Was kostet mieten? Zahlen & Fakten

  • Das freut mich, das es der 840d auf Platz 1 geschafft hat, aber der 750d wäre ein harter Konkurrent gewesen :-) // aber was nicht ist , kann ja noch werden...

    Den hast du sehr gut für mich ausgewählt. ;) Bei dir landet der 840d vermutlich aber etwas weiter hinten im Ranking. ^^ Bei mir war es das perfekte Fahrzeug zum perfekten Zeitpunkt.

    Der 750d wäre eine sehr ernsthafte Konkurrenz geworden. Klappt vielleicht mal, den Quad-Turbo muss ich auch mal kennenlernen. :118:

    Einmal editiert, zuletzt von Xperience ()

  • Zwischen Juli und Oktober hatte ich dauerhaft einen Mietwagen vor der Tür, hierfür habe ich die Kosten getrackt und zusammengefasst. Obwohl ich nur zwei verschiedene Autos gefahren wurden, hatte ich in der Zeit natürlich viele MVs.

    Insgesamt komme ich auf sehr gute 17ct/km, darin enthalten sind auch Kosten für einen Parkhausstellplatz und Autowäsche. Rechne ich meine Einnahmen durch BlaBlaCar raus dazu (444€) komme ich auf sehr gute 14ct/km. In Summe habe ich durch die Fahrerei einen CO2-Fußabdruck von knapp über 2100 kgCO2.


    Auto Vermieter Tage Kilometer Spritkosten Spritmenge Spritpreis Mietkosten Parken+Waschen Gesamtkosten BlaBlaCar Einnahmen KM-Preis KM-Preis (inkl. BBC)
    Renault Captur BE Europcar 8 884 92,70 € 65,8 1,41 € 124,07 € 32,50 € 249,27 € 10,00 € 0,28 0,27
    BMW 120d Europcar 101 12811 911,45 € 753,54 1,21 € 1.099,74 € 126,50 € 2.137,69 € 434,00 € 0,16 0,13
    Summe 109 13695 1.004,15 € 819,34 1,23 € 1.223,81 € 159€ 2.386,96 € 444,00 € 0,17 € 0,14 €

    Einmal editiert, zuletzt von TheMechanist () aus folgendem Grund: 14ct inkl. der Einnahmen durch BBC

  • Mein erstes (halbes) Mietwagen-Jahr ist auch vorbei.


    Ich kann vorab sagen: es hat mir umheimlich Spaß gemacht! Ich hatte die Gelegenheit viele tolle (Traum-)Autos zu fahren und auch "mein" Auto zu finden.


    Da ich bei euren Preisen absolut nicht mithalten kann, werde ich mal keine absoluten Preise posten. :D

    Ich möchte mich eher auf ein paar Statistiken und meine Tops und Flops konzentrieren. :)


    Der Preis pro Kilometer lag bei mir jedoch bei 0,34€ inkl. Kraftstoff.


    Von Mai bis Oktober haben mich 10 Mieten begleitet, das sind im Schnitt 2 Mieten im Monat.

    Der "mietreichste" Monat war der Oktober mit insgesamt 3 Mieten.


    Von 10 gemieteten Fahrzeugen waren 8 Fahrzeuge der Marke Audi (80%), ein Fahrzeug der Marke BMW (10%) und ein Fahrzeug der Marke Mercedes-Benz (10%).

    80% der Fahrzeuge hatten einen Diesel-Motor, 20% einen Benzin-Motor. Zudem waren 80% der Mietwagen mit einem Allradantrieb ausgestattet.


    Ich habe insgesamt 7817km mit Mietwagen zurückgelegt, das entspricht 781,7km pro Miete oder 229,91km pro Tag bei insgesamt 34 Miettagen.


    Die Fahrzeuge hatten durchschnittlich einen Bruttolistenpreis von 76.587€.

    Das günstigste Fahrzeug (Audi A4 40 TDI) lag bei 54.110€.

    Das teuerste Fahrzeug (Mercedes-Benz E450 4matic) lag bei 88.185€.


    Durchschnittlich hatten die Autos eine Leistung von 252,2 PS.

    Das stärkste Fahrzeug (Mercedes-Benz E450 4matic) hatte 367 PS.

    Die schwächsten Fahrzeuge (A4 40 TDI/40 TFSI, Q3 40 TDI) hatten jeweils 190 PS.


    Der Großteil meiner Mieten wurde Klassen- und Wunschgerecht bedient. Ausnahme stellt die Q3 Miete dar, hier habe ich auf eigenen Wunsch SFAR für FWMR mitgenommen.


