Schadensforderung von Sixt

  • Hallo,


    ich bitte um Hilfe:



    Ich habe mir vom 5.10.13 - 16.10.13 bei Sixt (Berlin Europacenter) ein Auto für den Urlaub gemietet.


    Da ich bei der Reservierung einen Fehler gemacht habe, musste ich das Auto um 1 Uhr Nachts zurückgeben.
    Heißt, es hat sich bei der Rückgabe keiner den Wagen angesehen, ich habe den Schlüssel lediglich am Schalter abgegeben.


    Laut Mietvertrag wurde mir der Audi A3 schadenfrei übergeben (kann ich bestätigen), ich habe das Auto vor der Abgabe gründlich auf Schäden überprüft, jedoch keine gefunden.


    Am 20.10. bekomme ich von Sixt eine Mail, dass sich an dem Fahrzeug ein Schaden befindet.
    Es soll einen Kratzer vorne rechts an der Stoßstange geben.


    Nun habe ich auf diese Mail geantwortet und geschrieben, dass ich das Auto vor der Abgabe auf Schäden abgesucht, aber keine gefunden habe und dachte die Sache hat sich erledigt, da ich keine Antwort bekam.


    Heute finde ich in der Post einen dicken Umschlag von Sixt mit der Aufforderung die Selbstbeteiligung von 450€ zu zahlen.


    Mein Problem:



    Es gab niemanden, der das Auto bei der Abgabe abgenommen hat und nachweisen kann, dass ich den Schaden verursacht habe.
    Ich habe kurz vor der Abgabe Bilder von dem Fahrzeug mit dem Handy gemacht, wo man den Schaden nicht sieht.
    Die Bilder sind leider bei Nacht und nur mit dem Handy aufgenommen worden. Ich weiß nicht inwieweit diese helfen!?


    Und:


    In dem fetten Umschlag mit Gutachten steht was von Besichtigungsdatum: 8.11.13 und einer Laufleistung abgel./ gesch. : 26186/ 26186.
    Das verwirrt mich, da ich die erste Sixt Schadensfall am 20.10.13 bekam und den Wagen mit einer Laufleistung von 24416km abgegeben habe.
    Was hat das späte Besichtigungsdatum und die hohe Laufleistung im Gutachten zu sagen?
    In über 3 Wochen nach Abhabe und fast 2000 km bis zum Gutachten hab so einiges passieren...




    Da ich jetzt nicht weiter weiß, was zu tun ist und ich das Forum auch schon länger verfolge, hoffe ich, dass hier jemand weiß, was zu tun ist und bedanke mich schonmal für hilfreiche Antwort. :)

    Dateien

    • Foto 4.JPG

      (120,08 kB, 113 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foto 3.JPG

      (77,63 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foto.JPG

      (101,25 kB, 48 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ich habe neulich von Sixt auch eine Aufforderung zur Stellungnahme per Mail bekommen.


    Darin stand, dass am von mir gemieteten Fahrzeug (Audi A6) ein Schaden festgestellt wurde: Riss (!) Felge und Reifen Fahrerseite vorne, welche ich zu 100% nicht verursacht habe.


    Ich habe wie du ein Foto vom Tanken unmittelbar vor der Abgabe. Das habe ich zusammen mit einem Foto vom Standort bei Abgabe zurückgeschickt und seit dem kam auch nichts mehr. Also ich würde an deiner Stelle ein Schreiben aufsetzen, in dem du dich vom Schaden distanzierst, da das Gutachten mit einem Kilometerstand erstellt wurde, der deinen bei Abgabe um 2000 überschreitet und das Foto vom Tanken anfügen. Da ist zweifelsfrei zu erkennen, dass dort noch kein Kratzer am Stoßfänger ist.


    EDIT: Ich sehe gerade dass durch das Drehen des Fotos mein Orientierungssinn flöten ging. Auf deinem Tankstellenfoto liegt der Schadensbereich zu sehr im Dunkeln.

  • Danke, das beruhigt mich erstmal.


    Werde dann so ein Schreiben verfassen.
    Zu deiner Info: der Schade soll auf der Beifahrerseite an der Stoßstange sein (unterhalb, links vom Kennzeichen)


    Ich dachte mir schon, dass Handyfotos auch wegen der Qualität bedingt als Beweis dienen, meinst du ich sollte es trotzdem mitschicken?
    Das Bild hab ich auch in einer bisschen besserer Qualität und man erkennt zumindest beim ranzoomen keinen Kratzer. Irgendwann wird's natürlich unscharf.

