Glasbruch am Mietwagen während der Miete

  • Keine Selbstbeteiligung bei Sixt? Einzelfall oder Standart? Kann ich mir nicht vorstellen, eine SB ist doch überall fällig, oder?


    jo-jo

  • Da es mir nicht selbst passiert ist kann ich hier nur mutmaßen. Es kam nichts, dass weiß ich. Das kann zwei Gründe haben:


    a) vergessen (was ich für ziemlich unwahrscheinlich halte, da solche Läden durchorganisiert sind vom Scheitel bis zur Sohle wenns ums Geld geht)


    b) Besitzer einer Kreditkarte mit Vollkasko ohne Selbstbeteilung. Ergo ne Mietwagenversicherung. z.B. wie bei Lufthansa CreditCard Gold


    Oder schlepp im Fall der Fälle den Verursacher an, dann muss der blechen.

  • Und dann hat mir die Autovermietung vom Autohaus die Reparatur der Frontscheibe voll berechnet. 512,-- Euro hat das gekostet. Ich war stocksauer, für einen 3 Zentimeter langen Riß in der Scheibe. Ergo - NIE WIEDER OHNE VOLLKASKO! Das war eine ziemlich kleine Autovermietung in Sachsen, den Namen kriegt ich jetzt nicht mehr zusammen. Und bei den großen Autoverietungen muß man nichts bezahlen?
    Sabsi

  • Sabsi , ärgerliche Sache. Teures Lehrgeld. Kann jeder was draus lernen. ;)


    Ich konnte noch nichts genaues zum Thema Glasschäden bei den großen AV in Erfahrung bringen. Bleibe aber dran.


    @christopher, ich glaube einen Verursacher, im Sinne von Kennzeichen des vorausfahrenden Fahrzeuges, funktioniert nicht mehr :103: . Wenn ich mich recht erinnere gibt es dazu ein Urteil daß Glasschäden durch aufgewirbelte Steinchen unter das allgemeine Verkehrsrisiko (?) fallen und nicht mehr vom Schädiger ersetzt werden müssen. (bin da nicht so ganz sicher ?( , kann dazu einer der Rechtsexperten bitte mal was sagen, thx)


    jürgen

  • Sei zufrieden das dir nur die Scheibe kaputt gegangen ist. Wäre dir nachts einer reingefahren und abgehauen hättest du auch auf dem Schaden gesessen und das kann auch das 10fache kosten. Einen Mietwagen ohne Vollkasko sollte man echt nie mieten. Man muß für alles gradestehen was so mit der Kiste passiert. Kann ziemlich teuer werden.


    Racefan

  • ich glaube einen Verursacher, im Sinne von Kennzeichen des vorausfahrenden Fahrzeuges, funktioniert nicht mehr

    Jepp sehe ich auch so. Grundsätzlich könnte sich der Verursacher (oder seine Versicherung) in einem solchen Fall auf ein unabwendbares Ereignis berufen. Das bedeutet, der eingetretene Schaden hätte auch bei idealer Fahrweise nicht vermieden werden können. Aber verliert ein Vordermann einen Teil seiner Ladung (z.B. einen Stein vom mit Kies beladenen LKW) sieht die sache wieder anders aus, es kommt also -wie immer- darauf an...



    Zitat von Racefan

    Sabsi du bist selbst schuld!

    Klingt zwar ein wenig hart, ist aber schon etwas dran. Bei neuen oder neuwertigen Autos ist die Vollkasko einfach Pflicht. Alles andere kann einen schnell ruinieren.



    Regards RosaParks

  • Ihr habt ja recht. Hab ich ja auch schon geschrieben daß ich nieeeemehr auf die Vollkasko verzichten werde.


    Aber wenn nachts jemand das Auto beschädigt muss ich doch nicht zahlen, also ohne Vollkasko. Das ist doch das Problem des Besitzers (Autovermietung). Nun fangt mal nicht an zu übertreiben, man kann ja den Mietwagen nicht mit ins Bett ;) nehmen.


    Sabsi

  • Ihr habt ja recht. Hab ich ja auch schon geschrieben daß ich nieeeemehr auf die Vollkasko verzichten werde.