    Ich habe mir zu den gefahrenen Autos Gedanken gemacht und meine persönlichen Top-3 Ausgewählt.


    top3_800.png


    Platz 3 belegt bei mir der BMW 530d xDrive. Der Motor ist absolute Spitzenklasse! Vom stand weg hatte der Wagen einen super Durchzug, die 250, die ich kurzzeitig gefahren bin, fühlten sich lange nicht so an und insgesamt hat mich der Komfort des Autos begeistert. Ich persönlich mag andere Autos jedoch deutlich lieber, obwohl ich den 5er designtechnisch ein Gedicht finde.


    Platz 2 belegt der Audi A4 50 TDI Quattro. Der Motor fuhr sich für mich spürbar besser als im A6, das Design des vorFacelifts ist absolut Zeitlos (außen wie innen) und insgesamt ist das einfach mein Auto. Es muss schon etwas heißen, wenn ich mich 4 Jahre sehr auf ein Auto versteife (und ich ändere meine Meinung wirklich gerne).


    Platz 1 belegt der Mercedes-Benz E450 4matic. Zu dem Auto fällt mir nur ein Wort ein: Wow. Trotz AMG-Line strahlt das Auto so ein Understatement aus, dass man sich gar nicht vorstellen will, was er wirklich kann! Im Comfort-Modus nimmt man den Motor auch kaum wahr, aber sobald man aufs Gas tritt, entwickelt der V6 einen Vortrieb den ich bisher so ich keinem anderen Auto erlebt habe. Das Infotainment lässt definitiv zu wünschen übrig, das kann der E mit seinen anderen Talenten jedoch ganz einfach ausgleichen.


    Zu meinen Erfahrungsberichten habe ich auch eine kleine Statistik vorbereitet.

    Das sind meine Top-3-Berichte, sortiert nach der Anzahl der erhaltenen Likes:
    1. Platz mit 97 Likes: Toastbrot auf Einhorn-Jagd - Bitte was? | Audi A4 50 TDI Avant | Sixt Bremen Habenhausen

    2. Platz mit 49 Likes: Was is'n das für'n Kombi? | Mercedes-Benz E450 4matic T-Modell | Sixt Bremen Habenhausen

    3. Platz mit 31 Likes: Alle guten Dinge sind drei. Oder fünf? | BMW 530d xDrive | Sixt Bremen Habenhausen


    Dazu kommt, dass der Bericht vom A4 (wenn ich mich nicht vertan habe), nach dem M850i bericht von cram der Bericht mit den zweitmeisten Likes in 2019 ist.

    Das macht mich unheimlich stolz und zeigt mir insgesamt, dass ich mit meinen Berichten nicht fern ab von dem bin, was gerne gelesen wird.

    Deshalb hier auch noch einmal ein danke an alle, die meine Berichte durchlesen, kommentieren und liken! :thumbup:


    Ich frage mich zwar nach wie vor, warum der Bericht vom A4 so gut bei euch ankam - Ich vermute aber, dass das ein Geheimnis bleiben wird. :)


    Kurz vor Schluss eine tabellarische Übersicht über meine Mieten:

    AnbieterGebuchtErhaltenMarkeModellLeistungDI/BEMiettagegefahrene KMBLP
    Sixt
    LWARLWARAudiA6 45 TDI Quattro231DI459883.115€
    VWFSFWMRFWARAudiA4 40 TDI190DI344054.110€
    VWFSFWMRFWARAudiA4 40 TFSI190BE348256.735€
    SixtLWARLWARAudiA6 50 TDI Quattro286DI5236386.445€
    SixtFWMRLWARAudiA6 50 TDI Quattro286DI368386.445€
    SixtLWARLWARMercedes-BenzE450 4matic367BE399288.185€
    SixtLWARLDARBMW530d xDrive265DI457586.590€
    VWFSFWMRSFARAudiQ3 40 TDI Quattro190DI359662.420€
    SixtLWARLWARAudiA6 45 TDI Quattro231DI370386.835€
    SixtFWMRFWARAudi A4 50 TDI Quattro286DI338574.990€



    Abschließend noch ein paar Worte zum Thema Tops und Flops:

    Was hat mir gefallen:

    Mir hat unglaublich gut gefallen, wie die Sixt-Station gearbeitet hat. Alle Sixt Mieten haben in Bremen-Habenhausen statt gefunden. Ich wurde dort stets freundlich bedient, alle meine Wünsche wurden (soweit möglich) erfüllt und die RSAs dort waren unglaublich bemüht mich glücklich zu machen.

