Was kostet mieten? Zahlen & Fakten

  • Gestern ging der letzte Mietwagen 2018 zurück:

    Anzahl Mieten: 12

    Anzahl Miettage: 109

    Gesamt-Km: 21.167

    Gesamt-Mietkosten: 1.540,60


    Gebucht=Erhalten: 7

    Erhaltene Upgrades: 3

    Erhaltenes Downgrade: 2


    Megadrive/Global-rent-a-car 4x

    Avis 3x

    Alamo 3x

    Europcar 1x

    SurPrice 1x


    Peugeot 308 SW

    Audi A4 Kombi

    BMW 520 xd Touring E 61

    Renault Kadjar

    Peugeot 208

    Ford Ecosport

    Kia Sportage

    Skoda Rapid

    Opel Corsa

    Opel Corsa

    Skoda Rapid

    Opel Astra


    Ziel ist es immer günstig von A nach B zu kommen, wenn die Tarife passen (und 10 Cent pro Kilometer möglich sind) gönne ich mir auch mal etwas besseres (A4 und BMW 5er).


    Persönliche Highlights: A4 und 308 SW

    Bitte nicht noch einmal: Ford Ecosport


    Miethahr wird nächstes Jahr nur schwer zu Topen sein preislich) aber mal schauen...

  • Auch bei mir ist mal wieder ein Jahr vorbei.

    Ich miete sowohl privat als auch beruflich - habe mittlerweile aber auch Zugriff auf ein "eigenes" Auto, mit dem ich viele Alltagsfahrten unter der Woche erledigen kann.Insgesamt habe ich dieses Jahr bei 35 unterschiedlichen Mieten an 110 Tagen einen Mietwagen bewegt (plus 2 Urlaubsmieten, die ich aber nicht erfasst habe). Alle Mietwagen waren von Sixt und wurden in Würzburg abgeholt (und bis auf 2 auch immer dort wieder abgegeben).


    Gefahren bin ich insgesamt etwas über 23 Tsd. Km - mein Kilometerpreis (Miete plus Sprit) liegt dabei bei ca. 22,4 ct im Schnitt (Benzin nicht immer vollständig nachvollziehbar, dann geschätzt). Mit den Kosten bin ich weiterhin sehr zufrieden - wenn ich noch die eine andere sinnfreie Miete weglassen würde, ging das auch nochmal besser.


    Gemietet wurde bunt gemischt, von CCCC bis LDAR (CTMR, ITMR, STMR - alles dabei) und habe 2 Mal ein Upsell gezahlt, insgesamt aber auch knapp in der Hälfte der Fälle ein Upgrade bekommen.


    Am besten gefallen hat mir das MINI JCW Cab - als Langstreckenfahrzeug wussten insgesondere mehrere BMW 520d Lim (mit jeweils sehr guter Ausstattung) und ein Audi A6 C7 LIM (in der 107 Tsd. € BLP Variante) zu gefallen.


    Ich freue mich auf 2019 - mir macht das Mieten weiterhin sehr viel Spaß und die Abwechslung ist einfach super!


  • Da ich die jetzige Miete schon zum Jahr 2019 zähle, hat für mich mein erstes Mietwagenjahr schon am 10.12 geendet. Da ich im Urlaub keine Muße hatte, meine Excel-Tabelle auszuwerten die Jahresabrechnung an dieser Stelle ;)


    Vorab aber erst einmal Danke an alle hier im Forum die mir bei meinem Start in die Mietwagenkarriere mit Rat und Tat zur Seite gestanden habe. Ich hoffe, dass es sich bei mir dieses Jahr zeitlich einrichten lässt beim Stammtisch den ein oder anderen persönlich kennen zu lernen :thumbup:


    Zu meinem Mieten:

    Durch eine berufliche Veränderung sowohl bei mir als auch bei meiner besseren Hälfte sind wir Mitte 2017 zu Wochenendpendlern geworden. Da man in Köln besser beraten ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren standen unsere beiden Autos teils tagelang unbenutzt vor der Haustür. Also fiel der Entschluss erstmal mein altes Auto ( E46 mit 270.000 km) zu verkaufen und für die Wochenenden einen Mietwagen zu nutzen. Mitte des Jahres habe ich meine Freundin aber auch endlich dazu bekommen ihren C3 zu verkaufen. :118: So sind wir seit ca. einem halben Jahr autolos.

