Sie sind nicht angemeldet.

Schlichter

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 3. Februar 2010

  • Nachricht senden

136

Mittwoch, 3. Februar 2010, 17:17

Europcar

Hallo Leute,

jetzt lasst doch die Kirche im Dorf, sowie Marco so schön sagt.

Wenn sich Marco als ein Teil der Europcar- Familie fühlt, sei ihm dass gelassen. Ich weiß nicht, woher er weiß, dass die 3 gefeuert worden sind. Es scheint sich bei Marco um einen Europcar- Mitarbeiter zu handeln.

Ich kann euch versichern, da ich die 3 kenne, es ist nur einer gefeuert worden, und dass wegen Störung des Betriebsfrieden, weil er einen Urlaubsantrag gestellt hat und eine Beschwerde gegen den Stationsleiter geführt hat, weil dieser den Aushilfskräften jegliche Rechte versagt hat.

Die Drei, die gegen Europcar klagen, denen geht es doch nur um ihr Recht:

-
Sie haben Recht auf 24 Tage gesetzlichen Urlaub, anteilmäßig


-
Sie haben Recht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall


-
Sie haben Recht auf einen gerechten Lohn


Ich habe Bekannte, die sind da schon 3 Jahre bei Europcar beschäftigt und haben noch nie bezahlten Urlaub oder Lohnfortzahlung bekommen. Wenn sie Urlaub haben wollten oder krank waren, wurde das akzeptiert, aber nicht nach dem Gesetz bezahlt. Wenn jemand eine AU abgegeben hatte da wurde ihm gesagt: „Geben Sie noch einmal eine AU ab, können Sie sofort nach hause gehen“.

Keiner traut sich etwas zu sagen, weil sie dann den Job verlieren. Sie sind auf das Geld zum größten Teil angewiesen. Welche Alternative stellt sich denn da noch?

Europcar macht einen rechtlichen Unterschied zwischen Vollzeitbeschäftigten und Teilzeitbeschäftigten, obwohl sie vor dem Gesetz die gleichen Rechte haben.

Dir Marco möchte ich sagen, ich bedauere sehr, dass du deine Arbeit so schlecht beurteilst. Die Leute machen einen harten Job. Sie arbeiten bei Wind und Wetter draußen, bis auf wenige Ausnahmen. Sie sind verantwortlich für die Verkehrs- und Betriebsicherheit der Fahrzeuge, für Einweisung verschiedenster Fahrzeuge, in Navi, Automatic, Betankung, und vieles anderes mehr. Du hast einen russischen oder einen französischen Kunden, der will das Navi eingestellt haben. Das machst du doch
nicht einfach so! Wie kriege ich den Tankverschluss auf, wie öffne ich die Motorhaube, denke an den Ford Focus!

Findet ihr es nicht richtig, dass diese Leute für ihr Recht kämpfen? Bisher war es doch so, dass die Mitarbeiter gekündigt wurden, sie eine Kündigungsschutzklage eingereicht haben, dann den Vergleich von 250€ von Europcar genommen haben. Und dann ist nichts mehr passiert. Und Ende der Durchsage.

Das ist die Strategie von Europcar. Damit wurden Millionen auf Kosten der 400- Jober verdient. Ich denke, alle 400€- Jober, ob bei Europcar oder woanders, sollten froh sein, dass diese 3 euch auf eure Rechte hinweisen und kämpfen.

Sie tun es nicht nur für sich selbst, sondern auch für euch.

Warum dann immer so negativ über diese Aktion denken?

Schaut Euch heute Abend mal den Bericht um 19:30 Uhr im WDR Dortmund über Europcar an.

Die Frage stellt sich doch, warum interessiert sich die Presse und das Fernsehen, die berichten doch nur, wenn was dran ist.

Wenn an den Vorwürfen gegen Europcar nichts dran wäre, würde es doch keinen interessieren.

Überlegt mal richtig!!!!!!!!!!!!

Meine Unterstützung haben die 3! Macht weiter so, wenn es sein muss, bis zum bitteren Ende.

Viel Erfolg!!!

Zwangs-Pendler

Psychedelischer Ausdruckstänzer

Beiträge: 17 121

: 326489

: 6.58

: 1261

Danksagungen: 12375

  • Nachricht senden

137

Mittwoch, 3. Februar 2010, 17:59

RE: Europcar

Zitat

Hallo Leute,


Moin.

Zitat


Die Drei, die gegen Europcar klagen, denen geht es doch nur um ihr Recht


Hat hier niemand bestritten. Wir leben in einem Rechtsstaat, in dem es jedem freisteht seine Rechte gerichtlich durchzusetzen.

