Sie sind nicht angemeldet.

gwk9091

temporarily not available

  • »gwk9091« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 674

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 4979

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Februar 2009, 23:01

Europcar holt TUIfly-Chef

Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
Otto von Bismarck ( 1815 - 1898 )

Skypaddi

Individueller Benutzer

Beiträge: 11 261

Danksagungen: 5982

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Februar 2009, 12:17

Lasse mich mal überraschen ob der Kessler es wirklich wird...

wieland7

Meister

Beiträge: 2 019

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Havelland

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Februar 2009, 12:35

Der Mann heißt Keppler...:-)) soviel Zeit muß sein....:-)
wieland7


Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de
Hunderte Erfahrungsberichte vom exklusiven Specialcar bis zum günstigen Urlaubsflitzer!

Skypaddi

Individueller Benutzer

Beiträge: 11 261

Danksagungen: 5982

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Februar 2009, 12:55

Sorry.... ;(

wieland7

Meister

Beiträge: 2 019

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2007

Wohnort: Havelland

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Februar 2009, 15:45

Problem mit Großaktionär: Guyot verlässt Europcar

Im Hamburger Abendblatt heißt es dazu:



Zitat


Meinungsverschiedenheiten über die künftige Unternehmensstrategie haben nach Informationen des Abendblatts dazu geführt, dass Philippe Guyot den Chefsessel beim Hamburger Autovermieter Europcar abgibt. Sein Nachfolger wird zum 1. März, wie berichtet, Roland Keppler, der bis vor kurzem noch Chef der TUI-Flugtochter TUIfly war. Europcar mit Hauptsitz in Paris beschäftigt in Hamburg rund 520 Mitarbeiter und 1750 deutschlandweit.

Wie aus dem Umfeld von Europcar zu hören ist, hat es zwischen Guyot und dem Europcar-Großaktionär Eurazeo seit Wochen schon gekriselt. Der französische Finanzinvestor hatte den nach Sixt zweitgrößten deutschen Autovermieter 2006 vom Volkswagen-Konzern übernommen. Damals haben die Franzosen 3,3 Milliarden Euro bezahlt. Knapp 1,3 Milliarden sind bar geflossen, der Rest sind Schulden, die Eurazeo übernahm. Geld, das von Europcar nun verdient werden muss - und das in Zeiten, in denen Finanzinvestoren zu den großen Leidtragenden der Finanzmarktkrise gehören. Bei Eurazeo etwa hat dies dazu geführt, dass sich der Aktienkurs von noch fast 70 Euro im September auf 24,41 Euro am Freitag einbrach. Wie aus dem Umfeld von Europcar zu hören ist, soll der Pariser Europcar-Chef Salvatore Catania das Unternehmen weiter aufpäppeln, damit die Franzosen ihre Beteiligung bald wieder verkaufen können.


Den ganzen Artikel gibt es unter http://www.abendblatt.de/daten/2009/02/14/1048601.html



:206:
wieland7


Das Forum zum Thema Mietwagen und Autovermietung: www.mietwagen-talk.de
Hunderte Erfahrungsberichte vom exklusiven Specialcar bis zum günstigen Urlaubsflitzer!

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.