    Ab und an nutze ich Drive Now / Car2go, führe darüber allerdings keine Übersicht.


    Anzahl Mieten:

    • 37 AVIS ( 119 Tage)
    • 5 SIXT (19 Tage)
    • 2 Enterprise (6 Tage)
    • 1 Buchbinder (7 Tage)

    --> Anzahl Tage gesamt: 151


    Strecke :

    • Zurückgelegte Kilometer: 37.939
    • Pro Miete: 843 KM


    Mietwagen:


    Gebucht:

    AVIS ( 1x A , 1x B, 7x H, 8x K, 11x D, 9x I)

    SIXT ( 1x CPAR , 1x SDMR, 3x FWAR)

    Enterprise ( 2x Premium)

    Buchbinder (CCMR)


    Gefahren:

    AVIS: ( 1x C, 5x K, 4x D, 4x E, 6x I, 7x G, 8x F, 1x O)

    Sixt: ( 1x SWAR , 2x FWAR , 1x PDAR, 1x LDAR)

    Enterprise (2x Premium)

    Buchbinder ( CWMR)



    Kosten


    Ich habe die Kosten in einer Excel- Tabelle erfasst, wenn keine Belege vom Tanken mehr vorhanden waren wurde gerundet.

    • Mietkosten: 3985 €
    • Spritkosten: 3970 €
    • Gesamtkosten: 7955 €
    • Mietkosten pro Kilometer: 0,104 €
    • Spritkosten pro Kilometer: 0,105 €
    • Gesamtkosten pro Kilometer: 0,21 €


    Meilen :

    • Eurobonus: 307.000
    • Miles and More: 4500


    BlaBla Car :

    • 2032 Euro

    Da man den Meilen meines Erachtens aber keinen festen Wert zumessen kann, rechne ich diese nicht in die Mietkosten ein und werte die Business-Flüge von Frankfurt-Phuket und Singapur- Frankfurt als netten Zugewinn;)

    Erstaunt war ich ebenfalls von der netten Summe die über BlaBla Car zusammengekommen ist. Damit hätte ich nämlich ehrlich gesagt nicht gerechnet.


    Dank schauschun habe ich bis April schonmal bei Avis und MM durchgetaktet :118:


    Zusammenfassend bin ich mit dem Mietwagenjahr soweit zufrieden auch wenn insbesondere hinsichtlich der Mietwagenklassen sicherlich noch Optimierungsbedarf vorhanden ist.

  • Ein wenig rumge"-excelt"


    Fahrzeug Leistung (PS) BLP (€)
    Kilometer Gebucht/Erhalten Hinweis
    BMW 320d KOM DI AUT
    190 50.700 75 FWAR/FWAR Tausch - Mangel
    Audi A4 2.0 KOM DI AUT
    150 54.435 1747 FWAR/FWAR
    Mercedes C220 LIM DI AUT
    170 51.521 9 FDMR/FDAR Tausch - Mangel
    VW Tiguan AllSpace DI AUT
    150 43.120 456 FDMR/IFAR
    BMW 530dX LIM DI AUT
    265 79.940 2619 PDAR/LDAR
    Mercedes E350d 4M KOM DI AUT
    258 77.767 6298 LWAR/LWAR
    BMW 520dX LIM DI AUT
    190 76.920 1601 FDAR/PDAR
    BMW 540iX LIM BE AUT
    340 86.550 992 FDMR/LDAR DUV
    Audi A5 3.0 Q COUP DI AUT
    218 70.880 859 LWAR/LSAR
    Audi A5 3.0 Q COUP DI AUT
    218 70.880 1152 LDAR/LSAR UP :cursing:
    Audi A4 2.0 KOM DI AUT
    190 62.745 3356 FWAR/FWAR
    Audi A6 3.0 Q LIM DI AUT 4K
    286 107.320 1809 LWAR/LDAR
    Audi A6 3.0 Q LIM DI AUT 4G
    272 84.625 4984 LWAR/LDAR
    BMW 540iX KOM BE AUT
    340 87.810 883 CCCC/LWAR UP


    Mieten: 12

    Miettage: 49

    Gesamtkilometer: 26840 Kilometer

    Gesamtkosten (exkl. Sprit, inkl. Nachlässe): 2088,29€


    - Mehr Allrad als nötig ^^

    - Merkbarer LWAR-Mangel, wenn aber wirklich benötigt, vorhanden


    :203:

  • Nagut auch mal meine Autostatistik für das vergangene Jahr, wie immer ohne eigenes Auto, nur mit Mietwagen. Aufgrund der mangelnden Qualität und Zuverlässigkeit der Bahn wurden dieses Jahr tendenziell mehr Strecken mit dem Auto und weniger mit der Bahn zurückgelegt.