Zitat


Ich habe Bekannte, die sind da schon 3 Jahre bei Europcar beschäftigt und haben noch nie bezahlten Urlaub oder Lohnfortzahlung bekommen. Wenn sie Urlaub haben wollten oder krank waren, wurde das akzeptiert, aber nicht nach dem Gesetz bezahlt.


Wenn mit mir so verfahren würde, würde ich auch ein Arbeitsgericht anrufen.

Zitat


Europcar macht einen praktischen Unterschied zwischen Vollzeitbeschäftigten und Teilzeitbeschäftigten, obwohl sie vor dem Gesetz die gleichen Rechte haben.


Habe da mal was umformuliert, so macht es für mich mehr Sinn. Den Wahrheitsgehalt der Aussage vermag ich nicht zu beurteilen. An meiner Stammstation scheinen die Mitarbeiter "glücklich".

Zitat


Findet ihr es nicht richtig, dass diese Leute für ihr Recht kämpfen? Bisher war es doch so, dass die Mitarbeiter gekündigt wurden, sie eine Kündigungsschutzklage eingereicht haben, dann den Vergleich von 250€ von Europcar genommen haben. Und dann ist nichts mehr passiert. Und Ende der Durchsage.


Nun ja, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Diesen Vergleich anzunehmen zeugt auch nicht von Kampfeswillen.

Zitat


Das ist die Strategie von Europcar. Damit wurden Millionen auf Kosten der 400- Jober verdient. Ich denke, alle 400€- Jober, ob bei Europcar oder woanders, sollten froh sein, dass diese 3 euch auf eure Rechte hinweisen und kämpfen.


Aktiengesellschaften haben kein Gewissen, sie sind (größtenteils) der Gewinnmaximierung im Sinne des falsch verstandenen Shareholder-Value-Ansatzes verschrieben.

Zitat


Warum dann immer so negativ über diese Aktion denken?


Tue ich nicht.

Zitat


Schaut Euch heute Abend mal den Bericht um 19:30 Uhr im WDR Dortmund über Europcar an.


Zeichnet das jemand auf und stellt es online?
Kosten seit 2009: 18,1 Cent/km

20d is ok!

Cicco

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 3. Februar 2010

  • Nachricht senden

138

Donnerstag, 4. Februar 2010, 00:25

Guten Abend.

Leider konnte auch ich den Bericht im WDR nicht sehen. Wer ihn noch ansehen möchte kann das auf der Seite "WDR Dortmund.de".

Da ich selbst einige Zeit bei Europcar als Fahrer beschäftigt war, kann ich nur bestätigen, dass es auch bei uns in der Station keinen bezahlten Urlaub und auch keine Lohnfortzahlung gab! Auch der Stundenlohn war der gleiche.

Zu dem Kommentar von Marco, dass man für diesen Job kein Abitur und nicht "der Hellste" sein muß, ist folgendes zu sagen: Es gibt einige Mitarbeiter im Counter, sogar welche mit Abitur, die manche Fahrzeuge der Europcarflotte nicht von der Stelle bewegt kriegen, geschweige denn ein Navi einstellen können!

Ich wünsche den 3 Ex-Mitarbeitern viel Erfolg und hoffe, dass es in Zukunft mehr Minijobber bei Europcar oder sonstwo gibt die sich solche Vorgehensweise, wie hier geschehen, nicht gefallen lassen!

Timbro83

Branchen-Aussteiger

Beiträge: 2 702

Danksagungen: 1375

  • Nachricht senden

139

Donnerstag, 4. Februar 2010, 00:40


Schlichter

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 3. Februar 2010

  • Nachricht senden

140

Montag, 8. Februar 2010, 20:51

Europcar verletzt nach Methode bestehendes Gesetz

Da ich selbst einige Zeit bei Europcar als Fahrer beschäftigt war, kann ich nur bestätigen, dass es auch bei uns in der Station keinen bezahlten Urlaub und auch keine Lohnfortzahlung gab! Auch der Stundenlohn war der gleiche.