    Aber wenn nachts jemand das Auto beschädigt muss ich doch nicht zahlen, also ohne Vollkasko. Das ist doch das Problem des Besitzers (Autovermietung). Nun fangt mal nicht an zu übertreiben, man kann ja den Mietwagen nicht mit ins Bett ;) nehmen.


    Sabsi


    Mit ins Bett nehmen musst du ihn nicht. Aber dein beschriebenes Szenario musst du bezahlen.


    Hatte bei nem Kollegen den Fall: Neuen 5er Touring in Berlin in einer ganz normale Wohnstraße geparkt. Morgens kam er raus und hatte ne echt nette Überraschung. Am Blinker hinten Fahrerseite hatte einer so dermaßen in die Seite getreten, dass der Falz an der Ecke zum Blinker gerissen war. Da war auch die Selbstbeteilung fällig.

  • vor einiger zeit hatte ich bei xxxx einen 5er BMW gemietet, den ich nur in der Stadt für ein paar stunden benötigte. soweit so gut.


    einige zeit flatterte ein schreiben ins haus, ich hätte am wagen einen steinschlag verursacht, und man bittet mich meine schuld (950€) zu begleichen...


    der steinschlag befand sich hinter dem innenspiegel, war bei anmietung für mich nicht zu erkennen, da ja direkt hinter dem innenspiegel, also von innen nicht sichtbar...


    kurioserweise lag dem schreiben ein kostenvoranschlag einer xxxxxx firma bei (die in der selben str residiert wie das hq von xxxxxx!), das vor dem Anmietzeitpunkt datiert war!


    ich halte derartige methoden für sehr duios, und werde diese firma zumindest privat meiden... der anwalt ist dran, eigentlich eine sache für den verbraucherschutz...



    Kommentar d. Admin: Ich habe den Autor per PN und Email gebeten dieses Posting mit Fakten zu hinterlegen, da ich bisher keine Antwort erhielt habe ich den Firmennamen bis auf Weiteres entfernt. Sofern sich herausstellt daß der Beitrag auf einer wahren Begebenheit beruht stelle ich den Ursprungszustand wieder her, ansonsten wird der Beitrag in 24 Stunden endgültig entfernt. Dies stellt keinen Einschnitt in die freie Meinungsäusserung dar, sondern dient zum Schutz vor diffamierenden Beiträgen durch anonyme, per mail nicht erreichbare User. jürgen :206:

  • Hallo Greenrabbit, herzlich willkommen hier. Interessante Geschichte. Bitte hinterlege deine Schilderung doch zum besseren Verständnis noch mit Fakten. Wann ist denn der Glasschaden festgestellt worden? Bei der Rückgabe oder erst später? Warum 950,--€, war das die SB, oder keine Kasko? Wann und wo war denn die Anmietung?


    jürgen

  • Ich hatte bei meiner letzten Anmietung auch einen Steinschlag in der Frontscheibe meines Fahrzeugs entdeckt.


    Nur wusste ich leider nicht, ob der jetzt von mir, oder vom Vormieter verursacht wurde. Steinschlag war ziemlich klein, aber im Sichtbereich des Fahrers, deswegen hatte ich Ihn bei Übernahme in der Nacht (im Parkhaus) wohl nicht entdeckt. (Sofern er vom Vormieter war)


    Meine Kaution habe ich bereits wieder erhalten.


    Hoffe, dass nun keine Rechnung folgen wird. Wäre ja unlogisch, wenn Sie die Kaution schon wieder freigegeben haben, oder?


    Gruß,
    Sebastian

  • Hallo alle zusammmen



    Ein Steinschlag erhält man schneller als man glaubt.


    So etwas sichert eine Teikasko ab. Die großen Autovermieter bieten soweit ich informiert bin bzw. selbst erlebt habe nur Tarife inkl. Vollkasko an. Man muß schon explizit nach einen Tarif ohne Versicherschutz fragen um so einen zu erhalten. Der Preisvorteil ist so etwas von geringfügig, dass es sich nicht lohnt einen solchen in Betracht zu ziehen.