  • Erst mal nicht nervös werden und widersprechen. Sixt scheint bei Schäden nach dem Prinzip Gießkanne vorzugehen, wenn sie nicht genau wissen was los ist. Mir scheint als würden die erstmal die letzten 10 Mieter oder so anschreiben. Ich hatte mal den Fall, dass ich einen Wagen Samstags abgegeben habe und den selben Wagen am Montag morgen bekommen habe. Paar Wochen später habe ich für beide Mieten, unabhängig von einander zwei mal so einen hübschen Brief bekommen.

  • Einfach nochmal nett Antworten, deine Bilder erwähnen, kurz die Thematik der Mehrkilometer und der zeitlichen Differenz der Enstehung der Schadensmeldung zu deiner Miete anschneiden und die Sache sollte vom Tisch sein. War bei mir bisher immer so. Netter Umgangston ist dabei wohl das wichtigste. Viel Erfolg!

  • Hab jetzt auch von SX gleich 2 Schreiben über Schäden bekommen, die ich nicht verursacht habe. Ich habe den Verdacht, dass der Wagen das erste mal nach über 10.000 km von einem Checker richtig angeschaut wurde. In den Schreiben sind mind. 5 Schäden aufgelistet. Klar, vor Übernahme hätte ich checken sollen. Da das Schadensformular mittlerweile ein Onlineformular ist, reicht es da, wenn man reinschreibt: "Der Schaden wurde nicht von mir verursacht?" Oder braucht es noch mehr Worte und Erklärungen?

  • Hab jetzt auch von SX gleich 2 Schreiben über Schäden bekommen, die ich nicht verursacht habe. Ich habe den Verdacht, dass der Wagen das erste mal nach über 10.000 km von einem Checker richtig angeschaut wurde. In den Schreiben sind mind. 5 Schäden aufgelistet. Klar, vor Übernahme hätte ich checken sollen. Da das Schadensformular mittlerweile ein Onlineformular ist, reicht es da, wenn man reinschreibt: "Der Schaden wurde nicht von mir verursacht?" Oder braucht es noch mehr Worte und Erklärungen?


    Sorry so ist es etwas verwirrend ?(


    Also welche Schäden werden dir zur Last gelegt und wann? Wann wurden die Schäden erfasst? Wie viele KM und Tage lagen dazwischen? Sollten die Schäden erst 10.000km später eingetragen worden sein---> nicht dein Bier

  • Mich hat es jetzt auch erwischt. An meinem 520i, der sowieso wegen des defekten Außentemperatursensors in die Werkstatt muss, habe ich gestern bei der Abgabe einen Streifschaden festgestellt. Das muss in der Nacht zuvor passiert sein, nachdem ich den Brocken in eine recht enge Parklücke gestellt habe. In der Morgendämmerung ist es mir durch den Autobahndreck noch nicht aufgefallen. Die Parklücke hinter mir war leer, so viel weiß ich noch. Dann bei der Abgabe einmal letzter Fahrzeugcheck und da ist es mir dann aufgefallen:
    WP_000192.jpg
    Da wird mein Parklückennachbar (ein alter A3) auf Tuchfühlung gegangen sein. Mist. Hab mit dem Checker zusammen alles aufgenomen und auch schon Schadensprotokoll mitgenommen. Amex ist informiert. Jetzt bin ich gespannt auf das weitere Prozedere.


  • Sorry so ist es etwas verwirrend ?(


    Also welche Schäden werden dir zur Last gelegt und wann? Wann wurden die Schäden erfasst? Wie viele KM und Tage lagen dazwischen? Sollten die Schäden erst 10.000km später eingetragen worden sein---> nicht dein Bier


    Also, es sind ungefähr 5 Schäden. Kratzer Tür, Felge, etc. Von diesen habe ich keinen verursacht. Bei meiner Übernahme hatte der Wagen ca. 10.000 km runter und es waren im MV keine Schäden eingetragen. Hab ich auch nicht kontrolliert (selbst Schuld). Nun hat nach meiner Rückgabe ein Checker wohl mal dem MW kontrolliert und alles aufgeschrieben, was er gefunden hat. Drei Tage nach Rückgabe schreibt man mich nun wg. der Schäden an, da ich der letzte Mieter war.
    Da es wie ich denke nicht mein Bier ist, da Schäden nicht von mir verursacht, war die Frage, reicht im Formular anzugeben: "Der Schaden/Schäden wurde nicht von mir verursacht?" Oder braucht es noch mehr Worte und Erklärungen.