Hallo Chico , danke für deine ehrlichen Worte. Wer traut sich, sowas zu sagen? :118:


nun zu dir :103: :112: Marco

Hallo Marco,
in jedem Forum stellst du deine Familie ein. Du hast keine Ahnung von Sachverhalten und behaupte nicht Dinge,
die einfach der Unwahrheit eintsprechen. Das dazu!
Du verstehst nichts. Es geht doch um das Recht jeden einzelnes Mtarbeiters. Ist das alles für die dich nicht ok? Dann muss ich dich fagen: Auf welchem Stern lebst du?
Du lässt dich beschimpfen, hast keine Rechte, bekommst keinen Urlaub, keine Lohnfortzahlung, rackerst für 5,11€ bei Wind und Wetter unter freiem Himmel, verletzt die Umweltgesetze, weil du ein Auto wäscht, obwohl du weißt, dass kein Ölabscheider vorhanden ist. Warum ist der nicht da? Man will Kohle sparen auf deine Kosten und die da oben schieben sich Millionen auf deine Kosten rein.
Das kann es nicht sein. Jedem Arbeitnehmer stehen seine Rechte zu. Und das kannst du mit deiner Familie nicht schön reden!

Formatierung angepasst und somit das Posting lesbar gemacht. Gewöhnt euch bitte mal an eure Texte vor dem Abschicken auch mal anzuschauen.

MfG Jan

vonPreußen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 751

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3660

  • Nachricht senden

141

Montag, 8. Februar 2010, 20:57

RE: Europcar verletzt nach Methode bestehendes Gesetz

Da ich selbst einige Zeit bei Europcar als Fahrer beschäftigt war, kann ich nur bestätigen, dass es auch bei uns in der Station keinen bezahlten Urlaub und auch keine Lohnfortzahlung gab! Auch der Stundenlohn war der gleiche.
T-Online eMail - KopfzeilenHallo Chico , danke für deine ehrlichen Worte. Wer traut sich, sowas zu sagen? :118:
nun zu dir :103: :112: Marco

Hallo Marco,
in jedem Forum stellst du deine
Familie ein.
Du hast keine Ahnung von Sachverhalten und behaupte nicht Dinge,
die einfach der Unwahrheit eintsprechen. Das dazu!
Du verstehst nichts. Es
geht doch um das Recht jeden einzelnes Mtarbeiters.
Ist das alles für die
dich nicht ok?
Dann muss ich dich fagen:
Auf welchem Stern lebst du?
Du
lässt dich beschimpfen, hast keine Rechte, bekommst keinen Urlaub, keine
Lohnfortzahlung, rackerst für 5,11€ bei Wind und Wetter unter freiem Himmel,
verletzt die Umweltgesetze, weil du ein Auto wäscht, obwohl du weißt, dass kein
Ölabscheider vorhanden ist. Warum ist der nicht da? Man will Kohle sparen auf
deine Kosten und die da oben schieben sich Millionen auf deine Kosten
rein.

Das kann es nicht sein. Jedem Arbeitnehmer stehen seine Rechte zu. Und
das kannst du mit deiner Familie nicht schön reden!


Genau mit diesem Satz machst du dich total unglaubwürdig.

Vielleicht kannst du ja Mal auflisten was "die da oben" verdienen, ich glaube kaum das einer da mehr als eine Million verdient.
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

Schlichter

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 3. Februar 2010

  • Nachricht senden

142

Montag, 8. Februar 2010, 21:47

Vielleicht kannst du ja Mal auflisten was "die da oben" verdienen, ich glaube kaum das einer da mehr als eine Million verdient.

Ich glaube es geht nicht darum , wie hoch die Summe ist, die sie verdienen, Es geht darum, dass sie Geld verdienen, weil sie die Gesetze nicht einhalten und damit Geld verdienen. Sprich Nichtgewährung von gesetzlichem Urlaub und Lohnfohrtzahlung sowie Zahlung eines sittenwidrigen Lohns. Bei KIK hat das Gericht gesagt: 5,20€ sind sittenwidrig! Ich frage dich dann, was sind 5,11€ Brutto bei Europcar?

Wiedereinmal die Formatierung angepasst um das Ganze verständlich lesbar zu machen und auch einen Sinn herzustellen. Noch ein letztes Mal der Hinweis an dich. Achte bitte VOR dem Absenden des Postings auf die Formatierung.

MfG Jan

DMman

Mietwagen-Gott

Beiträge: 39 639

Danksagungen: 35309

  • Nachricht senden

143

Montag, 8. Februar 2010, 21:51

mal ganz unabhängig von dem speziellen Thema hier:
Ein Richter fällt ein Urteil, ob das "recht" ist oder dem sozialen Empfinden eines einzelnen oder der Mehrheit entspricht, hängt von der Sichtweise ab.
Dies ist nicht das Forum, wo man kostenlos Hinweise erhält, wie man kostenlos ECMR an jeder beliebigen Station bucht und ohne Aufpreis XDAR erhält.

