Erfahrungsbericht DriveNow Berlin

  • Heute wollte ich meine SixtiCarClub ID auf DriveNow Updaten und das neue Angebot mal testen.


    Gegen 19.30 hat eine Sixt Station meine alte ID für DriveNow freigeschaltet und gegen 21 Uhr wollte ich dann ein Fahrzeug mieten. Per App ein Auto in knapp 100 Meter Entfernung lokalisiert und direkt reserviert. Praktisch ist, dass man das Auto blinken lassen kann, hilft nachts bei der Suche. Am Fahrzeug angekommen ließ es sich nicht öffnen, also Buchung storniert und direkt erneut reserviert, es funktionierte wieder nicht, also musste ich die Hotline bemühen.


    Als Fehlerquelle kam nur mein Transponder auf dem Führerschein in frage, er funktionierte zwar bei der freischaltung noch aber jetzt nicht mehr. Also habe ich mich in meinen 1er geschwungen und bin zur nächsten offenen Sixt Station gefahren und habe mir einen neuen Transponder aufkleben lassen.


    Zurück zum Fahrzeug, jetzt hat alles funktioniert, knapp 20 Minuten für 5,99€... Beim sixti carclub hätte mich das ganze nicht mehr als 3€ gekostet.



    Für mich in Zukunft nur interessant wenn ich mein eigenes Auto aus Faulheit stehen lasse oder durch Zufall mal ein DriveNow Auto benötige, ansonsten ist es mir zu teuer.

  • Ich habe auch noch den Chip vom Sixti Car Club und öfter Probleme beim öffnen des Autos. Letztens einen der X1 reserviert, dort im Navi erschien auch mein Name, aber öffnen konnte ich den nicht. Nach Minutenlangen Telefonat mit der Hotline lies sich feststellen, dass nun nichtmal mehr DriveNow Zugriff auf den X1 hatte und ein Techniker kommen musste...


    Also ab zum nächsten Mini gelaufen und dort dann ohne Reservierung > Öffnen des Autos klappte auch erst nach dem dritten mal...


    Ich dachte es sei vielleicht state-of-the-art, dass es dort nicht so ganz rund läuft mit diesem RFID-Chip. Aber ich glaube ich werde den auch mal tauschen lassen.


    Bist du einfach hin zur nächsten DN Station oder hat dich ein Hotline Mitabeiter angewiesen den Chip zu wechseln?

    In necessariis unitas,
    in dubiis libertas,
    in omnibus caritas

  • Guten Morgen,


    es ist zwar ein ziemlich alter Thread, wollte aber keinen neuen aufmachen.


    Nun habe ich mich vor 2 Wochen doch dazu hinreißen lassen, mich bei DriveNow anzumelden. Denn ich brauchte kurzfristig ein Auto für einen etwas größeren Einkauf und kein Kumpel konnte aushelfen. Also für 10€ + 30 Freiminuten bei DriveNow angemeldet. Funktionierte alles problemlos. Bei meiner Stammsixtstation dann noch verifizieren lassen und Kundenkarte sofort auf die Hand.Passenderweise war der Einkauf bei REWE und mit den 5% Rabatt die Registrierungskosten fast komplett wieder drin gehabt. Soweit, so gut. Sehr lohnenswert also das Ganze.


    Dann aber die erste Ernüchterung. Als Sparfuchs natürlich den Einkauf vor der Kasse geparkt, schnell den nächst gelegenen Mini Clubman reserviert und ab vor die Tür. Am Fahrzeug angekommen leider etliche Schäden vorgefunden, die in der App nicht angezeigt wurden. Also noch in der 15minütigen Reservierungsfrist über die App beim Kundenservice angerufen, Schäden nachtragen lassen. Ich dachte im ersten Moment, dass die gute Damen am anderen Ende eine kleine Rechts-Links-Schwäche hätte, aber nach einiger Verwirrung stellte sich heraus, dass die meisten der in der App noch nicht eingetragenen Schäden dem Kundenservice schon längst bekannt waren. Also nur noch ein Schaden zusätzlich aufnehmen lassen (bis zum Ende der Miete wurde jedoch die Schadensmeldung in der App nicht aktualisiert). Ab auf den Parkplatz, Parkoption rein, Einkauf noch da vorgefunden, wo ich ihn abgestellt hatte. An der Kasse wurden die 5% durch die Rewecard abgezogen. Mit umgelegter Rückbank passte auch alles in den Clubman. Nun aber fix wieder ins Auto, Code vom Kassenbeleg in den BC eingegeben und Parkzeit wurde gutgeschrieben. Bei 32°C entspannt mit der Clima bis vor die Haustür gefahren, Einkauf ausgeladen, Auto über die App abschließen….hmm…Warum leuchtet die Lampe immer noch Rot? Nochmal probiert. Fehlermeldung, Lampe immer noch Rot. Natürlich die Rewecard nicht zurück in die Armlehne gesteckt. Tür auf, Rewecard rein, Tür zu, Auto abschließen über die App. Lampe immer noch Rot. Laut App Fahrt beendet. Nun war es ja mein erstes Mal bei DriveNow. Was habe ich nur falsch gemacht? Nach einigen Sekunden, die mir wie Minuten vorkamen, sprang die Lampe dann doch auf Grün. War schon ziemlich aufregend das Ganze. Mein Minutenkonto zeigte am Ende dann noch 12 verbliebende Freiminuten. Das hat ja im Großen und Ganzen alles geklappt. Auch wenn ich das mit der Schadensmeldung ziemlich nervig und enttäuschend fand.