  • Von diesen habe ich keinen verursacht. Bei meiner Übernahme hatte der Wagen ca. 10.000 km runter und es waren im MV keine Schäden eingetragen. Hab ich auch nicht kontrolliert (selbst Schuld). Nun hat nach meiner Rückgabe ein Checker wohl mal dem MW kontrolliert und alles aufgeschrieben, was er gefunden hat. Drei Tage nach Rückgabe schreibt man mich nun wg. der Schäden an, da ich der letzte Mieter war.
    Da es wie ich denke nicht mein Bier ist, da Schäden nicht von mir verursacht, war die Frage, reicht im Formular anzugeben: "Der Schaden/Schäden wurde nicht von mir verursacht?" Oder braucht es noch mehr

    Da du der letzte Mieter warst liegt die Beweislast bei dir du musst beweisen das du es nicht warst. Da die Schäden direkt bei Rücknahme aufgenommen wurden, sieht es erstmal doof aus.
    Kannst ja mal hinschreiben du warst es nicht aber ich denke da kommt dann was von Sixt.


    Interessant wäre nur wurden die Schäden direkt nach der Rücknahme aufgenommen/bzw einem engen zeitraum oder wurde der Wagen zwischenzeitlich bewegt? Sollte das der Fall sein dann bist du raus weil da könnte ja sonst was passiert sein.

  • Da du der letzte Mieter warst liegt die Beweislast bei dir du musst beweisen das du es nicht warst.

    Quatsch, Sixt muss beweisen, dass er die Schäden verursacht hat! Die Beweislast liegt nur in den seltesten Fällen beim Beschuldigten; allerdings hast du ein Problem, denn im Mietvertrag steht, dass du den Wagen vor Abfahrt auf Schäden zu kontrollieren hast und neue melden musst. Sixt könnte also argumentieren, dass du Ihnen damit, dass du ohne neue zu melden abgefahren bist, bestätigt hast, dass du den Wagen wie auf dem MV angegeben, Schadensfrei übernommen hast.


    Was ich jetzt in deiner Situation machen würde, ist freundlich zurückschreiben, die Situation erklären und auf Kulanz hoffen - füll auf gar keinen Fall irgendwelche Schadensprotokolle aus - argumentier damit, dass der Wagen auch schon 10.000 km runter hatte und du ihn nicht kontrollierst hast. Ansonsten würde ich dir ganz stark den Gang zum Anwalt empfehlen. Wenn du beim ADAC bist, ist ja die Erstberatung kostenlos.

  • Ich hatte mal einen ähnlichen Fall bei einem A4 letztes Jahr.
    12000km runter und keine Schäden eingetragen. Morgens war es leider noch dunkel und ich hab nur einmal grob drübergeguckt. Da es eine One-Way Miete war, hat die annehmende Station genauer hingeguckt und mal eben 4 Schäden eingetragen (3x kleinere Kratzer, einmal eine Beule in der Kofferraumabdeckung innen).
    Hab freundlich geschrieben das ich keinen der Schäden aktiv verursacht habe und ich bei Übernahme keine genaue Kontrolle gemacht habe.
    Hab dann 2 Wochen später eine Email bekommen das ich nichts zahlen muss. Der Schaden ist immer noch bei mir im sixt.at Kundenportal drin ;)

  • Quatsch, Sixt muss beweisen, dass er die Schäden verursacht hat! Die Beweislast liegt nur in den seltesten Fällen beim Beschuldigten; allerdings hast du ein Problem, denn im Mietvertrag steht, dass du den Wagen vor Abfahrt auf Schäden zu kontrollieren hast und neue melden musst. Sixt könnte also argumentieren, dass du Ihnen damit, dass du ohne neue zu melden abgefahren bist, bestätigt hast, dass du den Wagen wie auf dem MV angegeben, Schadensfrei übernommen hast.