    Sicherlich bietet der BRE eine deutlich schönere Flotte, bis auf zwei Fälle war ich aber mit den erhaltenen Autos super zufrieden und habe bis dato keinen Grund die Station zu wechseln (wenn man von den Fahrzeugaufbrüchen auf dem Parkplatz dort absieht, wo ich mir überlege ob ich mein Auto dort in Zukunft stehen lassen will). Aber das ist ein anderes Thema!

    Dazu fand ich es echt toll, mal andere Autos als das eigene zu fahren. Seien es nun die Audis oder auch der Mercedes und der BMW, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sie mir doch so gut gefallen.


    Was hat mir nicht gefallen:

    Ich mache es kurz: Die Masse an Audis. Insbesondere die Masse an A6! Von 10 Mieten wurden 4 mit einem A6 bedient, wo ich ab dem zweiten mal super gerne drauf verzichtet hätte.

    Als der C8 raus kam war ich abgöttisch verliebt in das Auto. Ich muss aber sagen, dass diese "Liebe" immer mehr nachgelassen hat. Zuletzt hat es mir nicht mal mehr Spaß gemacht das Auto zu fahren.

    Das klingt sogar für mich, der das hier grad schreibt, total komisch. Es ist nicht das Auto an sich. Das Design finde ich nach wie vor echt toll. Es sind hauptsächlich die 6-Zylinder-Diesel die mir den Spaß an dem Auto "rauben". Als ich den BMW gefahren bin, war ich begeistert von dem Motor und habe mich gefragt, wie es wohl wäre einen Motor mit der Charakteristik im A6 zu haben. Dazu kommt die durchweg katastrophale Verarbeitung, die ich den Autos hatte. Irgendwo hat es immer geknackt oder geknarzt, beim Q3 war das ja sogar bei einen Neuwagen mit 14km(!) auf der Uhr der Fall. Das enttäuscht mich etwas.


    Was kommt nun?

    Tjoa, das Mieten geht weiter. :D Zwar nicht so exzessiv wie dieses Jahr (für mich ist das schon viel) aber für Urlaubs- und STT-Mieten werde ich weiter zu haben sein!

    Zudem möchte ich mich mehr durch die Autos "probieren". 2019 war sehr L*-Geprägt, dabei gibt es auch viele andere Autos die mich wirklich interessieren und bei denen ich hoffe, diese in Zukunft auch mal bewegen zu dürfen.


    Bis dahin,

    euer Toasti

  • Nachdem mein Mietwagenjahr nun doch früher beendet ist als eigentlich erwartet kann ich Resume ziehen.


    Ich hatte in diesem Jahr 16 Mietwagen für insgesamt 45 Tage.


    Highlight: BMW 540i Lim

    positive Überraschung: Toyota Yaris

    Lowlight: Kia Sportage

    negative Überraschung: Ford Kuga


    Ø PS: 219,69


    Ø Verbrauch: 10,15l

    höchster: 16,25l (BMW 440ix Cab)

    niedrigster: 4,94l (Toyota Yaris)


    Automatik: 11x

    Schalter: 5x


    Diesel: 8x

    Benzin: 8x


    Ø KM pro Anmietung: 499,87
    höchste KM: 904

    niedrigste KM: 212


    Anbieter

    Sixt: 13x

    Europcar: 2x

    lokaler: 1x


    Upgrade: 4x

    Upsell: 2x



    Kosten (pro KM)


    ohne Mitfahrer: 0,33€

    mit Mitfahrer: 0,14€


    Spritkosten und reine Mietkosten hielten sich ungefähr die Waage.






    Einmal editiert, zuletzt von GT Power ()

  • Recap aus 2019: :203:


    Miettage: 39

    Gefahrene Kilometer: 11.209

    Gesamtkosten (ink. Sprit und Versicherung): 2.596 €

    Kosten pro km: 0,23€


    Details siehe hier:

    NummerMiettageFahrzeugBLPKilometerKosten All-In
    13MB E400 LIM DI AUT 93.068 €1.013 236,18 €
    23BMW 540 KOM BE AUT 90.070 €1.061 245,12 €
    32AUDI A4 KOM BE AUT 55.305 €1.011 217,13 €
    46ALFA GIULIETTA SAL DI AUT 30.500 €1.086 152,26 €
    52MB C180 CAB BE AUT 59.197 €505 178,35 €
    63BMW 530 KOM DI AUT 85.520,€579 135,97 €
    71BMW 620 GT LIM DI AUT77.710 €549 169,32 €
    84MB CLS 450 BE AUT 89.809,€1.054 388,03 €
    94AUDI A4 KOM DI AUT 60.494,€1.287 205,77 €
    103AUDI A6 3,0 KOM DI AUT 78.560 €969 175,56 €
    113AUDI Q3 OFF DI AUT 51.665,00 €642 160,90 €
    122MB C180 KOM BE AUT 51.378,25 €539 180,98 €
    133AUDI A4 KOM DI AUT 64.434,93 €914 150,05 €


    Über den Jahreswechsel kommen noch 6 Tage FDAR drauf.

    Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und juten Rutsch.

  • Auch mein Mietwagenjahr ging gestern zu Ende, somit kann ich folgendes Resumee ziehen:


    Summe Mietverträge: 28


    Highlight: VW Multivan 2.0 TDI

    positive Überraschung: Seat Leon ST 1.5 TSI

    Lowlight: MB C180 T



    Ø Leisung: 164

    Max. Leistung: 286PS (Audi A6 50 TDI)

    Min. Leistung: 86PS (T6 Transporter)


    Ø Verbrauch: 7,35

    höchster: 10,21l/100km (Audi Q3 1.5 TFSI)

    niedrigster: 5,60l/100km (Audi A3 Lim 30 TDI)


    Automatik: 19x

    Schalter: 9x


    Diesel: 15x

    Benzin: 13x


    Ø KM pro Anmietung: 816
    höchste KM: 2008

    niedrigste KM: 85


    Anbieter

    Sixt: 5x

    Europcar: 21x

    Avis: 1x

    Carl&Carla: 1x


    Upgrade: 14x

    Upsell: 1x

    Klassengerecht: 8x

    Sidegarde: 3x

    Downgrade: 2x (freiwillig mit Preisanpassung)



    Kosten/km: 0,20€ (total)


    Gebucht wurden, mit einer Ausnahme, immer Roundtrips an Stuttgarter Stationen Stadt sowie Flughafen. Nach unserem Umzug im November habe ich die beiden letzten Anmietungen in Backnang gemacht.

    Nach einem Ausflug zu Avis bleibt aber größtenteils Europcar mein Vermieter der Wahl, das liegt nicht zuletzt an unserer sehr attraktiven Firmen CDP sowie meinem sehr guten persönlichen Kontakt zu einem Stationsleiter. Brauche ich aber ein Fahrzeug aus höheren Klassen, geht der Weg regelmäßig zu Sixt, die sind >FDAR einfach besser aufgestellt.


    Im Vergleich zu 2018 habe ich einen Mietvertrag weniger unterschrieben, die Kosten/km sind um 1,3 cent angestiegen und Highlights wie ein E400d oder Focus ST, blieben mir dieses Jahr verwehrt.


    Grundlegen lässt sich aber festhalten, dass Mieten für mich aktuell noch das beste und preiswerteste Konzept gegenüber einem privaten PKW ist. Meine Arbeitsstelle kann ich, trotz der jetzt ländlichen Wohnlage, sehr flexibel mit dem ÖPNV erreichen.




    Ein Danke geht noch an GT Power , dessen Vorlage ich ungefragt kopiert habe.

  • Mein Mietjahr ist auch vorbei und es wird Zeit das Jahr Revue passieren zu lassen.


    Kurz zu meiner Situation: Ich habe ein ÖPNV-Ticket und ein E-Bike und miete daher fast nur am WE, da ich die Fahrten in der Woche fast alle mit dem E-Bike erledige. Die Mieten in Deutschland waren bis auf zwei alles WE-Mieten. Die zwei waren dann Wochenmieten. Bis auf wenige Ausnahmen handelt es sich um Zweckmieten mit einem gewissen Spaßfaktor. BLP und KW spielten für mich nicht die Hauptrolle und ich habe sie daher auch nicht aufgeschrieben. In der Tabelle sind Urlaubsmieten ebenfalls eingerechnet. 3x Spanienund 1x Italien.


    Summe Mietverträge: 38


    Top 3 Fahrzeuge:


    3. Jaguar I-Pace: 400 elektrische PS machen einfach unglaublich viel Spaß und dieses in den Sitz gedrückt werden ist auch einmalig. Durch die Möglichkeit des kostenlosem Laden halten sich die Kosten auch in Grenzen.

    2. Skoda Oktavia: Für mich ein gelunges Fahrzeug. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Leider war es der einzige Skoda dieses Jahr

    1. Opel Insignia. Von der Ausstattung war es eins der Besten. Das einzige Fahrzeug mit Sitzkühlung. Das Gesamtpaket stimmte. Nur der Verbrauch war etwas zu hoch, aber hier kann auch eine Fehlmenge nicht ausgeschlossen werden.


