Sie sind nicht angemeldet.

Freddy

Fortgeschrittener

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 1. März 2009

  • Nachricht senden

31

Freitag, 3. April 2009, 17:40

Also ich verstehe Europcar nicht. Ich hätte erstmal gewartet bis genug Kunden sich von Sixt verabschiedet haben und dann bessere Konditionen,
aber da Sixt jetzt die Kilometer aufgehoben hat, verscheuchen sie die neuen und alten Kunden. :111: an den der sich das ausgedacht hat....

MIETWAGEN-FAN

Fortgeschrittener

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Wohnort: Hamburg

: 1050

: 8.50

: 7

Danksagungen: 1320

  • Nachricht senden

32

Freitag, 3. April 2009, 21:17

Mir kommt es so vor, als ob sich da die großen AVs abgesprochen haben. Eine allein kann solche Konditionen sicherlich auch kaum durchsetzen.
KM Begrenzung ist aber generell nichts Neues, das gab es vor ein paar Jahren schon einmal, allerdings mit 500 km pro Tag / 1500 km pro WE wesentlich höher.

Bei so wenig Freikilometern werden sich wohl die meisten Mieter nach Alternativen umsehen, bei weiten Strecken ist Fliegen eh meist schon viel günstiger.

Wirklich Schade.

makli

Brombeere rockt

Beiträge: 2 837

Danksagungen: 1388

  • Nachricht senden

33

Freitag, 3. April 2009, 21:51

Neben der Idiotie die hier abläuft und dem schlechten Timing, der fehlenden Kommunikation... ist aber auch eine Frechheit nach der anderen die Inhalte der PM. So sagt Herr Keppler, Vorstand der GF folgendes "[...] Es ist nicht einzusehen, dass ein Kunde, der 50 Kilometer fährt, genauso viel zahlt wie ein Kunde, der 1.000 Kilometer fährt. Bei allen anderen Verkehrsträgern berechnet sich der Preis ebenfalls nach der Reisestrecke.[...]"

Das ist inzwischen auch nicht mehr so, da ich nach New Yorck inzwischen günstiger Fliege als innerhalb von Deutschland.
Es ist nicht einzusehen, dass Herr Keppler so ein Schmarrn schreibt. Es ist auch nicht einzusehen, dass die Mehrkosten alleine durch den Spritverbrauch höher ist.... da kann ich nur sagen: Herr Keppler :63:

Harald

Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen.

Beiträge: 11 499

Danksagungen: 7240

  • Nachricht senden

34

Freitag, 3. April 2009, 22:00

Was soll so ein Fluglinienbetreuer auch schon an guten Entscheidungen bringen?

Tomm86

passives Mitglied

Beiträge: 490

Registrierungsdatum: 26. Januar 2008

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Student

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

35

Freitag, 3. April 2009, 22:00

Naja, aber dann müsste der Mietpreis für den Kunden, der nur 50 km fährt auch niedriger sein, als der Standardtarif. Dann wäre es wieder o.k. Da die Mietpreise aber im Allgemeinen sowieso schon ziemlich hoch sind, wäre es nicht unbedingt gerechtfertigt sie durch Einführung einer Kilometerpauschale noch höher zu machen. Z.B. das für die Leute, die unter 200 km / Tag machen der Mietpreis um 20 % günstiger ist o.ä.

Aber du hast schon Recht, die Begründung von Herrn Keppler ist nicht unbedingt glücklich formuliert...

gubbler

Erleuchteter

Beiträge: 3 080

: 8251

: 11.60

: 22

Danksagungen: 3453

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 5. April 2009, 12:04

Das ist inzwischen auch nicht mehr so, da ich nach New Yorck inzwischen günstiger Fliege als innerhalb von Deutschland.


Fliegst du für unter 89 Euro nach New York? Oo
Gott hat die Erde nur einmal geküsst. Genau an der Stelle, wo jetzt Affalterbach ist!

Wenn ich schneller fahre, ist auch die Umweltverschmutzung schneller wieder vorbei.


makli

Brombeere rockt

Beiträge: 2 837

Danksagungen: 1388

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 5. April 2009, 12:15

Nee, aber für 300,00 € kann ich kurzfristig nach NY fliegen aber selten innerhabl DE/EU.
Ausserdem ist der Zubringer nach MUC oder FRA günstiger mit einem interkontinentalen Anschlussflug, als der einzelen Flug.

Unabhängig von einzelenen Tarifdetails lässt sich die Argumentation leider nicht so auf alle Transportwege anbringen. Die Preise richten sich nicht nach der Strecke, sondern nach Angebot /Nachfrage /Auslastung. Je mehr Nachfrage besteht, desto höher wird die Auslastung und die Preise können steigen. Wenn sich die Nachfrage verringert, dann werden die Preise günstiger und das Angebot sinkt. Das ist übrigens der Effekt, der sich sehr stark und schnell auf Sixt ausgeweitet hat. Nach der Einführung der km-Begrnezung ist die Nachfrage gesunken, die Kosten für die Fahrzeuge bleiben fast unverändert die selben. Ebenso für Mitarbeiter und Stationen. Also wurde das Angebot verändert / korrigiert um die Nachfrage wieder zu erhöhen. Der wirtschaftliche Effekt, dass ein Großzahl der Kunden weggeblieben ist, gegenüber die laufenden Kosten und erhöhten Wiederverkaufswert, da die Fahrzeuge in der Kalkulation weniger km haben (weil auch fast gar nicht mehr benutzt) war nagativer als gute Vermietzahlen mit hohen km-Laufleistungen.