    Was ich jetzt in deiner Situation machen würde, ist freundlich zurückschreiben, die Situation erklären und auf Kulanz hoffen - füll auf gar keinen Fall irgendwelche Schadensprotokolle aus - argumentier damit, dass der Wagen auch schon 10.000 km runter hatte und du ihn nicht kontrollierst hast. Ansonsten würde ich dir ganz stark den Gang zum Anwalt empfehlen. Wenn du beim ADAC bist, ist ja die Erstberatung kostenlos.


    Break : Sorry ich war im Kopf schneller als auf der Tastatur. Natürlich muss Sixt dir es nachweisen, jedoch da der Wagen bei Anmietung schadenfrei war( auf dem Papier und das gilt) ist er halt dann dran da es für Sixt ein leichtes wird die schäden abzuwälzen unabhängig wer sie verursacht hat.
    Laut Papier: Schadenfrei bei Abhloung Bei Rückgabe: Schaden vorhanden
    Da das ganze dir 3 Tage nach Rückgabe bekannt geben wurde, gehe ich mal davon aus das das Auto direkt nach der Rückgabe angeschaut wurde?
    Wie lief den die Rückgabe ab? War es über einen Schlüsselsafe nachts? Oder war es tagsüber und du hast den Schlüssel einfach abgegebn und bist gegangen?

  • @lindor56: Ich hab den Wagen abends 21 Uhr gegen ein anderes Fahrzeug getauscht. Eine Abnahme mit einem Checker hat es nicht gegeben. Ist meine Stammstation und hatte derlei Probleme noch nicht. Daher habe ich immer auf Abnahme verzichtet.


    nemix , Break : Ich werde das mal so machen wie ihr. Freundlich zurückschreiben, dass ich nicht bei Übernahme kontrolliert habe und die Schäden nicht verursacht habe.


    Dann werden wir mal sehen, ansonsten LH CC Versicherung.

  • Nach meiner letzten Miete bei Sixt

    Für (ursprünglich SSMR <- ) gab es nun wie besprochen für FDMR einen 330d LIM Sport Line in schwarz von Sixt Bremen Nord/Aumund.
    [...]
    Nachdem ich dann 45(!) Minuten lang gefühlte 20 Schäden nachtragen lassen musste (ich glaube es waren 10-11) und zwischendurch das Smartphone des Checkers abgeschmiert war (also alles von Vorn 8| ), konnte ich dann endlich losfahren.


    330d.jpg 330db.jpg

    bekam ich direkt am nächsten Tag auch eine Mail, dass Schäden festgestellt wurden und ich mich zur Entstehung äußern sollte.


    Zitat


    Stossstange vorne / Fahrerseite / Kratzer / 5-10 cm (bis Grundierung)
    Stossstange vorne / Fahrerseite / Kratzer / > 10 cm (bis Grundierung)


    Für mich war der Fall klar, da der Checker, nachdem sein Smartphone abgestürzt war vergessen hatte 2 Schäden an der Frontstoßstange neu aufzunehmen. Das konnte ich einem neu ausgedruckten Mietvertrag von etwas später am Tag entnehmen, als ich einen Zusatzfahrer eingetragen habe, das hab ich aber auch erst im Nachhinein gesehen, das die Schäden da fehlten. Da ich kein Übernahme Protokoll erhalten hatte, konnte ich bei Abholung nicht kontrollieren ob der Checker wirklich alle Schäden erfasst hatte.
    kein Problem, dachte ich mir, ich hab ja reichlich Fotos von allen Schäden bei Abholung gemacht.
    Die Kratzer waren auch in echt noch länger, aber sieht man jetzt auf dem Foto nicht so gut.
    Schaden1.jpg
    Naja also Schadens-online Dings da ausgefüllt, dass die Schäden schon bestanden, etc. die ganze Geschichte erzählt und noch 2 Bilder von den Kratzern angehängt. Damit war das Thema für mich erledigt.


    Dann bekam ich heute eine Antwort, dass die Schäden nicht auf den Bildern zu sehen sind und im Anhang dann Bilder von einem Schaden der definitiv noch nicht da war als ich den Schlüssel abends um 21 Uhr eingeworfen habe.
    Schaden4.jpg
    Da war ich erstmal baff.