    Flop 3 Fahrzeuge:


    3. Jaguar I-Pace: So viel Spaß die 400 PS auch machen. Das Fahrzeug ist null Alltagstauglich. Für mich zu groß und sperrig. Die Ladezeiten sind nicht verhältnismäßig und was bringen einem 400 PS, wenn man an sein Ziel ohne Ladestopp ankommen will und dann mit 90 KM/h mit dem ACC hinter einem LKW fährt. Nochmals auf Langstrecke und als Direktbuchung brauche ich ihn nicht. Als Upgrade würde ich ihn gerne mitnehmen.

    2. Mini Countryman. BMW und ich werden in den unteren Klassen keine Freunde mehr. Zu häufig fehlt die Ausstattung, die bei anderen Herstellern in diesen Kategorien schon mit an Bord ist. Der Mini gefiel mir vom Navi überhaupt nicht und ACC, Spurhalte, Totwinkelwarner fehlten natürlich auch. Beim Verbrauch war ich am Ende bei über 10l Super und das nicht bei dauernd Vmax.

    1. Citroen C3 Aircross. Ich hatte 2 mal das "Vergnügen" und ich brauche es nicht nochmal. Einmal als Automatik und einmal als Schalter. Was schlechter war, kann ich am Ende nicht sagen. Bei der Automatikvariante war etwas Ausstattung an Bord. Inklusive Navi und einem süßen HUD. Dafür schaltete die Automatik spät oder auch gerne mal gar nicht. Bei der Schaltervariante war wirklich nichts an Bord. Es fehlte alles was Auto fahren entspannter machen konnte.


    Insgesamt bin ich jedoch sehr viel häufiger mit einem Lächeln vom Schalter gegangen, als frustriert. Gerade die VW Gruppe hat mich doch sehr positiv gestimmt.


    Hersteller:


    VW: 10

    BMW: 9

    Jaguar: 4

    Audi: 3

    Opel: 2

    Citroen: 2

    Mini,Renault, Fiat, Ford, Skoda, Mazda, Hyundai, Kia: jeweils 1

    Verleiher:

    35x Sixt und 3x mal EC. Bei Sixt ist mir kein negatives Ereigniss im Hinterkopf geblieben. Wohl aber sehr nette RSA und eine gute Bedienung mit einigen kostenlosen Upgrades und top Kundenservice. Nervige Verkaufsgespräche hatte ich kein einziges. Nur die Frage, ob es wirklich ohne VK sein soll kam häufiger. Positives Beispiel bleibt Sixt Spanien.


    Bei EC sah die Sache anderes aus. Neben nervigen Verkaufsgesprächen, waren die Autos eher schlechter ausgestattet. Negatives Highlight war, dass mein Fahrzeug im Parkhaus zu geparkt war und ich wieder an den Schalter zurück latschen durfte. Zum Glück hatte ich Zeit, aber für mich ein absolutes No-Go. Ähnliches gilt auch für deren IT.

    Auf Grund der höheren Preise bei Sixt werde ich EC sicher nochmals eine Chance geben, aber auch bei anderen Vermietern bei Sonderaktionen zuschlagen. Der Großteil der Mieten inklusive der Auslandsmieten werden jedoch bei Sixt bleiben. Dafür ist das Preisleistungsverhältnis zu gut.


    Schaltung:


    11x Manuel

    27x Automatik


    Antriebsart:

    17x Diesel

    9x Elektro

    11x Benzin

    1x Hybrid (Benzin)


    Upgrades/Downgrades:

    Da bei den Verbrennermieten fast nur CCCC gebucht habe, ist eine Bewertung schwer. Bis auf zweimal wurden die Miete mit mindestens CLMR bedient und die beiden "Downgrades" waren am Ende doch sehr zufriendenstellende Mieten, da der Ford Fiesta sehr spritsparend war und bei der anderen Miete durfte ich die Renault Zoe fahren. Also kein Downgrade im klassischen Sinne.

    Upgrade gab es dafür häufiger und auch bei EC gab es zwei Upgrades.

    Upsale habe ich einmal gezahlt. Sixt Spanien und würde es nicht nochmal machen. Der Wagen war zwar gut, genauso wie der Preis, aber für spanische Straßen ist alles über einem Golf zu groß.


