Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. August 2011, 17:18

Hier gilt , und da denke ich, spreche ich für die meisten RSA : Im Zweifel keine Vermietung !

das ist klar, aber nicht immer befriedigend, der Kunde ist, wenn der Verdacht denn falsch ist, zu Recht sauer, der Vermietung entgeht eine Vermietung, vermutlich, eben weil der Kunde sauer ist, sogar mehr als eine einzelne Vermietung...

Daher eben die Frage, welche Prüfmöglichkeiten hat der RSA denn noch? Kann man bei der Polizei anrufen und fragen, ob gegen eine bestimmte Person ein Fahrverbot vorliegt oder ob die Daten eines bestimmten Führerscheins stimmen? Oder dürfen die aus Datenschutzgründen nichts sagen? Oder gibt es eine zentrale Stelle der AV, die sich mit nicht-deutschen Fahrerlaubnissen auskennt und denen man zur Kontrolle eine Kopie des vorgelegten Dokumentes schicken kann?

roz

Profi

Beiträge: 914

Registrierungsdatum: 3. September 2010

: 58166

: 7.60

: 328

Danksagungen: 424

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 23. August 2011, 17:23

Wenn die mit dir in dem Ton umgegangen sind, wende dich an die Stationsleitung ansonsten versuch es ne "etage" höher dann kriegen die da unten mächtige Probleme.

Aber nur, wenn sich hinterher herausstellt, dass es die Königin von Schweden war. Ansonsten sind die RSA wohl nur die Übermittler der Firmendoktrin, die von den "Etagen höher" ausgebrütet worden ist.
"Jeder Kopf ist gleich wertvoll. Vorausgesetzt, man hat einen." Felix Dserschinski.

Nomi2006

Fortgeschrittener

Beiträge: 485

Registrierungsdatum: 6. Mai 2010

Beruf: Autovermietung

Danksagungen: 297

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 23. August 2011, 17:35

Das dies nicht befriedigend für den Kunden ist, kann ich durchaus nachvollziehen.

Aber ich kenne bei uns im Hause lediglich die Sicherheitsabteilung die bei Problemen versucht zu helfen. Eine Auskunftsstelle bei der Polizei ist mir nicht bekannt. Wie gesagt, hier kommen dann auch die anderen Umstände einer Miete hinzu (Dauer der Miete, Kennt man den Kunden vielleicht, wohin geht die Miete).

Aber es bleibt im Endeffekt: Bei kleinsten Zweifeln keine Anmietung (und das wird auch beherzigt). Aber lieber habe ich eine Miete nicht getätigt als mit Biegen und Brechen vermietet und mich nachher ärgern. Und solange ich dem Kunden auch eine plausible Erklärung geben kann, sehe ich das nicht ganz so dramatisch.

Was ich hier allerdings mehr als grenzwertig finde ist die Aussage des Kollegen

Zitat

deren Begründung war, das die nicht an Ausländer mit ausländischem Führerschein Autos vermieten die in Deutschland wohnen.
(so diese Aussage denn getroffen wurde !
:205:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Beeblebrox (23.08.2011), otternase (23.08.2011)

burningfat

Fortgeschrittener

Beiträge: 519

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. August 2011, 00:59

Das dies nicht befriedigend für den Kunden ist, kann ich durchaus nachvollziehen.

Aber ich kenne bei uns im Hause lediglich die Sicherheitsabteilung die bei Problemen versucht zu helfen. Eine Auskunftsstelle bei der Polizei ist mir nicht bekannt. Wie gesagt, hier kommen dann auch die anderen Umstände einer Miete hinzu (Dauer der Miete, Kennt man den Kunden vielleicht, wohin geht die Miete).

Aber es bleibt im Endeffekt: Bei kleinsten Zweifeln keine Anmietung (und das wird auch beherzigt). Aber lieber habe ich eine Miete nicht getätigt als mit Biegen und Brechen vermietet und mich nachher ärgern. Und solange ich dem Kunden auch eine plausible Erklärung geben kann, sehe ich das nicht ganz so dramatisch.

Was ich hier allerdings mehr als grenzwertig finde ist die Aussage des Kollegen

Zitat

deren Begründung war, das die nicht an Ausländer mit ausländischem Führerschein Autos vermieten die in Deutschland wohnen.
(so diese Aussage denn getroffen wurde !
Richtig, allerdings sagen wohl die Erfahrungen der AV's, dass es gewisse 'Gefahrenkunden' gibt - klingt blöd, ist aber so...aktuelle RSA's können ja mal nachschauen, welche Papiere zum Unterschlagen prädestiniert sind - Stichwort EC: ****** - und wie bereits von mir erwähnt, deutscher Perso, polnischer FS nach 19.01.2009 lädt zum spekulieren ein!
Da hat ja der TE noch nichts zu gesagt...Damit stelle ich definitiv nicht alle unter Generealverdacht, denn letztlich werden alle RSA's wohl auf maximalen Umsatz getrimmt, aber wie schon erwähnt, bei dem geringsten Zweifel wird halt kein ~ X0000€ Gegenstand für ein paar hundert € rausgegeben!