    Zum Glück hatte ich wie immer einen Kontrollgang mit einige Fotos (inkl. Geotag) gemacht bei Abgabe, einmal ringsum und vom Tacho mit km-Stand + Uhrzeit und vom Schlüssel beim Einwurf in den Tresor. Meine Schwester hat mich da an der Station abgeholt und zum Glück auch noch mal nach Schäden mitgeguckt als ich die Fotos gemacht habe. Das Foto trifft die Stelle leider nicht sehr gut, aber an der Kante wo der Schaden jetzt ist, ist mMn zu sehen, dass dort keine Kratzer sind.
    Bild01.jpgBild02.jpgBild12.jpg


    Also habe ich gerade geantwortet, dass der Schaden noch nicht bestand als ich das Auto abgeben habe, ich das durch Fotos und eine Zeugin auch belegen kann, und habe sämtliche Bilder die ich von der Abgabe habe angehängt.


    Zudem habe ich noch dargelegt, dass der Wagen an einer öffentlichen Straße stand und die Rückgabe Nachts war, aber die Fotos erst am nächsten Morgen, wohl irgendwo auf dem Hinterhof entstanden sind. Zudem nachdem das Fahrzeug 2km bewegt wurde, was man anhand der 2km Differenz meines Fotos vom Tacho, mit dem km Stand auf der Rechnung auch Nachvollziehen kann. Also muss der Schaden meiner Meinung nach durch eine Streifschuss an der Straße irgendwann Nachts, oder durch einen Checker beim umparken, Waschstraße etc. entstanden sein.


    Und das liegt dann ja meines Wissens nach nicht mehr in meiner Verantwortung, da ich beweisen kann das Fahrzeug unbeschädigt abgestellt zu haben.


    Wie seht ihr das?

  • Leider erkennt man auf den Bildern de du gemacht hast sehr wenig, ist leider immer das Problem bei Nächtlichen abgaben, Bildrauschen und Dunkelheit machen einem da oft 'nen Strich durch die Rechnung.


    Ich würde da freundlich argumentieren (wie du es ja schon gemacht hast), dass du nichts vom Schaden weißt und der nicht da war, als du den Wagen abgestellt hast. Leider hast du ja schon ein Schadensprotokoll ausgefüllt, das hätte ich nicht gemacht - zumal du ihn ja nicht verschuldet hast. (EDIT: Also schick die Bilder auf jeden Fall da hin, auch wenn man nix sehen kann)


    Was genau jetzt passiert wird dir hier keiner sagen können, entweder Sixt ist kulant oder sie beharren darauf, bei letzterem wird dir wohl nur der Gang zum Anwalt bleiben.

  • Leider erkennt man auf den Bildern de du gemacht hast sehr wenig, ist leider immer das Problem bei Nächtlichen abgaben, Bildrauschen und Dunkelheit machen einem da oft 'nen Strich durch die Rechnung.


    Ich würde da freundlich argumentieren (wie du es ja schon gemacht hast), dass du nichts vom Schaden weißt und der nicht da war, als du den Wagen abgestellt hast. Leider hast du ja schon ein Schadensprotokoll ausgefüllt, das hätte ich nicht gemacht - zumal du ihn ja nicht verschuldet hast. (EDIT: Also schick die Bilder auf jeden Fall da hin, auch wenn man nix sehen kann)


    Was genau jetzt passiert wird dir hier keiner sagen können, entweder Sixt ist kulant oder sie beharren darauf, bei letzterem wird dir wohl nur der Gang zum Anwalt bleiben.

    Danke erstmal. Ja das Bild ist wirklich unglücklich, aber da die Kratzer laut der Fotos wirklich massiv bis auf den weißen/grauen Untergrund runter sind, sollte man sie eigentlich erkennen können. Ich hoffe da wirklich auf einen einigermaßen einsichtigen Begutachter und bin froh überhaupt Fotos gemacht habe, da das bei Nacht echt schwer ist, vorallem im Front und Heckbereich, weil die reflektiereden Kennzeichen ein Foto mit Blitz ziemlich sicher ruinieren. Ich hoffe einfach auf: Im Zweifel für den Angeklagten, da meiner Meinung nach mehr Indizien für meine Unschuld sprechen.
    Habe natürlich alle Fotos mitgeschickt heute früh, auch alle anderen vom Kontrollgang, damit die sehen, dass ich wirklich rundum kontrolliert habe und das nicht nur so dahersage.
    Ich hab wirklich keine Lust die Leihwagenversicherung ausprobieren zu müssen. :S