    Gesamtkilometer: 21856

    Ø 575 KM

    Max. 1194 KM

    Min. 240 KM


    Verbrauch (ohne E-Fahrzeuge)

    Ø 6,84l pro 100 KM

    Max: 10,23l Opel Insignia

    Min: 5,3l Ford Fiesta


    Kosten pro 100 KM Gesamt

    Ø 0,179€

    Max. 0,31€ Audi A6

    Min. 0,085€ Renault Zoe


    Schäden:


    Insgesamt sind 3 Schäden aufgetreten. Ein Steinschlag wurde nach meiner Antwort unter Verweiß auf die einschlägigen Urteile eingestellt. Hier ein Dank an den Tipp. Für einen Schaden musste ich gerade stehen, da ich den auch verursacht hatte. Ist zum Glück harmlos ausgegangen. In einem anderen Fall durfte ich Lehrgeld zahlen. War eine Verkettung unglücklicher Vorgänge. War die einzige Miete bei der ich auf Grund von Zeitmangel nicht nach Vorschäden gesucht habe. Habe den Schaden zu spät der Versicherung gemeldet und durfte daher den Schaden begleichen. Na gut. Habe daraus gelernt.


    Bei der Übersicht habe ich die Meilen, Schäden und Mitfahrereinnahmen nicht mit eingerechnet, da sie sich in etwa ausgleichen.


    Fazit: Ich bedanke mich bei allen, die hier ihre Erfahrungen und Tipps teilen. Ich habe es nicht bereut, dass ich im Frühling meinen Wagen abgegeben habe und zu meiner aktuellen Situation passen die Mietwagen perfekt. Mir macht es unglaublich viel Spaß diese Fahrzeuge zu fahren und gleichzeitig mich so wenig um diese zu kümmern.


    Ausblick: Ich hoffe auf gute Angebote bei andren Anbietern und auf die Einflottung weiterer Elektrofahrzeuge. Der BMW I3 ist zwar nett, aber die fünf mal reichen auch im Jahr. Ich hoffe da auf den VW ID 3, der hoffentlich die Lücke füllt zwischen BMW I3 und I-Pace

  • Da mein Mietjahr bereits auch vorbei ist bzw. meine letzte Miete mein Bruder bezahlt und als Zusatzfahrer fährt, hier meine Statistik für 2019:


    VermieterReserviertErhaltenFahrzeugBLPTageMieteDistanzVerbrauchSpritkosten€/km
    EuropcarDCARCCARFord Focus 1.5 EcoBoost36.825€17151,43€1620km7,03l156,41€ 0,1900
    AvisA / ECMRA / ECMRFord Fiesta ST26.785€337,68€1064km7,83l115,67€0,1441
    EuropcarXTJRXTJRJaguar F-Type Cabrio P34086.442€3185,81€1153km14,00l240,22€ 0,3695
    EuropcarECMRHCMRAudi A1 30TFSI30.495€1289,76 €925km5,70l77,22€ 0,1805
    EuropcarCCMRDCARBMW 120d42.670€37403,74€3573km6,20l267,12€0,1878
    AvisKKVW Golf GTI TCR47.740€379,78€633km10,46l91,92€ 0,2712
    EuropcarJWMRIWARSkoda Octavia Combi 1.6TDI35.840€339,88€1192km5,68l81,49€ 0,1018
    EuropcarIWMRPWARAudi A6 Avant 40TDI69.610€452,06€1016km5,67l68,53€ 0,1187
    EuropcarCCMRHCMRFord Fiesta ST28.570€30,00€784km7,48l78,64€ 0,1003
    HertzI / FDARF6Ford Focus ST Turnier41.440€348,11€1576km9,37l 196,28€0,1551
    EuropcarIWMRJWARVW Passat Variant 2.0TDI46.605€887,95€3230km5,98l229,78€0,0984


    Zusammenfassung:

    Mieten: 11 (8x Europcar, 2x Avis, 1x Hertz)

    Miettage: 96

    Mietkosten: 1.176,20€

    Distanz: 16766km

    Spritkosten: 1.603,28€ (7x BE, 4x DI)

    Gesamtkosten: 2.779,48€

    Kosten pro Kilometer: 0,1658€/km

    Nebenkosten: 50,87€ für die Icarhireinsurance

    BLP: 493.022€ / Ø: 44.820,18€


    Dieses Jahr bin ich sehr zufrieden, vor allem mit den einzelnen Vermietern und erhaltenen Fahrzeugen :) Mal sehen wie und wann es nächstes Jahr weitergeht.

    Einmal editiert, zuletzt von DiWeXeD ()

  • Hi zusammen, hier mal mein grober Überblick über die Mietjahre 2018 und 2019.

    Ich hatte mir für 2018 vorgenommen, die Grenze von 200PS zu durchbrechen, weil ich 2017 bei 199PS kleben geblieben bin. Das hat geklappt.