    15 Mieten, 46 Gesamttage, privat und Wochenende/langes Wochenende, nur auf die deutschen Mieten bezogen. Davon eigentlich immer LWAR/LDAR bei Sixt, einmal nur FWAR.


    Mietkosten 1.840,28 Euro auf 11.265 km: 0,163 Euro pro km, und damit für mich durchaus akzeptabel.


    Durchschnittslistenpreis der Fahrzeuge: 83.997 Euro


    Teuerstes Fahrzeug: Audi A8 50 TDI, 113.190 Euro


    Billigstes Fahrzeug: Audi A4 3.0 TDI, 71.015 Euro


    Häufigstes Fahrzeug: BMW 530d


    Stärkstes Fahrzeug: BMW 540i: 340 PS


    Schwächstes Fahrzeug Audi A4: 218 PS


    Durchschnittliche Leistung: Irgendwo um die 270 PS


    Durchschnittlicher Spritverbrauch: 10,21l (2x Benziner, 13x Diesel). Inklusive Fehlmengen im Tank bei Übernahme des Mietwagens, die leider nicht auszuschließen sind.


    Durchschnittlicher Spritpreis: 1,297 Euro/l.


    Gesamtkosten Miete + Sprit+ Mietwagen-SB-Versicherung: 3.350 Euro


    Wenn man bedenkt, dass die Fahrzeuge immer hochwertig und recht neu waren, immer mehr oder weniger frisch gereinigt waren und ich mich auch ansonsten weder mit Versicherung, Reifen, Reparaturen, Wischerblättern, grünen Plaketten, Garagenmieten, Inspektionen oder sonstigem Gedöns herumschlagen muss, bin ich damit zufrieden. So ein 5er verliert ja beim ersten Motorstart schon fast 10k€ an Wert...


    Sonst noch: Dieses Jahr zum Glück weiterhin wenige Benziner und viele Diesel bekommen, hätte ich bei der allgemeinen Dieselpanik gar nicht so erwartet. 2x leider einen alten Touareg, der von innen aussieht wie ein 2006er Golf. Als Exot war ein Jaguar XF 30d dabei. Unterm Strich bin ich zufrieden, es heißt zwar immer, dass es mit LDAR/LWAR immer bergab ginge, aber rein anhand des Listenpreises und der Ausstattung war das eher eine positive Entwicklung.


    Außer Protokoll: Auch für die Firma musste ich wieder etliche tausend km abspulen. Leider oft mit dem Peugeot 308 von der Kollegin oder dem Land Rover Discovery Sport vom Chef, ein paar mal mit dem BMW 125d den wir zwischenzeitlich als Pool-Fahrzeug hatten, und auch 4x mit dem M550i mit 462 PS, meiner großen automobilen Liebe... . In Korea einen Kia K7 gefahren, auch erstaunlich dass die im Ausland durchaus gescheite Fahrzeuge verkaufen, den sollten sie mal nach Deutschland zu ähnlichen Preisen bringen. GMC Yukon XL in den USA war mal wieder schön.

  • Dann will ich auch mal meine Statistik mit euch teilen. :)


    Mieten:

    • 23x Sixt ( 126 Tage)
    • 3x AVIS (8 Tage - 3 Wochenenden)
    • 9x VWFS (27 Tage)

    --> Anzahl Tage gesamt: 161 (44,5% des Jahres mobil)

    • 25x WE
    • 10x Woche+


    Kategorien und Fahrzeuge :


    Gebucht / Gefahren

    2/1 x E

    8/13 x C

    10/4 x I

    3/1 x S

    9/7 x F

    1/3 x P

    0/6 x L

    2/5 x "Spezial" (Cabrio und Luxury)



    Kosten :

    Oft kam es zu einem Upsell Angebot und im Schnitt einigte man sich auf 8€.

