Sie sind nicht angemeldet.

MIETWAGEN-FAN

Fortgeschrittener

  • »MIETWAGEN-FAN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Wohnort: Hamburg

: 1050

: 8.50

: 7

Danksagungen: 1320

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Juni 2013, 14:31

Unterschiedliche Preise für die gleiche Miete je nach Wohnsitz/Land

Hi,

mich würde mal interessieren, warum bei Europcar für ein und die selbe Miete an der gleichen Station im gleichen Zeitraum bei Buchung im Internet (www.europcar.de) unterschiedliche Preise je nach Wohnsitz erhoben werden und es zusätzlich noch unterschiedliche Frei KM gibt.

Beispiel (ohne spezielle Contract ID): 1 Woche Audi A1
Wohnsitz USA: Kosten Prepaid = 221,34 $ = ca. 165,80 €, inkl. UNL km (ohne Vollkasko)
Wohnsitz Deutschland: Kosten Prepaid = 226 €, inkl. 2.100 km (mit Vollkasko)
Wohnsitz Finnland: Kosten Prepaid = 281,99 €, ikl. UNL km (mit Vollkasko)
Wohnsitz Großbritannien Kosten Prepaid: 225,68 GBP = 256,00 Euro, inkl. 1.400 km (mit Vollkasko)

Die Liste läßt sich beliebig fortsetzen.

Das ist ja so, als ob man z.B. an der Kasse bei Karstadt den Ausweis vorzeigen müsste und dann je nach Staatszugehörigkeit für die Produkte ein anderer Preis erhoben wird.

Meiner Meinung nach grenzt das doch schon an Diskriminierung und ist reine Abzocke.

Dafür gibt es eindeutig :63:

JohnDoe

...fährt ohne Windschott...

Beiträge: 4 006

Registrierungsdatum: 27. Januar 2008

Wohnort: Detmold

Danksagungen: 3859

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Juni 2013, 14:34

Wieso Diskriminierung? Das ist doch bei Sixt nicht anders und es wird doch auch gerne genutzt. ;)

Torian

Fährt gern oben ohne

Beiträge: 1 081

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Danksagungen: 890

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Juni 2013, 14:43

Kann man denn einfach über die US-Seite Mietwagen buchen, oder wird bei Angabe eines deutschen Wohnsitzes die Buchung umgestellt?
Bei Sixt ist ja sogar Deutschland voreingestellt 8|

Oder hat man irgendeinen Nachteil, wenn man über die US-Seite bucht? Erkennbar sind jedenfalls nur Vorteile. Preislich und bezüglich der km!
Vollkasko muss man bei sixt.de und Sixt.com jeweils dazu buchen. Via.com ist gute 18% günstiger!

MIETWAGEN-FAN

Fortgeschrittener

  • »MIETWAGEN-FAN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Wohnort: Hamburg

: 1050

: 8.50

: 7

Danksagungen: 1320

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Juni 2013, 14:45

Kann man denn einfach über die US-Seite Mietwagen buchen, oder wird bei Angabe eines deutschen Wohnsitzes die Buchung umgestellt?


Also ich habe das jetzt nur über www.europcar.de ausprobiert. Sobald man da den Wohnsitz, sprich das Land ändert, ändern sich die Preise.

MIETWAGEN-FAN

Fortgeschrittener

  • »MIETWAGEN-FAN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Wohnort: Hamburg

: 1050

: 8.50

: 7

Danksagungen: 1320

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Juni 2013, 14:47

Wohnsitz USA: Kosten Prepaid = 221,34 $ = ca. 165,80 €, inkl. UNL km

Wie ich gerade sehe, ist bei USA keine Vollkasko im Preis enthalten, die kommt optional dazu. Bei den anderen aufgeführten Ländern ist eine Vollkasko aber mit enthalten.

Grün07

Profi

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 8. November 2009

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Juni 2013, 15:10

Meiner Meinung nach grenzt das doch schon an Diskriminierung und ist reine Abzocke.
Diskriminierung, willst Du dann nicht eine Klage gegen die Autovermieter anstrengen?

Es gibt eben im jedem Land unterschiedliche Regelungen für Steuern, etc. und auch das Preisniveau sollte unterschiedlich sein. Die Seiten richten sich schon an Bewohner im jeweiligen Land. Buchen kann im grenzenlosen Internet jeder an jedem Ort darüber. Ob Du gegen Bedingungen, AGBs, o.ä. der Autovermieter verstößt, mußt Du selbst herausfinden. Du solltest vorher überlegen, ob Du Mitglied des exklusiven Kundenkreises werden möchtest, der zum Angbot von 0 Euro, also völlig kostenlos, gar kein Auto mehr mieten darf. Ach ne, das ist ja dann auch wieder Diskriminierung. ;)

Edit: Schon schlimm jetzt haben die auch noch extra Fallen eingebaut, weil über Wohnsitz USA bei Europcar keine Vollkasko dabei ist. Melde das sofort dem EU-Wettbewerbskommisar.

MIETWAGEN-FAN

Fortgeschrittener

  • »MIETWAGEN-FAN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Wohnort: Hamburg

: 1050

: 8.50

: 7

Danksagungen: 1320

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Juni 2013, 15:21

Es gibt eben im jedem Land unterschiedliche Regelungen für Steuern, etc. und auch das Preisniveau sollte unterschiedlich sein.


Das hat nichts mit dem von mir beschriebenen Fall zu tun. Natürlich muss ich in anderen Ländern andere Preise zahlen als in Deutschland.

Aber warum muss z.B. eine Person mit Wohnsitz in Finnland für die gleiche Miete in Deutschland mehr zahlen als eine Person mit Wohnsitz in Frankreich?

Und wieso darf jemand mit Wohnsitz in den USA UNL km fahren, während eine Person mit britischem Wohnsitz nur 1400 km inkl. buchen kann?

Ich rede hier nicht von speziellen Firmentarifen oder speziellen Angeboten und auch nicht von unterschiedlichen Buchungswebseiten oder unterschiedlichen Anmietländern.

iMace

Erleuchteter

Beiträge: 4 345

Danksagungen: 6446

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Juni 2013, 15:22

Meiner Meinung nach grenzt das doch schon an Diskriminierung und ist reine Abzocke.
Diskriminierung, willst Du dann nicht eine Klage gegen die Autovermieter anstrengen?

Es gibt eben im jedem Land unterschiedliche Regelungen für Steuern, etc. und auch das Preisniveau sollte unterschiedlich sein. Die Seiten richten sich schon an Bewohner im jeweiligen Land. Buchen kann im grenzenlosen Internet jeder an jedem Ort darüber. Ob Du gegen Bedingungen, AGBs, o.ä. der Autovermieter verstößt, mußt Du selbst herausfinden. Du solltest vorher überlegen, ob Du Mitglied des exklusiven Kundenkreises werden möchtest, der zum Angbot von 0 Euro, also völlig kostenlos, gar kein Auto mehr mieten darf. Ach ne, das ist ja dann auch wieder Diskriminierung. ;)

Edit: Schon schlimm jetzt haben die auch noch extra Fallen eingebaut, weil über Wohnsitz USA bei Europcar keine Vollkasko dabei ist. Melde das sofort dem EU-Wettbewerbskommisar.
Mietbedingungen/Steuern sind immer die des Anmietlandes - nicht die Bedingungen am Wohnsitz des Mieters!
i nspiriert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Zo1db3rg (07.06.2013)

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.