    Bei Europcar ist für Ottonormal die Vollkasko mit 750€ SB und die darin enthaltene Teilkasko bei 160€ SB. Bei Hertz, Avis und Sixt ist die Vollkasko ebenfalls bei 750€ SB (größere Fahrzeuge 950€ SB) leider hat die Teilkaso dieselbe SB. Alternativ bieten diese drei aber eine Reduzierung der SB gegen Gebühr an.



    Avis: 15€ am Tag und die SB ist bei null €
    Sixt: Man hat zwei Alternativen etweder 9€ am Tag und die SB ist bei 350€ oder 15€ am Tag und dann sind es 100€ SB.
    Bei Hertz gibt es die Super CDW die die SB auf null setzt. Leider kenne ich die Gebühr pro Tag nicht. Ein Manko an dieser Super CDW ist, das diese nicht für Mieter unter 25 Jahre möglich ist. ':thumbdown:'


    Somit ist es für jedermann möglich sein Risiko zu minimieren. Klar sind 15€ ordentlich Geld vor allen dann wenn nichts passiert ist, aber läßt man es weg dann passiert was. Deshalb soll jeder für sich selbst entscheiden.


    Abschliessend kurz meine eigene Erfahrung bei der Abwicklung von "nur" kleinen Steinschlägen ohne Rißbildung ausserhalb des Sichtfeldes bei den Firmen Europcar und Avis: Weder der eine noch der andere hat mich hier mit einer SB belastet.


    Diese SB´s waren erst dann fällig als ich einen richtig fetten großen Steinschlag gefangen habe und zweimal als sich aus den Einschlägen ein Riß bildete. Ansonsten waren diese zwei Vermieter wie schon erwähnt sehr kulant.



    ':202:' ':204:'

  • Hallo Greenrabbit, herzlich willkommen hier. Interessante Geschichte. Bitte hinterlege deine Schilderung doch zum besseren Verständnis noch mit Fakten. Wann ist denn der Glasschaden festgestellt worden? Bei der Rückgabe oder erst später? Warum 950,--€, war das die SB, oder keine Kasko? Wann und wo war denn die Anmietung?
    Kommentar d. Admin: Ich habe den Autor per PN und Email gebeten dieses Posting mit Fakten zu hinterlegen, da ich bisher keine Antwort erhielt habe ich den Firmennamen bis auf Weiteres entfernt. Sofern sich herausstellt daß der Beitrag auf einer wahren Begebenheit beruht stelle ich den Ursprungszustand wieder her, ansonsten wird der Beitrag in 24 Stunden endgültig entfernt. Dies stellt keinen Einschnitt in die freie Meinungsäusserung dar, sondern dient zum Schutz vor diffamierenden Beiträgen durch anonyme, per mail nicht erreichbare User. jürgen :206:


    Hallo!


    als erstes bitte ich mal zu entschuldigen, dass ich nicht rund um die uhr im netz unterwegs bin. Tatsache ist jedoch, dass das Fzg im vergangenen sommer in berlin am alexanderplatz gemietet worden ist. eine woche später bekam ich eine zahlungsaufforderung über die selbstbeteiligung von 950€, also ja es bestand ein selbstbehalt. der kostenvoranschlag war bereits vor 2(!) wochen von einer firma erstellt worden, die weder BMW-Vertragswerkstatt war, noch in irgendeiner art und weise auskünfte erteilen kann.


    aufgrund der relativ rabiaten massnahmen hier, muss ich davon ausgehen das du mit dieser firma in verbindung stehst, auch werde ich davon absehen irgendwelche mietvertragsnummern oder kennzeichen zu veröffentlichen, ganz einfach aus datenschutzrechtlichen gründen...
    ich habe einfach keine lust dienstlich einen wagen zu benötigen, und dann keinen zu bekommen weil ich mit dem vermerk "querolant" auf irgendwelchen blacklists stehe...


    dass forenbetreiber, was die meinungsfreiheit angeht, ihre eigenen gesetze haben ist mir klar, haftungstechnisch vllt sogar von vorteil. aber was den datenschutz angeht, da verstehe ich keinen spass!


    btw: hat hier einer die bis dahin ausschliesslich positiven erfahrungen irgendwie rechtssicher hinterlegt???