    (IDMR -> LDAR 8€ ; IDMR -> SSMX 22€)


    • Mietkosten: 4290 €
    • Spritkosten: 2863 €
    • Gesamtkosten: 7153 €
    • Mietkosten pro Kilometer: 0,161 €
    • Spritkosten pro Kilometer: 0,107 €
    • Gesamtkosten pro Kilometer: 0,268 €


    Strecke :

    • Kilometer insgesamt: 26.720
    • Durchschnitt pro Miete: 742 km
    • Durchschnitt pro Miettag: 166 km



    Fazit :

    • es hat sich gelohnt
    • die meisten Mieten wären vermeidbar gewesen
    • erstaunlich wie selten ich weniger als 200 PS bewegt habe
    • Das schwächste Auto war eins der Spaßigsten
    • nie wieder E200
    • endlich JCW gefahren - leider ist das Cabrio ganz schön langsam aber Spaß pur
    • nach je 2 Wochen Golf GTD und Leon FR mit selber Motorisierung wäre mir der Aufpreis für den Golf nicht wert
    • A250 zieht ganz gut - ich würde aber nicht drum kämpfen ihn wieder zu fahren
    • 2019 wird es weniger werden da nun ein eigenes Auto angeschafft wurde


    Für Interessierte hier nochmal die genaue Auflistung der Fahrzeuge.

  • So, der Tag der Abrechnung ist auch bei mir gekommen. Die letzte Miete des Jahres 2018 ging bis heute Morgen, rein von den Kilometern ist es eigentlich 2/3 // 1/3, aber da der Mietzeitraum bereits am 22.12. begann und gestern lediglich Rückfahrt auf dem Programm stand, zähle ich alles komplett zu 2018. Meine zwei dienstlichen Mieten lasse ich komplett außen vor.


    Zunächst mal die Übersicht:


    Tage Vermieter Kategorie reserviert Kategorie erhalten Hersteller Modell Motor Leistung Distanz Kraftstoff Preis pro km
    3 Europcar MCMR CDMR VW Golf Sportsvan 1.6 TDI 115 PS 114 km Diesel 0,3873 €
    3 Europcar JWAR JWAR Opel Insignia 1.5 Turbo 165 PS 1150 km Benzin 0,1553 €
    3 Europcar CCMR PSMR Audi TT Coupé 2.0 TFSI 230 PS 480 km Benzin 0,3273 €
    5 Europcar IDAR IDAR Mazda CX5 (AWD) 2.5 Skyactiv-G 194 PS 1472 km Benzin 0,1937 €
    3 Sixt CCCC CPMR Audi Q2 1.6 TDI 116 PS 401 km Diesel 0,2394 €
    3 Sixt CCCC XFAR VW Touareg 3.0 TDI 262 PS 300 km Diesel 0,3994 €
    4 Europcar HCMR HCMR Hyundai ix20 blue 1.4 90 PS 1517 km Benzin 0,1842 €
    3 Europcar ECMR ECMR VW Polo 1.0 75 PS 136 km Benzin 0,4795 €
    9 Sixt LDAR LWAR Audi A6 3.0 TDI 272 PS 1819 km Diesel 0,2562 €
    4 Europcar SWAR SWAR Skoda Superb 1.4 TSI ACT 150 PS 1219 km Benzin 0,1769 €
    3 Europcar IDMR IDMR VW Passat 1.4 TSI ACT 150 PS 92 km Benzin 0,6314 €
    3 Sixt CCMR ITMR Mazda MX-5 2.0 Skyactiv G-160 160 PS 242 km Benzin 0,5552 €
    3 Europcar DCAR DCAR VW Golf 1.5 TSI 150 PS 572 km Benzin 0,1918 €
    3 Europcar LDAR LDAR Mercedes E-Klasse Coupé 200 184 PS 482 km Benzin 0,3240 €
    1 Europcar CCMR CWAR Opel Astra 1.4 Turbo 150 PS 45 km Benzin 0,1127 €
    3 Europcar ECMR DCMR Mercedes A-Klasse 180 122 PS 168 km Benzin 0,4059 €
    3 Europcar LDAR LWAR Mercedes E-Klasse T-Modell 350d 258 PS 1069 km Diesel 0,2087 €
    6 Europcar SFAR SFAR Renault Koleos dCi 175 4WD 177 PS 1168 km Diesel 0,2457 €
    3 Europcar FDAR FWAR Mercedes C-Klasse T-Modell 220d 194 PS 455 km Diesel 0,2635 €
    11 Europcar IDAR IDAR Mazda 6 2.5 SKYACTIV-G 194 PS 1220 km Benzin 0,3136 €
    Gesamt/Ø: 79 170 PS 14120 km 0,2444 €