Das einzige System bei dem sich die Preise vollumfänglich nach der Strecke richten sind die Taxen.

Skypaddi

Individueller Benutzer

Beiträge: 11 261

Danksagungen: 5982

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 5. April 2009, 12:45

Nee, aber für 300,00 € kann ich kurzfristig nach NY fliegen aber selten innerhabl DE/EU.


Naja ich fliege bald von PMI (Palma de Mallorca) nach CGN (Köln- Bonn) und zurück für 98,- all inclusive. Vorausbuchungsdauer ca. 4 Wochen. Frankfurt wäre rund 70,- € teurer gewesen..
Da ich jetzt schon das Fahrzeug gebucht habe wirds auch bei den freien Kilometern bleiben.. :P zumal bei den Firmentarifen sich sowieso nix geändert hat bei EC... noch nicht!!

Warum ist Philip mit seinem A6 4,2 nicht bei EC geblieben, dann wäre sowas nicht passiert!! X(
Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich.”
Jean Luc Piccard

Skypaddi

Individueller Benutzer

Beiträge: 11 261

Danksagungen: 5982

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 5. April 2009, 12:58

Dann soll EC doch Kilometerpakete anbieten!!! Wie bei den Transportern...

Ich habe ja teilweise mit den Transportern bei hohen Kilometerzahlen günstigere Preise als im PKW.
Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich [...] sind wir alle nur sterblich.”
Jean Luc Piccard

Marvin_0

Topview Einparker

Beiträge: 11 508

Danksagungen: 1418

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 5. April 2009, 14:46

Naja ich fliege bald von PMI (Palma de Mallorca) nach CGN (Köln- Bonn) und zurück für 98,- all inclusive.
Dann sag mal bescheid, ich rausche da ja ständig dran vorbei... (das nächste mal in 9 stunden)
<-- hat'n Bandmaß wat acht Meter lang is

av watch

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 3. April 2009

Wohnort: Lüneburg

  • Nachricht senden

41

Montag, 6. April 2009, 09:05

Europcar scheint das ernst zu meinen. Alle berichten jedenfalls darüber: http://news.google.de/news?pz=1&ned=de&h…meterbegrenzung . Nachdem Sixt die Kilometerbegrenzung wieder aufgehoben hat sieht das aus wie Selbstmord. Ich glaube aber, dass Europcar das jetzt zumindest wie Sixt mindestens eine Woche durchziehen muss und wird. Sonst ist das ein Gesichtsverlust ohne gleichen!

MIETWAGEN-FAN

Fortgeschrittener

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 19. August 2008

Wohnort: Hamburg

: 1050

: 8.50

: 7

Danksagungen: 1320

  • Nachricht senden

42

Montag, 6. April 2009, 09:22

Ich glaube aber, dass Europcar das jetzt zumindest wie Sixt mindestens eine Woche durchziehen muss und wird. Sonst ist das ein Gesichtsverlust ohne gleichen!


Nach meiner Ansicht ist der Gesichtsverlust schon dadurch eingetreten, dass die Pressemitteilungen beider Unternehmen fast wortwörtlich identisch sind.
Wie peinlich ist das denn?

av watch

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 3. April 2009

Wohnort: Lüneburg

  • Nachricht senden

43

Montag, 6. April 2009, 09:38

Nach meiner Ansicht ist der Gesichtsverlust schon dadurch eingetreten, dass die Pressemitteilungen beider Unternehmen fast wortwörtlich identisch sind.
Wie peinlich ist das denn?
Na die werden die gleichen Probleme haben und den gleichen Ansatz die zu minimieren. Die wollen eigentlich keine Vielfahrer. Das wird halt immer möglichst "diplomatisch" formuliert.

Ein Tipp für die Europcar-Stammkunden: Bucht jetzt was das Zeug hält. Alle Buchungen die vor dem 9. April gemacht werden, haben keine Kilometerbegrenzung. Da kann man doch einfach alle Mieten für dieses Jahr schon mal durchbuchen. Wenn dann am 10. April keiner mehr bucht und Sixt sich nicht wieder in Richtung Kilometerbegrenzung bewegt, ist der Spuk bestimmt nach Ostern oder so wieder vorbei.

makli

Brombeere rockt

Beiträge: 2 837

Danksagungen: 1388

  • Nachricht senden

44

Montag, 6. April 2009, 11:41

Heute habe ich vernommen, dass die Businesskunden in den nächsten 14 Tage die Änderungsmitteilung bekommen würde. Das ist dann wirklich Suizid...



Gruss

Dagobert

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 7. April 2009

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 8. April 2009, 14:36

hmm - ab dem 200. km Extrakosten? Da kann ich mir ja genausogut beim nächsten Autohaus einen Wagen für eine Testfahrt geben lassen!? 25-49ct/Mehrkilometer sind ja wohl ein schlechter Scherz...

Nach meinem Verständnis erkauft man sich mit einem Mietwagen MOBILITÄT - und dadurch, diese Mobilität durch eine (so geringe!) Kilometerbegrenzung zu reduzieren, schneidet sich Europcar ins eigene Fleisch.

Ich bin mal gespannt, wie lange die das durchhalten. Ich werde zumindest mit 200 frei-km pro Tag kein Auto bei Europcar anmieten...

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.