Sachdienliche Hinweise, wo es dieses Forum gibt, dürfen jederzeit hier gepostet werden.

chibbit

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 28. Juli 2009

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

144

Montag, 8. Februar 2010, 21:53

ich bin zwar auch kein Fan von Übertreibungen aber es sollte doch klar sein was hier gemeint ist, oder ;) !?
Hier erhöht ein Unternehmen (teilweise!) seinen Gewinn auf Kosten der Arbeitnehmer oder wie in einem genannten Einzelfall auf Kosten der Umwelt. 5,11 ist ja mal wirklich daneben.

Hier haut jeder seinen Einzelfall auf den Tisch und schon hält ein anderer dagegen und meinte es sei garnicht so weil es in seiner Station schließlich auch nicht so ist und umgekehrt. Nicht sehr objektiv...

Die trefflichste Aussage bisher war die, das ein Lohn dazu ausreichen sollte seinen Lebensunterhalt zu bestreiten :59:
Ich kann nur jeden dazu ermuntern nicht den Schwanz einzuziehen wenn zum auf eigene Kosten Profit gemacht wird durch z.B. ausbleibende Lohnfortzahlungen/Krankheitsausfälle. Das wäre mir ein 5,11 Euro Job nicht wert. Sowas ist nur möglich, weil viele Leute einfach kuschen. Arbeit muss gerecht entlohnt werden, warum sollte man sich sonst den Hintern aufreißen und nicht doch lieber einfach im sozialen Auffangnetz n bisschen relaxen !?
Bisherige Mieten,alle bei :202: :Volvo V70 D5 - 2xMB C180 T - C 200 CDI,220 CDI - E 220 CDI - E Coupé 350CGI/250CDI - Passat Variant 90 - Audi A4 2.0 TDI - Audi A6 Avant 2.7 TDI/2.0 TDI/Allroad quattro 3.0TDI - Zafira 1.9 CDTI - Touareg V6 TDI

Schlichter

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 3. Februar 2010

  • Nachricht senden

145

Montag, 8. Februar 2010, 22:12

mal ganz unabhängig von dem speziellen Thema hier:
Ein Richter fällt ein Urteil, ob das "recht" ist oder dem sozialen Empfinden eines einzelnen oder der Mehrheit entspricht, hängt von der Sichtweise ab.

Das ist vollkommen richtig.
Recht haben, heißt nicht, Recht bekommen!
Aber ich denke es ist an der Zeit zu sagen, was in unserem Staat nicht richtig läuft (und das Schlimme ist, dass der Staat weiß, wie es läuft, und tut nichts dagegen). Kann es sein, dass ein Arbeitgeber alle Gesetze bricht, Gerichte auf Kosten der Steuerzahler beschäftigt und nicht bestraft wird.
Der 400€- Jober ist doch nicht eingeführt worden, das Firmen ihre Methode danach ausrichten wie bei Europcar, ca. 10% Vollzeit, ca. 90% Teilzeit.
Fährst du bei ROT über die Ampel, bekommst du ein Bußgeld und ein Fahrverbot.
Was bekommt der Arbeitgeber? NICHTS. Er beschäftigt Gerichte auf Kosten der Steuerzahler.

ALLERLETZER WARNSCHUSS!!! Sollte ich noch einen deiner Beiträge in der Formatierung nacharbeiten müssen lösch ich ihn einfach.

MfG Jan

Beiträge: 17 829

Registrierungsdatum: 26. September 2008

Wohnort: Leipzig

Beruf: Held vom Erdbeerfeld

: 3858

: 7.82

: 16

Danksagungen: 13031

  • Nachricht senden

146

Montag, 8. Februar 2010, 22:21

Warum sollte mein Arbeitgeber bestraft werden wenn ich bei Rot über die Ampel fahre?

MfG Jan
Jan S.
Team Moderation

Du suchst Infos zu Mietwagen und Autovermietung? Hier bist du richtig. www.mietwagen-talk.de


Vorausschauendes Fahren: Guck da vorn ist die Baustelle zu Ende, ich geh schonmal wieder aufs Gas.

vonPreußen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 751

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3660

  • Nachricht senden

147

Montag, 8. Februar 2010, 22:54

Vielleicht kannst du ja Mal auflisten was "die da oben" verdienen, ich glaube kaum das einer da mehr als eine Million verdient.

Ich glaube es geht nicht darum , wie hoch die Summe ist, die sie verdienen, Es geht darum, dass sie Geld verdienen, weil sie die Gesetze nicht einhalten und damit Geld verdienen. Sprich Nichtgewährung von gesetzlichem Urlaub und Lohnfohrtzahlung sowie Zahlung eines sittenwidrigen Lohns. Bei KIK hat das Gericht gesagt: 5,20€ sind sittenwidrig! Ich frage dich dann, was sind 5,11€ Brutto bei Europcar?