    Damit zeigt mir die Statistik schwarz auf weiß - ich habe mich verteuert im Vergleich zum Vorjahr. Die wichtigsten Daten im Vergleich:


    2017 2018
    Gesamt Mieten
    21 20
    Gesamt Kilometer 17.302 14.120
    Gesamt Tage
    76 79
    Mietpreis/Tag (Mittelwert)
    24,13 €
    23,57 €
    Preis/Kilometer 0,1960 €
    0,2444 €
    Gesamtpreis Miete 1.889,14 €
    1.992,37 €
    Gesamtpreis Sprit
    1.502,09 €
    1.458,71 €
    Verbrauch/100 km
    7,63 l
    8,19 l
    Spritpreis/l 1,163 €
    1,308 €
    Anzahl Diesel
    17 7
    Anzahl Benziner
    4 13
    Mieten Europcar
    21 16
    Mieten Sixt
    0 4


    Während ich den Mietpreis pro Tag im Mittelwert sogar leicht drücken konnte, stieg der Preis pro Kilometer stark an. Woran liegt es also? Nun ja, zum einen habe ich im Jahr 2018 an 79 Tagen einen Mietwagen gehabt und in 2017 an 76, bin aber rund 3.100 km weniger gefahren. Ich habe also schlicht und ergreifend die Mietwagen weniger effizient genutzt.
    In Zahlen heißt das:


    2017 2018
    Ø km/Miete 786 706
    Anzahl Mieten >1.000 km
    11 8


    Zum anderen schlägt aber auch der höhere Spritpreis und das erhöhte Benzineraufkommen bei Europcar zu buche. 3 von 8 Dieseln kamen von Sixt, obwohl ich dort nur 4 der 20 Mieten hatte (der eine Benziner war gewünscht ein MX-5). Damit habe ich mehr verbraucht und gleichzeitig auch pro Liter mehr ausgegeben. Nur 43 € weniger Ausgaben für Sprit bei über 3.100 weniger gefahrenen Kilometern sagen da alles.


    Ich bin also bequemer geworden wenn man so will. Allerdings hatte ich im vergangenen Jahr mit dem Tiguan ein Fahrzeug welches mit 2001 gefahrenen Kilometern bei nur 0,1588 €/km rausgekommen ist. Dazu noch einen CX-5 den ich als Upgrade fürs kostenlose Wochenende bekam und mit dem ich 1.389 km geschrubbt habe. Damit kam der dann auf einen sensationellen Preis von 0,0818 €/km. Allein die beiden Mieten aus dem Jahr 2017 drücken den Schnitt ordentlich.


    Insgesamt war das Mietjahr 2017 deutlich aufregender. Erstmals S-Klasse gefahren, Jaguar F-Type war dabei, tolle Wagen für lange Strecken sowieso. Dieses Jahr war dann deutlich ernüchternder. Ein wirkliches Highlight war nicht dabei, der MX-5 hat natürlich jede Menge Spaß gemacht und diesmal sogar mit dem 160 PS Motor, aber das ist der einzige wirkliche Stern am Himmel. Hätte ich ihn privat gehabt, wäre ein Volvo V90 mein Highlight gewesen, aber es "nur" eine dienstliche Miete in Norwegen. Schön war, dass ich mal den aktuellen Insignia fahren durfte, der Koleos war durchaus interessant und zum heute abgegebenen Mazda 6 werde ich wohl noch an anderer Stelle ein paar Worte verlieren. Eine größere Highlightauswertung spare ich mir aber.


    Lediglich ein paar Daten zu den Marken:


    Marken 2014/15 2016 2017 2018 Gesamt
    Volkswagen 3 6 4 5 18
    Audi 1 6 6 3 16
    Mercedes 2 2 3 4 11
    Mazda 0 1 3 3 7
    Skoda 1 0 3 1 5
    Opel 1 1 0 2 4
    Jaguar 0 1 2 0 3
    Fiat 0 1 1 0 2
    BMW 1 1 0 0 2
    Hyundai 0 1 0 1 2
    Ford 1 0 0 0 1
    Nissan 0 1 0 0 1
    Volvo 0 1 0 0 1
    Renault 0 0 0 1 1
    Summe 10 22 22 20 74


    Volkswagen dominiert also weiterhin, Audis hatte ich nur noch drei im Jahr 2018, dafür hat Mazda seinen Platz 4 gefestigt und sich von Skoda abgesetzt. Neu hinzu gekommen ist nur Renault, die restlichen Franzosen fehlen nach wie vor und tatsächlich bin ich noch nie selbst einen Seat gefahren.