  • dass forenbetreiber, was die meinungsfreiheit angeht, ihre eigenen gesetze haben ist mir klar, haftungstechnisch vllt sogar von vorteil. aber was den datenschutz angeht, da verstehe ich keinen spass! btw: hat hier einer die bis dahin ausschliesslich positiven erfahrungen irgendwie rechtssicher hinterlegt???

    tja das sind nicht die forenbetreiber die keine freie meinung zulassen, sondern die über die man schreibt und leider machen sie schnell mal einen forenbetreiber dafür verantwortlich. deshalb kann ich ein so junges forum verstehen , wenn es so reagiert . ich für meinen teil kann dem forenbetreiber alle erfahrungen auf verlangen belegen. ich würde es aber auch nie öffentlich machen den du hast mit dem thema datenschutz völlig recht. allgemein finde ich es übrigens gar nicht so schlecht wenn auch mal jemand eine negative erfahrung schildert, denn wir wissen alle, das nicht immer alles gut. im übrigen hast du ja jetzt fakten genannt die diese geschichte leider bestätigen also würde ich deinen beitrag jetzt auch drin lassen. mich würde noch interessieren wie die geschichte ausgegangen ist bzw. wie der stand der dinge ist, sprich konnte der anwalt schon etwas erreichen , denn es ist ja inzwischen schon eine weile her.

  • als erstes bitte ich mal zu entschuldigen, dass ich nicht rund um die uhr im netz unterwegs bin.

    Hallo greenrabbit. Du brauchst dich nicht zu entschuldigen daß du nicht "rund um die Uhr" im Netz bist. Forenbetreiber unterliegen gemäß jüngerer Rechtsprechung einer zeitnahen Kontrolle der Inhalte. Aus diesem Grund ist schnelles Handeln bei möglicherweise ungerechtfertigten Angriffen oder Spam notwendig.

    aufgrund der relativ rabiaten massnahmen hier, muss ich davon ausgehen das du mit dieser firma in verbindung stehst, auch werde ich davon absehen irgendwelche mietvertragsnummern oder kennzeichen zu veröffentlichen, ganz einfach aus datenschutzrechtlichen gründen...

    Es hätte schon gereicht auf meine email zu antworten und dich nichtöffentlich mit deinem guten Namen hinter deine Schilderungen zu stellen. Als erstes Posting, frisch mit einer anonymen emailadresse angemeldet, öffentliche Angriffe zu starten ist zwar im Web vielerorts üblich, wird im mietwagen-talk aber nicht geduldet.

    dass forenbetreiber, was die meinungsfreiheit angeht, ihre eigenen gesetze haben ist mir klar, haftungstechnisch vllt sogar von vorteil. aber was den datenschutz angeht, da verstehe ich keinen spass!

    Haftungstechnisch nicht nur von Vorteil, sondern notwendig. Datenschutz ist dein gutes Recht. Bitte erwarte nicht mehr Vertrauen von deinen Mitmenschen als du selbst bereit bist aufzubringen.

    btw: hat hier einer die bis dahin ausschliesslich positiven erfahrungen irgendwie rechtssicher hinterlegt???

    Eine Notwendigkeit positive oder neutrale Äusserungen zu hinterlegen besteht weder rechtlich noch moralisch. Nebenbei; rund 90% der mietwagen-talk user verwendeten für die Anmeldung im Forum eine nachvollziehbare emailadresse und lösen sich damit für die Administratoren aus der Anonymität des Netzes.


    Negative Erfahrungsberichte sind auf mietwagen-talk genau wie positive Berichte ausdrücklich erwünscht. Jedoch ist jeder User für die Inhalte seiner Postings selbst verantwortlich und ggf. haftbar. Daher kann es notwendig sein, bei schweren Vorwürfen, insbesondere bei neuen Usern, mittels einer zusätzlichen Kontaktaufnahme die Identität oder eine emailadresse zu verifizieren. Wer nicht bereit ist mit seinem Namen den Administratoren gegenüber "hinter seinem Posting zu stehen" sollte sich öffentliche Angriffe sparen.