Wenn es nicht darum geht wieviel sie verdienen, dann behalte deine dummes populistisches Gelabere bitte vor dir. Das Verhalten was du damit an den Tag liegst dient ja nur zur Stimmungsmache (Leute wie dich sind dafür verantwortlich wenn wirklich denen "da oben" Mal etwas passiert) und versaut jegliche neutrale Diskussion.

Das wollte ich lediglich Mal festgestellt haben, Leute wie dich werden durch den BND und mich im Auge gehalten.
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

chibbit

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 28. Juli 2009

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

148

Dienstag, 9. Februar 2010, 00:21

Wenn es nicht darum geht wieviel sie verdienen, dann behalte deine dummes populistisches Gelabere bitte vor dir. Das Verhalten was du damit an den Tag liegst dient ja nur zur Stimmungsmache (Leute wie dich sind dafür verantwortlich wenn wirklich denen "da oben" Mal etwas passiert) und versaut jegliche neutrale Diskussion.

Das wollte ich lediglich Mal festgestellt haben, Leute wie dich werden durch den BND und mich im Auge gehalten.
krass :thumbdown:
... schlampige Frauen sind selbst schuld wenn sie vergewaltigt werden, die Stasi gründen wir bitte auch wieder neu und aufmüpferisches Gedankengut ist gefährlich.
Täter sind schon noch selbst schuld, Eigenjustiz gefährlich und der der BND hat sicherlich besseres zu tun. Man muss es ja nicht übertreiben...

Gibts eigentlich irgendwelche wirklichen "Neugigkeiten" zu dem Thema ? Im WDR Beitrag ist gerichtlich ja noch nichts getätigt worden und am 4ten Feb sollte ja ledliglich die Anhörung stattfinden. Wann kann man mit nem Urteil rechnen ?

interessant das Marco und Schlichter gerne copy pasten und hier von BEIDEN Seiten anscheinen ordentlich Publicity betrieben wird. So viel zu meiner kurzen google Suche zum Thema, da ist warscheinlich aber noch auf viel mehr Seiten das gleiche los :

http://www.mietwagen-auskunft.de/blog/beitrag/3251
http://www.derwesten.de/staedte/hagen/Ex…-id2386526.html
Bisherige Mieten,alle bei :202: :Volvo V70 D5 - 2xMB C180 T - C 200 CDI,220 CDI - E 220 CDI - E Coupé 350CGI/250CDI - Passat Variant 90 - Audi A4 2.0 TDI - Audi A6 Avant 2.7 TDI/2.0 TDI/Allroad quattro 3.0TDI - Zafira 1.9 CDTI - Touareg V6 TDI

vonPreußen

Vornehm geht die Welt zugrunde

Beiträge: 17 751

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Beruf: Conveying unreal estate

Danksagungen: 3660

  • Nachricht senden

149

Dienstag, 9. Februar 2010, 01:51

Wenn es nicht darum geht wieviel sie verdienen, dann behalte deine dummes populistisches Gelabere bitte vor dir. Das Verhalten was du damit an den Tag liegst dient ja nur zur Stimmungsmache (Leute wie dich sind dafür verantwortlich wenn wirklich denen "da oben" Mal etwas passiert) und versaut jegliche neutrale Diskussion.

Das wollte ich lediglich Mal festgestellt haben, Leute wie dich werden durch den BND und mich im Auge gehalten.
krass :thumbdown:
... schlampige Frauen sind selbst schuld wenn sie vergewaltigt werden, die Stasi gründen wir bitte auch wieder neu und aufmüpferisches Gedankengut ist gefährlich.
Täter sind schon noch selbst schuld, Eigenjustiz gefährlich und der der BND hat sicherlich besseres zu tun. Man muss es ja nicht übertreiben...


Nix krass, solche Stimmungsmache hatten wir in Deutschland schon Mal, und hat zur RAF geführt. So einen Fehler dürfen wir nicht nochmal machen, und solche Volksverhetzern sollte von vornerein das Handwerk gelegt werden!

Wenn ich hier noch einmal an die Opfer dieses Wahnsinnes erinnern darf:

http://www.rafinfo.de/opfer.php
Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

Beiträge: 1 288

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2008

Wohnort: München

Beruf: Autovermieter

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 9. Februar 2010, 06:25

Wie sehen eigentlich die TATSACHEN aus?

Sollte da nicht letzte Woche ein Gerichtstermin / Gütetermin gewesen sein?

Was kam denn dabei raus?

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.