    Dafür hatte ich zwischendurch ein wenig Ärger mit und über Sixt, aber das hat sich in 2019 auch wieder gefangen.


    Insgesamt viel Schönes dabei erlebt. Dass der Mietpreis gestiegen ist, lag 2018 an einem Wechsel von C/I nach F/L als Ausgangsklasse meiner Buchungen. Dadurch ist auch wie in 2017 vermutet die Upgrade-Glückssträhne etwas eingerissen. Die Luft "da oben" wird eben dünner und "Buche was Du fahren willst" sorgte dafür, dass ich einige Upgrades ausgeschlagen habe. Einen Tuareg z.B. ;)

    2019 lag's zudem an Cabrios und Special-Cars, die ich nur zum im Kreis fahren benutzt habe - im Folgenden: Spaßmieten.


    Ausblick 2020: Ich habe in einigen Special Cars in 2019 erstaunlich viel Geld versenkt, das werde ich etwas mäßigen und weniger hohe Upsells bezahlen. Andererseits sind 7 von 10 bereits bestehenden Reservierungen XDAR, dazu 2x LWAR und 1x SSMR. Es geht also mehr um Feintuning, weniger um einen grundsätzlichen Kurswechsel. Europcar hat nach 3 Mieten ohne Auto (2x downgrade kommentarlos durchführen wollen, 1x gleich storniert) ausgedient, da werde ich vielleicht mal die Sommer Selection ausprobieren, um das Gratis WE zu ergattern, aber das wird's wohl auch sein.


    Die Preise sind immer ohne Benzin, darüber gibt es keine Aufzeichnungen. Bei einigen hundert Litern Super+ bestimmt besser so. ;)



    201720182019
    Anzahl Mieten/Miettage je Miete10/3,229/3,319/3,3
    Durchschn. Preis je Miete/KM143,01/0,11152,20/0,13166,39/0,14
    " ohne Spaßmieten128,60/0,10135,92/0,11134,07/0,10
    Durchschn. KM je Miete126311661197
    Durchschn. PS je Miete199272292
    Durchschn. BLP je Miete537047625385007
    Anzahl Upsells/Klassen2/3,55/1,86/2,2
    Anzahl Upgrades/Klassen4/2,755/1,65/1,6
    Anbieter:203::203:
    :208:
    :202:
    :203:
    :202:
    :208:
    Top 3Focus ST
    Audi TT TFSI
    BMW 530dT
    BMW M3
    AMG C63s
    BMW M550i
    AMG E53 (3x)
    BMW M4
    BMW Z4M40
    Booh-CarKeinsC180 TMokka X
    aus 4ma

    2 Mal editiert, zuletzt von SOffiKI ()

  • So auch ich bin mit abgeschlossenen Mieten 2019 durch. Die Weihnachtsmiete beginnt heute und landet wie immer im nächsten Jahr der Statistik.


    Werte in Klammern ist die Veränderung zu 2018#


    Anzahl der Mieten: 39 (+2)

    Miettage: 127 (-2)

    Genutzte Stationen: 7 (+4)

    Upgrade: 24 (+1)

    Upsell: 7 (+5)

    Genutze Vermieter: 38x Sixt 1x Europcar


    Gefahrene Kilometer: 31.215 (+2.258)

    Bezahlte Euro: 5.811,45 (+77,45 €) Spritkosten: 2695 € (+388 €) beste Grüße an die Cabrios *g*

    Preis pro km: 0,19 € (-0,01 €) Sprit: 0,08 €


    Genutzte Marken: 14x BMW 12x Audi 9x MB 2x VW 1x Landrober 1x Suzuiki


    Häufigstes Auto: Audi A8

    Stärkstes Auto: MB S560 Cab

    Spaßigstes Auto: MB S560 Cab

    Schwächstes Auto: Suzuki Balano


    Highlights: MB S560 Cab, MB E53 AMG Cab, BMW 840d Cab

    Spritschleuder 2019: LandRover

    Zonks: BMW 740e, BMW 630i (wenn ich dran denke das ich für den 6er auch noch nen Up gezahlt habe, beiß ich mir immer noch in den Hintern, aber ich wollte halt mal einen fahren, die 740ger Miete hingegeben war Gold wert hat mich davon abgehalten nen Plugin zu kaufen)


    Gesamtblp: 3.422.300 €

    Durchschnittspreis pro Auto: 87.751,28 €

    Druchschnittps: 272


    Details im Anhang.


    Ausblick:


    Jo noch 2 Monate Mietwagen, dann wird das deutlich zurückgehen bis auf 2-3 Highclass Mieten im Jahr, aufm Land brauchts dann halt ein Auto und mein Baby kommt...