    Meine eigentliche Stammstation in Dresden von Europcar war für mich dieses Jahr sehr ernüchternd. Am Anfang noch alles ok, dann wechselte die Stationsleitung sehr plötzlich und damit wurde es erst anstrengender und eskalierte im November noch mal richtig. Bekam ich von der alten Chefin auch mal als Dankeschön für meine Treue und das gute Miteinander einen CX5 als kostenloses Upgrade zur kostenlosen Miete, so muss ich mit der Aktuellen anstrengende Diskussionen darüber führen, wie ich ihrer Meinung nach vorzugehen habe, wenn ich eine Fehlmenge im Tank festgestelle. Überordentliches Suchen nach Schäden hatte ich zum Glück bisher nicht, aber so insgesamt habe ich weniger Lust aufs Mieten an der Station als noch vor einem Jahr. Mein Lieblings-RSA ist zum Glück super wie immer, aber die drei bereits geplanten Mieten habe ich allesamt an anderen Stationen reserviert. Vielleicht schaue ich auch wieder öfter bei Sixt vorbei, nach ausschließlich Europcar in 2017 gabs ja bereits vier Mal Sixt in 2018. Der Zusatzfahrer ist halt für mich i.d.R. ein wichtiger Punkt und den habe ich bei Europcar (theoretisch) eben inkludiert.


    Ich glaube damit wäre alles gesagt. Für 2019 erhoffe ich mir dann doch wieder etwas mehr Spaßiges. Eine XDAR Fahrt im Februar ist zumindest geplant, mal sehen ob das klappt. Geplant ist außerdem eine Roadstertour im Mai zum Hochzeitstag, das ist schon etwas konkreter, aber was man dann bekommt, insbesondere an einer Station die man nicht kennt ist ja auch immer recht offen.


    Allen einen guten und sicheren Start ins Mietjahr 2019!


    Edit: Bei den Gesamtmietpreisen hatte sich ein kleiner Fehler eingeschlichen - ich hatte sowohl die nach der Buchung angefallene Zusatzkosten, als auch das Cashback nicht berücksichtigt. Für 2017 hat es sich nur marginal von 1.887,77 € auf 1.889,14 € und für 2018 etwas deutlicher von 1.916,28 € auf 1.992,37 geändert.

  • Meine Festtagsmiete ging heute ebenfalls zurück, sodass die Abrechnung nun steht.


    Gegenüber 2017 wurde es doch um einiges teurer, was verschiedene Ursachen hat. Mein Buchungsverhalten hat sich durchaus verändert. Auf Langstrecke wurde nur noch LWAR oder XDAR direkt gebucht, es kamen einige saftige Upsells dazu und leider fielen die eingesetzten Gutscheine drastisch.


    Anzahl Mieten: 32


    Anzahl Miettage: 116

    kürzeste Miete: 1 Tag

    längste Miete: 12 Tage


    gefahrene km: 25.000 km

    kürzeste Strecke: 120 km

    längste Strecke: 1.772 km


    Vermieter: Sixt 20 / Europcar 12


    Diesel / Benzin: 19 / 13


    Mietkosten: ca. 4.370 €

    Treibstoff: ca. 2.400 €

    eingesetzte Gutscheine: ca. 85 € (ggü 760€ in 2017), was auch der Hauptgrund für weniger Mieten bei EC ist (neben der Flotte)


    Dank Mitfahrgelegenheiten konnte der durchschnittliche km-Preis jedoch wieder deutlich gesenkt werden.


    Für die Langstrecke kristallisierten sich für mich die S-Klassen als liebste Reisebegleiter heraus, wenn der Kofferraum ausreicht. Der neue A8 war für mich in vielerlei Hinsicht hingegen eine Enttäuschung.