    Soviel zu dazu, falls weiterer Diskussionsbedarf besteht, gern per PN oder email. Die öffentliche Diskussion über dieses Thema ist damit für mich beendet.


    Sorry @all für dieses lange Offtopic 8)


    jürgen

  • das lasse ich einfach mal so stehen, keiner lässt sich gerne kritisieren und toleranz erwarte ich in keinem forum... warum auch?


    und was hast du mit der e-mail adresse? schliesslich hab ich diese adresse mit einem aktivierungslink bestätigen müssen!?!?


    ich bin kein fan von "bitte e-mail" bestätigen, weil ich eben keinen bock drauf habe mich täglich durch tonnen von spam zu kämpfen...


    back to topic:


    die sache ist nach wie vor in der schwebe, da das unternehmen xxxxxx weder auf schreiben von mir bzw. meinem anwalt reagiert...


    vorsorglich habe ich diesmal selbst zensiert.

  • Hallo greenrabbit,

    keiner lässt sich gerne kritisieren und toleranz erwarte ich in keinem forum... warum auch?

    Kritik ist hier ausdrücklich erwünscht. Toleranz kann jedoch nicht soweit gehen, dass man als Forenbetreiber für Behauptungen, die sich später vielleicht als unwahr herausstellen, mit in Haftung genommen wird. So ist nämlich die Rechtslage momentan einzuschätzen. Negative Erfahrungen kann man auch so formulieren, dass sie rechtlich wenig angreifbar sind ansonsten wird es nicht anders gehen, als Fakten zu verlangen die das ganze untermauern. Diese werden dann natürlich nicht hier veröffentlicht oder anderweitig weitergegeben.

    und was hast du mit der e-mail adresse? schliesslich hab ich diese adresse mit einem aktivierungslink bestätigen müssen!?!?

    Na ja, bei Googlemail, Hotmail, GMX usw. anmelden ist schnell gemacht und nicht nachvollziehbar, habe selbst ein halbes Dutzend Adressen dort . ;)

    ich bin kein fan von "bitte e-mail" bestätigen, weil ich eben keinen bock drauf habe mich täglich durch tonnen von spam zu kämpfen..

    Aber anders funktioniern Registrierungen doch nicht wirklich, stell Dir einmal vor, jeder kann sich mit Deiner Emailadresse ohne Bestätigung anmelden, dann bekommst Du erst richtig viel Spam. Wir müssen schlicht sicherstellen, dass der Anmelder auch der Inhaber der Emailadresse ist. Da macht nur "Opt-In" sinn. :110: Von der rechtlichen Seite sprechen wir hier mal gar nicht.

    die sache ist nach wie vor in der schwebe, da das unternehmen xxxxxx weder auf schreiben von mir bzw. meinem anwalt reagiert...

    Es wäre klasse, wenn Du uns auf dem Laufenden hälst wie die Sache ausgeht.

    vorsorglich habe ich diesmal selbst zensiert.

    Wir sollten diese Diskussion hier beenden. Sollte weiterer Diskussionsbedarf bestehen, bitte einen Neuen Thread unter www.mietwagen-talk.de/allgemein.html öffnen. Ich werde mich dort dann gerne weiter und auch ausführlicher zur Mitstörerhaftung, warum hier was und wie gehandhabt wird usw. äußern. Hier ist es jedenfalls OT.


    Regards, RosaParks

  • Ich hatte vor 2 oder 3 Jahren mal nen Steinschlag, den ich auch bei Abgabe angezeigt habe. Ein paar Wochen später kam dann auch die Rechnung ins Haus geflattert. Im Rahmen der Teilkasko durfte ich mich an der Reparatur beteiligen. Das ist bei EC so üblich. Habe das auch mehrfach so in den Stationen mitbekommen.


    Zu anderen Vermietern kann ich nichts sagen, da ich zum Glück von weiteren Erlebnissen dieser Art verschont geblieben bin.