    BMW M 135


    Wird ne Umstellung, aber ich freu mich drauf.

    Dateien

    • Sixt2019.pdf

      (242,37 kB, 44 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    4 Mal editiert, zuletzt von Nocturn ()

  • Buchungen:

    • 10 Mieten (6 bei Sixt, 2 bei VWFS, 1 bei Hertz, 1 bei Autovermietung Harms) (-6)


    • 49 Miettage (-16)


    • 4x wurde klassengerecht bedient, 3x kostenloses Upgrade, 3x Upsell, keine Downgrades

    • Größtes Upgrade: CCMR -> FWAR



    Fahrzeuge:

    • Marken: 2x VW, 2x Mercedes, je 1x Opel, Volvo, Audi, Iveco, Dodge, Skoda

    • Motoren: 7x Benzin, 3x Diesel

    • Getriebe: 9x Automatik, 1x Schalter


    • durchschnittliche Leistung: 203 PS (+64)

    • Stärkstes Auto: Dodge Grand Caravan GT (286 PS) (+6)

    • Schwächstes Auto: Iveco Daily (116 PS) (+64)

    • Größter Hubraum: Dodge Grand Caravan GT (3604 ccm) (+1607)

    • Kleinster Hubraum: Opel Grandland X 1.2 (1199 ccm) (+540)

    • Hubraum im Schnitt: 2167 ccm (+590)


    BLP im Schnitt: 52.406,63€ (+19.556,06)

    • Gesamtfahrzeugwert: 524.066,31€ (+64.158,31)

    • Günstigstes Fahrzeug: Dodge Grand Caravan GT (30.829€) (+20849)

    • Teuerstes Fahrzeug: Audi A6 Avant 45 TFSI (83209,56€) (+26.444,56€)


    Strecke:

    • insgesamt 12.620 km (+178)


    • Weiteste zurückgelegte Strecke: 4.110 km (+1.422)

    • Kürzeste zurückgelegte Strecke: 105 km (-300)



    Kosten:

    • durchschnittlicher Mietpreis: 176,50€ (+86,47) - Das wirkt erstmal viel, allerdings ist hier die 12-Tage Weihnachtsmiete vom Vorjahr, 3x Upsell, ein Umzugstransporter, 14 Tage USA und der vergleichsweise teure Amarok von VWFS enthalten. Letztes Jahr habe ich bei keiner meiner 16 Mieten Upsell bezahlt und häufiger bei VWFS in irgendwelchen Specials gemietet.


    • Durchschnittsverbrauch: 8,07l/100km (+1,59)

    • Niedrigster Verbrauch: Volvo V90 D4 (6,3l/100km) (+1,4)

    • Höchster Verbrauch: Dodge Grand Caravan GT/Iveco Daily (10l/100km) (+1,27)


    Über die Spritkosten habe ich gerade keinen exakten Überblick, ohne Spritkosten liegt mein Kilometerpreis aber bei 13,9 Cent.



    Highlights:

    VW Amarok - selten hat es mir ein Mietwagen so angetan. Flott genug für die Autobahn, komfortabel auf der Langstrecke trotz Hartplastik im Innenraum, Steinzeit-Infotainment und Blattfedern, akzeptabler Verbrauch bei zügiger Fahrweise. Überholprestige ist auch vorhanden - wenn die Schrankwand angeflogen kommt machen die meisten schon Platz. Peinlich wird es dann, wenn man doch nicht so schnell wieder auf Touren kommt... Egal, Lieblingswagen dieses Jahr! :)

    Auch gut: Ausstattung im Opel Grandland X, Assistenten und Verbrauch im Volvo V90, Preis-Leistung im Dodge Grand Caravan, Ausstattung im Skoda Superb L&K.


    Negativ fand ich: Verbrauchswerte der Benziner. Downsizing ist nicht sinnvoll, wenn der kleine 1.2er im Opel Grandland bei zurückhaltender Fahrweise fast 9l/100km verbraucht. Und damit nur 1l weniger als der V6-Diesel im Amarok, der zügig bewegte A6 45 TFSI und der Dodge mit seinem uralt-V6 mit 6-Gang-Wandler.

    Und beim Umzug bei fast 40 Grad hätte ich mich über eine Klimaanlage im Iveco Daily gefreut :)

    Und wenn in Zukunft für IDMR kein A3 Lim mehr geplant wird, wäre ich noch zufriedener mit Sixt ;)


    Heute gibt es wieder eine Weihnachtsmiete für 14 Tage, die gibt's dann in der nächsten Auflistung.