurde gebremst, wann wurde Blinker gesetzt usw. inzwischen gibt es das Ding selten auch in anderen Fahrzeugen. Ich habe das Ding letztens in einem Cadillac Escalade gefunden. Ein kleines schwarzes Teil irgendwo im Lenkradbereich mit einem Knopf wo UDS drauf steht. Also kurz erklärt: Ein Teil was alles während der Fahrt notiert wie ein Fahrtenschreiber nur auf einem Chip.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

seaman (19.08.2010), Poffertje (19.08.2010)

seaman

Profi

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 5. Juli 2009

Beruf: 2-Takter

Danksagungen: 414

  • Nachricht senden

98

Donnerstag, 19. August 2010, 18:33

Manche Fahrzeuge haben einen Chip drin der einiges Protokolliert gerade die Luxusautos.
Ein UDS ist ein Unfalldatenschreiber. Früher war dieses ding nur in Fahrzeugen mit einem Blaulicht zu finden (Inzwischen Pflicht bei neufahrzeugen). Früher war es einfach dafür um zu notieren wann die Fackeln oder die Hörner angeworfen worden sind dann wurde die Technik erweitert wie wann wurde gebremst, wann wurde Blinker gesetzt usw. inzwischen gibt es das Ding selten auch in anderen Fahrzeugen. Ich habe das Ding letztens in einem Cadillac Escalade gefunden. Ein kleines schwarzes Teil irgendwo im Lenkradbereich mit einem Knopf wo UDS drauf steht. Also kurz erklärt: Ein Teil was alles während der Fahrt notiert wie ein Fahrtenschreiber nur auf einem Chip.
So wie bei Jörg Haider? das hat ja auch hervorragend geklappt ;)
In Mietwagen müsste man auch an den Datenschutz denken (Bewegungsmuster)
Es gibt viel Technik und auch viel Technik die nicht eingebaut ist, die wiederum installiert ist muss dann auch noch einwandfrei Arbeiten, soviele wenns.
„Der Deutsche fährt nicht wie andere Menschen. Er fährt, um recht zu haben.”
Kurt Tucholsky (1890-1935)

vonPreußen

Vornehm geht die Welt zugrunde

  • »vonPreußen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 700

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3633

  • Nachricht senden

99

Donnerstag, 19. August 2010, 18:39

Manche Fahrzeuge haben einen Chip drin der einiges Protokolliert gerade die Luxusautos.
Ein UDS ist ein Unfalldatenschreiber. Früher war dieses ding nur in Fahrzeugen mit einem Blaulicht zu finden (Inzwischen Pflicht bei neufahrzeugen). Früher war es einfach dafür um zu notieren wann die Fackeln oder die Hörner angeworfen worden sind dann wurde die Technik erweitert wie wann wurde gebremst, wann wurde Blinker gesetzt usw. inzwischen gibt es das Ding selten auch in anderen Fahrzeugen. Ich habe das Ding letztens in einem Cadillac Escalade gefunden. Ein kleines schwarzes Teil irgendwo im Lenkradbereich mit einem Knopf wo UDS drauf steht. Also kurz erklärt: Ein Teil was alles während der Fahrt notiert wie ein Fahrtenschreiber nur auf einem Chip.


In Holland wurde letztes Jahr ein Unfall aufgeklärt weil genau so ein Speicher verbaut war, das Fahrzeug war ein Amerikanischer PickUp (ausgelesen wurde das er mit 140km/h durch die Stadt geheizt ist und dadurch den Unfall verursacht hat). Glaube aber auch gelesen zu haben das dieses System aber noch nicht Standard verbaut ist (halt nur in den USA, bzw. Fahrzeuge die dort produziert wurden).
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

seaman (19.08.2010), Poffertje (19.08.2010), Xonixs (19.08.2010), Crz (20.08.2010)

Xonixs

Schüler

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 1. August 2010

Wohnort: Region Hannover

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

100

Donnerstag, 19. August 2010, 19:11

In Deutschland ist es kein Standard. Man muss sagen in Deutschland ist es noch sehr selten.
Sogar in alten Rettungsmittel ist es nicht zu finden.
Mir selber hat so ein Teil schon meinen hintern gerettet. Mit Alarm in die Kreuzung reingetastet und dann war ich auch schon auf der Seite laut Zeugen wäre kein Martinshorn gewesen. Naja zum Glück hat der UDS meine Aussage bestätigt das es an war sogar dazu noch auf Presslufthorn (Lauter).
Meine Pers. Meinung zu den UDS oder ähnlichen Geräten.
Ich finde es eine super sache gerade wenn Aussage gegen Aussage steht und der Unfallgegner mehr Zeugen hat. Hier kann eine einzelne Person schnell mal Schuld bekommen obwohl er keine Schuld hat. Wer einen Unfall verursacht sollte auch zu stehen und wenn Hilfsmittel dieses ganz klar festhalten bin ich dafür.
Nicht dafür bin ich das solche Geräte ausgelesen werden auf grund von Geschwindigkeitsüberschreitungen oder ähnliches dafür sind sie nicht gemacht.
Man kann diese Geräte selber durch einen Knopfdruck löschen, ebenfalls wird der Speicher nach 30 Sekunden überschrieben also nur in einem Unfall oder wenn es anzeigen für ein Unfall gegeben hat dann bleiben die Daten für den Zeitraum drauf.
Ergänzung: NAtürlich muss der Datenschutz gesichert sein also Sprich nur beim Unfall ausgewertet werden.

Ich habe zu dem Gerät mal nen kleinen Artikel bei Wikipedia gefunden.

jimmy

Meister

Beiträge: 2 279

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Danksagungen: 1034

  • Nachricht senden

101

Donnerstag, 19. August 2010, 19:26

Zum Glück hatte er keinen Zeugen dabei. Ich habe nun einen sehr kompetenten über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Verkehrsanwalt eingeschaltet. Er hat Akteneinsicht beantragt, auf dem Formular welches mir von der Polizei jedoch zugestellt wurde stand unter "Zeugen: - - - -", sodass ich davon ausgehe dass er keine Zeugen hatte.
Mit der Lichthupe war das natürlich sone Sache. Ich habe ihn nicht genötigt mit dieser, sondern hab ihn nur damit auf die Gefahr hingewiesen, in welche ER MICH gebracht hat.
Ausser einem zerstörtem Heck wäre IHM nämlich NICHTS PASSIERT!!!!

Da das nen deutscher Lkw war fährt der nur 89, denn der Begrenzer regelt gnadenlos bei dieser Geschwindigkeit ab. Ich denke auch da Aussage gegen Aussage steht dass die Sache nicht weiter laufen wird, aber da er mich zuerst angezeigt hat kann es ja auch anders werden......

  • »**Blauauge**« wurde gesperrt

Beiträge: 2 605

Registrierungsdatum: 29. Juni 2010

Danksagungen: 530

  • Nachricht senden

102

Donnerstag, 19. August 2010, 20:09

Ich finde diese Sturheit bei Truckern einfach unglaublich... X(

Verhalten sich sowas von Rücksichtslos (und das ist garantiert(!!) ) kein Einzelfall.

Und dann wundern die sich, wenn man auf LKW-Fahrer nicht so gut zu sprechen ist... aber man soll ja Verständnis haben... :cursing:

Ist zwar ein super stressiger Job und die Jungs stehen unter Zeitdruck, trotzdem haben sie sich verkehrsgerecht zu verhalten! ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

The Stig (19.08.2010)

Copyright © 2007-2016 - Alle Rechte vorbehalten - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.