    Nichts desto trotz wollte ich ein paar Tage später mit einer DriveNow-Miete morgens zur Arbeit fahren. Es musste ein wenig Gepäck mitgenommen werden und bei den Temperaturen macht das mit Öffis irgendwie nicht so spaß, zumal dann noch 10min Fußweg von der Haltestelle bis zum Büro dazukommen. Also morgens in die App geschaut, sofort einen Mini mit <25% Tank um die Ecke entdeckt. Jetzt hätte ich einfach mit den 12 Freiminuten zur Arbeit fahren sollen, wäre sich vermutlich auch ziemlich genau ausgegangen. Aber ich hatte ja gelesen, dass man 30 Freiminuten bekommt, wenn man ein entsprechendes Fahrzeug auftankt. Das ganze hörte sich ziemlich verlockend und nicht so schwierig an. :) Über die App reserviert, Tankstelle auf dem Weg zum Auto schon über die App ins Navi gehämmert. Keine neuen Vorschäden am Mini festgestellt. An der Tanke die Option Tanken gewählt, Tankcard aus der Armlehne genommen, einmal VOLL bitte! An der Kasse Tankcard eingelesen, PIN rein, Beleg in die Hand und zurück zum Auto. Und nun stand ich da. Laut BC sei etwas beim Bezahlen schief gegangen. Komisch da ich doch den Beleg in der Hand hielt. Aber das Auto wollte sich nicht starten lassen. Stattdessen forderte es mich auf, mit der Tankcard an die Kasse zu gehen. Kam mir spanisch vor, aber der BC wird schon recht haben. Die Dame an der Kasse konnte mir aber glaubhaft vermitteln, dass die Zahlung korrekt war. Also wieder ins Auto zurück. BC war da anderer Meinung. Zur Sicherheit Foto vom Beleg und Meldung des BC gemacht. Nochmal versucht dem BC gut zuzureden, aber nein, da war nichts zu machen. Gerade als ich den Kundenservice anrufen wollte, hat er sich das dann doch anders überlegt und ich konnte meinen PIN in den BC hämmern. Nun aber los ab zur Arbeit. Der ganze Spaß hat mich sicher 5 Min gekostet. Und die anderen wartenden Autofahrer konnte so lange nicht an meine Zapfsäule.


    Später dann eine Mail an den Kundenservice gerichtet. Vielleicht hatte ich ja etwas falsch gemacht oder es gab ein technisches Problem. Nach 24h mal telefonisch nachgefragt, ob meine Mail eingegangen sei. Ja und sei in Bearbeitung. Naja es folgten noch Mail 2 und 3 von mir. Nach 70h kam dann auch eine Antwort. Leider eine sehr ernüchternde Standardmail. Man habe das Problem weitergegeben, hier 10 Freimuten und nun nerv nicht! Die 10 Freiminuten haben eine Gültigkeit von 1 Monat. Waren auch sofort in der App zu sehen. Ich hatte ja für den Fehler beim Tanken 5x 0,33Cent mehr gezahlt. Von der Warte aus alles okay für mich. Nur was mich störte, war der Inhalt der Mail im Allgemeinen. Eigentlich wurde auf keine meiner Fragen eingegangen. Würde diese Situation bei einem erneuten Tankvorgang natürlich gerne vermeiden. Nach eigener Recherche habe ich nun raus bekommen, dass ich ja auch aus dem Auto heraus über die App zahlen kann. Solche Infos kann der Kundenservice einem doch dann liefern oder nicht? Also konnte ich es mir nicht verkneifen, auf die Mail zu antworten. Alles in einem recht neutralen Ton. Diesmal kam die Antwort innerhalb von 24h. Leider wieder ohne wirklichen Mehrwert. Das Problem wurde an die Fachabteilung weitergegeben und ich habe ja schon 30 min fürs Tanken (unbegrenzt gültig) und 10 min als Entschädigung (3 Monate gültig) erhalten, mehr könne man nicht machen. In meiner Mail hatte ich gar nicht um mehr Freiminuten gebeten, sondern wollte Antworten auf meine Fragen. Trotzdem mal in meine App geschaut, 30min vom Tanken….check…..10 min als Ausgleich….check….aber immer noch mit einer Gültigkeit von 1 Monat. Also heute wieder eine Mail an den Service. Mal sehen, wie lange ich das Spielchen noch treibe. Vermutlich würde ein Anruf schneller gehen und mehr bringen.


    Im Grunde will ich DriveNow ja gar nicht verteufeln. Kann ja auch jeder sehen, wie er möchte. Ich hatte mich ja aus einem bestimmten Grund angemeldet und die entsprechende Miete war auch zweckmäßig. Nun da ich selber auch in der Kundenbetreuung arbeite, weiß ich, dass die Mitarbeiter oft unter einem ziemlichen Druck arbeiten. Nur wenn Fehler geschehen, dann muss man diese auch ansprechen dürfen. Und wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann darf DriveNow mich auch gerne darauf ansprechen.

  • einfach nicht tanken gehen mit den Autos, das ist ein Nullsummenspiel und bringt gar nichts außer das du ihnen arbeit abnimmst für eine Gutschrift die du beim Tanken eh "verbrauchst".

    Da die Tanke auf dem weg zur Arbeit liegt (wirklich auf dem direkten Weg), hätte ich das jetzt verneint. Weil 30min sollte ein Tankvorgang mit Bezahlung nicht dauern. Ich würde dir recht geben, wenn ich fürs tanken einen Umweg fahren muss.

  • Ich find das Tanken bei DriveNow angenehm, bei mir liegt auf dem Weg zur Schule auch perfekt eine Tankstelle.


    Ran an die Säule, auftanken, Tankkarte aus der Armlehne nehmen, PIN anzeigen lassen, rein in die Tankstelle, zahlen, wieder ins Auto, Tankkarte wieder in die Armlehne legen, losfahren. Dauert keine 5 Minuten und ich hab 25 Minuten zusätzlich. Sprich 2 Fahrten gratis.