Interne Stationscodes gehen niemandes ausserhalb von Europcar was an.
"Xavi mit 60 Ballkontakten bislang. Das schaffe
ich nicht mal, wenn ich mich im IKEA-Kinderland in die Kiste mit den
Plastikbällen werfe." 11Freunde-Ticker bei Barca-Chelsea

Marek

Anfänger

  • »Marek« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 23. August 2011

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. August 2011, 12:34

Ja, stimmt, deutscher Perso und Polnischer EU Führerschein.

Führerscheinmachen in Polen ist viel billiger deswegen der PL FS

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 24. August 2011, 12:51

Ja, stimmt, deutscher Perso und Polnischer EU Führerschein.

Führerscheinmachen in Polen ist viel billiger deswegen der PL FS

ist der polnische Führerschein jünger als Dein Aufenthalt in D? Dh. hast Du den Führerschein in Polen gemacht, bevor oder nachdem Du in D Deinen Hauptwohnsitz genommen hast?

Wenn Dein Führerschein jünger als Dein Aufenthalt in D ist, dann bist Du in der Tat in einer besonders "verdächtigen" Konstellation, wahrscheinlich hast Du die Aussage der RSA dann auch in einer wichtigen Nuance missverstanden, ich korrigiere mal:

Zitat

deren Begründung war, das die nicht an Ausländer Leute mit ausländischem Führerschein Autos vermieten die in Deutschland wohnen.
Deutsche, ebenso wie Ausländer, die lange schon in D leben, mit ausländischem Führerschein sind verdächtig, und wie Nomi2006 schon schrieb: "Bei kleinsten Zweifeln keine Anmietung"

burningfat

Fortgeschrittener

Beiträge: 519

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 24. August 2011, 14:03

Es ist nicht nur verdächtig, sondern auch rechtlich etwas schwierig, denn ich erzähle wohl nichts neues, dass diese PL-Führerscheine gerne zur Umgehung einer MPU genutzt werden! Bei Google findet man dazu aber so viele verschieden Meinungen, dass ich nicht sagen kann, ob diese FS überhaupt Gültigkeit haben! Und da die RSA's wohl auch nicht wissen, werden solche Mieten lieber mal nicht gemacht! Aber es kommt wohl auch darauf an, wer da gerade am Counter sitzt...
"Xavi mit 60 Ballkontakten bislang. Das schaffe
ich nicht mal, wenn ich mich im IKEA-Kinderland in die Kiste mit den
Plastikbällen werfe." 11Freunde-Ticker bei Barca-Chelsea

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 551

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 15097

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. August 2011, 14:05

Was mich an solchen Threads stört das im Urprungspost wichtige Informationen fehlen, aber gleich Anschuldigungen wie Diskriminierung, Betrug und so weiter fallen. Im Laufe der Posts kommen plötzlich so wichtige Infos wie der deutsche Personalausweis...

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

otternase (24.08.2011), Poffertje (24.08.2011), Butterfuchs (24.08.2011), bentheman (24.08.2011), dasfettbrennt (24.08.2011), Jan S. (24.08.2011), Peppone (24.08.2011), cram (25.08.2011), Dauermieter-Das Original (25.08.2011)

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Danksagungen: 470

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 24. August 2011, 14:10

Es ist nicht nur verdächtig, sondern auch rechtlich etwas schwierig, denn ich erzähle wohl nichts neues, dass diese PL-Führerscheine gerne zur Umgehung einer MPU genutzt werden! Bei Google findet man dazu aber so viele verschieden Meinungen, dass ich nicht sagen kann, ob diese FS überhaupt Gültigkeit haben!

zumindest das ist ganz einfach, ein Fahrverbot gilt für die Person auf deutschen Strassen unabhängig, wieviele und aus welchen Staaten man noch Führerscheine hat... Wer ein Fahrverbot in D hat, kann mit seinem polnischen Führerschein in Polen fahren, aber nicht in D. Da gibt es gar keine Zweifel.

