Flinkster in Wien

  • Da ich gerade für meine Firma einige Carsharinganbieter in Wien teste, habe ich neben den Kundenkarten von DriveNow und Car2go auch die von Flinkster erhalten.


    Heute habe ich dann die erste Fahrt gemacht.
    Am Vorabend habe ich ein Fahrzeug aus dem Pool "Sonder" an der Station Windmühlgasse reserviert.


    10 Minuten vor Mietbeginn war ich bei der Station und dort wartete bereits ein Citroen DS3 auf mich.


    img2.jpg


    Die Kundenkarte wurde von dem Lesegerät hinter der Windschutzscheibe in wenigen Sekunden ausgelesen und das Fahrzeug öffnete sich.
    Dann habe ich einmal im Bordbuch die Schadensliste angesehen und das Fahrzeug auf Neuschäden geprüft.
    Insgesamt habe ich 4 Neuschäden gefunden, die von der äußerst freundlichen Hotline eingetragen wurden.
    Ich habe dann lediglich alle neuen Schäden in die Schadensliste eingetragen.


    Also war alles abgeschlossen und ich konnte den Schlüssel aus dem Handschuhfach entnehmen.
    Ab ins Zündschloss und schon schnurrte der kleine Diesel.



    Ausgestattet sind die Fahrzeuge mit, NAVI mit BT-Streaming, Lichtautomatik, Regensensor, Start/Stop Automatik, Klimaautomatik, PDC hinten.


    Fährt sich eigentlich nicht schlecht der kleine Franzose, gute Schaltung, ausgezeichneter Durchzug, bequeme Sitze und die Koppelung mit dem Smartphone funktioniert auch einwandfrei.
    Also für durchaus auch für längere Fahrten geeignet.


    img3.jpg


    img4.jpg


    img6.jpg


    img5.jpg



    Ansonsten ist Flinkster eine sehr gute Alternative zum privat Wagen. Jedoch ist es im Vergleich zu DriveNow und Car2go stationsgebunden und es gibt auch keine Einwegmieten.
    Verwundert hat mich auch, dass jeder mit dem Auto fahren darf, solange ich mich auch im Auto befinde.



    Fazit:
    Die Anmeldung war kinderleicht, online ausgefüllt, den Kundevertrag ausgedruckt, damit zum Stadtbüro in der Felberstraße und nach ca. 2 Minuten hatte ich meine Kundenkarte.
    Auch die Reservierung und Anmietung der Fahrzeuge klappt einwandfrei und ist kinderleicht.
    Desweiteren ist es auch deutlich günstiger als die anderen beiden Anbieter. Der DS3 z.B. kostet 5,90/h und ein Smart von Car2go ca. 14€, jedoch ist Flinkster stationsgebunden und man die Miete nicht überall beenden, wie bei DriveNow und Car2go.


    Ich bin wirklich sehr zufrieden mit Flinkster, wenn ich nicht einen F11 als LZM laufen hätte, würde ich Flinkster für meine Fahrten verwenden.
    Kann diesen Carsharinganbieter uneingeschränkt weiterempfehlen.



    Liebe Grüße


  • Und wieso? Also wieso diesen und nicht DriveNow oder Car2Go, oder ganz andere?


    Ich habe ja nicht gesagt, dass ich DriveNow und Car2Go nicht empfehlen kann.


    Über DriveNow und Car2Go habe ich bereits hier geschrieben:
    Dirve Now versus Car2Go


    Im Endeffekt hat mich keiner der drei Anbieter enttäuscht.


    DriveNow und Car2Go sind von System her eigentlich gleich.
    Jedoch haben mich die 1er BMW von DriveNow viel mehr angesprochen als die Car2Go Smarts. Klar ist es der perfekte Stadtwagen und wendig usw.
    Aber er sieht einfach scheiße aus und fährt sich meiner Meinung nach auch nicht gut.
    Desweiteren bin ich nicht unbedingt der Kleinste und habe einfach zu wenig Platz im Smart.


    DriveNow hat mich auch bei der Berechnung überzeugt. Man muss erst zahlen, wenn man am Idrive "Buchung starten" gedrückt hat und kann vorher in Ruhe auf Neuschäden prüfen und alles einstellen.


    Bei Car2go allerdings zahlt man den Parktarif sobald sich der Wagen geöffnet hat. Da ist irgendwie alles hektischer, als bei DriveNow.



    Nun zu Flinkster.
    Eigentlich ist Flinkster in dem Sinne eigentlich kein Carsharing wie DriveNow und Car2Go.
    Man könnte es auch als Autovermietung mit Selbstbedienung bezeichnen.


    Die Buchung ist eigentlich wie bei einer normalen Autovermietung, man gibt Abholdatum, Rückgabedatum und Uhrzeit ein.
    Aber anstatt zum Counter zu gehen, hält man einfach seine Karte an die Windschutzscheibe.


    Ansonsten funktioniert alles einwandfrei.


    Grundsätzlich ist es auch für etwas längere Fahrten ausgelegt, denn DriveNow und Car2Go zielen ja eher auf Kurzstrecken und Einwegstrecken.


    In diesem Sinne kann man die drei Anbieter eigentlich nicht direkt vergleichen, da es zwei verschiedene Modelle sind.


    Im Endeffekt sind alle drei Anbieter sehr gut und man muss einfach für sich entschieden, was für einen das Beste bzw. kostengünstigere ist.
    Oder vielleicht auch eine Kombination aus DriveNow/Car2go und Flinkster? Das muss jeder für sich selbst herausfinden.




    Liebe Grüße