Sie sind nicht angemeldet.

hanu

Anfänger

  • »hanu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 24. April 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. April 2016, 07:52

Schaden reparieren lassen?

Hallo,

Ich habe mir bei meinem Händler in Auto gekauft das bei Europcar als Mietfahrzeug gelaufen ist...ich musste nun feststellen das an dem Auto
im Wert von ca 1500€ nachlackiert wurde..enn der Schaden bei Europcar passiert ist dürfen die dann irgend eine Werkstatt beauftragen den Schaden
zu reparieren oder muss das durch eine Fachwerkstatt vom Autohersteller gemacht werden,bzw muß das dem Autohersteller mitgeteilt werden....den in der Historie
von dem Fahrzeug ist nicht vermekt das es schonmal lackiert wurde obwohl das Fahrzeug noch 1Jahr Garantie hat...von dem Schaden wurde mir beim Autokauf nichts gesagt

Mfg

InterXion

Some say...

Beiträge: 1 128

: 60594

: 7.29

: 202

Danksagungen: 1467

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. April 2016, 08:21

1. Wie hast du denn herausgefunden, dass der Wagen für 1.500€ nachlackiert wurde, wenn davon nichts vermerkt ist?
2. Wüsste nicht, dass Autovermieter einer Werkstattbindung unterliegen
3. Hast du das Fahrzeug von einem Vertragshändler des Herstellers oder von einem Gebrauchtwagenhändler gekauft?
4. Sollte das Fahrzeug lt. Kaufvertrag "Unfallfrei" sein, würde ich mir Rechtsberatung und ggf. einen Gutachter holen - sollte das Auto von einem Zwischenhändler sein wird das mit der Beweislage allerdings schwierig
5. Punkt, Komma und Fragezeichen würden den Post nicht nur aufhübschen, sondern auch deutlich leserlicher machen
Beer is not the answer.
Beer is the question.
"Yes" is the answer.


Bastl1987

Schüler

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 4. März 2012

: 15891

: 7.18

: 120

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 24. April 2016, 08:52

5. Punkt, Komma und Fragezeichen würden den Post nicht nur aufhübschen, sondern auch deutlich leserlicher machen
Punkte hat er doch genutzt nur falsch gesetzt =)

hanu

Anfänger

  • »hanu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 24. April 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. April 2016, 08:56

5. Punkt, Komma und Fragezeichen würden den Post nicht nur aufhübschen, sondern auch deutlich leserlicher machen
Punkte hat er doch genutzt nur falsch gesetzt =)

tust du Beiträge sammeln?

Hoermes

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2012

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. April 2016, 10:48

Hallo hanu,

Jede Europcar-Station hat feste Werkstätten, die Raparaturen durchführen. Mit denen gibt es entsprechende Verträge. Bei klassischen "Garantiefällen" (z. B. technische Defekte, Rückrufe) sind das die jeweiligen Markenwerkstätten.

Nicht-Garantiearbeiten (z. B. Karosserieinstandsetzung, Reifen-/Felgenschäden) werden i. d. R. nicht bei den Herstellerwerkstätten gemacht, aber in qualifizierten Fachwerkstätten, also nicht irgendwelchen "Wald-und-Wiesen-Klitschen". Dein Auto war also höchstwahrscheinlich bei einem ordentlichen Karosseriebetrieb irgendwo im Land.

Übrigens: Markenwerkstätten führen Karosseriearbeiten sehr oft auch nicht selbst aus, sondern geben diese an Karosseriebetriebe weiter.



PS:

tust du Beiträge sammeln?
Nicht gleich im Zweitbeitrag die anderen ärgern, das kommt nicht so gut an... :thumbdown:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

WhitePadre (24.04.2016), Geigerzähler (24.04.2016)

hanu

Anfänger

  • »hanu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 24. April 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. April 2016, 11:08

Hallo hanu,

Jede Europcar-Station hat feste Werkstätten, die Raparaturen durchführen. Mit denen gibt es entsprechende Verträge. Bei klassischen "Garantiefällen" (z. B. technische Defekte, Rückrufe) sind das die jeweiligen Markenwerkstätten.

Nicht-Garantiearbeiten (z. B. Karosserieinstandsetzung, Reifen-/Felgenschäden) werden i. d. R. nicht bei den Herstellerwerkstätten gemacht, aber in qualifizierten Fachwerkstätten, also nicht irgendwelchen "Wald-und-Wiesen-Klitschen". Dein Auto war also höchstwahrscheinlich bei einem ordentlichen Karosseriebetrieb irgendwo im Land.

Übrigens: Markenwerkstätten führen Karosseriearbeiten sehr oft auch nicht selbst aus, sondern geben diese an Karosseriebetriebe weiter.