burningfat

Fortgeschrittener

Beiträge: 519

Danksagungen: 285

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 24. August 2011, 14:46

Interne Stationscodes gehen niemandes ausserhalb von Europcar was an.
Das wurde mir in einem Gespräch mit einem RSA erzählt, ging um die Einreise nach Osteuropa usw... wusste nicht, dass das ein Geheimnis ist! :110:

zumindest das ist ganz einfach, ein Fahrverbot gilt für die Person auf deutschen Strassen unabhängig, wieviele und aus welchen Staaten man noch Führerscheine hat... Wer ein Fahrverbot in D hat, kann mit seinem polnischen Führerschein in Polen fahren, aber nicht in D. Da gibt es gar keine Zweifel.
Ja, das ist schon klar, zumindest sollte es jedem klar sein!
Ich meinte eher, dass es ja von D angedacht war, sämtliche polnischen Führerscheine von Deutschen Bürgern die Gültigkeit abzuerkennen, und das wurde von der EU verhindert...naja warten wir mal ab, welche Informationen wir hier noch erhalten.
"Xavi mit 60 Ballkontakten bislang. Das schaffe
ich nicht mal, wenn ich mich im IKEA-Kinderland in die Kiste mit den
Plastikbällen werfe." 11Freunde-Ticker bei Barca-Chelsea

flu111

böhser Onkel

Beiträge: 1 447

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Rechthaber

Danksagungen: 719

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 25. August 2011, 10:14

Der TE sollte sich mal lieber Gedanken machen, ob er überhaupt in Deutschland fahren darf, da er wohl kaum 183 Tage in Polen lebt / mit Hauptwohnsitz gemeldet ist und/ oder zum Zeitpunkt des Ablegens der Führerscheinprüfung dort gelebt hat. In diesem Fall wäre der polnische FS ungültig und könnte auch nicht umgeschrieben werden, was bei einem aktuellen Hauptwohnsitz in Deutschland nach 6 Monaten zu erfolgen hat.
Bevor ich deine Füße küsse Werde ich sie dir brechen, Mit einer Knarre zwischen deinen Zähnen Kannst du nur in Vokalen sprechen...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Poffertje (25.08.2011), cram (25.08.2011), EUROwoman. (25.08.2011)

olmedolme

Fortgeschrittener

Beiträge: 380

Registrierungsdatum: 25. Mai 2009

Danksagungen: 368

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 25. August 2011, 10:27

...was bei einem aktuellen Hauptwohnsitz in Deutschland nach 6 Monaten zu erfolgen hat.


Das stimmt so laut Gesetz nicht!

Ich war nun 8 Jahre mit meinem österreichischen Führerschein und Hauptwohnsitz in Deutschland unterwegs - und das legal. Ich habe meinen dann umschreiben lassen, da ich keinen Bock habe, jedes Jahr vor einem Urlaub nach Österreich zu gondeln, um mir einen internationalen Führerschein ausstellen zu lassen.

Da Polen ebenso wie Österreich zur EU gehört, darf auch ein polnischer Staatsbürger mit polnischem Führerschein und Wohnsitz in Deutschland hier fahren und muss seinen Führerschein NICHT umschreiben lassen.

Quelle z.B.: http://www.verkehrsportal.de/fuehrersche…ehrerschein.php
Hierbei handelt es sich um Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) oder um Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Gültige Führerscheine aus diesen Staaten werden in Deutschland unbeschränkt, d.h. im Umfang der ausländischen Fahrberechtigung anerkannt und brauchen auch bei Wohnsitzverlegung nach Deutschland nicht umgeschrieben werden.


Schöne Grüße vom Quoten-Ösi
Mieten 2017:
Hertz: Peugeot 3008

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Beeblebrox (25.08.2011), flu111 (25.08.2011), Poffertje (25.08.2011), LHO (25.08.2011), Dauermieter-Das Original (25.08.2011)

flu111

böhser Onkel

Beiträge: 1 447

Registrierungsdatum: 19. Februar 2008

Wohnort: Berlin

Beruf: Rechthaber

Danksagungen: 719

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 25. August 2011, 10:58

Ja, ist richtig. War doch zu früh....
Bevor ich deine Füße küsse Werde ich sie dir brechen, Mit einer Knarre zwischen deinen Zähnen Kannst du nur in Vokalen sprechen...

hobbes

weiss was er mietet

Beiträge: 11 551

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Danksagungen: 15097

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 25. August 2011, 11:42

Da Polen ebenso wie Österreich zur EU gehört, darf auch ein polnischer Staatsbürger mit polnischem Führerschein und Wohnsitz in Deutschland hier fahren und muss seinen Führerschein NICHT umschreiben lassen.

Aber der TE ist doch im Besitz eines deutschen Personalausweises. Also kein polnischer Staatsbürger.

Geigerzähler

Rentner-Bravo-Verteiler

Beiträge: 3 451

Registrierungsdatum: 18. März 2011

Wohnort: bei Leipzig

Beruf: Apotheker

: 25516

: 6.86

: 115

Danksagungen: 5070

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 25. August 2011, 11:52

Deutscher Perso ist doch nicht gleich deutscher Staatsbürger, oder? Ist ja kein Pass. Auf unseren Persos steht ja schließlich auch der Eintrag "Staatsbürgerschaft: Deutsch" Das wäre ja sinnlos sonst...
Zynismus meine Rüstung, Ironie mein Schild, Sarkasmus mein Schwert

Copyright © 2007-2018 - mietwagen-talk.de alles über Mietwagen, Autovermietung und Carsharing.