    Bei den Spaß- und Zweckmieten hatte ich das Vergnügen mit unterschiedlichen Fahrzeugen, die mich auf ihre Art begeisterten. Das gilt z.B. für das JWC Cabrio, welches ich nun endlich mal in die Finger bekam. Natürlich auch der M140i, der meinen Führerschein ernsthaft in Gefahr bringen würde. Was für eine Maschine! Der M2 konnte mich leider nicht ganz überzeugen, was aber ggf. an den abgerockten Felgen und Bremsen lag und er vermutlich deshalb so nervös war. Der Range Rover Sport HSE stellte sich als spannender Wochenendbegleiter heraus, der in jeder Lebenslage mehr als reichlich Platz hatte und einen gesitteten Verbrauch aufwies. Zweimal hatte ich zudem den Seat Arona als Diesel mit reichlicher Ausstattung (pdc, Navi, ACC, Ambiente,, getönte Scheiben,...), den ich bei 1-2 Personen so gern wieder nehmen würde. Und natürlich machte auch der MX-5 mehrfach Spaß bei dem langen Sommer :)


    Ich bin gespannt, was in 2019 geschieht. Wenn ich erfolgreich bin, dann werden die Langstreckenmieten deutlich weniger. Aber auch der Weg zu Luxury oder Selection Stationen viel aufwändiger ;(. Bis dahin sollte ich also vielleicht noch ein paar mal unvernünftig sein und gute Upsells aushandeln ^^

  • Bei mir gab es 2018 wieder eine bunte Mischung an Spaß- und Urlaubsmieten:

    - :203: 8-mal

    - :221:(VWFS) und :202: je 5-mal

    - Alamo, :205:, :222: je 1-mal


    Verteilt über 21 Mieten an 77 Miettage und 19 unterschiedliche Fahrzeugmodelle wurde

    Gefahren: 15'522 km

    Getankt: 1'282 Liter


    BLP:

    Min: 30'400 EUR (Jeep Renegade 1.4 Limited von Europcar Marseille)

    Median: 61'160 EUR (BMW 420i Cabrio von Sixt)

    Max: 117'995 EUR (MB S-Klasse 350d von Sixt **)


    PS:

    Min: 140 (obiger Jeep)

    Median: 272 (Audi A6 Avant 3.0 TDI, der Klassiker)

    Max: 381 (Dodge Challenger R/T von Hertz Los Angeles)


    ct/km*:

    Min: 16 (MB GLE Coupe 400 als Kostenlos-Miete von Starcar)

    Median: 27 (Mercedes-Benz S350d lang als Choice Upgrade zu einem Kostenlos-Wochenende von Europcar)

    Max: 44 (Audi A8 50 TDI quattro)


    EUR/Tag*:

    Min: 33 (MB E200 4matic Kombi von Sixt)

    Median: 67 (GMC Yukon SLT von Sixt Las Vegas)

    Max: 118 (obiger Dodge Challenger)



    * Alle Kosten inklusive Kraftstoff

    ** Eventuell war die weiter unten erwähnte S-Klasse lang von Europcar noch etwas teurer, aber im Nachkonfigurieren bin ich schlecht

  • Am 01.01. ging der letzte Mietwagen aus dem Jahr 2018 zurück woraus sich folgende Statistik ergibt:


    Anzahl Mieten: 18


    Anzahl Miettage: 71


    kürzeste Miete: 2 Tage


    längste Miete: 8 Tage



    gefahrene km: 12199 km


    kürzeste Strecke: 315 km


    längste Strecke: 1488 km



    Vermieter: 15x Europcar/ 2x Sixt/ 1x Avis



    Benzin/Diesel : 9x/7x

    Man/Aut : 9x/9x

    Ø PS : 163



    Mietkosten : 1352,10 €

    Mietkosten pro KM : 0,11€


    Treibstoff : ca. 1190 €

    Treibstoff pro KM : ca. 0,10€




    Durch Mitfahrer, Beteiligung der Freundin usw. komme ich auf einen Ø Preis von 0,14€ pro KM.


    Persönliches Highlight: BMW 440i auch wenn dieser nicht restlos überzeugen konnte


    Persönliches Lowlight: Nissan Qashqai, ein furchtbares Auto, gerade mit dem 1.2er Motor



    Allgemein war es ein sehr ernüchterndes, dafür aber sparsames Mietjahr. Geschuldet ist dies der Europcar Flotte. Hätte es entsprechende selection Fahrzeuge gegeben, oder ansprechende Upsellmöglichkeiten, hätte dies sicherlich anders ausgesehen.

    Ich werde zukünftig wieder vermehrt zu Sixt zurückgehen und Europcar nur noch wählen, wenn die Preise eine wirklich exorbitante Differenz aufweisen, was ich aber hoffentlich durch das Zulegen einer Sixt Aktie vermeiden kann.