PS:

tust du Beiträge sammeln?
Nicht gleich im Zweitbeitrag die anderen ärgern, das kommt nicht so gut an... :thumbdown:

Danke für deine Antwort,mir geht es darum ob Europcar das zb Opel melden muß und die dann die Reperatur in die Historie eintragen muß

Patrick L

Sixt Blacklist Since 2015

Beiträge: 1 600

Registrierungsdatum: 11. Februar 2015

Beruf: Industriekaufmann

: 21316

: 8.49

: 86

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 24. April 2016, 11:14

Was steht denn im Kaufvertrag?
Wurde das angesprochen?
Sowas mindert eigentlich den Preis.

hanu

Anfänger

  • »hanu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 24. April 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 24. April 2016, 11:22

es wurde weder erwähnt noch schriftlich etwas festgehalten oder am preislich was gemacht...das Auto hatte bei der Anlieferung zum Autohaus einen Aufkleber von der dekra drauf wo Begutachtung drauf steht...........Das Autohaus sagt halt sie müsse mir das nicht sagen weil sie dazu nicht verpflichtet sind

Patrick L

Sixt Blacklist Since 2015

Beiträge: 1 600

Registrierungsdatum: 11. Februar 2015

Beruf: Industriekaufmann

: 21316

: 8.49

: 86

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 24. April 2016, 11:24

Da kann dir wohl nur ein Anwalt zuverlässige Auskunft geben.
Wenn der Wagen für 1500€ nachlackiert wurde lässt sich das leicht feststellen.

lieblingsbesuch

Du hast dir etwas zurecht gelegt und du möchtest, dass es funktioniert.

Beiträge: 1 762

Registrierungsdatum: 23. April 2009

Wohnort: Berlin

: 110383

: 7.82

: 291

Danksagungen: 2261

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. April 2016, 11:26

Und wo kommt nun die Erkenntnis mit den 1500EUR her?

P.S. Ich bin auch dafür, dass du dir deine Sätze noch ein, zweimal durchliest, bevor du sie öffentlich machst.
"Miete bei Sixt oder miete nicht bei Sixt - du wirst beides bereuen"

- Albert Einstein

Hoermes

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2012

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 24. April 2016, 11:27

Danke für deine Antwort,mir geht es darum ob Europcar das zb Opel melden muß und die dann die Reperatur in die Historie eintragen muß
In der Fahrzeug-Historie bleibt der Werkstatt-Aufenthalt auf jeden Fall bis zur Ausflottung stehen. Die Frage, ob das dann an den Hersteller weitergegeben wird kann ich dir leider nicht 100%ig beantworten, das kann wohl nur jemand, der bei Europcar in HH in der Abteilung sitzt, die das Buyback steuert.

Prinzipiell gehe ich zwar davon aus, dass Europcar sich nicht auf das dünne Eis begibt und Reparaturen, die nicht von der Markenwerkstatt durchgeführt werden, bei der Ausflottung einfach verschweigt, aber man hat bekanntlich schon Pferde kotzen sehen.

hanu

Anfänger

  • »hanu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 24. April 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 24. April 2016, 11:27

ok danke die für seine Auskunft,dann werde ich zum Anwalt gehen

hanu

Anfänger

  • »hanu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 24. April 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 24. April 2016, 11:30

Danke für deine Antwort,mir geht es darum ob Europcar das zb Opel melden muß und die dann die Reperatur in die Historie eintragen muß
In der Fahrzeug-Historie bleibt der Werkstatt-Aufenthalt auf jeden Fall bis zur Ausflottung stehen. Die Frage, ob das dann an den Hersteller weitergegeben wird kann ich dir leider nicht 100%ig beantworten, das kann wohl nur jemand, der bei Europcar in HH in der Abteilung sitzt, die das Buyback steuert.

Prinzipiell gehe ich zwar davon aus, dass Europcar sich nicht auf das dünne Eis begibt und Reparaturen, die nicht von der Markenwerkstatt durchgeführt werden, bei der Ausflottung einfach verschweigt, aber man hat bekanntlich schon Pferde kotzen sehen.
Ich werde das ganze meinem Anwalt geben,müßte eigentlich alles im Übgabeprotokoll stehen...es steht fest das es in der Historie von dem Auto nicht steht ich nehme an das irgend einer was verschleiern will

Hoermes

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2012

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 24. April 2016, 12:25

Ich verstehe Deinen Unmut, aber ich würde trotzdem erstmal versuchen, mich ohne juristischen Beistand zu einigen, denn wenn bspw. rauskommt, dass
  • ein Mieter ohne SB-Reduzierung einen Schaden einfach selbst beheben hat lassen, ohne Europcar zu informieren
  • es sich um einen Transportschaden vor ein- bzw. nach Ausflottung handelt und dort behoben wurde
dann wird es wohl schwer, hier irgendwem nachzuweisen, dass er Dir was verschwiegen hat, und dann bleibst Du auch noch auf Deinen Anwaltskosten sitzen.

Würdest Du uns vielleicht trotzdem noch verraten, wie Du auf den reparierten Schaden und die Höhe von € 1500,- kommst? Hast Du ein Gutachten, oder ist das die "Pi-mal-Daumen"-Meinung eines KFZlers??

hanu

Anfänger

  • »hanu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 24. April 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 24. April 2016, 12:39

ich versuche mal eine Datei hoch zu laden,das mwas ich markiert habe wurde nachlackiert,mein neuer Händler sagte die Reperaturkosten würden sich auf ungefähr 1500€ kommen...ich werden ein Gutachen machen lassen natürlich gibt das keiner zu vieleicht erreicht der Anwalt was
»hanu« hat folgendes Bild angehängt:
  • astra-st-weiss-i-7424481255431944093.JPG

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Hoermes (24.04.2016), Clycer (25.04.2016)

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.